Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.08.2018, 09:30
SandraMichel SandraMichel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2018
Beiträge: 10
Standard Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Hallo,
ich lese schon seit ein paar Monaten mit und bräuchte Eure Hilfe.
Im April war ich bei meiner Frauenärztin, da ich ungeplant immer wieder Zwischenblutungen hatte. Ich bin 37, nehme die Pille und das ist absolut nicht typisch für mich. Sie war total entspannt. Ich fragte Sie ob es nicht irgendwelche Tests gäbe die ich bezahlen könne. Daraufhin wurden Pap und HOV durchgeführt. Ergebnis war Pap 3g & HPV 16 & 18. 2 Wochen später war ich im KH zur Kolposkopie. Beim einfärben war alles unauffällig. Die Ärztin war schon sehr zuversichtlich das hier nur eine Entzündung vorliegt. Sie entnahm noch 4 Stanzproben im Uhrzeigersinn. Ergebnis: Adenoma cazinoma in Situ. Ende April hatte ich eine Konisation wo mir ein riesen Kegel entfernt wurde. War nicht schlimm, hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ergebnis, AIS kleinherdig im gesunden entfernt. Auf der Tumorkonferenz wurde besprochen dass die Gebärmutter und Eileiter auf jeden Fall raus müssen. In 2 Wochen ist die OP. Ich habe nun seit 8 Wochen dauerhaft Schmierblutungen. Bekam schon Gestagene verschrieben und auch die Pille soll ich wieder nehmen. Bin nur im KH und alle sind ratlos. Letzte Woche war ich ganze 4 Tage mal frei von Blutungen, dann würde wieder PAP und HPV durchgeführt und an den Tupfern war schon wieder Blut. Seitdem blute ich wieder. Gestern seit Wochen ganz vorsichtig Geschlechtsverkehr, vorsichtiger geht nicht, stärkere Blutungen. Ich werde verrückt und ich habe Angst. Kontaktblutungem deuten ja oft auf einen Tumor hin. Hat jemand Erfahrungen von Euch die in die Richtung gehen?
Ich bin wirklich verzweifelt.
Op ist in 2 Wochen und ich möchte diese mit Rückenmarksbetäubung machen. Hat das jemand gemacht? Meine Ärzte sind nicht begeistert.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.08.2018, 17:09
Karlotta1 Karlotta1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 12
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Das CIS wurde im Gesunden entfernt - wie begründen die Ärzte die notwendige Hysterektomie?
__________________
___________________________________________

4/2018 - PE Zervixkarzinom - pT1b1, pN0 (0/39), L0, V0, R0, G3
5/2018 - LAVRH Piver III

Geändert von gitti2002 (12.08.2018 um 22:26 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2018, 18:32
Nancer Nancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2015
Beiträge: 15
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Hallo und herzlich willkommen,

also soweit ich das beurteilen kann, muss man bei einem Tumor in situ keine Gebärmutterentfernung durchführen, dass ist gegen die Leitlinien.
Karlotta hat hier recht ... mit welcher Begründung ?
Deine andauernden Blutungen liegen vll am Muttermund ?
Ich würde mir eine Zweitmeinung einholen in einem zertifizierten Krankenhaus.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.08.2018, 18:56
SandraMichel SandraMichel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Da es wohl der Befall der Drüsenzellen ist und nicht flächig wächst wie bei CIS, kann man nicht ausschließen, dass die Zellen über den Schnittrand drüber gehüpft sind oder ein Tumor in den Drüsenzellen weiter oben sitzt. Alle Ärzte haben bisher gesagt dass ist die allgemeine Empfehlung bei ACIS. Bin sehr verwirrt. Die OP Wunden sind wohl gut verheilt.
Liebe Grüße und Danke für Eure Antworten

Geändert von gitti2002 (12.08.2018 um 22:28 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.08.2018, 21:02
Karlotta1 Karlotta1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 12
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

ich habe von dieser Empfehlung noch nie gehört und in den Leitlinien steht davon auch nichts. An deiner Stelle würde ich mich nochmal genau informieren. Eine Gebärmutterentfernung ist schon ein mehr oder weniger großer Eingriff - und auch, wenn wir bei dir vermutlich "nur" von einer einfachen HE sprechen, so wird dennoch ein Organ entfernt, das nicht nur zum Gebären angelegt wurde.

woher die Blutungen kommen, wird dir hier vermutlich niemand sagen können. Sicher wird es dafür einen Grund geben, den muß allerdings ein Arzt rausfinden.
__________________
___________________________________________

4/2018 - PE Zervixkarzinom - pT1b1, pN0 (0/39), L0, V0, R0, G3
5/2018 - LAVRH Piver III
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.08.2018, 22:25
Soluna Soluna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Wie man im Anhang sehen kann ist bei AIS sehr wohl nach abgeschlossener Familienplanung und erfolgter Konisation eine HE empfohlen.
LG soluna
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot_20180812-222200.jpg (10,3 KB, 83x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.08.2018, 10:33
Karlotta1 Karlotta1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 12
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

jo, steht tatsächlich als Empfehlung in den Leitlinien - allerdings in denen für Prävention. Darüber steht die starke Empfehlung: Konisation mit Entfernung im Gesunden und anschließende halbjährliche Kontrolle.

Das muss ohnehin jeder für sich selbst entscheiden, wie er das handhaben möchte.
__________________
___________________________________________

4/2018 - PE Zervixkarzinom - pT1b1, pN0 (0/39), L0, V0, R0, G3
5/2018 - LAVRH Piver III
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.08.2018, 14:48
SandraMichel SandraMichel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Danke für Eure Antworten . Es tut gut nicht ganz alleine zu sein. Die OP ist für den 28. August angesetzt. Es ist wohl sehr schwierig ein Acis zu diagnostizieren und gilt eigentlich oft nur als Zufallsbefund. Hatte glaube ich Gros Glück. Meine Oberärztin meint, dass Rezidivrisiko ist hier wohl extrem hoch. Eigentlich sollte ich vor 8 Wochen direkt weiter operiert werden, habe es aber Widerwillen der Ärzte auf jetzt verschoben. Habe noch geheiratet und wusste nicht ob ich wieder fit sein würde. Ich habe mir noch eine 2. Meinung eingeholt und die war auch extrem panisch und hatte kaum Verständnis dafür noch 8 Wochen zu warten.
Habt Ihr Leute mit ähnlichen Befund hier gefunden? Ich hab alles mögliche in die Suchmaschine eingegeben, ohne Erfolg.
Wisst ihr warum man mir so dringend von einer Rückenmarksbetäubung bei der OP abrät? Sie haben das bisher wohl nur in Vollnarkose durchgeführt. Verstehe aber nicht warum. Ich hatte einen Kaiserschnitt und die Konisation auch so und untenrum ist doch alles taub???
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.08.2018, 14:56
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 83
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Ich wollte auch einen Kreuzstich, aber so großen Operationen macht das niemand. Meine Kaiserschnitte und Konis hatte ich auch mit Kreuzstich.

Ich hab mir bei der HE einen Schmerzkatheder setzen lassen, dadurch hab ich weniger Narkosemittel gebraucht. Und hatte null Schmerzen, vielleicht sprichst du das Mal an.

Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.08.2018, 22:08
Soluna Soluna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Warum die Op nur in Vollnarkose durchgeführt wird, liegt an der Länge der Operation. Eine Konisation oder Kaiserschnitt dauert nicht lange, eine Rückenmarksnarkose wird nur bei Ops bis zu 2h gemacht. Da aber eine Hysterektonomie in der Regel weitaus länger dauert, werden die Ärzte eher auf Nummer sicher gehen und eine Vollnarkose machen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.08.2018, 18:21
Karlotta1 Karlotta1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 12
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

eine einfache HE (und davon ist hier denk ich mal die Rede) dauert in der Regel nicht länger als zwei Stunden. Wenn vaginal operiert werden kann, geht es noch schneller. Aber ganz ehrlich? Das würde ich nie im Leben mit Spinalanästhesie wollen.
__________________
___________________________________________

4/2018 - PE Zervixkarzinom - pT1b1, pN0 (0/39), L0, V0, R0, G3
5/2018 - LAVRH Piver III
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.08.2018, 00:27
SandraMichel SandraMichel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Ich habe nächste Woche den Termin in der Anästhesie. Habe einfach eine Riesen Angst vor einem Kontrollverlust. Finde den Gedanken unerträglich künstlich beatmet zu werden und jemand anderem mein Leben so anzuvertrauen. Kann mir auch nicht vorstellen zu schlafen. Ihr haltet mich sicher für verrückt!
Vaginal ist geplant. Hatte einen Kaiserschnitt, daher wissen wir nicht ob es große Verwachsungen gibt. Drückt mir die Daumen das alles klappt!
Hab mir nach der Koni im OP auch zeigen lassen was rausgeschnitten wurde .
Halte Euch auf dem Laufenden!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.08.2018, 01:34
Karlotta1 Karlotta1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 12
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Ich hatte die gleiche Angst wie du vor der Narkose. Aber so schlimm wars dann im Nachhinein gar nicht. Nur Mut - die einfache HE geht ruckzuck.
__________________
___________________________________________

4/2018 - PE Zervixkarzinom - pT1b1, pN0 (0/39), L0, V0, R0, G3
5/2018 - LAVRH Piver III
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.08.2018, 18:12
Soluna Soluna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

Ich kann das auch total gut verstehen, ich hatte auch riesige Angst vor diesem Kontrollverlust. Ich hatte bisher auch immer nur Spinalanästhesie und wollte bewußt alles mitbekommen. Für mich war die Angst vor der Narkose größer, als vor der großen Op und meine TMMR hat 11 Stunden gedauert.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.08.2018, 09:30
SandraMichel SandraMichel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Pap 3g Konisation, Blutungen und geplante Hysterektomie

11h . Ist alles nach Plan verlaufen? Wie war die Vollnarkose für Dich? Bist Du nicht vor Angst verrückt geworden auf dem OP Tisch?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD