Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1561  
Alt 08.04.2006, 16:38
kruemel_44 kruemel_44 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2006
Beiträge: 5
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Kartoffelbrei,

bei mir wurde im Oktober das erste Mal PAP3 festgestellt. Jetzt Ende März hatte ich immernoch PAP3, was auch nicht so toll ist. Gestern war ich dann in der Uniklinik zum Vorstellungsgespräch un habe Montag morgen Termin zur Koni.
Gott sei dank ist meine Frauenärztin wirklich kompetent, nimmt sich viel Zeit und beantwortet geduldig alle Fragen - auch so, dass ein Laie sie verstehen kann. Wir haben lange darüber gesprochen, ob wir jetzt noch eine Weile abwarten und schauen, ob mein Körper das von alleine regeln kann. Aber da auch mein Immunsystem nicht das beste ist, haben wir uns zusammen zur Koni entschlossen. Ich mag nicht noch sechs Monate warten und dann vielleicht ein noch schlechteres Ergebnis haben. Die Wartezeit ist sowieso das Schlimmste.
Ich finde es schade, dass es immernoch Frauenärzte gibt, die sich keine Zeit für die Patienten nehmen und nicht ausreichend informieren. Vielleicht solltest Du ja einen Versuch wagen und den Frauenarzt wechseln? Frag doch mal in Deinem weiblichen Freundeskreis herum, vielleicht kann Dir jemand einen guten Tip geben... Meine Ärztin erklärt immer genau, was sie wofür macht und wobei was getestet wird. Wenn ich das nicht verstehe, frage ich einfach nach. Bitte tu das auch.

Auch ich habe immernoch am meisten Angst vor der Tatsache, dass etwas schief geht und ich danach vielleicht meinen Kinderwunsch nicht mehr erfüllen kann. Aber durch viel informieren (hier im Forum, im Internet und bei meiner Ärztin) wird die Angst geringer, weil Du dann weisst, was auf Dich zukommt. Und bei Frauen, die Kinderwusch haben, wird die Koni besonders sorgsam und schonend durchgeführt.

Fühl Dich gedrückt und mach Dir bitte nicht zu viele Sorgen (Weiss das is leicht gesagt...). Wenn Du magst, berichte ich Dir auch gerne nächste Woche von meiner Koni, wenn ich wieder daheim bin.

Liebe Grüsse. Kathrin
Mit Zitat antworten
  #1562  
Alt 08.04.2006, 21:23
Kartoffelbrei Kartoffelbrei ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

In einem so jungen Alter schon sowas! Dabei dachte ich das das mit der Krebsvorsorge jetzt sowieso ned wichtig ist.
Bin 22 Jahre alt (noch).
Mensch alles raus? *umarmen-tu* Ich fühl mit dir! Auch wenn da wohl keiner Trösten kann....

Wie kann man denn einen CIN feststellen? Wird das zusammen mit dem PAP Befund erledigt?

Ja ja das liebe Warten. Und das wo ich der wohl ungeduldigste Mensch der Welt bin. Und immer alles organisieren wollen. Das geht jetzt auch ned.
Viel schlimmer als das Warten finde ich aber das man mit niemand drüber reden kann. Man will ja niemand beunruhigen, wenn noch nix genaues raus ist.
So lernt man wohl Gedult....

Auf jeden Fall heb ich dem Kruemel natürlcih die Daumen. Ich denke ganz fest an dich, wird schon gut gehen!!! Lass dich ned unterkriegen!
Und über einen bericht würde ich mich na klar freuen.

Schön das man hier wenigstens reden kann.
Wenn ihr Lust habt euch mit mir weiter auszutauschen... Ich würde mich auch über e-Mail-Kontakt freuen.

Geändert von Kartoffelbrei (08.04.2006 um 21:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1563  
Alt 10.04.2006, 12:13
Benutzerbild von sandra85
sandra85 sandra85 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2006
Ort: Salzburg Land
Beiträge: 32
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Breili

Also mit dem CIN ... ich weiß darüber nur, dass es nicht beim PAP abstrich genau gesagt werden kann.. bei mir wurde das "Konisat" genau untersucht, und da kam dan raus, das ich CIN III habe ... vorher wussten sie das noch nicht. In Tabellen ist es halt meistens so angeführt, das PAP 4 CIN II bis CIN III ist und PAP 3d CIN I bis CIN II, aber das muss nicht sein.

Ja das Warten ist echt die Hölle, und wenn man mit keinen redet, noch viel schlimmer, ich weiß gut wie das ist, will auch niemanden mit der Story "nerven" deswegen bin ich auch hier, hier wissen die meisten wie man sich in so einer Situiation fühlt... Ich finde es sowieso komisch, weil ich nicht weiß, ob ich mir umsonst Sorgen mache, ob ich mich wo reinsteiger, oder ob es ernst ist?!?!? Habe noch niemanden getroffen, mit der gleichen Anamnese.


Am Di bin ich für 2 Wochen weg, ich fliege nach Thailand, und mach mal Urlaub, dann werde ich weiter sehen... natürlich würde ich mich über Mail kontakt freuen, meine Adresse sandra.n@sol.at !


Auch ich wünsch dir Krüml alles alles Liebe und Gute!!! *daumendrück*!!!!



Lg sandra
Mit Zitat antworten
  #1564  
Alt 25.04.2006, 22:48
Jeannette Jeannette ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 5
Standard Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,
brauche dringend Hilfe sehe langsam rot. Habe 2003 eine kleine Tochter zu Welt gebracht und seit dem läuft gesundheitlich alles schief.
Zuerst hatte ich ein Fibroadrenom in der Brust, was ich dann nach langem hin und her ambolant entfernen ließ. Auch damals habe ich mir mehrere Meinungen von Ärzten eingeholt. Jeder sagte was anderes. Naja..

Heuschnupfen ist wieder ausgebrochen, denn ich vor der Schwangerschaft voll im Griff hatte.

Heute habe ich seit mindestens 9 Monaten einen auffälligen Abstrich Pap 3d.
Mein Arzt unternimmt nichts. Ich habe im Internet schon mal nach gesehen und dort stehen einige Möglichkeiten Hormonbehandlung, Antibiotika und natrülich auch diese Gewebeproben. Die ich mir gerne ersparen möchte. Habe voll die Angst.
Jetzt bin ich hingegangen und habe mich selbst behandelt, natürlich nicht mit Hormonen sondern mit Traumeel und Sanukehl das ist Hömopatisch.Auf Rat einer Apothekerin.
Beim nächsten Abstrich hatte ich nur noch Pap 2w.
Jetzt sollte ich nach drei Monaten wieder kommen. Trotzdem ließ mir das keine Ruhe und suchte einen anderen Arzt auf um mal eine zweite Meinung einzuholen. Das war heute.
Dieser sagte dann, das wir das so schnell wie möglich Operativ entfernen sollten, also diese kegelförmige Gewebe Entnahme.
Auf das letzte Ergebnis Pap 2w sollte ich mich nicht verlassen, manchmal wären diese Ergebnisse ungenau. Ich war total entäuscht und frage mich was ich jetzt tun soll. Nett ist auch, das dieser Arzt selber diesen Eingriff in seiner Praxis vornimmt, da muß ich mich ja auch fragen ob er nicht im eigenen Ineresse handelt. Was soll ich bloß machen???
Kann mir jemand helfen?? Würde mich auf eine Antwort freuen!

Liebe Grüße Jeannette

Geändert von Jeannette (25.04.2006 um 22:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1565  
Alt 26.04.2006, 09:05
RenateB RenateB ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 77
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hi Jeanette!

Rein technisch betrachtet: Der Abstrich sollte am Gebärmuttermund gemacht werden. Der ist rund und auch nicht nur Tupferbreit. Es ist also immer als reiner Zufall zu betrachten, wo der Tupfer langstrich und wo eben auch nicht. Natürlich geben sich die Ärzte Mühe, einen Rundum-Abstrich zu erhalten, aber es bleibt eine handwerkliche Tätigkeit, und da gibt´s Ungenauigkeiten. Eine Zelldysplasie kann ganz winzig sein, denk mal zB.nur ums dir vorzustellen an eine kleine Warze, papillengroß. Die hat dann vielleicht PAP3, das danebenliegende Gewebe vielleicht nur 2 und anderes ist eben ganz fit. Wenn sie aber schon überall ist, dann wirds brenzlig. Soviel zur Aussagefähigkeit von PAP Abstrichergebnissen. Bleib dran, wiederhole deine Abstriche, auch verschiedene Labors geben versch. Ergebnisse. Ich hatte bei einem Labor zeitgleich PAP Null alles ok und beim anderen PAP5!! Soll wohl ne Ausnahme sein, aber kommt vor.

Liebe Grüsse
Renate
Mit Zitat antworten
  #1566  
Alt 26.04.2006, 20:10
Jeannette Jeannette ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 5
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Renate,

Danke für den Brief, habe mich gefreut das jemand antwortet.
Meine Leute haben keine Ahnung von dieses Dingen( wo her auch ) und würden immer gleich das tun was der Arzt halt vorschlägt. "Kind das mußte halt machen."

Habe allerdings heute schon mal gehört, daß die Labore unterschiedliche Ergebnisse aufweisen. Ich kann aber doch nicht von einem zum anderen Arzt hüpfen, damit evtl. ein anderes Labor untersucht. Mein Arzt, denke ich, arbeitet immer mit dem gleichen Labor. Vielleicht gibt es auch einen noch genaueren Test. Ich habe mal irgendwas von einer Lupenuntersuchung gelesen. Muß ich noch mal raussuchen.

Der Arzt, bei dem ich gestern war, hat ja gar nicht erst untersucht und wollte nur auf Grund des Befundes, den ich mitgebracht habe, OPERIEREN!!

Der auffällige Abstrich, kann ja auch ganz andere Ursachen haben. Wie zum Beispiel: Hormone, Bakterien oder weißt Du was über HPV Vieren. Da habe ich auch schon was drüber gelesen. Die verändern auch den Abstrich.

Hat sich bei Dir alles wieder von alleine normalisiert oder hattest Du einen Eingriff? Da gibt es ja einige Methoden !

Liebe Grüße Jeannette

Geändert von Jeannette (26.04.2006 um 20:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1567  
Alt 26.04.2006, 22:22
RenateB RenateB ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 77
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hi Jeannette,

unter dem grad neuen Eintrag "Behandlungsweise auch verstehen wollen.." steht meine Story nochmal, da ich mittlerweile kampflustig geworden bin und Frauen suche, denen es im Schockzustand nach der Diagnose Krebs ebenso ging wie mir, wider besseres Gefühl und wider allem, was man im Nachhinein über Behandlundsmehtoden und -möglichkeiten erfährt, einer dramatisch lebensverändernden RadikalOP "zwangs"weise als angebl. einzig lebensrettendem Weg zugestimmt zu haben. Selbst schuld quasi!

Wg. HPV Viren bietet das Forum hier eine unglaubliche Menge an korrekten Infos. Auch in diesem Punkt haben mir meine Ärzte wirres Zeug erzählt, "Das holt man sich schon mal auf Toiletten, die von vielen benutzt werden..." ja klar, wohl weil sie psychologisch meiner Frage nicht gewachsen waren, ob diese sexuell übertragbaren freundllichen Viren ein Geschenk der Geliebten meines Mannes an mich gewesen sein könnten. Leider hatte ich in meinem Leben nicht viel Sex mit dauernd wechselnden Partnern, was ja u.a. auch ein klarer Typisierungsgrund für das Erkranken an GEbärmutterhalskrebs ist. Sex, was war das noch gleich??? LAnge her,dass das möglich war. Kleine Folgeschäden,über die einen im Vorfeld keiner informiert. Meine Wut ist unermeßlich!

Liebe Grüsse
Renate
Mit Zitat antworten
  #1568  
Alt 01.05.2006, 01:33
Yolanda Yolanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2006
Beiträge: 25
Unglücklich AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo!
Bei mir ist PAP IVa festgestellt worden. Im letzten Sommer hatte ich noch PAP II. Bei mir soll auch eine Konisation gemacht werden. Der Abstrich wurde Ende März 2006 in Deutschland gemacht. Und seit dem 1.4.2006 wohne und arbeite ich in England und habe keine deutsche Krankenversicherung mehr.
Jetzt wollen die den Abstrich hier nochmal machen, weil die hier den PAP-Test nicht kennen. Das kann ja alles noch ewig dauern. PAP IVa ist schon Krebs? Wie teuer ist denn die Konisation, wenn man sie slebst bezahlt? Bi langsams chon am Verzweifeln. Hier in England geht alles langsamer.
Gruß
Silke
Mit Zitat antworten
  #1569  
Alt 01.05.2006, 16:22
AMREI AMREI ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 40
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Silke,

habe in einer aehnlichen Situation wie Du gesteckt als ich damals in die Staaten gegangen bin und bei mir Dysplasie festgestellt wurde. Hatte nur noch begrenzte Zeit die Deutsche Versicherung zu nutzen und war deshalb unter Zugzwang die Koni noch schnell in Deutschland machen zu muessen.

Zu Deiner Situation. Hast Du denn zur Zeit gar keine Krankenversicherung? Oder befindest Du Dich zur Zeit noch in der Warteschleife bis Du die neue Versicherung in Anspruch nehmen kannst? Eigentlich ist man in Germany ja solange pflichtversichert bis man nachweist das man entweder eine private Krankenversicherung hat oder aber wenn du ueber die Betragsbemessungsgrenze kommst. Hat Dein Arbeitgeber Dich denn - fuer den Fall das eine neue Versicherung noch nicht greift - nicht irgendwie abgesichert? Solltest so schnell wie moeglich abklaeren ob nicht irgendeine Moeglichkeit besteht eine Versicherung abzuschliessen oder eine bestehende zu aktivieren.

Die Kosten fuer meine Unterschung damals in den Staaten haben allein fuer Abstrich und HPV Test um die $500 gekoste. Habe vor kurzem die Rechnung fuer meine letzte Biopsie gesehen und die lag um die $ 1000. Konisation wird, da es sich um einen operativen Eingriff mit Vollnarkose handelt um einiges teurer werden als die Biopsie, kann Dir natuerlich keinen Anhaltspunkt geben was das in England kosten wuerde. Grundsaetzlich sind die Behandlungen, zu mindest meiner Erfahrung nach, in Europa noch um einiges teurer und ohne Versicherung wird auf jeden Fall der Privatpatientensatz genommen. Dann kann es ja noch zu Folgebehandlungen kommen....versuche unbedingt die Sache mit der Krankenversicherungen zu klaeren, vielleicht hast Du ja nicht die Voraussetzungen erfuellt um aus der Deutschen Versicherung rauszukommen und Du kannst sie wieder aktivieren und dann den Eingriff in Deutschland machen lassen?

Sprich unbedingt mit Deinem Arzt in Deutschland noch einmal ueber die Angelegenheit und lass Dir Deinen Bericht ueber den Pap Wert zukommen. Den koenntest Du dann fuer Deinen Arzt in England uebersetzen. Grundsaetzlich gibt es eine weltweite Einteilung von Dysplasie in verschiedene Systeme, Bethesda, Pap usw. Allerdings ist der CIN Wert allgemein verstaendlich, wenn Dir Dein Doc in Deutschland sagen koennte welcher CIN bei Dir vorliegt dann kann sich der Arzt vor Ort ja schon mal ein Bild von der schwere der Erkrankung machen. PAP 4a ist ja eigentlich ein Wert bei dem eine Koni sobald als moeglich gemacht werden sollte, aber auch darueber kannst Du Dich ja nochmal bei Deinem Arzt in Deutschland beraten lassen.

Hoffe das Du eine Loesung findest.


Einen lieben Gruss

Ulrike
Mit Zitat antworten
  #1570  
Alt 02.05.2006, 00:05
Yolanda Yolanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2006
Beiträge: 25
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Ulrike!
Ich habe eine englische Krankenversicherung über meinen Arbeitgeber. Aber der Arzt hier will den Abstrich erst noch wiederholen. Das kann ja ewig dauern. Ich hatte halt letzte Woche nicht die Übersetzung zum dt. Befund dabei. Und die Nurses sind so stur da. Bis man da zum Doc kommt... Hier in England soll alles länger dauern. man muss auch ewig auf einen OP-Termin warten, deswegen habe ich überlegt, dass in Deutschland zu machen und privat zu zahlen.
Gruß
Silke
Mit Zitat antworten
  #1571  
Alt 13.05.2006, 13:45
zora1606 zora1606 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 9
Standard Schon wieder Panik wegen PAP-Abstrich ;-(

Hatte im Mai 2004 ½ Jahr nach der SSW zum ersten Mal einen auffälligen PAP Wert (= II-w); HPV Test fiel negativ aus. 3 Monate später war PAP wieder okay (Arzt hatte damals vereist??). 6 weiter Monate später war auch alles okay. Bei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung ein Jahr später wieder PAP II-w. Unbehandelt drei Monate später zum ersten Mall PAP IIId. HPV Test wurde wiederholt. Wieder neagtiv. Arzt hat wiederum vereist und ein anderer hat mir Ovestin verschrieben und mich zu einem Spezialisten in die Dyplasie-Sprechstunde überwiesen. Da war ich jetzt auch letzten Montag und er hat mich eigetnlich beruhigt, weil er meinte PAP 3d in Verbindung mit HPV negativ wäre in 95% aller Fälle nix Besorgnis erregendes... Kolposkopie, die er an dem Tag durchführte war unauffällig=Gewebe sah gesund aus. Hat dann Abstrick widerholt und jetzt habe ich heute (SAMSTAG = sehr passend) einen Schrieb von ihm in der Post, ich solle mich mit ihm zwecks Befunsbesprechung in Verbindung setzen. Bin kurz vorm Durchdrehen! Ist es überhaupt möglich, daß ich mit HPV negativ und unauffälliger Kolpposkopie schon wieder einen auffälligen PAP Befund habe???
Mit Zitat antworten
  #1572  
Alt 16.05.2006, 09:32
zora1606 zora1606 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 9
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hatte im Mai 2004 ½ Jahr nach der SSW zum ersten Mal einen auffälligen PAP Wert (= IIw); HPV Test fiel negativ aus. 3 Monate später war PAP wieder okay (Arzt hatte damals vereist). 6 weiter Monate später war auch alles okay. Bei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung ein Jahr später wieder PAP IIw. Unbehandelt drei Monate später zum ersten Mall PAP IIId. HPV Test wurde wiederholt. Wieder neagtiv. Arzt hat wiederum vereist und ein anderer hat mir Ovestin verschrieben und mich zu einem Spezialisten in die Dyplasie-Sprechstunde überwiesen. Da war ich jetzt auch vorletzten Montag und er hat mich zunächst beruhigt, weil er meinte PAP 3d in Verbindung mit HPV negativ wäre in 95% aller Fälle nix Besorgnis erregendes... Kolposkopie, die er an dem Tag durchführte war unauffällig=Gewebe sah gesund aus. Hat dann Abstrich wiederholt und ist wieder 3d. Der Spezialsit hält von dem Vereisen gar nix, weil das gewebe ja nun jetzt nicht mehr da ist und man nic mehr feingeweblich unterscuhen kann. Will jetzt drei Monate wartenund wenn dann weider 3d oder schlechter (Schlingen)Koni/durchführen, um den Bezirk zu sanieren (was heißt denn das)/Gewebe zu gewinnen. Er ist sicher, daß wenn man da tiefer geht, die "schlechten"§ Zellen findet. Meine Fragebna kolposkopisch nix zu sehen war, muß ich keine Angst habem daß der Krebs viel höher sitzt z.B. in der Gebärmutter selber? Da bei mir keine HPV Viren nachgewiesen werden konnte, meint der Arzt, daß bei mir "nix Böses zu erwarten sei". Was ist ads für eine Aussage? Ist dem so? Aber von irgendwoher müssen die schlechten PAP-Werte doch kommen? Was kann man selber tun (Ernährung, Vitamine, Scheidenzäpfchen, Homöopathie) um den PAP-Wert positiv zu beeinflussen? DANKE FÜR EUER FEEDBACK!
Mit Zitat antworten
  #1573  
Alt 16.05.2006, 16:08
Sterni Sterni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2005
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV - nach Koni im Jan. 06 jetzt Blutungen!

Hallo,
ich hatte im Jan. 06 Befuund PAP IVa, dann eine Koni.
So weit war dann alles i. O.
Jetzt habe ich seit 4 Tagen merkwürdige Zwischen-/Schmierblutungen. Nicht periodenartig, sonder schwächer.
Mache mir ziemlich Sorgen, dass das alles nicht mit der Koni erledigt war und ich doch was ernsteres habe.
Vielleicht mache ich mich nur verrückt, aber meine Mutter, die leider an einem Gebärmuttersarkom verstorben ist, hatte auch diese Blutungen. Bei ihr fing alles genauso an (mit Blutungen).
Ich habe zwar demnächst eh einen Termin beim FA, aber diese Ungewißheit macht einen verrückt.
Hatte auch vor ca. 1 Woche an einem Tag meine Pille komplett vergessen zu nehmen, aber daher kommen doch nicht gleich Blutungen, oder?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit? Sollte ich am besten gleich zum Arzt, oder kann es etwas ganz "normales" sein?
Sterni
Mit Zitat antworten
  #1574  
Alt 05.07.2006, 15:44
majas majas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2006
Beiträge: 16
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo an alle,
dieser Bericht kam gestern im heute journal. Es geht um die Impfung gegen HPV Viren. Es gibt große Hoffnung!!!!

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/...952342,00.html

Liebe grüße, Maja
Mit Zitat antworten
  #1575  
Alt 11.07.2006, 15:16
anja2 anja2 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2006
Beiträge: 1
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo alle zusammen,
ich bin 26 jahre und habe seit 2 Jahren immer mal wieder einen Pap3d Befund. Meine letzte FA hat mich nicht weiter darüber aufgeklärt. Sie meinte bloß, dass ich nicht mit so vielen Männer hätte schlafen sollen. Daher würde meine Gebärmutterhalskrebs kommen, den ich dann noch entwickele. Daraufhin habe ich meine FA gewechselt. Die Neue empfahl mir sofort eine Konisation machen zu lassen. Ich habe eigentlich keine Angst vor den Schmerzen. Darüber und über so einiges anderes interessante klärt dieses Forum sehr gut auf. Einige Fragen habe ich allerdings noch: Wie viele Menschen sind bei einer ambulanten Konisation mit dabei. Kucken dort viele Medizinstudenten mit zu? Wie wird die Betäubung gelegt? Und wie sieht es mit den Aborten bei einer Schwangerschaft nach einer Koni aus? Außerdem habe ich von dieser Impfung gehört. Könnte diese auch nach einer Infektion gegen die Papillomaviren die Antikörperbildung anregen, oder ist diese nur zur Vorsorge? Sehe ich nach der Koni aus als wenn ich schwanger wäre (wegen des großen Bauches)? Ich bin für jede Aufklärung dankbar.
Liebe Grüße Anja2!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD