Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 19.06.2018, 13:21
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 43
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Denke morgen an dich. Alles Gute mit besten Grüßen aus München!

Wally
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 20.06.2018, 09:05
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 43
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Und morgen wieder. . war gestern etwas desorientiert bezüglich Datum und Wochentag.

Geändert von gitti2002 (20.06.2018 um 23:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 20.06.2018, 22:46
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 55
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

drücke dir ebenfalls viele daumen! alles wird gut!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 21.06.2018, 08:49
Leroy_92 Leroy_92 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 48
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Tachen Golsen

Ich hoff es bleibt bei der laproskopischen Variante. Sollte bei einem LK in der Leiste machbar sein!
Dann is das Ding schneller rum als du schauen kannst und das Leben nimmt wieder seinen normalen Lauf
Ich drück dir den Daumen, dass alles easy verläuft!
Meld dich sobald du kannst

Gruß

Andy
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 23.06.2018, 13:05
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 43
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Alles ok bei dir, Golsen?
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 24.06.2018, 07:11
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Ja habe schwaches Internet und es ist alles ein bisschen nervig. Aber bisher hoffentlich nur ein bisschen nervig.

Wundheilung schreitet voran und erstmal gab es keine Komplikationen. Gestern wollten sie eine Drainage ziehen und die ging nicht richtig raus. Mal schauen was das ist, bisher noch keinen Arzt gesehen. Ich schreibe ausführlicher, wenn ich am PC. Am Handy nervt das immer.

Ansonsten ist laparoskoposch sicher besser als offen, hab's offen machen lassen, weil das der früheste Termin war. Nun muss ich durch
__________________
Diese Seite dient als mein persönliches Krebstagebuch und soll Hilfestellung zum Thema Hodenkrebs geben: https://krebskrampf.de/

__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
9/18 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 26.06.2018, 07:38
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

So nun fühle ich mich fit genug, einen kurzen Bericht abzugeben:

Ich hatte am 21.06. die offene RLA links (Resttumor, noch unklar ob krebshaltig oder nicht, Restsamenstrang des Bauchhodens, und alle linken Lymphknoten wurde entnommen).

Die OP und danach: Die OP ging fix und hat 2,5 Stunden gedauert. Die Wunde ist etwa 10 - 12cm längs am Bauch entlang und die Wundheilung verläuft bisher problemlos. Ich habe leider keinen PDA bekommen, daher gabs erstmal Morphium und Tilidin an den ersten zwei Tagen nach der OP. Hat ganz schön reingehauen, aber geholfen. Die Schmerzen waren stark, aber aushaltbar mit Schmerzmittel (bin eher der empfindliche Typ).

Aufgestanden bin ich erst am 2. Tag nach der OP und auch nur kurz auf die Toilette.

Ich hatte 2 Drainagen drin und einen Blasenkatheter. Diese wurden am 2., 3. und 4. Tag nach der OP entfernt.

Laufen kann ich am 5. Tag nach der OP zwar schon, aber der völlig aufrechte Gang schmerz noch stark.

Die Pathologie und das spannende Ergebnis der Gewebeprobe wird es wohl in 1-2 Tagen (7 Tage nach OP) geben. Daher weiß ich noch nicht, ob Krebs drinnen ist. Ein Schnellschnitt hat keinen Krebs an einer Stelle ergeben, aber das ist nur ein kleiner Bereich.

RLA Varianten: Ich habe mich für die offene Variante entschieden, weil es den Termin 3 Wochen früher gab als für eine laparoskopische Variante. Falls Krebs drin ist, kann der sehr aggressiv sein und ich will hier kein Risiko eingehen. Der nächste Schritt wäre nämlich eine Hochdosis.

Tumormarker: Die Tumormarker haben sie am Tag 2 Tage vor der OP gemacht, mir aber noch nicht mitgeteilt (Falls die über Norm wären, hätten sie eigentlich nicht schneiden sollen). Ich gehe aber davon aus, dass sie im Normbereich sind, weil sie es vor 20 Tagen waren und es wurde maximal etwas entfernt. Ich werde aber berichten, sobald ich die Werte habe. Im Moment mache ich mich nicht verrückt.

Nun stehen Erholung, Eingliederung, Reha und Urlaub auf dem Programm.

Danke an alle fürs mitfiebern
__________________
Diese Seite dient als mein persönliches Krebstagebuch und soll Hilfestellung zum Thema Hodenkrebs geben: https://krebskrampf.de/

__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
9/18 nächstes MRT
--------------------------------------

Geändert von gitti2002 (26.06.2018 um 13:29 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 02.07.2018, 11:03
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

War heute wegen Rückenschmerzen und schlaflosen Nächten (die letzten Tage schon) in der Notaufnahme. Sieht aber jetzt erstmal nicht nach Komplikationen von der RLA Operation oder einem Bandscheibenvorfall aus. Wir gehen erstmal von Rückenschmerzen wegen der Schonhaltung und dem Bewegungsmangel aus.

Ganz spontan bekam ich dann eine Preview auf meinen pathologien Befund von der Operation. Am Mittwoch erhalte ich ihn erst, aber ein Arzt sagte mir schon, dass wohl keine aktiven Krebszellen im Tumor und den Lymphknoten drin waren. Ich bin noch ein wenig vorsichtig, weil ich es schwarz auf weiß sehen will, aber ich bin sehr positiv gestimmt

Nun nur noch Wundheilung und dann Reha im August!
__________________
Diese Seite dient als mein persönliches Krebstagebuch und soll Hilfestellung zum Thema Hodenkrebs geben: https://krebskrampf.de/

__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
9/18 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 02.07.2018, 11:26
Anton_ Anton_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2018
Beiträge: 28
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Wie geil! Das ist der Hammer! Alles Gute dir weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 02.07.2018, 11:40
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 240
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Sehr geil!

Rückenschmerzen und Beckenschmerzen durch Schonhaltung hatte ich auch.
Man hat mich auch direkt nach der RLA darauf getriezt aufrecht zu gehen auch wenn man vor Schmerzen kotzen könnte und bloß keine Schonhaltung einzunehmen.
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 02.07.2018, 13:18
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Danke euch

Habe total die Schonhaltung angenommen und nun den Salat Gehe vielleicht mal zum Orthopäden. Aber im Grund ist Bewegung der Schlüssel. Wobei ich früher einmal eine Muskelblockade hatte, die einfach nur durch einen bestimmten Griff weg ging (der Arzt hat sich auf mich draufgesetzt).

Hast du Schmerztabletten genommen, gegen die Schonhaltung? Will eigentlich keine dauerhaft nehmen.

Zitat:
Zitat von Anton_ Beitrag anzeigen
Wie geil! Das ist der Hammer! Alles Gute dir weiterhin!

Werde nächste Woche mal eine Nachricht bezüglich Treffen schreiben.
__________________
Diese Seite dient als mein persönliches Krebstagebuch und soll Hilfestellung zum Thema Hodenkrebs geben: https://krebskrampf.de/

__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
9/18 nächstes MRT
--------------------------------------

Geändert von Golsen (02.07.2018 um 13:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 02.07.2018, 13:47
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 240
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Das Problem nach der RLA ist , dass alles zusammenwächst und in der Schonhaltung dann natürlich so zusammenwächst, dass Zug entsteht, wenn du dich aufrichtest und das dann sehr langfristig Probleme machen wird. Das zu verhindern war bei mir im KH oberste Priorität.

Habe etwa 2 Wochen tilidin genommen und die ersten 2 Tage nach Krankenhausentlassung noch Targin.
Hier solltest du die Schmerzmittel nach Bedarf nehmen, um die Schonhaltung zu vermeiden. Es zählt eigentlich jeder Tag während der Heilung.
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 02.07.2018, 17:02
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Zitat:
Zitat von Maaddiin Beitrag anzeigen
Das Problem nach der RLA ist , dass alles zusammenwächst und in der Schonhaltung dann natürlich so zusammenwächst, dass Zug entsteht, wenn du dich aufrichtest und das dann sehr langfristig Probleme machen wird. Das zu verhindern war bei mir im KH oberste Priorität.

Habe etwa 2 Wochen tilidin genommen und die ersten 2 Tage nach Krankenhausentlassung noch Targin.
Du warst 2 Wochen im Krankenhaus uff? Bei mir hat Tilidin ganz schön reingehauen

Aber ansonsten hätte ich diese Information berzüglich des Zusammenwachsens von meinen Ärzten auch gerne erhalten... hier lernt man noch was! Nun werde ich noch aktiver Hoffentlich nicht zu spät.
__________________
Diese Seite dient als mein persönliches Krebstagebuch und soll Hilfestellung zum Thema Hodenkrebs geben: https://krebskrampf.de/

__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
9/18 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 02.07.2018, 18:11
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 240
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Sorry, hab ich etwas falsch geschrieben.
Ich war 7 Tage nach meiner RLA im Krankenhaus. Während dieser 7 Tage hatte ich 4 Tage die volle Dröhnung mit Tilidin, Schmerzkatheter etc.
Daraufhin wurde der PDA gezogen und ich habe Targin (BTM) bis zu meiner Entlassung bekommen. Nach meiner Entlassung habe ich noch 2 Tage Targin genommen und bin dann auf eine hohe Dosis Tilidin umgesprungen.
Diese wurde über 2 Wochen hinweg gesenkt. Währenddessen hatte ich auch ein Korsett, was besonders geholfen hat, wenn man husten musste.
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 02.07.2018, 19:29
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 43
Standard AW: Neue Diagnose: Hodenkrebs (90% non-semiom, Chorionkarzinom)

Erinnere mich nicht an husten, das hatte ich schon verdrängt!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD