Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #781  
Alt 04.05.2004, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Paula,

bin zur zeit so ziemlich in der gleichen Situation: seit Aug 2003 PapIIId, HPV high risk, leichte bis mäßige Dysplasie, DNA-Cytometrie ergab Eupluidie (also zZ keine Tendenz einen Krebs auszubilden).
Mein FA meinte, entweder noch warten, oder wenn ich so schnell wie möglich schwanger werden möchte, wäre eine sofortige Koni ratsam. Danach mind. 3Wo kein GV, anschließend mit Kondom. Wenn die Ergebnisse dann OK seien (was auch immer das bedeutet), könne man durchaus insgesamt 6Wo nach dem Eingriff, ohne Verhütung GV haben. Ob das alles aber nicht doch ein bisschen beschönigt dargestellt ist, um mich nicht noch mehr in Panik zu versetzen, weiss ich leider nicht. Mir erscheint der Zeitraum zum Verheilen des Ganzen, so dass der Gebärmutterhals für eine Schwangerschaft wieder belastbar ist, als sehr gering. Ob überhaupt so schnell eine Schwangerschaft eintreten würde bzw möglich ist, zweifle ich stark an. Bin aber kein Mediziner!
Würde mir ebenfalls gern Erfahrungsberichte wünschen.

Lieben Gruß
Lale
Mit Zitat antworten
  #782  
Alt 04.05.2004, 15:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Lale,

danke für Deine Antwort.
Diese Cytometrie die Du da gemacht bekommen hast was genau ist das und wie wird das gemacht? Was genau sagt das aus?
Es ist doch sicherlich ein gutes Zeichen wenn die Tendenz keinen Krebs zu entwickeln ist. ISt dies denn ein sicheres Ergebnis?
Ich war insgesamt bei noch 3 Frauenärztinnen. Eine von Ihnen sagte mir auch dass man 6 Wochen nach einer Konisation wieder schwanger werden kann, bzw. GV ohne Verhütung haben kann...
Darf ich fragen wo Du her kommst?
Es würde mich sehr freuen wenn wir in Kontakt bleiben würden. Du bist ja wirklich in genau der gleichen Situation...
Hat Dein FA dir denn gesagt was im falle einer schwangerschaft ohne vorherige Koni passieren könnte?
Das würde mcih sehr interessieren, zumal bei den ärzten wo ich war, ziemliches schweigen bei diesem Thema herrschte....


Viele Liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #783  
Alt 04.05.2004, 15:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hey Paula,

Zwecks Info über DNA-Test guck mal beim Themaysplasie PapIIId, Eintrag vom 27.03.04 21.23Uhr, Citana.

Mein langjähriger, mittlerweile Ex-FA, wollte sofort OP, aufgrund von "nur" PapIIId, mal so am Rande. Hab dann hastig gewechselt, und der jetzige FA hat die DNA-Cytometrie veranlaßt, ohne dass ich es wußte. Verwendet wurde demnach das Material des Krebsabstrichs und/oder das des HPV-Tests. Er hatte auf jeden Fall 2Proben entnommen. Dass zur Zeit keine Tendenz zum Krebs besteht, ist keine Entwarnung. Der nächste Abstrich kann auch eine Verschlechterung bringen (Horror!). Das derzeitige Ergebnis rechtfertigt jedoch ein weiteres Warten und Beobachten. Habe mich entschlossen, nun erst nochmal bis Aug04 zu warten. Dies ist der offizielle Zeitraum, also ca. 12Monate nach dem ersten PapIIId-Ergebniss, den mir ein Arzt als Kontrollzeit anraten darf. Danach werde ich so leicht keinen Arzt finden, der mich bei gleichbleibendem Ergebnis OFFIZIELL aufmuntert, noch länger mit einer Koni zu warten, da er sich sonst strafbar macht, so die Gesetzeslage. Der Haken ist, nach Rücksprache meines FA mit der zuständigen Pathologin, die sich auf dem Gebiet gut auskennen soll, sei ein längeres Beobachten nicht abwegig . Jedoch ist das meine eigene Entscheidung, der Arzt darf es nach Ablauf der ca. 12Monate nicht offiziell befürworten. Hmm..., nicht sehr prickelnd, den schwarzen Peter zugeschoben zu bekommen!

Auf die Frage hin, ob ich dann die nächste Zeit sicherlich nicht schwanger werden sollte, kam die antwort, das könne man so nicht sagen. Aber etwas Konkretes bekomme ich soweit nicht heraus.

Komme übrigends aus Rhein-Main.
Lieben Gruß
Lale
Mit Zitat antworten
  #784  
Alt 04.05.2004, 16:45
Beatrice
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Lale, hallo Paula,
da mein "Werdegang" ähnlich ist, dachte ich, schreib ich Euch mal. Ich hatte auch seit Aug.03 einen pap3d, wiederholt im Nov. und im Feb. War dann zur Dysplasie-Sprechstunde hier im Uni-Klinikum und da hat man dann auch festgestellt hpv high risk und pap4a (schwere Dysplasie). Daraufhin wurde dann letzte Woche Montag die Koni durchgeführt. Mittwoch bin ich entlassen worden und es geht mir gut. Keine Schmerzen oder Blutungen. Mir hat die Ärztin gesagt, dass ich jetzt 4-5 Wochen keinen GV haben sollte. In 3-4 Monaten wird dann eine Kontrolle durchgeführt und wenn dann alles i.O. ist, kann ich "loslegen" (will auch schwanger werden). Meinen Befund habe ich auch heute bekommen, soweit alles bestens.
Was die lange Wartezeit angeht, habe ich schon oft gelesen, dass es üblich ist, erst nach einem Jahr die Koni durchzuführen (natürlich nur wenn sich nicht vorher was verschlechtert).
Hoffe, ich konnte Euch etwas beruhigen. Schont Eure Nerven, Ihr braucht sie.
Liebe Grüße
Beatrice
Mit Zitat antworten
  #785  
Alt 04.05.2004, 17:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

liebe Trude!
Meine Schwester war heute 10 Uhr dran. Habe sie gerade angerufen. Ihr geht es noch schlecht. Hauptsache der Befund ist in Ordnung. Im Krankenhaus geht es immer schnell, so dass wir ihn morgen erwarten.Mein Sohn wurde heute auch am Knie operiert, schon das 2. mal.Fahrradfahren solltest du vielleicht noch nicht unbedingt, aber wenn du dich dabei wohlfühlst wird es dir auch nicht schaden. Gut, dass du noch 2 Wochen krank bist, denn wenn man wieder im Dienst ist, nimmt keiner mehr Rücksicht. Da muss man wieder bis zur Leistungsgrenze durchpowern.Heute musste ich 4h durchweg nur Stehen, bei einem Projekt, nicht einmal sitzen oder hin-und herlaufen. Das war ganz schön anstrengend.Schone dich noch .
Ich wünsche dir alles Gute, Tschüßi Jule
Mit Zitat antworten
  #786  
Alt 04.05.2004, 21:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo zusammen

Ich hatte im Okt. 03 das erste Mal einen PAP III Befund. Im Dez. 03 war ich nochmals zur Kontrolle zwecks einer HPV Typisierung. Den genauen Typ kenne ich allerdings noch nicht.

Mein FA will, dass ich bis spätestens Juni 04 nochmals zur Kontrolle komme.

Was meint ihr dazu? Wie schlimm ist das eigentlich?
Betreffend der Anstekung, das geschieht ja durch GV soviel er mir erklärt hat. Könnte das auch sein, dass ich mich schon einige Jahre zuvor mit dem Virus infiziert habe und er erst jetzt zum Ausbruch gekommen ist? Oder muss der Kontakt durch GV in der letzten Zeit gewesen sein? Kann man sich auch durch oralsex mit dem Virus anstecken?

Betreffend einer evtl. Schwangerschaft die eingetreten sein könnte (klar die Chancen sind klein aber kann ja sein) wie würde das gehen mit einem PAP III Befund?

Herzlichen Dank für eure Antworten.
Mit Zitat antworten
  #787  
Alt 04.05.2004, 21:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo, liebe Tina!

Mach dir keine Gedanken, PAP 3 bedeudet "eine Zellveränderung, bei der Bösartigkeit nicht auszuschließen ist". Also noch kein "richtiger Krebs", wie manche irrtümlich glauben.
Wenn sich der Befund nicht bessert, rät der Arzt etwa ein Jahr nach der Feststellung zu einer Konisation. Das ist eine kleine OP, bei der unter kurzer Vollnarkose eine kegelförmige Gewebescheibe, etwa in Größe einer Kirsche vom Gebährmutterhals entfernt wird. Diese wird dann zur Untersuchung eingeschickt. In wirklich vielen Fällen dient dieser Eigriff nicht nur zur genaueren Diagnose sondern ist gleichzeitig Behandlung selbst. Das heißt, die Zellveränderung wird durch diesen Eigriff komplett entfernt.
Es ist gut möglich, dass du dich schon vor vielen Jahren mit dem HPV Virus infiziert hast. Dieser Virus kann Jahre in deinem Körper schlummern und tritt durch Schwächung des Immunsystems auf, z.B. durch psychische Dauerbelastung, übermäßigen Tabakgenuss, zusätzliche Infektion mit anderen Viren oder Bakterien...
HPV ist tatsächlich nur durch GV übertragbar. Aber von all den Frauen, die diesen Virus in sich haben, erkranken nur 10% an Gebährmutterhalskrebs!
Was Oralsex betrifft, muss ich passen.
Aber für den Fall einer Schwangerschaft gibt es auch Mittel und Wege... im Normalfall wartet man mit einer Konisation bis zur Beendiging der Schwangerschaft.
Aber mach dir erstmal keine Gedanken... vielleicht ist der Befund im Frühjahr schon wieder im grünen Bereich. ( bei meiner Freundin war es so )
Ich selbst hatte vor 4 Wochen eine Konisation und habe alles gut überstanden.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Liebe Grüße.
Anett
Mit Zitat antworten
  #788  
Alt 04.05.2004, 21:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Bei mir wurde im September 2003 ein Abstrich gemacht mit dem Ergebnis PAP 3 D. Es wurden nun noch 2 weitere Abstriche gemacht mit dem gleichen Ergebnis. Was erwartet mich? Der arzt sagt, es wäre nicht weiter schlimm.
Mit Zitat antworten
  #789  
Alt 04.05.2004, 21:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Martina,

bei mir wurde auch in Abständen von 3 Monaten jeweils IIId festgestellt, beim letzten Abstrich wurde zusätzlich ein HPV-Test gemacht. Hierbei wurden high-risk-Viren festgestellt.
Ich war letzte Woche bei der Konisation, was auch wichtig und nötig war. Es wurde zwar alles im Gesunden entfernt, aber ich hatte schon eine schwere Dysplasie (CIN 3).
Wenn man bei mir keine Konisation durchgeführt hätte, wäre Krebs entstanden.

Lass vielleicht lieber eine Konisation durchführen. Dass geht ambulant und ist kein dramatischer Eingriff, dann bist Du auf der sicheren Seite - oder hole Dir eine zweite Meinung ein, entweder beim Frauenarzt oder direkt in einer Tagesklinik.

Liebe Grüsse,
Manuela
Mit Zitat antworten
  #790  
Alt 04.05.2004, 21:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo an alle,
bei mir wurde im September 03 pap 3 d festgestellt.
Am 01.03.die vierte Untersuchung.
Mein FA sagte mir, das sind Viren, die gehen meistens wieder weg. Ich sollte nur alle 3 Monate zur Untersuchung!!!!
Hatte noch nie was davon gehört, dementsprechend dämlich stand ich da nun. (denke,ich werde den Fa wechseln)
Gott sei Dank gibt´s Internet!
Hab mich dort schlau gemacht und es wurde mir schon mulmig, aber ich dachte naja,wird schon wieder.
seit ich jedoch hier im Forum lese, wird´s mir angst und bange
Mit Zitat antworten
  #791  
Alt 05.05.2004, 12:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Biggi

Mir geht es ähnlich wie dir!Im Nov. 03 hatte man einen Abstrich gemacht der pap3 gewesen ist aber ich habe leider keine Post von meinen damaligen FA bekommen habe es durch einen zufall gesagt bekommen weil ich zur nachuntersuchung meiner steri gewesen bin .. da es in der zeit eine praxis übergabe geben hat und jetz ein neuer FA in der Praxis ist hat er gleich einen neuen test veranlasst der im april 04 einen pap3d ergeben hat da mein doc sehr besorgt is .. wiso weiss ich nicht .. wurde ich für morgen in die Praxis bestellt für einen HPV viren test. ich würde auch nicht weiter aufgeklärt und habe im netz gesucht und überall wo du pap3d eingibst kommt KREBS.. das ist erschreckend .. aber es heisst nicht das du gleich Krebs hast sondern eine veränderung des zellengewebes und die kann sich auch noch zurückbilden das du schon beim nächsten abstrich einen normalen befund hast.ich weiss es heisst immer mach dich nicht verrückt es ist nicht einfach .. aber versuch es .. ich versuch es auch :O)
drück dir die daumen alles liebe
Nicky
Mit Zitat antworten
  #792  
Alt 05.05.2004, 14:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP IIId mit Bildung v. Karzilomen... - 10.02.2000

Hallo an alle hier,

mein Name ist Sven Polomski. Meine beste Freundin, 28 Jahre alt, hat gestern erfahren, dass sie Gebährmutterkrebs hat. Vorsorglich hatte man die typische kegelförmige Ausschabung am Gebährmutterhals vorgenommen. Nach anschließernde Untersuchung des Gewebes wurde festgestellt, dass das restliche Gewebe bereits mit Krebszellen befallen ist. Die Gebährmutter soll nun vollständig entfernt werden. Im Internet habe ich nichts über Heilungschancen bei dieser Art von Krebs finden können. Vielleicht kann mir hier jemand aus beruflichen oder privaten Erfahrungen berichten wie hoch die Heilungschancen im Durchschnitt nach so einem Eingriff sind. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mit dem Entfernen der Gebährmutter alle Krebszellen mit entfernt werden können? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Krebs in der Gebährmutter metastasiert und weiteres gesundes Gewebe oder die Beckenlymphdrüsen befällt?

Vielen Dank im voraus für die Infos.

Sven Polomski

sven.polomski@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #793  
Alt 05.05.2004, 14:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP IIId mit Bildung v. Karzilomen... - 11.02.2000

Hallo Sven !

Habe Dir einige Links rausgesucht, hoffe sie helfen Dir etwas weiter.
http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs...xkarzinom.html
http://www2.uni-jena.de/ufk/Zervixinfo/start.html
http://www.netdoktor.at/Krankheiten/...rhalskrebs.htm

Liebe Grüße
Gitti
Mit Zitat antworten
  #794  
Alt 05.05.2004, 15:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PapIIId und Job im Ausland - 30.10.2003, 00:24

Hallo, bin neu hier und froh dieses Forum gefunden zu haben. Habe vor 2 Wochen meinen neuen Job in den Staaten angetreten. Vor 6 Wochen habe ich, nach einem vorsorglichem Scheck up beim Frauenarzt, einen PADIIId diagnostiziert bekommen. Der anschliessende HPV test war positiv. Habe sowohl Virenstamm 16 + 18. Meine Aerztin hat mir dringend zu einer Koni geraten. Aufgrund meiner Abreise konnte ich den Eingriff in Deutschland allerdings nicht mehr vornehmen lassen. Nun mache ich mir ernsthaft Gedanken wie das weiter gehen soll. Aus den diversen Zuschriften geht hervor das man bei einem solchen Befund sowohl abwarten kann aber auch das schnelles handeln notwendig sein kann. Da die medizinische Versorgung, gerade in Bezug auf Gyns, hier nicht so besonders gut zu sein scheint, moechte ich den Eingriff hier nicht machen lassen. Von den Kosten die auf mich zukommen wuerden ganz zu schweigen. Habe mir ueberlegt hier nur noch eine Kontrolluntersuchung machen zu lassen und dann im naechsten Jahr den Eingriff in Deutsschland machen zu lassen. Wie lange muss man sich denn nach der Koni ungefaehr schonen. Hat jemand Erfahrung in welchem Zeitrahmen Komplikationen auftreten koennen. Ab wann liegt denn das Ergebnis der Gewebeuntersuchung nach der Koni ca. vor. Kann mir hier hoechstens fuer 2 Wochen frei nehmen und moechte kein Risiko eingehen..
Mit Zitat antworten
  #795  
Alt 05.05.2004, 15:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PapIIId und Job im Ausland - 30.10.2003, 09:10

Hallo Ulrike!

Habe ebenfalls PAP IIID und auch mein HPV Test war positiv. Bei mir wird am 26.11. eine Konisation gemacht. Ich war schon bei mehreren Ärzten da ich seit ca 1 1/2 Jahren diesen Befund habe. Aber erst der letzte hat mir zu dieser OP geraten, da er kein Risiko eingehen möchte. Leider ist es ja so, daß sich der PAP Wert jederzeit ändern kann und ich möchte lieber auf Nummer sicher gehen. Ich muß für drei Tage ins Krankenhaus und werde höchstens für zwei Wochen krankgeschrieben. Der Eingriff soll nicht so schlimm sein und das Ergebnis werde ich ein bis zwei Wochen danach erfahren. Manche bekommen es auch schneller gesagt! Über die Komplikationen danach kann ich dir leider noch nichts sagen, aber kann dir gerne nach meiner OP berichten. Ich weiß nur, daß man nachher halt Blutungen hat, aber wie stark und wie lange ist bei jedem bestimmt unterschiedlich. Hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen, mehr Informationen findest Du auch im Krebs-Kompass.

Lieben Gruß
Steffi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD