Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.02.2018, 15:46
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo,
bin leider neu hier im Forum, nachdem ich ganz lange nur stiller Leser war.

Es geht um meinen Vater, mittlerweile 66 Jahre alt. Diagnose im August 2015
Nierenzellkarzinom, ungünstige Lage, Tumor 4,5 cm groß, Niere komplett raus.
PT3a, V1, N0, Mx, R0; G2
Ich weiß noch wie der Arzt kam und sagte "Nierenkrebs seit Geschichte"
Pustekuchen wie wir nun feststellen müssen.
nur einen Monat später Prostatakrebs, ebenfalls Totaloperation.
Dann war 2 Jahre bei den Nachsorgeuntersuchungen nichts Auffäliges.
Im September 2017 musste er zu einer PET-Untersuchung aufgrund des steigenden PSA Wertes. Von der Prostata haben die da zwar nichts gefunden. Jedoch zwei Nierentumore rechts.
Lt. den Ärzten sollte operiert werden, da die Tumore noch klein sind und noch nierenerhaltend operiert werden kann.
Zuvor sollte doch noch ein CT-Thorax gemacht werden. Dort hat man eine Lungenmetastase gesehen und dazu geraten diese zu operieren. Was dann auch am 26.1.2018 gemacht wurde.
Der Arzt sagte, er hätte die Lunge nach weiteren Metastasen abgetastet und nichts weiter entdeckt. Am 8.2. wurde dann die Niere erhaltend operiert.
Zuvor haben die wohl noch ein CT von Thorax bis Unterbauch gemacht.
Mein Vater hatte wohl verstanden die hätten nur den Bauch gemacht.
Es hat uns niemand was gesagt. Und heute rief ich in der Radiologie an und wollte gerne die Befunde für unsere Unterlagen zugesadt bekommen. Die Dame am Telefon hat mir den Befund auf meine Bitte hin vorgelesen.
Dort steht jetzt was von multiplen Metastasensuspekten Rundherden beidseits.
Ich habe gedacht ich höre nicht richtig, wie kann denn sowas sein am 14.1. nur einer und am 8.2. (nicht mal ein Monat) multiple? Das heißt doch unzählig, oder?
So viele Fragen: Was jetzt? war es das?
Ich bin fix und fertig, weiß nicht mehr wie ich ihm helfen kann.
Bis jetzt weiß er noch nichtmal, dass ich da heute angerufen habe und nach den Berichten gefragt habe und somit weiß er auch nicht was mir die Dame vorgelesen hat. Ich weiß gar nicht wie ich ihm das sagen soll.

Ich habe hier im Forum von der Misteltherapie gelesen.

Ich hoffe auf ein paar Rückmeldungen.

Ich bin so verzweifelt.

Geändert von gitti2002 (21.02.2018 um 00:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2018, 17:26
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 85
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Mila2510,

willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass traurig ist.

Ich bin auch 66 Jahre alt, so alt wie Dein Vater. Auch mir wurde die linke Niere im April 2017 entfernt. Nierenzellkarzinom, Tumor 6,0 cm groß, Niere komplett raus.PT3a, G2,R0.

Dass Du viele Fragen hast, liegt auf der Hand.

Zu den Rundherden:
Die Rundherde müssen bestimmt werden.
Aber wichtig ist zu wissen, dass bei bis zu 50 Prozent aller Personen ein oder mehrere Rundherde der Lunge gefunden werden, von denen nur ein sehr geringer Prozentsatz wirklich ein Bronchialkarzinom ist. Die überwiegende Zahl dieser kleinen Rundherde ist gutartig, was aber anhand von CT-Verlaufsuntersuchungen in drei- bis sechsmonatigen Abständen bis zu einer Gesamtdauer von zwei Jahren anhand des fehlenden Größenwachstums zweifelsfrei zu überprüfen ist. Zur regelmäßigen Kontrolle gehören ein CT von Thorax und Unterbauch. Auch ich habe mehre Rundherde in der Lunge, die
( im Moment )keinen Anlass zur Sorge geben.

Dass die Dame aus der Radiologie den Befund am Telefon übermittelt, ist schon grenzwertig. Hast du eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung? Falls nicht, würde ich das umgehend nachholen.

Sind die dort in der Klinik wo dein Vater liegt auf Krebs spezialisiert?
Und sprich in Zukunft, wenn Dir die Vollmacht erteilt ist, nur mit den zuständigen Ärzten. Sie sind die einzigen, die helfen können.
Multible heißt MEHRERE und nicht UNZÄHLIG.
Über eine Misteltherapie würde ich zuallerletzt in der gegenwärtigen Situation nachdenken.

Alles Gute

Geändert von gitti2002 (21.02.2018 um 00:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2018, 18:19
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 113
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Zitat:
Zitat von Mila2510 Beitrag anzeigen
Diagnose im August 2015
Nierenzellkarzinom, ungünstige Lage, Tumor 4,5 cm groß, Niere komplett raus.
PT3a, V1, N0, Mx, R0; G2
Mila
Wie Du auf 4,5 cm Größe kommst, ist mir nicht ganz klar, wenn PT3a festgestellt wurde.
Wenn Du in den Leitlinien schaust dann heisst es:

T: Tumorgröße TX eine Beurteilung der Tumorgröße ist nicht möglich
T1a Tumorgröße bis 4 cm
T1b Tumorgröße zwischen 4 und 7 cm
T2a Tumorgröße zwischen 7 und 10 cm
T2b Tumor größer als 10 cm
T3 Tumor wächst in das die Nieren umgebende Fettgewebe ein, aber durchbricht noch nicht die äußerste Schutzhülle (Fasziensack beziegungsweise Gerota-Faszie)
T4 Tumor wächst über den Fasziensack (Gerota-Faszie) der Niere hinaus oder dringt in die Neben

Geändert von gitti2002 (21.02.2018 um 00:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.02.2018, 19:57
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

@ Falko,

erstmal vielen Dank für deine Antwort. An ein Bronchialkarzinom habe ich gar nicht gedacht. Die Angst ist eher, dass es Metastasen sind.

eine Vollmacht habe ich! Das wusste aber die Dame am Telefon mit Sicherheit nicht.
Und den Arzt haben wir gar nich gefragt, weil wir ja nichtmal gewusst haben, dass die Lunge nochmal untersucht wurde.
Eigentlich sind die dort auf Krebs spezialisiert. Ist auch eine Uniklinik. Jedoch bin ich von der Aufklärung wirklich sehr enttäuscht.
Als mein Vater entlassen wurde, war ich dabei und es hat niemand was gesagt.
Auch im Entlassungsbrief steht nichts davon.
Habe heute versucht den Arzt nochmal zu erreichen. Er war die ganze Zeit im OP. Hoffe dass er morgen zurückruft.

@ Hego,

T3a, weil in die Vene infiltriert, deshalb auch V1, so hat man uns das erklärt.

auch ja, und die 4,5 cm stehen so im pathologischen Befundbrief.

Geändert von gitti2002 (21.02.2018 um 00:08 Uhr) Grund: 3 Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2018, 09:19
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo,

heute morgen war ich doch etwas überrascht, weil ich meinen Beitrag von gestern nicht finden konnte.

Ich wurde aus dem Krebsforum-Nierenkrebs in Forum für Angehörige verschoben. Wie geht das? und warum?

Ich glaube in dem Forum für die entsprechende Krebsart, hätte ich mehr Erfahrungsberichte von Betroffenen mit der gleichen Krebsart bekommen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2018, 10:30
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 85
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Mila,

mein Eindruck ist überhaupt, dass inzwischen mehr Angehörige als Betroffene hier schreiben. Beide haben doch unterschiedliche Sichtweisen.

Man wird Dir antworten, unabhängig in welchem Forum Du bist.

LG Falco
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.02.2018, 12:34
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo,
hat schon jemand Erfahrung mit der Krebsimmuntherapie gamacht?
Ist das auch im metastasierten Stadium noch möglich?
LG
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.02.2018, 12:55
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 85
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Mila,

für Krebserkrankungen gibt es sogenannte Leitlinien.

Lies doch mal zum Thema Immuntherapie auf Seite 21 hier nach:

http://www.leitlinienprogramm-onkolo...ersion_1.1.pdf

LG Falco
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.02.2018, 18:48
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

noch eine Frage. Mein Vater hustet seit gestern vermehrt.
Am 26.1. wurde er operiert und es waren da wohl keine sichtbaren Metastasen.
Oder ist es vielleicht doch ein Grippe.

Geändert von gitti2002 (22.02.2018 um 22:48 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen - derartige Fragen können und dürfen von Usern nicht beantwortet werden
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.02.2018, 19:09
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 85
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Wie wäre es, wenn Du die behandelnden Ärzte dazu befragen würdest?
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.02.2018, 19:24
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Habe mir schon gedacht, dass man das denkt

So einfach ist das gar nicht. Bin echt enttäuscht. Der Doktor, der ihn operiert hat, sagte nur, dass er ein Urologe ist und nicht der Fachmann für Lungen sei und dass wir uns an den Thoraxchirugen wenden sollten.
Den Termin für die Thoraxchirurgie haben wir nun am Dienstag. Bis dahin werde ich mich wahrsscheinlich verrückt machen und das Internet durchforsten und daran verzweifeln, was man da alles findet. Sehr viele unschöne Sachen.

Deshalb habe ich gedacht, vielleicht weiß ja hier einer was dazu.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.02.2018, 17:44
nita nita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 37
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo,

Zu dem Husten kann ich nichts sagen, aber falls die Leitlinie dir die Frage noch nicht beantwortet hat: die Immuntherapie kommt eigentlich nur bei metastasiertem Nierenkrebs in frage, so weit ich weiß... generell gibt es mehrere mögliche medikamentöse Therapien, wie du wahrscheinlich schon im Nierenkrebsforum gelesen hast.

Beiträge von Angehörigen werden meistens ins Angehörigenforum verschoben durch die Moderation, das ist von ihnen so gewollt.

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.02.2018, 20:34
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Mila,

ich habe das Gefühl euch fehlt ein Kapitän, der deinen Vater umfassend betreut.
Ich meine damit einen Uro- oder Onkologen, der von den beiden Tumorarten eine Ahnung hat und die gesammte Sache in die Hand nimmt und euch den Weg vorgibt. Ihr seit ja zur Zeit bei vielen Ärzten und Kliniken unterwegs, die aber nicht umfassend die Sache in die Hand nehmen. Am sinnvollsten wäre der Weg in ein interdisplizinäres Krebszentrum, da arbeiten die einzelnen Fachdisziplinen miteinander.

Wenn keine Metastasen da sind, wird nicht medikamentös Therapiert, sind welche da, sollten sich die Behandler an der Leitlinie orientieren.

Bei dem Wort Krebsimmuntherapie muss man Unterscheiden zwischen der unspezifischen Immuntherapie, die nicht mehr zum Einsatz kommt, und der zielgerichteten Immuntherapie,die für die 2-Linie für das Nierenzellkarzinom zugelassen ist.

Gruß
Jan
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.02.2018, 01:17
Mila2510 Mila2510 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Neuzugang; Mein Vater hat Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Jan,

genau so ist es. Wir sind viel unterwegs, aber jeder Arzt oder Klinik hat seinen Bereich und letztendlich fühlt sich keiner dann für uns verantwortlich.
Man wird vom Thoraxchirurgen zum Urologen geschickt und umgekehrt.

Bisher wurden die normalen Nachsorgeuntersuchungen beim Urologen gemacht. Es war aber bisher (bis September 17 ) nur auf Blutabnehmen und Überweisungen zu den CT-Untersuchungen beschränkt. Jetzt haben wir das Gefühl, dass der Urologe auch nicht mehr wirklich weiterweis.

Ich habe mir auch überlegt die weitere Behandlung durch einen Onkologen zu machen (zumindest parallel).

Werde mich nächste Woche bemühen einen schnellen Termin beim Onkologen zu bekommen.

LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD