Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 01.12.2002, 19:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo Leute !! Habe meine Konisation gut überstanden und auch mein Befund war gutartig !! Vielen Dank fürs Mutmachen Cathrin!!! Wir werden jetzt so schnell wie möglich ein Kind bekommen da mein Frauenarzt mir bestätigt hat das sich die Zellen wieder verändern können !! Hoffe es klappt alles so wie wir es uns vorstellen!! Liebe Grüsse Theraphosa
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 01.12.2002, 20:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo!

Vor wenigen tagen rief ich meinen frauenarzt an, da ich ihm mitteilen wollte, dass ich umgezogen bin!
die sekretätrin sagte mir beiläufig, dass ich bei der letzten untersuchung (vor 6 monaten!!!) PAP 3D gehabt hätte! ich hatte keine ahnung was das ist und hab mich nun im internet erkundigen müssen!

Ich werde nun hier bei einer frauenärztin sofort einen termin vereinbaren!
Ich habe keine Ahnung wie es nun weitergehn soll, ich bin erst 19 und bei mir besteht ein hohes Krebsrisiko!!!

Kann mir jemand weiterhelfen???
vielen dank
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 02.12.2002, 09:59
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Gerli

PAP IIID bedeutet das Vorliegen einer leichten bis mittelgradigen Veränderung. Eine Wiederholung des Abstrichs nach 3 Monaten ist ausreichend, eine Gewebeuntersuchung ist erst bei wiederholtem Auftreten erforderlich. Der PAP-Abstrich ist eine Vorhersage auf eine mögliche Krebsvorstufe- er ist keine Diagnose für einen Krebs!Manchmal bilden sich diese Dysplasien auch wieder zurück-also keine Panik!

Liebe Grüsse

Hedi
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 02.12.2002, 21:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Gerli!
Also ich kann nur befürworten was Hedi schreibt.Bei mir selbst war es auch so.Seit Januar diesen Jahres waren die Abstriche immer PAP3d. Meine Ärtztin sagte auch keine Panik man ist ja immer unter ständiger Kontrolle und wenn es sich weiter verändert ,dann kann man sofort etwas unternehmen.Sie sagte mir auch immer,das es sich von alleine wieder normalisieren kann.Und diesen Monat war dann auch wieder alles OK.Also gib die Hoffnung nicht auf und denke immer positiv auch wenn es schwer fällt,ich weiß wovon ich rede.Gruß Kathrin
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 03.12.2002, 15:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo,Macy ! Ich hatte zwei Konisationen und letztes Jahr hat man mir die Gebärmutter rausgenommen. LG Birgit
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 04.12.2002, 23:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Gerli,
wie schon oben erwähnt habe ich seit geraumer Zeit den Befund PAP IIId. Auch bei mir verbessern sich die Werte mit der Zeit immer ein bisschen. Man braucht glaube ich aber etwas Geduld. Das Warten ist anstrengend, aber man sollte nichts überstürzen. Wichtig ist, daß Du Vertrauen zu Deinem Arzt hast und das Gefühl hast Du bist gut aufgehoben.
Lieben Gruß
Daniela
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 05.12.2002, 12:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

hallo allerseits!

Anfang september stellte mein FA Pap IIID fest. Bin dann im abstand von 2-3 wochen zu 5! abstrichen gewesen. Alle mit dem gleichen ergebnis. Bei der kolposkopie konnte mein FA auch die veränderten stellen erkennen. Ich bekam einen termin zur koni. Habe mir einen termin bei einem anderen FA geben lassen, nicht weil ich den krankenhaustermin nicht einhalten wollte, sondern weil ich von meinem FA überhaupt nicht beraten wurde. meine fragen wurden nur mit augenrollen beantwortet.
Bei meinem "neuen" arzt fühle ich mich viel viel besser beraten und habe dadurch natürlich auch nicht mehr eine so große angst.
Vor 2 wochen hatte ich nochmal einen termin, dabei wollte mein arzt ein stück des auffälligen gewebes "abknipsen" und untersuchen lassen. Mein FA meinte nach langem suchen, er wüßte nicht wo er noch gewebe entfernen sollte, das ist alles wieder normal. Auch mein abstrich war wieder in ordnung. Im januar muß ich wieder zum abstrich. hoffe der ist dann auch in ordnung. kann das sein, daß sich das gewebe einfach wieder regeneriert - ohne irgendwelche medikamente oder andere behandlungen ??? habe nämlich immernoch angst, weil ich 25 jahre bin, noch kein kind habe und mindestens 10 stück (:-) haben will.
Mich hat dieser befund ganz schlimm psychisch belastet, weil ich vor 2 jahren mit ansehen musste, wie meine tante innerhalb von einem halben jahr an krebs zugrunde gehen musste.
ich wünsche euch allen, dass sich eure befunde auch positiv verändern wie bei mir und dass mein nächster abstrich auch wieder ok ist.
diese ungewissheit ist das allerschlimmste.
Gruß dani
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 05.12.2002, 23:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Dysplasie Pap IIId

Hallo Dani,

es ist wohl gar nicht so ungewöhnlich, daß sich ein PAP IIId Befund von selber wieder verbessert. Aus diesem Grunde warten die meisten FA auch mindestens ein Jahr bevor sie eine Konisation machen lassen. Wichtig sind in der Zeit nur die regelmäßigen Kontrollen.
Freut mich, daß sich Dein Befund so schnell verbessert hat.
Auch ich finde die Ungewissheit total anstrengend und belastend.
Wünsche Dir alles Gute.

Gruß
Daniela
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 06.12.2002, 00:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo Birgit, war das denn so notwendig?Habe von Ärzten gehört,die lieber "komplett" operieren,dann war es das.Hoffe es war ok für Dich.Ich habe gleich gesagt, dass ich noch kinder möchte(bin auch schon 35),ging zum Glück alles gut.
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 08.12.2002, 17:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo,Macy! kann leider heute erst antworten,habe bisschen krank gemacht (Nieren),geht aber jetzt wieder einigermaßen.
Tja,meine Ärztin hat 95 die erste Koni gemacht. Es hieß,wenn 4 Jahre nichts mehr auftritt (Krebszellen ) bin ich geheilt.
Ich mußte alle 3 Monate zur Untersuchung und es ging auch ca. 2 Jahre gut.Dann kamen wieder neue Zellen und wir drängten drauf,sie könnten mich doch ganz operieren,damit es da keine Probleme mehr gibt. Sie wollte nicht,weil es "noch nicht notwendig " war. So ,und dann wurde ich 2000 schwanger. Die Ärztin sagte,ich muß das Kind austragen,es wird aber nicht überleben.Das war hart. 4 Wochen vor dem Termin,am 01.02.01 haben sie den Kleinen geholt,weil die Plazenta durch den Krebs total aufgebraucht war.Dann wurde gesagt,der Junge hätte einen offenen Rücken und einen Wasserkopf. Man hat ja Angst bis zum geht nicht mehr. Und was soll ich Dir sagen : der Robert ist 1 Jahr und 10 Monate, kerngesund und munter und hat schon einiges geladen.
Hast Du denn schon ein Kind ?
Liebe Grüße Birgit
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 12.12.2002, 01:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

HALLO BIRGIT; HATTE GERADE BEIM LESEN EINE RIESEN GÄNSEHAUT,FREUE MICH ÜBER DEINEN GLÜCKSFALL ROBERT.
Nein, kinder habe ich nicht,so fing aber alles an.Kurz: War 3 Jahre nicht beim FA(durch Umzug immer wieder verschoben), wurde schwanger,Glücklich, Routineunters.,
10.SSW Fehlgeburt,Ausschabung,1Woche später PAP4, Koni,1 Woche Klinik,Befund Cin 3(vor 2 Tagen)erneute Koni angeraten.Die Entscheidung liegt angeblich bei mir, ob ich neue Koni zustimme, oder nächsten PAP-Wert abwarte.Man ist sich nicht so sicher,ob alles entfernt wurde.ich weiss nicht was ich machen soll! Klar, ich wünschte mir ein Baby,aber langsam dreht sich alles nur noch um meine Scheiss Gebährmutter-ich kann es nicht mehr hören.meine nette OP-Ärztin bestätigte, dass sie nur wenig geschnitten hätten, da ich ja einen Kinderwunsch habe, sonst hätten sie gleich mehr geschnitten.ich weiss nicht, ob ich die koni mache, oder einfach nur abwarte. Im schlimmsten Fall bin ich meine GM los...ich stumpfe echt ab.war es bei Dir anfänglich schon Krebs???Oder wie bei mir CIN 3????Hoffe es geht Dir besser(Nieren),hat das auch mit Krebs zu tun??ich hoffe nicht.LG, Macy
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 12.12.2002, 22:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo Ihr Leidensgenossinen,
habe gestern erfahren, das ich PaP 4a habe und nun steht für nächsten Dienstag (16.12.02) die Konisation an. Mir ging es schon vor dem Lesen Eurer Berichte nicht wirklich gut, aber nun bin ich echt sehr verunsichert. Ich hätte mir das alles harmloser vorgestellt. Anscheinend gibt es ganz häufig Rückfälle, bzw, keine richtige Ausheilung, das finde ich sehr beunruhigend. Ebenso, dass sich bei dem Ergebniss PaP 4a tiefer im Gewebe noch ganz andere, schlimmere Zellveränderungen befinden können ist mir noch bewusster geworden. Nun habe ich wirklich Angst! Ich stelle mir die Fragen, was kommt bei der Untersuchung des entfernten Materials heraus, wie geht das ganze nach dem OP weiter, kommen die Viren wieder, bzw. sind sie nach der Konsiation noch da, etc.?
Mein kleiner Sohn ist nun 16 Monate, ich hätte nie daran gedacht, dass vielleicht ein weiterer Kinderwunsch aufgrund eines körperlichen Ausfalls meinerseits nicht mehr in Erfüllung gehen könnte. Ich fühle mich doch noch so jung (30 Jahre).
So, jetzt höre ich aber auf, sonst ziehe ich hier alle noch runter. Entschuldigt, aber ich muß die Nachricht erst einmal verdauen.
Ich wünsch Euch alles Gute
Michaela
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 13.12.2002, 03:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Liebe Michaela,alles Gute für die Konisation und hoffentlich mit Befund:alles im Gesunden entfernt!LG, Macy
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 13.12.2002, 15:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hi Michaela und ihr lieben Alle.

Ich hatte am Dienstag Konisation nach PAP 4a. Ich habe schon seit Jahren immer 2w + 3d Werte gehabt. Nachdem mir meine Frauenärztin auf ne ganz "nette Art" am Telefon sagte : Schwere Displasie - PAP 4a - Sie sind schon alt - nehmen wir doch gleich alles raus, dann sind Sie es los....
war ich völlig am Boden zerstört - bin 34 und hab noch keine Kinder.
Also hab ich schnellstens mir eine neue Ärztin gesucht, zu der ich sofort Vertrauen hatte. Letzte Woche untersuchte Sie mich und es kam wieder 4a raus. Sie riet mir zur Konisation - es ging dann ganz schnell. Die OP hab ich ambulant durchführen lassen. Ich bin ein echter Angsthase - aber es war wirklich nicht schlimm. Die Angst vorher war schlimmer. Nun liege ich hier im Bett, und erhol mich sehr gut. Keine Schmerzen - keine Blutungen - mir geht es gut, wobei ich auch sehr vorsichtig bin. Eben rief mich meine Ärztin an: Es ist alles OK - im Guten entfernt. Muß nun viertel jährig zur Kontrolle. Ich hoffe nun sehr, dass alles weiter gut verläuft. Ich bin sehr froh, dass ich es hinter mir habe.
Ich wünsche Euch allen weiterhin alles Liebe und Gute und ein Frohes Fest. Bye Silke
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 13.12.2002, 16:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PAP 4a

Hallo Macy!Starte heute den zweiten Versuch,Deine Zeilen zu beantworten.Habe gestern schon einen halben Roman geschrieben und dann kam Robert und haut mir auf die Tastatur,alles futsch.Danach hatte ich keine Lust mehr.Ist nicht schlimm,oder? Also,meine Nierensache hat nichts mit Krebs zu tun."Bloß"etwas verkühlt.
Das Du mit der Zeit abstumpfst ist völlig normal.War bei mir genauso.Also,ich hatte den Krebs gleich,seit 95.Dann kam die erste Koni und meine Ärztin meinte,damit ist meistens alles gegessen. Bei mir nicht.Wir wollten ja eigentlich keine Kinder mehr,also hätte man mir,als 98 der Krebs wieder kam,gleich alles raus nehmen können.Doch das wollte meine Ärztin nicht.2000 wurde ich dann schwanger.Also mit Krebs.Das einzige war,das ich alle 14 Tage zur Untersuchung mußte.
Im Juni 2001 sollte dann plötzlich doch Total-OP gemacht werden,aber im KH war man der Meinung,erst noch eine Koni.Das hätten die sich voll sparen können,denn 2 Tage später haben sie mich nochmal operiert und die GM entfernt.Somit war es eine sinnlose Quälerei für mich.Jetzt scheint alles o.k.zu sein,denn ich muß nur noch ein mal im Jahr zur Untersuchung.
Jedenfalls würde ich erstmal fragen,ob Du nach einer nochmaligen Konisation noch Kinder bekommen kannst.Trotzdem bin ich das lebende Beispiel dafür,das man auch mit Krebs ein gesundes Kind zur Welt bringen kann.
Übrigens,wie kommt es,das Du nachts am PC sitzt? Hat es mit Deinem Beruf zu tun ?
Liebe Grüße Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD