Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 11.02.2005, 10:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Danke an Nenna und Katja,

mein Vater hat jetzt erst 3 mal Chemo hinter sich, 5 mal steht ihm noch bevor. Ansich geht es ihm gut. Übelkeit und Durchfall hatte er nur beim zweiten mal. Nach dem dritten mal haben sie jetzt ein CT gemacht und das Ergebnis war eigentlich recht postiv (er hatte einen Zwölffingerdarmtumor, T4N2M1, der großflächig operativ entfernt wurde.)Metastasen wurden in der Lunge vermutet, aber nach dem neuen CT jetzt wurde diese Vermutung wieder zurückgenommen, da es sich wahrscheinlich um Verkapselungen handelt. Er ist ein wenig niedergschlagen , weil er jetzt noch fünf mal hin muss. Als Tochter sucht man immer nach Möglichkeiten um zu helfen, er selber will sich aus Angst, glaub ich, nicht so sehr mit dem Thema beschäftigen.
Ich lese hier immer so viele Schicksale und hoffe, dass mein Vater noch mal mit einem blauen Auge davongekommen ist.

Liebe Grüße
  #47  
Alt 11.02.2005, 13:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Imi,
ich bekomme Avastin in Verbindung mit 5FU, daß ich in Form von Xeloda-Tabletten bekomme. Zur Zeit ist bei den Metastasen in der Lunge ein Stillstand festzustellen. Wenigestens etwas! Nächstes CT habe ich im April, dann kann man schon etwas genaueres über die Wirkung feststellen. Der Tumormarker ist auch leicht zurückgegangen.

Liebe Grüße
Angeli
  #48  
Alt 15.02.2005, 18:52
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo, zur Information auch hier in diesen Thread:


Ärzte Zeitung: 15.02.2005

Antikörper ist neuer Standard bei kolorektalem Karzinom
Mit Bevacizumab behandelte Patienten leben im Mittel fünf Monate länger / Antikörper als Teil einer Kombinationstherapie zugelassen

FRANKFURT/MAIN (nsi). Der Antikörper Bevacizumab (Avastin®) ist jetzt europaweit für die Erstlinien-Therapie von Patienten mit metastasiertem Kolon- und Rektumkarzinom zugelassen worden.

Gesamtartikel:
http://www.aerztezeitung.de/docs/200.../medizin/krebs

Liebe Grüße
Jutta
  #49  
Alt 16.02.2005, 15:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Jutta,

habe von einer Bekannten erfahren, daß es in den USA einen neuen Antikörper gibt gegen Darmkrebs. Dieser Antikörper soll besser sein als Avastin.

Kennst Du den Namen von diesem Antikörper?

Viele Grüße
Imi
  #50  
Alt 23.02.2005, 07:02
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Imi,

Leider kann ich Dir darauf keine Antwort geben, da ich bis dato noch kein Feedback von der amerikanischen Krebsvereinigung erhalten habe. Aus meinen abonnierten Newslettern aus den USA kann ich nur ersehen, daß ein weiteres Antikörpermittel in Verbindung mit Avastin getestet wird.

Liebe Grüße
Jutta
  #51  
Alt 23.02.2005, 11:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Jutta,

vielen Dank für Deine Information. Habe den Arzt angerufen, der dies angeblich gesagt hat. Leider hatte die Bekannte dies falsch verstanden. Es handelt sich um Avastin.

Wenn ein Antkörpermittel getestet wird, kann man das noch lange nicht bekommen?

Liebe Grüße
Imi
  #52  
Alt 24.02.2005, 13:42
Benutzerbild von Jelly
Jelly Jelly ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Freigericht
Beiträge: 779
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Halle Jutta,
mein Doc meinte, Avastin in der first-line-Therapie sei nur mit FOLFORI (Campto) freigegeben, hat er Recht ?
An alle: Am 9.3. ist meine erst Chemo-Sitzung mit FOLFIRI+Avastin. Am 11.3. möchte ich gerne auf ein Familienfest fahren, glaubt Ihr, daß das mit den Nebenwirkungen geht ? Jeder verträgt die Chemo anders, ich weiß, aber vielleicht könnt Ihr mir Eure ganz subjektive Einschätzung mitteilen.
Liebe Grüße und alles Gute für Euch
  #53  
Alt 24.02.2005, 17:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Jelly,

Dein Onkologe hat recht. Ich bekomme aber trotzdem Avastin, obwohl es nur in der first-line-Therapie freigegeben ist. Die meisten Kassen bezahlen Avastin in Kombination mit einer anderen Therapie nicht. Ich habe Oxaliplatin, Campto jede Woche und Avastin jede zweite Woche bekommen. Jetzt vertrage ich Oxaliplatin nicht mehr und bekomme nur Campto. Ich habe heute Campto bekommen und morgen bekomme ich Avastin. Mir geht es nicht schlecht und ich wäre fähig am Samstag auf eine Feier zu gehen. Die Nebenwirkungen von Campto kommen meistens nach ein paar Tagen. Das ist aber bei jedem unterschiedlich. Es kann sein, daß Du gar keine Probleme hast.

Viele Grüße
Imi
  #54  
Alt 24.02.2005, 19:08
Benutzerbild von Jelly
Jelly Jelly ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Freigericht
Beiträge: 779
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Imi,
danke für Deine Antwort. Das macht mir Mut und ich werde zu der Familienfeier fahren, wir müssen drei Stunden mit dem Auto fahren und können abends nicht heim, so daß ich hoffe, daß ich über die Tage klar komme. Ich kriege sowas wie Torschlußpanik, kennst Du das auch ? Ich hab das Gefühl, es könnte das letzte mal sein, daß man die Verwandten sieht und es einem noch gut geht. Im Moment laß ich den Kopf ganz schön hängen, aber man kann auch nicht immer stark sein. Der Doc meinte, daß ich nicht mehr gesund werde und dann hab ich an die Beiträge von Sunny gedacht und es stieg die blanke Angst in mir auf. Was passiert uns da - das ist so unfaßbar. Sorry, wenn ich so schreibe. Wie geht es Dir mit der Situation, Du kämpft ja schon länger als ich, hast Du gute Hilfe und Freunde, die Dich stützen ?
Alles Liebe und Gute für Dich, ich umarme Dich
Deine Jelly
  #55  
Alt 24.02.2005, 22:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Jelly,
genau wie Du denke ich auch. Wir waren am Samstag bei Rüsselsheim zum 40. Geburtstag eingeladen. Ich war die ganze Zeit überzeugt, daß wir hin fahren. Am Freitag habe ich dann schlechte Nachrichten erhalten. Mein Mann und ich waren so fertig, daß wir bis Heilbronn zu meinen Eltern gefahren sind. Auf die Geburtstagsfeier sind wir nicht gefahren, da 100 Leute eingeladen waren und wir es nicht geschafft hätten, bei so einer Feier lustig zu sein.
Ich mache, wenn es mir gut geht, alles mit, da ich auch immer meine, daß es mir nicht mehr lange gut geht.Wir haben hier gute Freunde und sind sehr oft eingeladen. Jede Woche treffe ich mich mit Freundinnen zum Kaffee. Die Familie hilft mir auch sehr, aber leider wohnen die 250 km weg von hier.
Die Diagnose ist furchtbar. Die meisten Leute, die nicht Bescheid wissen über die Krankheit sagen zu mir immer wieder das schaffst Du. Zwischenzeitlich habe ich aufgegeben, den Leuten zu wiedersprechen.

Ich wünsche Dir, daß die Chemo anschlägt und Du keine Probleme mit den Nebenwirkungen hast.

Viele Grüße
Imi
  #56  
Alt 25.02.2005, 11:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Imi und Jutta,

wenn ich richtig informiert bin gehts um Erbutux.Das soll gerade in der USA in Verbindung mit Avastin gestestet werden.

Grüße
  #57  
Alt 25.02.2005, 12:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Nese,

kann ich nicht ganz verstehen. Bei beiden Medikamenten handelt es sich um Antikörper.

Hast Du richtig gelesen?

Gruß
Imi
  #58  
Alt 25.02.2005, 13:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Liebe Nese, liebe Imi,

der Antikörper Erbitux wird üblicherweise in Verbindung mit einer Chemo gegeben. Erbitux soll die Fähigkeit der Krebszelle sich zu teilen unterbinden, darüber hinaus wurde festgestellt, dass es die Wirkung von Chemos (die zuvor bereits nicht mehr wirkten) verstärkt. Dass Avastin zusammen mit Erbitux gegeben wird habe ich noch nie gehört und kann es mir auch nicht vorstellen.
Mein Mann bekommt Erbitux seit Mitte September 2004 in Verbindung mit Irinotecan einmal wöchentlich. D.h. in der einen Woche nur Erbitux, in der nächsten zusammen mit Irinotecan und so immer im Wechsel. Das erste CT im Nov. 2004 zeigte, dass die Lebermetas kleiner geworden waren, das zweite CT vor einigen Tagen war ebenfalls erfreulich, zumindest ist nichts gewachsen und nichts neues dazu gekommen. Erbitux ist seit Sommer 2004 in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen, Avastin glaube ich seit Anfang diesen Jahres, aber auch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Imi, ich habe es auch aufgegeben den Leuten mit ihrem "ach, das wird schon..." zu widersprechen, musste mir schon öfter anhören, dass ich zu wenig Optimismus ausstrahle.

Ich wünsche euch alles Gute.
Liebe Grüße
Randi
  #59  
Alt 25.02.2005, 15:30
Benutzerbild von Jelly
Jelly Jelly ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Freigericht
Beiträge: 779
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Hallo Randi,
ja das Avastin ist für die first-line-Therapy in der Kombination mit dem Folfiri-Schema (Campto) zugelassen. Genau diese Chemo werde ich am 9.3. beginnen. Es gibt Studien in Amerika, die das Avastin mit dem Folfox-Schema kombinieren, aber diese sind noch nicht abgeschlossen, daher hat sich mein Doc geweigert, diese Kombination anzugehen. Vielleicht gibts die Zulassung dann nächstes Jahr. Hallo Imi, Dein letzter Beitrag klingt so, als seist Du "gut aufgehoben". Das freut mich sehr, habe meinem Mann oft gesagt, wenn man so eine Diagnose und die Behandlung alleine durchstehen müßte, das wäre ja noch grausamer, ich bin froh, daß ich meinen Mann habe, er steht mir ganz toll zur Seite. Einpaar Freundinnen treffe ich gelegentlich, die Nachbarn sind auch informiert und einige kümmern sich auch ganz lieb. Trotzdem, den Weg müssen wir gehen, das kann uns keiner abnehmen.
Ich wünsch Euch allen viel Kraft und Gesundheit !!
Liebe Grüße zum Wochenende
  #60  
Alt 26.02.2005, 16:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapien bei Darmkrebs

Die Kombination von Erbitux + Avastin macht durchaus Sinn, da beide Antikörper gegen VERSCHIEDENE Rezeptoren gerichtet sind. Man verspricht sich dadurch einen Synergieeffekt, hauptsächlich dadurch, dass der Krebszelle durch die gleichzeitige Hemmung zweier Zellteilungsmechanismen das Überleben erschwert wird. Bildlich vorgestellt: Wenn ein Eimer voll Wasser 2 Löcher hat, dann ist das gleichzeitige Stopfen beider Löcher effektiver, als das Stopfen nur eines Loches.
Allerdings gibt es bisher nur anfängliche Studien, die die MÖGLICHKEIT eines Synergieeffektes nahelegen.

Gruß,
Heiko
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD