Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 11.06.2018, 19:56
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Kämpferin, Nicitzka, Monika, fluturi, Clea,

danke für eure lieben Worte.
Es ist so schwer ...
Ich versuche, tapfer zu sein, aber eigentlich
bin ich so tief erschüttert, dass ich manchmal
kaum atmen kann.
Ich kann nicht begreifen, dass mich wieder
ein lieber Mensch verlassen hat. Es kam doch
irgendwie plötzlich.
Hätte ich das geahnt, hätte ich mir mehr Zeit
für sie genommen, wäre bei meinen Besuchen
länger geblieben. Das macht mir auch sehr zu schaffen.
Ich wünsche mir sehnlichst eine Botschaft - wenigstens
von einem der beiden - dass alles gut so ist, wie es ist.

Geändert von Christin12 (12.06.2018 um 20:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 12.06.2018, 09:56
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 91
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Hallo Christin,

mich berühren deine Worte auch so sehr. Vor allem weil es mich bald auch mit aller Wucht treffen wird. Mein Papa, zu dem ein sehr inniges Verhältnis besteht, wird bald nicht mehr da sein. Der Arzt sagt wir können jeden Tag damit rechnen. Seit Tagen weine ich und kann keinen klaren Gedanken fassen. Ich weiß nicht wie mein Leben sein wird ohne seine herzliche Art. Auch wenn ich eine liebe Mama, Freunde, Schwestern, Kindern habe... er war ein großer Teil von mir. Ich habe bereits Bücher gelesen, ich lese viel im Netz und rede offen mit meinen Freunden und Mann über Probleme / Sorgen. Aber für alle dreht sich das Leben weiter, ich möchte aber nicht das sich alles weiter dreht, das andere glücklich sind und so tun als ob nichts gewesen wäre... ich kann das alles nicht begreifen, es ist wie in einem Albtraum. Nie hätte ich mir vorstellen können das unsre Familie sowas ereilt. Es waren doch bisher immer nur "Patienten", jetzt sind es wir und ich sehe so vieles mit anderen Augen.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 15.06.2018, 14:06
Dirk_Berlin Dirk_Berlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 135
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe Christin,

ich wünsche Dir viel Kraft. Ich vermisse meine Mam auch sehr. Es gibt eigentlich keinen Tag, wo ich nicht an sie denke. Mam ist jetzt schon 1,5 Jahre im Reich der Ruhe. Ich glaube, unsere Liebsten, welche nicht mehr auf der Erde leben, können uns aber von dort oben beobachten.
Ab und an träume ich auch von meiner Mam. Meistens stehe ich dann immer auf und setzte mich erst einmal ins Wohnzimmer. Denn einfach so weiterschlafen kann ich nicht. Das wühlt mich immer zu sehr auf.

Ich drück Dich lieb und wünsche Dir ganz viel Kraft.

LG Dirk
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 21.06.2018, 21:12
Däumling Däumling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe Christin,
Es tut mir so leid, das zu lesen.
Unglaublich schwer ist es, soviel Last mit sich zu tragen und niemand kann sie einem auch nur für einen Moment abnehmen.
Ich hoffe, du kannst irgendwoher ein wenig Kraft schöpfen.
Alles Liebe
Däumling
__________________
Alles Liebe
Däumling
———————
Geliebter Papa 21.11.1956-26.01.2018
Mein tapferer Kämpfer, mein Held, mein Herz.
———————
Papa: SPRK Diagnose 09/17, OP 10/17, Bestrahlung ab 12/17, Rezidiv wuchert ins Bronchialsystem Ende Dez 17
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.08.2018, 22:36
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

du fehlst mir so sehr... wie geht es dir?

Hast du Oma gut in Empfang genommen?
Bestell ihr bitte ganz liebe Grüße und sag ihr,
dass ich sie vermisse.
Ich träume jetzt öfter von dir. Dich dann zu sehen
ist wahnsinnig schön, die Momente sind leider kurz.
Vielleicht schickst du mir eine Sternschnuppe in den
nächsten Tagen?
Ich bin noch immer antriebslos, mir fehlt die Kraft,
irgendwas für mich zu tun. Dinge, die für dich wichtig
sind, erledige ich gerne. Aber alles, was bei mir so
ansteht, verschiebe ich von Woche zu Woche.
Vielleicht liegt/lag es an den unmöglichen Temperaturen.
Vielleicht wird es mal wieder anders.
Ich weiß, mein liebster Papa, du hast Verständnis.

Ich hab dich lieb. Für alle Zeit. Und noch länger.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 12.08.2018, 07:50
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 62
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe Christin,

ich kann Dich so verstehen und sende Dir Grüsse. Irgendwie fällt mir aber nichts wirklich Aufmunterndes ein. Ich kämpfe gerade auch mit meinem Vermissen und der Traurigkeit.

Heute morgen ganz früh flog ein silberner Heissluftballon an meinem Fenster vorbei. Das fand ich sehr schön. Ich hoffe, Deine Sternschnuppe lässt nicht lange auf sich warten. LG N
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 13.08.2018, 00:04
Däumling Däumling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Hallo Christin,

Das Gefühl der antriebslosigkeit... es ist mir auch so bekannt.
Noch nie vorher habe ich soviel aufgeschoben wiebin den letzten 6 Monaten.
Und das schlimme daran ist, dass ich weiß, dass es mich einholen wird.

Das du träumst ist etwas ganz tolles. Auch wenn die Momente kurz sind, sie sollen dir Kraft geben. Dir zeigen „ich bin hier“

Ich wünsche dir alles Liebe
__________________
Alles Liebe
Däumling
———————
Geliebter Papa 21.11.1956-26.01.2018
Mein tapferer Kämpfer, mein Held, mein Herz.
———————
Papa: SPRK Diagnose 09/17, OP 10/17, Bestrahlung ab 12/17, Rezidiv wuchert ins Bronchialsystem Ende Dez 17
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 19.09.2018, 21:26
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

... die Zeit vergeht. Ohne dich.

Manchmal möchte ich schreien. Manchmal
überrollt mich der Schmerz so intensiv wie
am Anfang, als ich dich verloren habe ...

Ich war im Urlaub. Du warst nicht am
Flughafen, als ich wiederkam. Das war
echt schlimm, Papa. Ich weiß, wie gerne
du uns abgeholt hast. Und ich habe es so
geliebt, dich dort stehen zu sehen und dich
in die Arme zu schließen.
Immer wieder kommt etwas dazu, was jetzt
ohne dich gehen muss.
Du fehlst mir so sehr.
Bitte bestell Oma einen ganz lieben Gruß.
Ich vermisse sie.
Hoffentlich habt ihr es gut dort.

Ich hab dich lieb. Für alle Zeit. Und noch länger.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 23.10.2018, 21:26
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Mein liebster Papa,

du weißt nicht, wie sehr du mir fehlst.

Ich hab dich lieb. Für alle Zeit. Und noch länger.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 11.12.2018, 19:52
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

.... Weihnachten naht.

Es bedeutet mir nichts - ohne dich.
Wir haben immer gemeinsam den Baum
geschmückt. Das war unser Ritual. Es wird
keinen Baum geben. Macht keinen Sinn.
Vielleicht noch nicht. Vielleicht nie mehr.
Oma ist ja auch bei dir. Ich hoffe, ihr macht
es euch schön mit allen, die schon da sind.

Es gibt inzwischen Momente, in denen ich
lächeln kann, wenn wir von dir reden. Aber es
vergeht kein Tag, an dem es nicht schwer
auszuhalten ist, ohne dich, meinen Papa, zu sein.

Ich hab dich lieb. Für alle Zeit. Und noch länger.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 12.12.2018, 08:42
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Ich weiß jeder trauert anders. Meine Mutter hat Weihnachten geliebt. Und sie hat jedes Jahr den Baum aufgestellt und geschmückt. Sie hat mich schon zu Lebzeiten gefragt ob ich ihre Krippe nehme, falls sie mal nicht mehr ist.
Der Gedanke an Weihnachten ohne sie ist schlimm. Aber ich habe die Krippe letzte Woche bei mir aufgestellt. In Gedanken an sie. Und ich werde auch den Baum nächste Woche schmücken. Für sie. Denn sie ist in meinem Herzen immer bei mir.

Vielleicht kannst und magst Du ja auch irgendwann mal wieder einen Baum aufstellen und schmücken. Für Deinen Vater und Dich.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 12.12.2018, 19:12
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 310
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe Christin,

ich fühle genauso wie du. Für mich gibt es auch (noch) kein Weihnachten. Es tut zu sehr weh.

Genauso verstehe und bewundere ich dich, positiv denken. Ich hoffe, ich gelange auch dahin, wo du schon bist und dein Baum wird bestimmt genauso wie deine Mama es erfreut.
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 14.12.2018, 10:22
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 91
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe Christin,

du sprichst mir aus der Seele. Mir geht es ähnlich. Bei mir gibt es dieses Jahr kaum Deko und auch keinen Baum. Ich kann einfach nicht.... auch mein Geburtstag der naht, ich werde ihn nicht feiern können. Alles ohne meinen lieben Daddy.... ich bin froh wenn das bald alles vorbei ist und die Sonne wieder lacht.
__________________
Mein Daddy
* 04.08.1947 25.06.2018

ED: 03.04.2017 (metastasierendes Lungenkarzinom (Adeno))


-------- Somewhere over the Rainbow---------
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 14.12.2018, 11:16
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 62
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Hallo ihr alle lieben,

ich schaue immer wieder rein, aber habe lange nichts geschrieben.
Schön von euch zu lesen (auch wenn es kein schöner Umstand ist).

Liebe Christin,

Weihnachten fällt mir auch sehr schwer. Leider war es aber auch oft davor schwer.
Dafür hatte ich als Kind wundervolle Weihnachten. Immer im Schnee, immer mit vielen Freunden.

Später dann nicht mehr so. Meine Mama war immer enttäuscht irgendwie. Man konnte es ihr nicht so recht machen und es gab leider immer Streit.
Bei dem ich dann heulend im Zimmer verschwand.

Ich glaube, sie hatte immer die perfekten Weihnachten im Kopf, die wir nie erreichen konnten. Sie kochte immer brilliant, war aber immer frustriert.
Dabei ist Weihnachten mehr als Essen und Geschenke. Es sollte eigentlich Zeit für Gespräche geben. Aber die fanden eben nicht so statt.

Diese Weihnachten haben sich leider tief bei mir eingebrannt.

Und dennoch, ich vermisse meine Mama sehr, gerade jetzt. Ich würde ihr gerne einmal schöne Weihnahcten bescheren, wünschte mir, sie wäre noch einmal richtig gesund.

Aber es geht nicht.

Ich versuche mir nichts draus zu machen und doch steigt auch in mir die Anspannung, wenn ich andere in Vorfreude sehe.

Ich wünschte, wir hätten einfach verreisen können. Ins Warme. Leider haben wir es verbummelt und leider ist es auch unglaublich teuer.

Ich wünsche uch allen TROTZDEM dass es nicht so schwer wird und wieder helle Tage kommen.

N.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 16.12.2018, 18:52
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 115
Standard AW: Mein allerbester Papa ...

Liebe postiv denken,

ja, vielleicht kann ich das irgendwann wieder. Dieses Jahr würde es sich für mich noch falsch anfühlen. Ich habe einige Kerzen angezündet, mehr als normalerweise. Die haben für mich symbolische Bedeutung. Damit komme ich ganz gut klar. Das Licht beruhigt mich und ich fühle anders, als wenn ich (irgend)einen Baum anschauen würde.
Ich verstehe aber, warum du für dich so entschieden hast.

Liebe fluturi,

danke ...

Liebe Beccamaus,

auch noch Geburtstag in dieser Zeit... Ich hatte schon einen ohne meinen Papa. Habe auch nicht gefeiert.
Aber es spielt für mich keine Rolle, ob die Sonne scheint oder nicht. Es ist bei jedem Wetter gleich schwer. Ob der Spruch mit der Zeit mal zutreffen wird ... ich kann es mir nicht vorstellen.

Liebe Nicitzka,

es tut mir sehr leid, dass du nicht so gute Erinnerungen an Weihnachten hast. Wenn die Mutter Perfektionistin ist, kann man ihren Erwartungen selten gerecht werden. Es gibt sicher ganz viele Familien, bei denen es nicht harmonisch läuft, eben weil die Zeit stressig ist und die Nerven angespannt sind. Das ist so traurig. Und man merkt erst, was wirklich wichtig ist, wenn geliebte Menschen fehlen.
Menschen in Vorfreude nehme ich nicht wirklich wahr. Genauso wie ich geschmückte Fenster und Häuser zwar sehe, aber da kein Gefühl in mir aufkommt. Meine Emotionen haben sich sehr verändert. Nicht, was das Zwischenmenschliche angeht, aber Deko und alles hübsch machen ist nicht mehr so meins.
Du hast mir mal geschrieben, dass man da hunderte Male durch muss. Ja, muss man...

Ich wünsche allen, die hier sind, friedliche Tage.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD