Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1816  
Alt 31.08.2009, 19:08
meylin meylin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2009
Beiträge: 25
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

also mir scheint es, dass da die Meinungen echt weit auseinander gehen bei den Ärzten.
Ich hatte auch PAPP IIID, dann PAPP 1-2 und nun muss ich am 17.09. wieder zur Kontrolle.
Habe ganz normal weiter die Pille genommen ( Cerazette ) und nehme sie auch weiterhin.
Da scheinen sich ja auch die Meinungen teils sehr zu trennen.
Zusätzlich rauche ich und das leider ziemlich viel ( versuche schon mich aufzuraffen, wieder auf zuhören, aber kriege einfach die Kurve nicht )
Mir wurden anthroposophische Zäpfchen und Globulis verschrieben um den Körper dabei zu unterstützen, mit den ,,wahrscheinlich``vorhandenen Viren klar zu kommen.
Ich hoffe natürlich, dass mein nächster Test auch so positiv ausfällt.
Ich weiß ja nicht, ob man die Mittel hier mit Namen rein setzen darf?
Sonst schreib ich sie dir dann einfach, wenn du Interesse hast.

Liebe Grüße

meylin

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:04 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1817  
Alt 31.08.2009, 19:30
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo doro,

ich würde an deiner Stelle die immunzytochemischen Test´s machen lassen.Da kann man dann sehen,ob die Dysplasie von alleine ausheilen wird (L1 Kapsidprotein) und ob eine Mutation in der Zelle aktib ist (p16).
Um sicher zu gehen,empfiehlt sich noch eine Biopsie.Um zu kllären,ob es auch ein Pap IIId (CIN II) ist.

Ich nehme jeden Tag eine Messerspitze Ascorbinsäure (Vitamin C).Ich sag mir,es kann nicht schaden.Ansonsten sollte man viel Obst und Gemüse zu sich nehmen.Und soweit es geht sich den Streß vom Hals halten.Ach ja.....wenn möglich sollte man das rauchen lassen.ich hab es bis heute nicht geschafft.

LG und Kopf hoch
__________________
26.8.04

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:05 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1818  
Alt 31.08.2009, 22:04
doro77 doro77 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 29
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Also ich habe vor Jahren aufgehört zu rauchen und ernähre mich mehr oder weniger gesund. Allerdings nehme ich die Pille (Desmin30). Mein FA hat mir aber auch nicht gesagt dass es besser wäre sie nicht weiter zu nehmen...

Kann ich denn einfach beim Arzt bescheid sagen dass ich so Tests machen will oder muss ich das auf eigene Faust machen? Und wenn dies der Fall ist, wo denn dann???

Mein FA spielt das alles eher runter, CIN 1, das sei ja fast gesund, ich soll mir keine Sorgen machen...

Naja werde wohl abwarten müssen. Ich danke Euch sehr, das hilft wirklich sich hier mal auszutauschen!!!
Grüße, doro

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:05 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1819  
Alt 31.08.2009, 22:44
sphinx sphinx ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2009
Beiträge: 20
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo doro,

das mit der Pille ist kein Muss, sondern wurde mir immer im Zusammenhang "gesund leben" genannt und hat m.E. den gleichen Stellenwert wie Stress vermeiden. Es wird auch diskutiert, ob die Spirale die Entstehung von Dysplasien fördern kann. Ich weiss nicht, wie sicher diese Erkenntnisse sind. Nur beim Rauchen kann ich mir vorstellen, dass es ziemlich direkte Auswirkungen hat. Trotzdem habe ich es auch noch nicht geschafft aufzuhören.
Ich war auch einige Zeit bei einer Gynäkologin in Behandlung, die gleichzeitig Homöopathin ist und habe auch Globuli bekommen, die haben bei mir aber nicht wirklich was genützt, obwohl ich es mir sehr gewünscht hätte. Die FÄ hat diese fehlende Wirkung dann auf das Rauchen zurückgeführt. Ich glaube, ein Patentrezept gibt es nicht, man kann nur ausprobieren und hoffen dass es was bringt.

LG, Sphinx

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:06 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1820  
Alt 01.09.2009, 07:32
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo doro,

ich weiß,das diese Test´s bei einem CIN II von der KK übernommen werden.Wie es bei einem CIN I ist,weiß ich nicht.Es kann sein,das dein FA diese Test´s noch nicht kennt.Diese gibt es noch nicht sehr lange und mein FA kannte sie auch nicht.Bis ich sie ihm dann angeschleppt habe.Sprich ihn einfach mal drauf an.

@ sphinx,

der Faden der Spirale kann das umliegende Gewebe reizen und man vermutet,das dadurch (ständige reizung) Dysplasien begünstigt werden.Raucherinnen haben ein höheres Gebärmutterhalskrebs Risiko,als Nichtraucher.

LG
__________________
26.8.04

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:06 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1821  
Alt 01.09.2009, 11:07
Zumsel78 Zumsel78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2009
Ort: Thüringen
Beiträge: 462
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

Hallo Tiffany,

mag schon sein, dass deine Ärzte in Bezug auf die Fehlerquote bei Biopsien am Muttermund keine Bedenken geäußert haben. Die Gespäche, die ich mit Fachärzten und einem Pathologen geführt habe, fielen anders aus. Die Schillersche Jodprobe und der Essigtest geben Auskunft über die oberlfächlichen Veränderungen am Muttermund, nicht aber über jene, die etwas tiefer sitzen. Bis dortin dringen diese Mittel leider gar nicht vor. Auch ist durchaus fraglich ob immer der gesamte betroffene Bereich eingefärbt wird, da wir ja von einigen cm sprechen. Es besteht als durchaus ein gewisses Risiko, veränderte Zellen in der Tiefe und/oder der vertikalen/horizontalen Ausdehnungen zu übersehen.

Meines Wissen ist es schon entscheidend welchen high-risk Virus eine betroffene Frau hat. Denn leider sind die beiden Typen 16 und 18 in den allermeisten Fällen ausschließlich und allein für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich.

Grüße,
Zumsel
Mit Zitat antworten
  #1822  
Alt 01.09.2009, 19:27
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

@ Zumsel,

dann frag ich mich,wie unter anderem die Fachärzte aus dem Dysplasiezentrum AK Altona,Charite und aus der Uniklinik Heidelberg eine Biopsie für wichtig halten!!!???In den ganzen 5 Jahren Dysplasie,hat nicht ein Arzt gesagt (und es waren viele),das die Biopsie nichts nützen würde.Ich halte diese Aussage für fraglich.Denn die meisten Ärzte wenden die Biopsie an.Denn sie halten es für wichtig,zu wissen,was dahinter steckt.Ohne der Frau gleich eine Op zu zumuten.Was ist mit den Frauen,die keinen GH oder GM mehr haben???!!!Die müssen auf die Biopsie vertrauen.Denn es bleibt nichts ausser dieser.Und die Ärzte wo ich war,haben es immer alle hinbekommen.

Nicht nur Nr. 16 und 18 werden mit einem hohen Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken eingestuft.Sondern auch die Nr.45!!!Dennoch ist es,wenn du dich nicht impfen lassen möchtest nicht entscheidend,zu wissen,welchen high risk Typ man hat.Denn es ändert nichts!!!!!!!!!!Man wird dann nicht engmaschiger kontrolliert,als andere Frauen,mit anderen high risk Typen oder ähnlichem..........................
__________________
26.8.04

Geändert von tiffany (01.09.2009 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1823  
Alt 01.09.2009, 20:20
Emma Knueppel Emma Knueppel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 154
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

Hallo ihr,

wenn ich mich einmischen dürfte....

was die Biopsien angeht, so reden da Kolposkopiker gegen NICHT Kolposkopiker
Die einen KÖNNENS und raten zu, die anderen nicht und stehen dem skeptisch gegenüber. Klar KANN man daneben biopsieren, aber das ist wie in der Zyto...ich kann dann nur DAS befunden, was ich an Material habe. Wenn der Gyn. die betroffene Stelle nicht erwischt und dort abstreicht, ist der Befund negativ. Man muss SEINEM Arzt also schon vertrauen...

LG.Emma
Mit Zitat antworten
  #1824  
Alt 01.09.2009, 20:50
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

Hallo Emma,

natürlich darfst du dich einmischen.Schön mal wieder von dir zu lesen.

LG
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #1825  
Alt 01.09.2009, 20:52
Zumsel78 Zumsel78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2009
Ort: Thüringen
Beiträge: 462
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

Hallo Emma,

schön, das du dich einmischst, schließlich ist dieses Forum genau der richtige Ort dafür. Jede Frau, die sich hier mitteilt, kann ausschließlich die Erfahrungen preisgeben, die sie selbst gemacht hat und damit zur allgemeinen Diskussion einladen.

Liebe Tiffany,

kann es sein, dass du ein bisschen angefressen bist, oder reagierst du immer so schroff, wenn man (bzw. Frau) mal ein paar andere/neue Fakten in die Diskussionsrunde wirft?
Unser aller Ziel ist es doch möglichst viele und vor allem gut fundierte Informationen zu bekommen. Ich schlage vor du beruhigst dich wieder und liest meinen vorletzten Beitrag nochmal in aller Ruhe durch. Ich habe nie gesagt, dass Biopsien sinnlos sind, sondern lediglich deren 100%ige Trefferquote in Frage gestellt. Ich denke, dass ist durchaus legitim.

Natürlich wollte ich damit keinesfalls dein schier unendliches Wissen anzweifeln...

Eine geruhsame Nacht,
Zumsel
Mit Zitat antworten
  #1826  
Alt 01.09.2009, 20:59
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Rat: 4x IIId , HPV high risk, L1 negativ

@ Zumsel,

ich bin nicht angefressen.Nur denke ich,das eine Biopsie immer noch besser ist,als einer Frau mit einem Pap IIId eine Koni zu zumuten.Wo sich nachher herausstellt,das es ein CIN I ist und man diesen vorher anhand einer Biopsie hätte abklären können!!!

Du brauchst das nicht schreiben,mit meinem schier unendlichen Wissen.........5 Jahre und 8 mal ein CIS und so vielen IIId`s machen einen halt erfahren.
Thema für mich beendet..........
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #1827  
Alt 03.09.2009, 12:44
meylin meylin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2009
Beiträge: 25
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

ich nehme homeopathische Mittel, ich wusste vor meinem PAPP IIID gar nicht, das es sowas gibt.
Na ja , was jetzt geholfen hat, also ob mein Körper es allein geschafft hat oder ob es doch an den Medis lag, ich weiß es nicht, aber man hat einfach ein besseres Gefühl, wenn man meint etwas zu tun.
Mal schauen, wie es bei mir am Ende des Monats aussieht, hoffe, es fällt wieder so positiv aus.
Ach ja, zusätzlich habe ich noch Vagiflor genommen, eine kleine Packung, also sechs oder fünf, bin mir grad nicht so sicher, falls es doch mal bakteriell gewesen sein sollte.

Die Warzen können durch die HP- Viren ausgelöst werden , die ja in Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs stehen.
Soweit ich weiß, gibt es bei mir keine offizielle Bestätigung, dass ich diese Warzen habe, aber alles kann man wohl innen drin auch nicht sehen und es wäre wohl anzunehmen, dass ich diese Viren habe, weil diese wohl oft in Zusammenhang mit PAPP IIID stehen. Bei mir sind ja noch nicht, wie leider bei einigen hier, andere Untersuchungen notwendig gewesen, sodass dies einfach zusätzlich genommen wird, für den Fall, dass..... .

Liebe Grüße

meylin

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:09 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1828  
Alt 07.09.2009, 22:15
Benutzerbild von cerstinpateve
cerstinpateve cerstinpateve ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 7
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Doro,

ich habe 6 Jahre lang mit PAP3D gelebt, es wurde nie genauer untersucht und ich machte mir nie Gedanken, bis aus der 3 eine 4A wurde.

Normalerweise kann ja eine Gewebeuntersuchung gemacht werden, war aber meinem damaligen Arzt anscheinen nicht so wichtig. Hab nach dem 4A Ergebniss den Arzt gewechselt und fühle mich jetzt super aufgehoben.

Muß noch dazu sagen, das ich keine HPV-Viren habe, es sind höchstwahrscheinlich die Gene bei mir Großmutter und Urgroßmutter sind an Unterleibskrebs verstorben.

Liebe Grüße Cerstin

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:10 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1829  
Alt 08.09.2009, 14:46
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

@ cerstinpateve,

soweit ich weiß,werden die Krebsvorstufen am Gebärmutterhals immer von den HPV Viren verursacht.Die einzige Ausnahme von Dysplasien im Genitalbereich,sind Veränderungen an der Vulva (VIN) im höheren Alter (ca.60 Jahre).Diese Art der Dysplasien werden bei den Älteren Frauen meist nie von den HPV Viren verursacht.Man kennt die Ursache bis heute nicht.Und dieser Dysplasieverlauf,ist dann auch viel schlechter zu kontrollieren.Man kann die Veranlagung zu Gebärmutterhalskrebs nicht vererben.Nur die für GebärmutterKÖRPERkrebs und das auch nur,wenn in der Familie eine Häufung von genetisch bedingten Darmkrebs (HNPCC) auftritt.Dann führt dieser Gendefekt bei den Frauen der Familie zu einem erhöhten Risiko für GebärmutterKÖRPERkrebs.Andere Gendefekte in Bezug auf die GM+Hals und Muttermund gibt es nicht!!!Jedenfalls sind den Forschern bis heute keine bekannt.

LG
__________________
26.8.04

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:10 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #1830  
Alt 08.09.2009, 18:25
Benutzerbild von cerstinpateve
cerstinpateve cerstinpateve ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 7
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Huhu,

Tiffany, mag ja sein, mir wurde es jedenfalls so erklärt, da ich KEINE HPV Viren in meinem Körper habe. Es ist die häufigste Ursache, weiß ich, aber nicht zu 100% und es trifft nicht auf mich zu. Es wurden die letzten 2 Jahre 3 Viren-Tests gemacht, da ich nach meiner ersten Konisation erneut auf PAP3D war.Ich hatte die zweite Koni dieses Jahr, aber das ist meine eigene Geschichte, die ich mal niederschreiben werde. Du siehst, es gibt auch andere

Liebe Grüße Cerstin

PS: Ich bin 36 Jahre und bei mir wurde vor 8 Jahren erstemal PAP3D festgestellt (OHNE HPV-Viren)

Geändert von gitti2002 (27.01.2012 um 23:11 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD