Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.02.2018, 15:26
Aro Aro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2018
Ort: Bad Nauheim
Beiträge: 3
Standard Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Hallo,
ich habe seit Herbst letzten Jahres typische Anzeichen von Hodenkrebs bei mir bemerkt.
Bin mir eigentlich mehr als sicher das ich es sich um einen Tumor handelt. Wegen diverser Nebenleiden (Rückenschmerzen, Leistenschmerzen, Lungenschmerzen, Gewichtsabnahme usw.) war ich schon beim Hausarzt im Herbst 2017. Dieser sagte nur per Ferndiagnose, also ohne mich überhaupt zu untersuchen, es könne Stress sein. Okay, von meinem vergrößerten und verhärteten mit Knubbel besähten Hoden hab ich blöderweise (Scham) nichts gesagt.
Im Januar wurde ich dann immer verunsicherter, da das Ding auch größer wurde. Hab dann beim Hausarzt angerufen wegen Termin, die wollte wissen welche Beschwerden ich habe. Sie meinte ich solle gar nicht erst kommen sondern direkt beim Urologen einen Termin machen.
Jetzt mal meine Frage in die Runde hier. Ist es denn normal, das man entweder keinen oder sehr spät einen Termin beim Urologen bekommt, auch wenn man die Beschwerden bei der Terminvergabe nennt ?
Man sagte mir auch, wenn ich solange nicht warten möchte, könne ich auch direkt in die Klinik / Notaufnahme gehen. Was ich dann auch tat, dort aber mit dem Hinweis, das Leib und Leben nicht direkt gefährdet sei, wieder weggeschickt wurde. Hallo !!! Ich bin echt am verzweifel. Da lese ich überall, Hodenkrebs ist eine tolle Sache wenn man früh genug mit der Behandlung anfängt, aber wie soll ich das denn machen ohne Arzt. Die meisten Urologen nehmen keine neuen Patienten auf, die anderen sagen nur für Privat. Okay, dann hab ich jetzt einen Termin in drei Monaten ? Ich seh mich schon da liegen. Der Arzt kopfschüttelnd: Warum sind sie denn nicht früher gekommen ! Komm mir echt veräppelt vor, war das bei euch auch so ? Wie schnell sollte man denn handeln, anscheinend ist das doch alles nicht so dramatisch, weil sonst würde ich doch schnell einen Termin bekommen ! Versteh echt die Ärztewelt nicht mehr...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.02.2018, 15:50
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 95
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Hey,

Du hast Recht, zu viel Zeit sollte man sich mit der Diagnose nicht lassen. Ich hab' damals vier Tage auf einen Termin warten müssen. Das fand ich ok; drei Monate sind absurd.

Zwei Vorschläge:

1.) Beschreibe die Terminprobleme dem Hausarzt und frag ihn, ob er was machen kann (einen Termin und/oder ein Ultraschall der Hoden).

2.) Wenn 1. nicht schnell klappt: Ruf den Ärztlichen Notdienst unter der Nr. 116117 an. (Das ist eigentlich der bessere Ansprechpartner als die Notaufnahme) Erzähle dort von den Symptomen, den Terminfindungsschwierigkeiten und dass Du nicht weißt, was Du machen sollst.

Achja, und such Dir vielleicht einen neuen Hausarzt, wenn Deiner Dich nicht untersuchen will und es nur auf Stress schiebt.

Das ist ja echt seltsam. Darf ich fragen aus welcher Region Du kommst, wie viele Einwohner Deine Stadt hat und wie weit die nächste, größere Stadt ist?

Geändert von Derjayger (27.02.2018 um 16:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2018, 16:33
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Gehe einfach zum Urologen Deiner Wahl! Ohne Termin! Wenn man versucht Dich wegzuschicken, sage, Du bestehst darauf, behandelt zu werden. Am besten kommst Du gleich morgens, wenn die Praxis öffnet.

Es ist hochwahrscheinlich, dass man sich dann Deiner annehmen wird.
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.02.2018, 16:45
Aro Aro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2018
Ort: Bad Nauheim
Beiträge: 3
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Wetteraukreis ! Wir haben selbst in der Kreisstadt Friedberg mit 30000 Einwohner keinen einzigen Urologen. Im benachbarten Umkreis mit einem Radius von vielleicht 30 km sind 3 (zwei davon nehmen keine neue Patienten auf, der andere nur noch Privat, obwohl auf seinem Internetauftritt nichts davon steht). Hab jetzt einen Termin in Frankfurt am Main der aber noch etliche Wochen hin ist.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.2018, 17:36
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 95
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Hier noch ein Text, der Dir vielleicht hilft: https://www.aponet.de/aktuelles/aus-...er-wochen.html

In Frankfurt gibt's sicher so viele Urologen, dass es einen geben wird, der Dir einen schnellen Termin ermöglicht. Einfach mal alle abtelefonieren.

Ich weiß, wie blöd sich die Angst anfühlt, aber bei sowas musst Du Dich selbst intensiv kümmern, außer besonders herzlichen Ärzten macht das keiner für Dich.

Geändert von Derjayger (27.02.2018 um 17:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.2018, 18:22
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 186
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

In ein KH mit Urologie Ambulanz/Abteilung ohne Termin fahren. Die werden dich annehmen und untersuchen. Viel Erfolg.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2018, 18:26
bikerbob bikerbob ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 4
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Also keine Frage: Du musst unverzüglich zum Arzt bzw ins Krankenhaus. Die meisten Krankenhäuser haben auch eine ambulante Urologie, da kommt man auf jeden Fall dran, auch wenn es dauert...Du musst Dich dem Thema stellen, das ist die beste Schadensbegrenzung.
Mir hat der Internist sofort einen Termin beim Urologen gemacht, das hätte Dein Hausarzt eigentlich auch machen sollen. Das ist kein Thema was Aufschub duldet.
Du wirst sehen: Wenn Du erstmal in Behandlung bist, sieht das alles gar nicht mehr so düster aus. Auch ich hörte mehrfach von den Ärzten den Spruch: Wenn Krebs, dann Hodenkrebs...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2018, 19:28
Aro Aro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2018
Ort: Bad Nauheim
Beiträge: 3
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Also die Nummer von der Kassenärztlichen Vereinigung hat mir schon ein bisschen weitergeholfen. Die haben mir einen Termin am 14.03.18 in Frankfurt besorgen können. Ich denke / hoffe das dies noch im Rahmen ist und in den kommenden zwei Wochen nicht allzu viel passieren wird.
Noch eine ganz blöde Frage: Wie ist das eigentlich bei der Untersuchung. Ich gehe mal stark davon aus, das bei den derzeitigen Temperaturen die Hodensackhaut sich ziemlich zusammenzieht. Am besten merkt man das Desaster bei mir im im entspannten weichen Zustand der Haut. Ist das für den Arzt ein Problem oder wie geht der vor ?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.02.2018, 19:30
Nicht-Seminom Nicht-Seminom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2016
Beiträge: 14
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Entweder du gehst wie beschrieben direkt zu einem niedergelassenen und sagst denen, dass du was getastet hast und einen HT vermutest oder du gehst ins nächste KH, welches eine Ambulanz hat. Meiner Erfahrung nach wurde die Diagnose Hodentumor wie ein Notfall behandelt. Besteh ruhig auf Behandlung und versuche es am besten an mehreren Standorten wenns nicht gleich Klappt. Eigentlich müsste sich der Hausarzt darum kümmern einen Behandler für dich zu finden.

2 Wochen sind meiner Meinung nach zu lang!

Bleib hartnäckig!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.02.2018, 21:46
chris75 chris75 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 23
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Hallo Aro,
b45 hat Recht. Such Dir ein Krankenhaus mit urologischer Ambulanz. Fahr direkt hin. Am besten gleich morgens aber informier dich, ob jeden Tag Ambulanz ist. Wenn Du vorher anrufen willst, ruf nicht die allgemeine Nummer an, sondern direkt im Sekretariat der Urologie, weil dort deine Beschwerden richtig eingeordnet werden.

Die Untersuchung geht schnell. Einmal abtasten (dauert so ca. eine Minute) und anschließend noch Ultraschall (dauert wenige Minuten) und dann steht die Diagnose. Und der Uro kriegt die Untersuchung auch bei diesen Temperaturen hin, unabhängig davon wie angespannt die Sackhaut ist.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.02.2018, 22:38
Mällä Mällä ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2012
Beiträge: 9
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Ich will Dir ja keine Angst machen , ein guter Kumpel von mir hat es auch sehr lange ignoriert. Er könnte kaum noch laufen ohne Schmerzmittel ( Rückenschmerzen ) . Als er beim Urologen war ging dann alles sehr schnell. Landete an diesem Tg noch im KKH und durfte sich 2 Monate nicht mehr falsch bewegen da er sonst Querschnittsgelähmt gewesen wäre . Ihm mussten 8 Wirbel versteift werden . Er ist seit fast einem Jahr überwiegend stationär im KKH . Bitte sei aggressiver bei einem Urologen das du morgen gleich dran kommst damit ist garnicht u spaßen . Sonst gehe ob die nächste Uniklinik über die Notaufnahme die müssen dich untersuchen . Viel Glück dir .
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.02.2018, 23:10
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 234
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Zitat:
Zitat von Nicht-Seminom Beitrag anzeigen
Entweder du gehst wie beschrieben direkt zu einem niedergelassenen und sagst denen, dass du was getastet hast und einen HT vermutest oder du gehst ins nächste KH, welches eine Ambulanz hat.
In Berlin haben die meisten Kliniken Ambulanzen für alle Fachgebiete. Man braucht eigentlich immer eine Überweisung, aber wenn man die hat, geht es recht schnell. Die Überweisung bekommst du ja auch von deinem Hausarzt. Da muss als theoretisch kein Urologe zwischengeschaltet werden. Wobei ich mir die Lage im ländlichen Raum doch problematischer vorstelle

Viel Glück!

Zitat:
Zitat von Aro Beitrag anzeigen
Am besten merkt man das Desaster bei mir im im entspannten weichen Zustand der Haut. Ist das für den Arzt ein Problem oder wie geht der vor ?
Jeder Urologe bzw. Klinik hat ein Ultraschall. Mach dir darüber keine sorgen. Damit sieht man das schon

Geändert von Golsen (27.02.2018 um 23:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.02.2018, 00:44
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

2 Wochen warten ist definitiv zu lang. Entweder morgen früh zum Urologen, ganz klar sagen du vermutest einen Hodentumor und hast schmerzen, dann DÜRFEN die dich gar nicht wegschicken! Ansonsten ins Krankenhaus mit Urologie. Ruhig auch Nachts (war selber damals nachts im Krankenhaus). Da in die Notaufnahme, sagen dass du Schmerzen im Hoden hast. Dann schaut sich ein Urologe das ganze an. Mit Ultraschall spielt es keine Rolle wie die Murmel von außen aussieht! Aber auf jeden Fall so schnell wie möglich eine Diagnose bekommen. Also entweder ab ins Krankenhaus oder morgen zum Urologen! Und auf keinen Fall abwimmeln lassen.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.03.2018, 00:20
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Ist das normal ??? Bin am verzweifeln

Hey Aro. Wie schaut's aus? Warst du schon beim Doc?
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD