Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.12.2017, 14:56
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard Lungenkrebs zum 3.Mal

Hoffentlich kann mir jemand helfen....
Dieser Satz geht nicht mehr aus meinem Kopf.
Letzte Woche wurde im KKH nach einem CT und einer Mediastinoskopie ein
Lungenkarzinom im linken Unterlappeen, histologisch schlecht differenziertes Ardenokarzinom Tumorstation cT1c, pN3, cMx festgestellt.
Man sagte mir das dieses nicht operiert würde und ich mich zur Weiterbehandlung Chemo usw. zu meinem Onkologen begeben soll.
Hier habe ich am 02.01.18 einen Termin.Ich habe so viele Fragen . Ich weiß nicht, warum ich nicht mehr operiert werde. Vielen Dank schon mal im Voraus!

Geändert von gitti2002 (27.12.2017 um 23:18 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.12.2017, 14:58
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 76
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo,

der 02.01.2018 ist doch bald. Stell die Fragen einfach dem Onkologen.

Alles Gute.

Falco
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.12.2017, 15:25
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 227
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petra,
herzlich willkommen zu dem bescheidenen Anlass hier im Forum.

Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Man sagte mir das dieses nicht operiert würde und ich mich zur Weiterbehandlung Chemo usw. zu meinem Onkologen begeben soll.
Du hast schon zwei Operation an der Lunge gehabt, zum einen eine Lobektomie (Lappenentfernung) und zum anderen eine Keilresektion. Irgendwann gibt es nichts mehr wegzuschneiden. Das ist denke aber nur ein Grund. Die Leitlinie sieht bei einem N3 (cT1c, pN3, cMx) Befund keine Operation mehr vor, sonder nur noch RT/CT in einer Kombination. Letztlich zeigt ein N3 eine Lymphknotenmetastase außerhalb des lokalen Geschehens und dann wird die Geschichte mit einer OP auch nicht schöner in der du noch einen weiteren Teil der Lunge einbüßen müsstest.

Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Ich habe so viele Fragen
Hoffung darf man immer haben und Hoffung gibt es auch immer. Hoffung lässt die Behandlung leichter und wahrscheinlich auch erfolgreicher werden.

Wirst du in einem spezialisierten Zentrum behandelt?
Hat die Pathologie bereits eine Mutationsanalyse durchgeführt?

Lieben Gruß, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

Geändert von gitti2002 (05.01.2018 um 23:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.12.2017, 15:53
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo dagehtnochwas,

danke für deine sehr nette Antwort! Damit kann man doch etwas anfangen.
Kannst du mir bitte noch sagen, was sind die Leitlinien?
Eine Mutationsbestimmung wurde noch nicht gemacht, das soll der Onkologe
anleiern.Ich werde in keinem spezialisierten Zentrum behandelt.
Ich weiss auch gar nicht in welchem Stadium ich mich befinde.

Geändert von gitti2002 (27.12.2017 um 23:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.12.2017, 16:57
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 227
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petra,
hier in Kurzform meine Antwort,
Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Kannst du mir bitte noch sagen, was sind die Leitlinien?
Leitlinie sind Dokumente in der die verscheidneen Fachgesellschaften die Richtlinien zur Diagnose und Behandlung einer Krankheit zusammenstellen. An diese Leitlinie hat sich der Arzt in der Regel zu halten. Die Leitlinien sind zusammengestellt auf Grundlage von Erfahrung und Statistik/Studien.
Die Leitlinie kannst du hier finden: https://www.onkopedia.com/de/onkoped...tml/index.html

Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Eine Mutationsbestimmung wurde noch nicht gemacht, das soll der Onkologe anleiern.
Mir scheint als wäre die Diagnose auch noch nicht vollständig. Ich würde meinen es würden noch einige Untersuchungen mehr dazu gehören, z.B. Bronchoskopie und Entnahme von Proben, ein PET-CT zur Ausbreitungsdiagnostik, etc.
Um in einem spezialiserten Lungenkrebs-Zentrum behandelt zu werden muss man erstmal eines finden, das geht am besten über die folgende Seite:
http://www.oncomap.de/index.php

Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Ich weiss auch gar nicht in welchem Stadium ich mich befinde?
Kannst du hier bestimmen mithilfe der Tabellen in der Leitlinie, es ist aufgrund deines N3-Befundes das Stadium IIIB. Das ist allerdings noch wackelig, da das Staging bei dir bisher ein cMx (cT1c, pN3, cMx) angibt, das ist meines Wissens noch ein erheblicher Unsicherheitsfaktor, der auch bei einer entsprechenden Diagnostik auf ein M1 umschlagen kann und das würde ein Stadium IV bedeuten.
https://www.onkopedia.com/de/onkoped....html#ID0E5IAE

Lieben Gruß, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

Geändert von dagehtnochwas (28.12.2017 um 10:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.12.2017, 17:31
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo dagehtnochwas,

ich bin sehr froh, dass du mir alles so gut erklärst.

ich verstehe das alles nicht... Stadium 4 bedeutet doch, dass mein Leben zu Ende geht innerhalb kürzester Zeit. Mir geht es aber total gut, ich habe keine Beschwerden. Ich wurde mitten aus dem vollen Leben mit dieser Diagnose gerissen. Ich bin völlig verzweifelt.
Trotzdem ganz liebe Grüße von mir

Geändert von gitti2002 (27.12.2017 um 23:17 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2017, 18:21
Gabna Gabna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petrapan,

habe mich extra für dich hier hier angemeldet, vielleicht kann ich ein bisschen helfen.
Bin 60 Jahre alt und habe seit Januar diesen Jahres die Diagnose Lungenkrebs
im Stadium IV, inoperabel, da beide Lungenflügel betroffen sind sowie die Lymphknoten und ich Metastasen im Gehirn habe. Wie man sich mit so einer Diagnose fühlt, brauch ich hier nicht zu schreiben, das weiss jeder und ich dachte auch das war's dann wohl.
Ich bekomme eine Immuntherapie (Pembrolizumab), die auch gut angeschlagen hat und es hoffentlich auch weiterhin auch noch tut. Ich fühle mich bis auf ein bisschen Kurzatmigkeit sehr wohl.
Es gibt immer Hoffnung und die Medizin ist schon so weit. Die Angst ist trotzdem immer mal wieder präsent, aber die Hoffnung auch!

Lieben Gruss Gabna
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.12.2017, 18:34
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Gabna,

ich danke dir für deine Worte!
Im Augenblick ist alles dunkelschwarz, da hilft es eind Menge ,wenn ein
Mensch durch etwas Positives ein wenig Licht ins Dunkek bringt!
Danke nochmals!

Hallo Gabna,

habe vor lauter Tränen die falschen Buchstaben gedrückt!
Sorry!

Geändert von gitti2002 (27.12.2017 um 23:24 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.12.2017, 18:57
Gabna Gabna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Petrapan, ist doch kein Problem.
Ich war am Anfang auch nur am weinen, hab mich garnicht getraut mit dem Hund rauszugehen, denn kaum hatte mich jemand gefragt wie es denn so geht, sind die Tränen geflossen. Aber ich denke mal das gehört zur Verarbeitung dazu und man sollte das auch zulassen.
Ob Chemo oder Immuntherapie, nutz die Chancen, die dir die Ärzte bieten und wer weiss schon, was es in ein paar Monaten oder einem Jahr für neue Therapien geben wird.
Schick dir eine Umarmung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.12.2017, 19:18
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 227
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petra,
ich habe nicht gesagt das du im Stadium IV bist, derzeit hast du IIIB. Ich habe gesagt, dass du wahrscheinlich noch gar nicht richtig untersucht wurdest und daher das Staging nur vorläufig ist - also gemach.

Ein Stadium IV bedeutet zunächst einmal, dass es sich um ein palliatives Stadium handelt, von dem man definionsgemäß nicht mehr geheilt werden kann - so ist erstmal die Definition. Wie lange ein Mensch lebt damit, sagt diese Einstufung nicht aus.

Wichtig ist jetzt erstmal das du dich um eine vernünftige und ausreichende Diagnostik kümmerst, damit du weisst woran du bist. Eine zweite Meinung zu dem Thema kann da auch nicht schaden. Wenn beide zum selben Ergebnis kommen und auch beide einen gangbaren Weg vorschlagen, dann kann es so falsch nicht sein.

Alles Gute,
dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

Geändert von dagehtnochwas (29.12.2017 um 08:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.12.2017, 19:39
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo dagehtnochwas,

hoffentlich hast du mich nun nicht falsch verstanden...
Ich war nicht der Meinung, dass du behauptet hast ich wäre in Stadium 4
Das habe ich mir selbst zusammengereimt.
Bitte nicht böse sein, ich bin völlig durcheinander.

Eine Bronchoskopie mit Entnahme von Gewebsproben wurde schon gemacht.
Es sollen lt. Arzt auch sehr große Proben gewesen sein, der Pathologe konnte aber angeblich nichts feststellen, hat nur einen hochgradigen Verdacht eines
Ardenokarzinoms geäußert.
Vor Einleitung der Therapie sollte ein Pet CT erfolgen, und auch eine molelular-
pathologische Aufbereitung des Gewebes.
Das hatte ich vorhin noch vergessen.Kannst du etwas damit anfangen?
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.12.2017, 20:13
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petra!
Es ist nicht aller Tage Abend.
Ich wurde im Oktober 2015 auch mit Stadium IV diagnostiziert. Klar erst mal ein Schock und man denkt nun muss ich sterben. Habe gleich alles organisiert.
ABER mir geht es immer noch gut, ich bin noch hier, und fuehre ein normales Leben. Klar alle 14 Tage gehe ich mir meine Infusion mit Nivu abholen und das ist es auch schon. Also nicht aufgeben Du hast schon so viel geschafft.
Wir sind Kaempfer!
Ganz liebe Gruesse von ner anderen Petra
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.12.2017, 20:24
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 227
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Petra,
nein, ich bin nicht böse. Bei einer solchen Diagnose ist natürlich ersteinmal alles durcheinander.

Zitat:
Zitat von petrapan57 Beitrag anzeigen
Eine Bronchoskopie mit Entnahme von Gewebsproben wurde schon gemacht.
Es sollen lt. Arzt auch sehr große Proben gewesen sein, der Pathologe konnte aber angeblich nichts feststellen, hat nur einen hochgradigen Verdacht eines
Ardenokarzinoms geäußert.
Vor Einleitung der Therapie sollte ein Pet CT erfolgen, und auch eine molelular-
pathologische Aufbereitung des Gewebes.
Das sind genau die Dinge die zu einer ausführlichen Diagnostik inklusive Lungenfunktion gehören. Das die entnommenen Proben nicht eindeutig sind ist blöd, vielleicht ist es aber auch immer nur ein starker Verdacht so lange der Tumor nicht komplett auf dem Tisch liegt - keine Ahnung.
Ein PET-CT ist eine radiologische Untersuchung mit deren Hilfe zum Beispiel Metastasen gefunden werden können (Ausbreitungsdiagnostik).
Die molekularpathologische Aufbereitung prüft das Gewebe auf bekannte Mutationen, zum Beispile um eine zielgerichtete Therapie einzuleiten. https://www.aerzteblatt.de/archiv/36...ularpathologie

Lieben Gruß, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.12.2017, 20:57
petrapan57 petrapan57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Hallo Pet1968,

vielen Dank für deine lieben Worte!
Es ist so schön und auch aufbauend hier ein bisschen positives
Feedback zu bekommen.
Nachdem ich den ganzen Nachmitg geweint habe,geht es mir nun schon
deutlich besser. Danke dafür!
Liebe Grüße von der anderen Petra
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.12.2017, 22:06
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Lungenkrebs zum 3.Mal

Weinen ist gut lass es raus das hilft!!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD