Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.11.2017, 17:33
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Unglücklich Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo! Ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich nach meiner Gebärmutterentfernung auf den histologischen Befund warten muss und mit meinen Nerven am Ende bin.

Kurz zu mir: Ich bin 30 Jahre alt. Während der Ss mit meinem zweiten Kind wurde ein Pap3d festgestellt. FÄ meinte keine Panik- wird wieder verschwinden. Nach der Geburt HPV positiv und PAP 4. Konisation mit Vollstillbaby im Kh.
Nicht sicher im Gesunden entfernt. Nach 3 Monaten Abstrich : Pap 4

Nochmal Konisation: PAP 5, pt1a1
Kommentar der Ärzte: Sie haben zwei Kinder- raus mit der Gebärmutter!!!

Nach Untersuchung oder Therapie wurde noch etwas Schlimmeres gefunden. Ich habe Angst!!!! Hat jemand etwas Ähnliches erlebt?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen!

Mit lieben Grüßen und danke schon mal, Lavendelfee
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.11.2017, 19:06
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Liebe Lavendelfee,
ich hatte nach Koni den gleichen Befund wie Du: pT1a1. Allerdings wurde bei mir alles im Gesunden entfernt und ich habe meine Gebärmutter noch. Gehe regelmäßig zum Gyn und soweit alles i.O. Habe ich das richtig verstanden: bei der GM-Entfernung wurde schon festgestellt, dass es mehr ist als 1a1 und Du wartest auf das endgültige Ergebnis? Ist denn klar, dass diesmal alles Bösartige entfernt werden konnte? Und woran konnte man denn erkennen, dass es mehr ist als die bisherige Diagnose? Alles Liebe, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.11.2017, 22:03
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Vielen Dank für deine Antwort. Wie lange ist deine Koni her? Und hast du auch die gefährlichen HP Viren?

Nein bei mir ist leider immer alles anders. Meine FÄ ist immer baff und sagt nur, dass es so nicht im Lehrbuch steht.
Ich habe mich vl falsch ausgedrückt. Mein Karzinom ist bei der letzten Koni entfernt worden, aber es ist bei einer Vorstufe nicht im Gesunden entfernt und deshalb weiß man glaub ich nicht ob noch irgendwo ein Karzinom ist- es wird nicht angenommen, sonst hätten sie auch die Lymphknoten angeschaut. Trotz beruhigender Worte der Ärzte habe ich Angst, da bis jetz immer etwas unerwartetes geschehen ist. Ich hoffe ich mach mich umsonst irre. Aber die Wartezeit ist sooo lange.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.11.2017, 10:24
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo Lavendelfee,
Koni ist fast 6 Jahre her und ich hatte die high risk Viren 16 und 18. Die konnten bei einer Nachuntersuchung ein halbes Jahr später nicht mehr nachgewiesen werden.
Jetzt habe ich das verstanden : Du meinst, weil alles zunehmend schlimmer wurde, könnte das jetzt auch so sein. Das ist aber sehr unwahrscheinlich. Du hattest ja für das 1a1 schon eine histologische Untersuchung und die sind sehr genau. Da auch kein Eindringen in die Lymphbahnen stattgefunden hat, sollte das mit der GM Entfernung erledigt sein.
Liebe Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.11.2017, 13:55
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Du weißt ja gar nicht wie sehr mich deine Nachricht beruhigt. Viiiielen Dank!!! Das find ich ganz toll, dass der Virus nicht mehr nachgewiesen wurde. Hast du dich im Nachhinein impfen lassen?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.11.2017, 12:19
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo Lavendelfee,
nein ich habe mich nicht impfen lassen. Es hieß immer, das bringt nichts, wenn man schon infiziert war. Da war ich wohl falsch informiert. Aber nach einer Op sind dann oft die Viren weg (wie bei mir) und ich schätze mein Risiko mich anzustecken nicht sehr groß ein. Ich habe mich ein halbes Jahr nach der Koni nochmal ausführlich untersuchen lassen (Virentest, Kolposkopie, Biopsie), da ich entgegen der Leitlinien für den 1a1 Befund die Gebärmutter behalten wollte. Da nichts auffällig war, habe ich mich dann gegen die Entfernung entschieden.
Dann wünsche ich Dir, dass auch bei Dir das Thema Krebs endgültig abgehakt ist,
Liebe Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.11.2017, 12:52
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Achso. Mir wurde erzählt, dass Studien in die Richtung gehen, dass die Impfung trotz allem wirkt. Naja es wird sich zeigen.
Ja verstehe. Mir wäre es auch lieber gewesen aber meine Angst war zu groß. Da ich keine Kinder mehr will habe ich mich mehr oder weniger überreden lassen um auf Nummer sicher zu gehen.
Hoffentlich erhalte ich den Anruf BEVOR ich wahnsinnig werde.
Ich danke dir und wünsche dir auch alles Gute, dass les so bleibt!

Alles Liebe
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.11.2017, 10:49
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Liebe Lavendelfee,
inzwischen habe ich mitbekommen, dass doch eine Impfung empfohlen wird und auch von der Krankenkasse bezahlt wird. Also ich würde das jetzt auf jeden Fall machen, wenn das geht.
LG Teresa
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.11.2017, 18:28
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Danke, dass du dich nochmal damit befasst hast. Ich habe schon 2 Teile der Impfung erhalten. Ich hab mir gedacht ich versuchs einfach...

Uuuund ich habe endlich das Ergebnis. Es passt alles!!! ich freu mich soo wahnsinnig!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.11.2017, 20:07
nico123 nico123 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2012
Beiträge: 10
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo Lavendelfee,

bei mir war es ähnlich wie bei Dir. Zuerst der PAP Wert 4a, Konisation mit der Prognose, dass dann in der Regel alles ausgestanden ist, dann die Diagnose Pt1a mit Lymphgefäßinvasion und daraufhin Wertheim mit Lymphknotenentferung etc., ich wa 31 Jahre alt.

Ich habe ein Lymphödem, welches mit Drainagen und Strümpfen mittlerweile gut im Griff ist und wurde noch einmal nachoperiert weil ein Eierstock Probleme gemacht hat.

Ich habe die Wertheim sowie die nachfolgende Op relativ problemlos überstanden, war schnell auf den Beinen und bin bis dato gesund, es ist jetzt sechs Jahre her. Die ersten Jahre hatte ich zeitweise öfter starke Bauchschmerzen und Krämpfe, das hat sich aber nach und nach von selbst gebessert. Jetzt geht es mir gut

Ich wünsche Dir alles gute, ich weiß wenn man die Diagnose bekommt, bricht erstmal eine Welt zusammen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 25.11.2017, 12:52
Lavendelfee Lavendelfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo, danke für deine Antwort. Puh du hast ja ganz schön was mitgemacht. Ist es nicht unüblich, dass in diesem Stadium bereits eine Lymphgefäßinvasion stattgefunden hat?
Warst du auch HPV positiv?? Bist du jetzt geimpft?

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.12.2017, 18:41
nico123 nico123 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2012
Beiträge: 10
Standard AW: Gebärmutterentfernung nach zwei Konisationen

Hallo Lavendelfee,
nein, ich bin nicht geimpft. Das wurde auch nie ins Gespräch gebracht.
LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD