Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1516  
Alt 01.11.2005, 22:54
helga2658 helga2658 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 104
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Missmaus ,
Pap IV ist nicht "gleich", Pap IV ist besorgniserregend und keine frau sollte damit lange rumlaufen! Leider dauern die Tests immer eine gewise Zeit, und das kostet Nerven - und die liegen dann einfach blank. Ich kenne das zur Genüge.
Wie gesagt - ich stand der Homöopathie immer etwas gespalten gegenüber. Meine erste und letzte Erfahrung war die mit meiner Ärztin von der Uni-Klinik in Tübingen, die mir bislang die Kügelchen mehr oder weniger umsonst gegeben hat, obwohl ich sie immer um eine Rechnung gebeten haben. Überschätze das nicht. Wenn Du in seriöse Hände gerätst, wird Dich das nicht arm machen! Wo in D bist Du? (Könnte Dir dann vielleicht eine Empfehlung geben.)
Ich bin durch einen Zufall an die Fa. Amway geraten, die diese Nahrungsmittelergänzungen anbieten. Nächste Woche Samstag findet hier eine Vorstellung statt und wir werden diese Ergänzungen erst mal an meinem Mann ausprobieren (Testkaninchen ), weil es nicht nur zur Entgiftung und Entschlackung dient, sondern auch noch den positiven Nebeneffekt der Gewichtsreduzierung hat. Ich habe das leider oder Gott sei Dank nicht nötig (wiege unter 50 kg), deshalb wird mein Mann als Testkarnickel dran glauben müssen, ob man/frau sich wirklich so toll fühlt. Habe noch keine Ahnung, werde aber berichten.

Ich persönlich versuche, mein Immunsystem nach wie vor mit Homöopathie zu stärken, bei mir hat es bislang geholfen.
Viele liebe Grüsse und Daumendrück,
Helga
Mit Zitat antworten
  #1517  
Alt 02.11.2005, 17:47
Schneckelina Schneckelina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Ich bin ganz neu hier und hoffe mir kann jemand sagen ob es normal ist, das bei mir zum 4. mal in drei Monats abständen festgestellt wurde und ich trotzdem erst wieder in 3 Monaten zur Konrolle kommen soll. Wie ich aber gelesen habe ist da sonst schon eine OP fällig. Sollte ich den Arzt wechseln?
Mit Zitat antworten
  #1518  
Alt 02.11.2005, 17:48
Schneckelina Schneckelina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Sorry Es wurde 4a festgestellt
Mit Zitat antworten
  #1519  
Alt 02.11.2005, 18:43
Lenatina Lenatina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 9
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

bin auch ganz neu hier, hatte bisher noch Probleme, bin nun zum dritten mal Schwanger, und in der 9. Woche wurde dann PAP IV festgestellt, mein Doc meint, das wäre nicht ganz so wild, ich müßte dann in eine Klinik für die Gewebeentfernung, und dort 3 - 4 Tage bleiben. Damit man kein Risiko eingeht. Wahrscheinlich wird dann noch der Muttermund vorsorglich verschlossen um eine Fehl Bzw Frühgeburt zu verhindern. Hat damit jemand schon Erfahrung gesammelt, oder kann mir jemand Tipps und sonstiges dazu sagen. Freue mich über jede Antwort.

Liebe Grüße

Lenatina
Mit Zitat antworten
  #1520  
Alt 03.11.2005, 10:36
Missmaus78 Missmaus78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 18
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo zusammmen

Gestern war ich mal wieder zum Abstrich und erwarte MI den zytologischen und übernächste Woche den HPV Wert/Ergebnis.

Meine Ärztin ist fest davon überzeugt, dass nur dieser HPV die Ursache sein kann, daher hat sie ihn auch nochmal gestestet ( war das letzte Mal neg. ).
Wenn er wieder neg ist und meine Werte weiterhin nicht gut "zweifelt sie langsam an sich" meinte sie
Auf meine Frage nach Nebenwirkungen der Pille bekam ich leider keine Antwort ( was mich wieder viel vermuten lässt... )
In der Packungsbeilage steht sogar drin, dass man die Pille bei Tumoren an Brust oder Gebärmutterhals nicht nehmen soll, auch dann nicht wenn bisher NUR der VERDACHT bestünde.
Ich bin jetzt total unsicher. Ich kann doch als Patient vom Doc erwarten, dass er mir Auskunft über die Risiken der Pille gibt oder mich evtl sogar darauf hinweist, sie lieber erst einmal abzusetzen oder so ?!?!

Naja, mal sehen was die Ergebnisse bringen und mometan hardere ich wirklich, ob dich das mit der Pille lieber erst einmal sein lassen sollte...

Missmaus
Mit Zitat antworten
  #1521  
Alt 04.11.2005, 08:11
Alanna Alanna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2005
Beiträge: 7
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Lenatina,

im Mai hatte ich zum ersten mal PAP IIId (das bedeutet, dass mein Gebärmutterhals veränderte Zellen aufweist); dann musste ich alle drei Monate zur Kontrolle, wo das Ergebnis bestätigt wurde. Es wurde dann ein HPV-Test gemacht, ich hatte keine Low-risk-Viren (lösen Warzen aus, aber keinen Krebs), dafür aber diverse High-Risk-Viren (lösen Krebs aus, aber keine Warzen). Mein Ärztin meinte dennoch, mit PAP IIId sei eine Schwangerschaft kein Problem!!

Jetzt zum eigentlich springenden Punkt: Manche Ärzte sehen das anders! Manche Ärzte raten nach mehrmaliger Bestätigung von PAP IIId zur Operation. Andere sagen, das sei wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen... Ich persönlich halte mich bei solch Streitthemen gerne an die Professoren an den Uni-Kliniken und an die Empfehlungen der Dtsch. Gesellschaft f. Gynäkologie und Geburtshilfe, außerdem liebe ich Statistiken. Bei PAP IIId ist die Wahrscheinlichkeit, spontan zu heilen, bei 70 Prozent! Ich für meinen Fall würde mich bei Pap IIId nicht operieren lassen wollen!

Im September wurde dann bei mir PAP IVa festgestellt, d.h. stark veränderte Zellen und Verdacht auf eine Vorstufe von Krebs. Damit beträgt die Selbstheilungschance nur noch 30% - die Wahrscheinlichkeit für Krebsentwicklung aber 35%. Es wurde dann sofort ein Termin für eine Konisation ausgemacht. Aber drei Tage vor dem OP-Termin stellte ich fest, dass ich schwanger bin. Die OP wurde abgesagt. Stattdessen bekam ich die Telefonnummer der "Dysplasie-Sprechstunde" an der örtlichen Uni-Klinik in die Hand gedrückt. Die hatten wirklich Ahnung!!!

Dort wurde zuerst eine Kolposkopie gemacht, d.h. der Gebährmutterhals wird mit Essig betupft und geguckt, welche Hautstellen sich verfärben und ergo verändert sind. Tut gar nicht weh! Dann wird aus diesen Stellen eine Hautprobe genommen - nicht nur oberflächlich abgeschabt wie bei einem Abstrich. So kann besser beurteilt werden, ob es sich wirklich um was gefährliches handelt und wie tief es geht. Die Österreichischen Experten fordern eine Kolposkopie und Biopsie vor jeder Konisation, weil 68% aller Konisationen überflüssig seien!! (www.konisation.at)

Bei mir wurde festgestellt, dass ich doch nicht PAP IVa hab, sondern nur PAP IIId. Ich soll jetzt alle acht Wochen zur Uniklinik, da wird mit der Kolposkopie kontrolliert, ob alles weiterhin O.K. ist. Mit diesem Ergebnis muss ich weder jetzt, noch nach der Schwangerschaft operiert werden. Außerdem sagte die Ärztin in der Uni-Klinik, dass eine bestehende Schwangerschaft das Zellbild verändern könnte, so dass es oft zu falsch-schlimmen Ergebnissen käme, vor allem, wenn der Untersucher nix von der Schwangerschaft wüsste. UND nach einer normaler vaginalen Entbindung steigt durch die "Abschabung" die Selbstheilungsrate stark an, so dass viele nach der Geburt wieder normale PAP-Werte haben. Also bevor ich mich schwanger unters Messer zur Konisation legen würde, würde ich mir in jedem Fall die Meinung eines Experten aus der Uni-Klinik holen!!

Nur im absoluten Ausnahmefall ist eine Konisation während der Schwangerschaft notwendig. Dann wird sie nach der 12. Woche durchgeführt und besonders flach. Es wird auch keine anschließende Ausschabung gemacht. Die Erfolgsquote bei einer Konisation während der Schwangerschaft beträgt gerade mal 25% (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Pathologie), es besteht ein Risiko fürs Kind und deshalb sollte das tunlichst vermieden werden.

>> bin auch ganz neu hier, hatte bisher noch Probleme, bin nun zum dritten mal Schwanger, und in der 9. Woche wurde dann PAP IV festgestellt, mein Doc meint, das wäre nicht ganz so wild, ich müßte dann in eine Klinik für die Gewebeentfernung, und dort 3 - 4 Tage bleiben. Damit man kein Risiko eingeht. Wahrscheinlich wird dann noch der Muttermund vorsorglich verschlossen um eine Fehl Bzw Frühgeburt zu verhindern. Hat damit jemand schon Erfahrung gesammelt, oder kann mir jemand Tipps und sonstiges dazu sagen. Freue mich über jede Antwort.<<

Also wie gesagt, geh in die Dysplasie-Sprechstunde an der nächsten Uniklinik, lass dich dort untersuchen und beraten. Vielleicht ist es nicht nötig, operiert zu werden.

Beste Grüße und toitoitoi Alanna (auch 9.SSW)
Mit Zitat antworten
  #1522  
Alt 05.11.2005, 01:37
miss elli miss elli ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2005
Beiträge: 1
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

hallo,
vor einiger zeit war der abstrich bei einer meiner mädels positiv, mittlerweile auch der zweite und nächste woche geht sie in die uniklinik um einen dritten zu machen. ich weiß, im gegensatz zu den geschichten die auf dieser page stehen ist das sehr harmlos, alles ist noch offen. aber ich habe stundenlang versucht mich im internet zu informieren und weiß aber leider jetzt auch nicht mehr als vorher. ich habe angst weil ich nicht weiß was das alles bedeuten könnte, hoffe du kannst mir helfen.ich meine was bedeutet das, was auf den vielen websides für krebs steht ( 70% heilungschancen, nur wenige erkranken neu, bei 30% nützt die behandlung nichts...???????????)
Mit Zitat antworten
  #1523  
Alt 05.11.2005, 13:10
Lenatina Lenatina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 9
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Alanna,


vielen, vielen Dank für Deine Antwort, die hat mir sehr geholfen, werde mich hier noch bei der Uni informieren und dann am 21.11.05 beim nächsten Arzttermin mit meinem Doc nochmal Klartext sprechen, denn ich habe nämlich überhaupt keine Lust mich operieren zulassen, solange ich schwanger bin.

Außerdem hat mir mein Doc auch keine anderen Alternativen erklärt,oder auf irgend welche anderen Methoden hingewiesen. Dies werde ich ihm auch noch mal sagen.

Ansonsten fühle ich mich ganz wohl, von Dauermüdigkeit mal abgesehen.

Hoffe das Deine Schwangerschaft weiterhin gutverläuft, würde mich freuen
noch von Dir zu hören, auch wie Deine nächsten PAP Test ausfallen, werde natürlich auch von mir weiterberichten.

Bis bald und viele Grüße

Lenatina
Mit Zitat antworten
  #1524  
Alt 14.11.2005, 12:03
Missmaus78 Missmaus78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 18
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo

ich habe nun erfahren, dass mein PAP IVa momentan wieder auf IIId steht.
2 HPV Tests waren negativ, so dass ich den Virus wahrscheinlich wirklich nicht habe. Dennoch gilt er in 90% als Ursache für schlechte PAP Werte.
Was könnte es also bei mir sein frage ich mich jetzt natürlich...

Die Werte schwankten ziemlich innerhalb eines Jahres:
Im Sept.2004 war ich auf 2, also normal
im Feb05 hatte ich dann schon einen 3d bzw. beginnender IVa
im Sept 05 war es dann ein richtiger IVa
und jetzt im Nov.05 war es wieder eher ein 3d.

Mal sehen, was die Docs morgen in der Klinik nun sagen werden.

Sind hier vielleicht noch andere Betroffene mit schlechten PAP Werten, aber HPV negativ ??

Viele Grüße
Missmaus
Mit Zitat antworten
  #1525  
Alt 15.11.2005, 21:45
helga2658 helga2658 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 104
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallole!
Keep cool! Ich habe einen Gebärmutterhalskrebs inkl Gebmärmutterentfernung hinter mir und ein bestehendes Vulvacarcinom, aber ich glaube, ich kann Dich beruhigen. Keep cool! Solche Schwankungen sind normal.
Es gibt noch keinen Grund zur Beunruihgung.
Liebe Grüsse ,
Helga
Mit Zitat antworten
  #1526  
Alt 17.11.2005, 16:27
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

nach oben
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #1527  
Alt 23.11.2005, 16:24
Spatz Spatz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2005
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Zusamen,

ich bin neu hier deshalb stelle ich mich und mein Geschichte erstmal vor. Ich bin 25 Jahre und hatte im April 2005 nach mehreren PAP III Abstrichen meine 1. Konisation. Es wurde keine komplette Ausschabung vorgenommen sondern nur Zellen vom Gebärmuttermund entnommen. Der Befund: "Krebsvorstufe, aber alles im gutem entfernt". Außerdem bin ich HPV positiv (high risk).Seit der OP fallen meine Monatsblutungen sehr schwach aus aber die Schmerzen sind stärker als zuvor. Vor der OP habe ich von meiner Periode gar nichts gespürt. Mein erster Abstrich nach der OP war PAPII (so war der letzte vor der OP auch). Mein FA hat mir auf die o. g. Symptome eine neue Pille verschrieben. Es hat sich aber noch nicht viel geändert. Am 6.12. ist mein nächster Termin und ich hoffe, dass es wenigstens wieder ein PAPII wird. Ich habe Angst, dass sich eventuell noch veränderte Zellen in der Gebärmutter befinden, denn ich habe seit Jahren PAPII.
Vielleicht kann mir jemanden einen Tip geben, mit mir Erfahrungen austauschen oder mir einfach nur sagen, dass ich mir unnötig Gedanken mache. Denn ich habe noch keine Kinder und kann mir mein Leben ohne eigene Kinder nicht vorstellen.

Viele Grüße
Spatz
Mit Zitat antworten
  #1528  
Alt 24.11.2005, 18:44
Missmaus78 Missmaus78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 18
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Spatz

vielleicht hängen deine Periodenbeschwerden mit der Konisation zusammen, vielleicht aber auch nicht und sind nur hormonell bedingt.
Hast du es schon mal mit einem "Mönchnspfeffer-Präparat" versucht ?
Wirkt pflanzlich auf den weiblichen Zyklus ein, indem es Schmerzen mildern soll usw. Ist allerdings ein Langzeitwirkstoff - also man muss es einige Zeit einnehmen, ehe sich erste Erfolge zeigen.
Gibt es als Tropfen oder Pillen rezeptfrei zu kaufen. Kannst ja auch mal deine FA dazu befragen.

Bei dir wurde der Eingriff durchgeführt nach 2x PAP III ?

Ich hatte seit Feb diesen Jahres PAP IIId, PAP IVa, wieder IIId usw. und bisher hat noch niemand das Wort Konisation in den Mund genommen, auch bei der Dysplasiesprechstunde nicht. 2x war allderings der HPV negativ, weiß nicht ob es damit zusammen hängen könnte.

Vor nun 9 Tagen war ich in der Klinik, wieder alle Tests inkl Gewebeprobe und nun WARTE ich mal wieder hier, was nun eigentlich los ist. Seit Ende September eine ständige Warterei und langsam nervt es wirklich

Wegen deiner Beschwerden mal alles Gute und ich denke, dass Mönchspfeffer sicherlich erst einmal harmloser ist, als z.B die Pille ( solltest du sie nur wegen deiner Beschwerden einnehmen oder so ).

LG
Missmaus
Mit Zitat antworten
  #1529  
Alt 25.11.2005, 10:28
Sterni Sterni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2005
Beiträge: 2
Standard PAP IVa

Hallo an alle!
Bin zum ersten mal hier. War früher schon mal hier im Forum, bevor meine Mami gestorben ist. Nut jetzt habe ich Sorge um mich!
Ich habe den Befund PAP IVa und mache mir jetzt Sorgen. Hatte im August schon IIId und dann jetzt im November IVa.
Habe für den 08.12.2005 einen Termin zur Dysplasiesprechstunde. Was wird dort genau gemacht? Das ist doch erstmal nur eine reine Untersuchung, oder?
Die OP kommt doch erst später? Soll bei mir ambulant gemacht werden.
Man weiß doch gar nicht, was mich da erwartet. Meine Ärztin sagt nur, da wird ein Gewebekegel rausgeschnitten und ich bin dann 2 Wochen krankgeschrieben. Das war´s. Ich war ja auch im ersten Moment geschockt. Dann ist doch klar, das ich mir noch keine Gedanken über den Ablauf mache, oder? Zuhause kommt dann eine Frage zur nächsten. Hier im Forum hoffe ich, auf ein paar hilfreiche Infos.
Ist dann zwischen Sprechstunde und OP wieder eine langer Zeitraum, oder alles sehr zeitnah? Ich möchte nicht noch bis Januar warten. Ist dort, wo ich einen Termin habe, eine Praxis, keine Klinik. Oder sollte ich lieber in eine Kinik gehen, bekomme ich dort eher Termine?
Mit Zitat antworten
  #1530  
Alt 25.11.2005, 10:48
Spatz Spatz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2005
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Missmaus,

danke für deinen Tipp. Ich werde es mal auf der pflanzlichen Basis versuchen. Da ich durch meine ständigen Kopfschmerzen sowieso schon viel zu viel Schmerztabletten nehme, die meine Zyklus durcheinanderbringen.

Ich habe gelesen, dass du auch noch sehr jung bist und Kinder möchtest. In diesem Fall warten die Ärzte bei engmaschigen Kontrolle gern ab, da die Chance hoch ist, dass das Immunsystem die Zellveränderung selbst bekämpfen kann. Ich hatte vor dem Befund PAPIII schon ständig Beschwerden einer Pilzinfektion auf die ich auch bei jeder Kontrolluntersuchung Medikamente bekommen habe, die aber nie angeschlagen haben. Um ehrlich zu sein bin ich trotz weiterer Beschwerden dann immer erst wieder zur nächsten jährlichen Untersuchung gegangen und hab es somit verschleppt. Bis ich dann seit 2003 mal dran geblieben bin und immer wieder zum Arzt gegangen bin, wenn das Medikament nicht angeschlagen hat. Im Januar 2004 hatte ich zum 1. Mal PAPIII. Ich bekam Breitband Medikamente um alle möglichen Infektionen auszuschließen. Außerdem wurde der HPV Test gemacht mit dem Ergebnis "positiv high risk". Nachdem das Ergebnis PAP III dann auch mehrere male (ich weiß nicht mehr genau wie oft) mindestens 3 x sich bestätigt hatte und die Medikamente nicht anschlugen und somit eine "Pilzinfektion..." ausgeschlossen wurde entschieden wir gemeinsam dem ganzen ein Ende zu setzen. Ich unterzog mich also der Konisation. Mein Arzt riet es mir auch, da er mit blossem Auge einen auffälligen Bereich sehen konnte, der sich auch nicht verwischen ließ und über den gesamten Zeitraum schon vorhanden war und ich die high risk Viren hatte. Außerdem konnte es nur noch an den HPV Viren liegen, da alles andere ausgeschlossen wurde. Ich hatte mich für die OP entschieden (mein Arzt sagte mir es wäre nur eine Frage der Zeit) um endlich Gewissheit zu haben, denn nach fast 2 Jahren hatte ich die Nase voll von dem ständigen gewarte auf Befunde. Du siehst also ich weiß das diese Warterei nervt aber die Ärzte wollen sicher gehen, bevor sie dich unnötig operieren.

Hast du Medikamente bekommen um diese Zellveränderungen zu heilen? Denn auch z. B. eine Pilzinfektion kann zu so einem Zellbild führen, dass wurde bei mir vorher alles ausgeschlossen.

Ich wünsche dir alles Gute und Kopf hoch. Ich weiß es nervt und man bekommt die Gedanken nur schwer weg von diesem Thema. Ich drück dir die Daumen.

LG
Spatz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD