Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt)

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 22.05.2004, 21:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINES AN NHL ERKRANKTEN KINDES
*******************************

Titel: Stephanie darf leben
Untertitel: Die Geschichte eines krebskranken Mädchens und seiner Heilung
Autorin: Christiane Volke
Verlag: Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg, 2003
ISBN 3-89436-381-9, Paperback, 128 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3894363819
Preis ca.
5,90 Eur[D] / 6,10 Eur[A] / 9,90 sFr


Verlagstext:
Bisher verlief unser Familienleben völlig normal. Doch dieses ruhige schöne Leben sollte sich bald gehörig ändern. Es wurde von einem Tag zum anderen völlig durcheinander gewirbelt. Nichts war mehr so wie vorher.
Christiane Volke beschreibt in diesem Buch die Krebserkrankung (Non-Hodgkin B-Zell Lymphom) ihrer 12-jährigen Tochter Stephanie von den ersten Anzeichen, über Krankenhausaufenthalte, Chemotherapien, Hoffnungen und Rückschläge bis hin zur Heilung. Sie erzählt auch, wie sie in dieser Zeit lernen musste, Sorgen im Vertrauen auf Gott wirklich aus der Hand zu geben.

Anmerkung von Ladina: Endlich mal ein positives Buch über den Verlauf einer NHL-Erkrankung im Kindesalter.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:04 Uhr)
  #32  
Alt 22.05.2004, 21:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT VON ELTERN UND FREUNDEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Ich würde niemals tauschen
Untertitel: Sechs Monate mit Matt
Autor: Daniel Hallock
Verlag:Christliches Verlagshaus/ Edtion Anker,2002
ISBN 3-7675-1806-6,Paperback, 156 Seiten, 8 s/w-Fotos
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3767518066
Preis ca. 12.90 Euro-D, sFr.23.70, 13.30 Euro-A

Verlagstext:
"Wenn ich die Möglichkeit hätte, die Uhr zurückzudrehen und keinen Krebs zu haben und weiter so zu leben wie bisher, würde ich es nicht tun.Im Ernst.Ich würde mein Leben nicht gegen das von irgendeinem andern eintauschen."
Der dies sagte war Matt.
Matt Gauger ist musikalisch,liebt Basketball - ein aufgeschlossener, sympathischer Junge.Und er ist aktives Mitglied einer christlichen Gemeinschaft, der Bruderhof-Gemeinschaft.
Mit 22 Jahren erkrankt Matt an Lymphdrüsenkrebs.
Matt bleiben secht Monate Leben - geprägt von Hoffnung, Angst, Schmerzen, aber auch von der grossen Liebe und dem Vertrauen zu seiner Frau Cynthia.
Daniel Hallock lässt die Menschen um Matt ihre Geschichten erzählen: Seine Eltern, seine Geschwister, seine Frau und seine Freunde.
Trotz allem Leid werden für sie die Monate mit Matt zu einer wunderbaren und erfüllten Zeit.
"Matts Tod", so bezeugt es Matts Pastor, "brachte ihn und uns alle, die wir ihm nahestanden, zurück zum Wesentlichen; zu dem, was ewig ist, zu dem kindlichen Geist,den jeder von uns braucht,um Teil des Reiches Gottes zu sein."
Ein aufwühlendes Zeugnis des Glaubens, der Liebe und des Sieges über den Tod.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:05 Uhr)
  #33  
Alt 22.05.2004, 21:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

TEXTE UND ZEICHNUNGEN EINER MAGENKREBS-PATIENTIN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Geburt im Dunkeln
Untertitel: Erfahrungen mit Krebs
Autorin: Madeleine Multerer-Heiniger
Verlag: Theologischer Verlag Zürich, 1993
ISBN 3.290-10905-4, Broschiert, 80 Seiten
Vergriffen. Als Gebrauchtexemplar derzeit erhältlich bei: http://www.zeusmann.de
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3290109054

Klappentext:
Eine 32jährige Frau erfährt, dass sie an einem agressiven Magenkrebs leidet. Was sie vorher nur ahmte, wird zur Gewissheit, sie reagiert mit einem Schock.
Nachdem sie sich aus ihrer psychischen Erstarrung gelöst hat, entscheidet sie sich dafür, sich dieser neuen Situation zu stellen, sie bewusst zu durchleben. Ihre Gefühle hält sie in expressiven Zeichnungen fest und in Texten. Zusammen mit ihrem Seelsorger, dem Herausgeber ihrer Zeichnungen und Texte, beginnt sie das, was sie weiss, auch gefühlsmässig nachzuvollziehen.
Langsam tastet sie sich so an das Unausweichliche heran...

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:05 Uhr)
  #34  
Alt 22.05.2004, 21:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

AUFZEICHNUNGEN EINES JUNGEN MÄDCHENS MIT DER DIAGNOSE SCHMINCKE-TUMOR ( TUMOR DES NASEN-RACHEN-RAUMES)
**************************************************

Titel: Spuren eines jungen Leben

Untertitel: Aus dem Tagebuch der 16jährigen Schülerin Petra Kuntner.
Hrsg. von Alfred Frenes.

ISBN 3-931351-00-9, Broschiert, 57 Seiten,
Sonderpreis: EUR 3,-
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3931351009

Zu beziehen bei:
MDV Maristen Druck & Verlag GmbH
Landshuter Strasse 2
D-84095 Furth bei Landshut

Telefon: 0 87 04 / 3 30
Fax: 0 87 04 / 9 14 24

Verlagstext:
Bereits mit 12 Jahren befiel Petra Kuntner ein Krebsleiden, an dem sie mit 16 Jahren starb. Das Außerordentliche an Petra waren ihre Tapferkeit im Leiden, ihre stets offene und liebenswürdige Art und vor allem ihr ausgeprägter Glaube, der viele beeindruckte und ein ganzes Krankenhaus veränderte.

Anmerkung von Ladina:
Es sind in der Tat sehr beeindruckende Texte und Gedanken, die von Petra Kuntner stammen bzw. die sie schon in jungen Jahren verfassen und verstehen konnte.
Auch ihr Glaube vertiefte sich im Laufe ihrer schweren Erkankung (Schmincke-Tumor = Tumor im Nasen-Rachen-Raum) noch mehr.
Ihre Schilderungen betreffen ihren Umgang mit der Krankheit und ihre Gefühle in verschiedenen Situationen im Krankenhaus oder während der Chemotherapie. Oder davor, als noch niemand wusste, woher ihre Schmerzen wirklich kamen, als ihr ein Arzt ins Gesicht sagte, sie bilde sich die Schmerzen ein.
Beeindruckend zu lesen, wie sie sich selbst aus ärgsten Schmerzen in die Arme von Jesus zu retten vermochte und es dann ertragen konnte. Oder ihre Gedanken zum Tod.
Nicht zuletzt ihrem Glauben aber auch ihrer Familie ist es zu verdanken, dass sie ihren schweren Weg bis zuletzt versöhnt gehen konnte.

Für alle, in deren Leben der Glaube eine tragende Rolle spielt, ist dieses kleine Büchlein gewiss ein Hoffnungszeichen und ein Trost.


Online bestellen unter:
http://www.katecheten-verein.de/dkv/...ody_99033.html

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:05 Uhr)
  #35  
Alt 22.05.2004, 21:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
+++++++++++++++++++++++++++++++++
Autorin: Ottilie Schaich-Beer
Titel: Du warst wie ein Sonnentag
Verlag: Universalis, 1994
ISBN 3-8004-1312-4,Efalin, 188 Seiten
Sachgruppe: Medizin, Psychologie, Christliche Religion
Preis ca. 14.90 Euro-D, sFr.25.80, 15.40 Euro-A
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3800413124

Inhalt:
Dies ist der Bericht einer Mutter, deren Sohn mit 18 Jahren an Hodenkrebs verstarb, nachdem er monatelang gekämpft und und die Therapie durchgestanden hatte.
Er war ein stiller, gefestigter junger Mann, der sich in seiner Freizeit als Leiter einer christlichen Jugendgruppe einsetzte.
Der Glaube war es dann auch, der es ihm und seiner Mutter schliesslich ermöglichte und half, das Unabwendbare zu akzeptieren

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:06 Uhr)
  #36  
Alt 22.05.2004, 21:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: Multiples Myelom

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************
Titel: Mein Mann hat Krebs
Untertitel: Wie eine Frau mit der Krankheit ihres Mannes umgeht
Autorin: Faye Landrum
Verlag: Hänssler, 2001, Edition Trobisch
ISBN 3-7751-9170-4, Paperback, 140 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3775191704
Preisinfo: 10.50 €D; SFr.19.95; 10.80 €A

Aus dem Vorwort:
In diesem Buch geht es um die letzten sechs Monate im Leben meines Mannes, in denen er mit dem Krebs gekämpft hat.
Es schildert auch meine Geschichte - sie schildert, wie der Druck mich geprägt hat und wie Gott mir durch die harten Zeiten hindurchgeholfen hat. Ich bete darum, dass mein Bericht dazu beitragen kann, einige dieser harten Zeiten etwas leichter zu machen, die so unausweichlich auf jeden zukommen, der einen todkranken, geliebten Menschen pflegt.
Meine Erfahrungen werden sich von den Ihren sicherlich unterscheiden. Doch die liste von Vorschlägen, die ich am Ende des Buches erstellt habe, kann bei vielen Schwierigkeiten helfen, mit denen alle pflegenden Angehörigen früher oder später konfrontiert werden. Ich habe versucht, mir vorzustellen, wie wir uns bei einer Tasse Tee gemütlich unterhalten und uns über unsere Schwierigkeiten austauschen und einander helfen.
(Faye Landrum)


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:07 Uhr)
  #37  
Alt 22.05.2004, 21:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

BERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Titel: Danke Graziella
Untertitel: ....bis ans Ende unserer Tage
Autor: Carlo Pescollderungg,
Verlag: St. Gabriel, 2000.
ISBN 3-852-64581-6, kartoniert, 293 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3852645816
Preis ca. 13.00 Euro, SFr. 20.-


Verlagstext:
Ein ehemaliger Priester schreibt über die Krebserkrankung und den Tod seiner Frau.

Mit einem Exkurs in seine Vergangenheit als katholischer Priester lässt der Autor den Lesern/innen seine Entscheidung, in ein weltliches Dasein zu wechseln und eine Familie zu gründen, nachvollziehbar werden. Offen und ehrlich schildert er die Hürden, die sich ihm dabei entgegenstellen, und ihm schließlich die Kraft geben, sein Leben noch einmal in andere Bahnen zu lenken. Ebenso ehrlich schildert er den Alltag mit Frau und Kindern, der ihn erfüllt, bis nach zwanzig gemeinsamen Jahren ein Tumor in der Bauchspeicheldrüse seiner Frau diagnostiziert wird. In einfachen Worten schildert Carlo Pescollderungg den langen Leidensweg zwischen Hoffnung und Verzweiflung, Chemotherapien, und der schweren Last des Schweigens, die er sich auferlegt hat, um seine Frau, die Kinder und andere Nahestehende nicht mit dem "Todesurteil" eines Arztes zu konfrontieren. Die Freude, dass dieses "maximal noch drei Monate" um viele gemeinsame Tage überschritten wird, steht im Vordergrund.

Ein Buch, in dem nichts beschönigt und viel hinterfragt wird, der Autor sich letztlich auch sehr viel mit den psychischen Problemen von Begleitpersonen Sterbender auseinandersetzt. Und in dem die Dankbarkeit überwiegt, einen außergewöhnlichen Menschen an seiner Seite gehabt zu haben. Besonders für Betroffene könnte das Buch eine Stütze sein.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:07 Uhr)
  #38  
Alt 22.05.2004, 21:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

AUFZEICHNUNGEN EINES EHEPAARES
********************************

Titel: Leben an der Grenze des Todes
Autoren: Trudi und Johann Tibbe
Verlag: Edition Emil Müller im Neukirchener Verlag, 1971, 6. Auflage
ISBN 3-7887-0812-3, Paperback, 40 Seiten
Vergriffen. Suchen über http://www.sfb.at
Sammlerstück bei amazon: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...747952-9512569
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3788708123

Zum Inhalt:
Trudi Tibbe war von Unterleibskrebs in den besten Jahren getroffen worden. Eine bfreundete Bekannte, ihrerseits Mitherausgeberin einer christlichen Zeitschrift (Der Bote für die evangelische Frau) bat Trudi Tibbe, für diese Zeitschrift einen Artikel zu schreiben unter dem Titel: Leben an der Grenze des Todes.

Trudi Tibbe tat das souverän und sehr beeindruckend. Ihre Schilderungen sind alles andere als oberflächlich und gehen unter die Haut, helfen auch ähnlich betroffenen Menschen mit ihrem Tiefgang und ihrer Klarheit weiter.
Mit Psalmen aus der Bibel und Worten von Jörg Zink.

Johann Tibbe hat diese Aufzeichnungen seiner Frau nach ihrem Tod als Buch binden lassen und ein Vorwort dazu geschrieben.

Die Aussagekraft von Trudi Tibbes Aufzeichnungen

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:08 Uhr)
  #39  
Alt 22.05.2004, 21:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

AUFZEICHNUNGEN EINES EHEPARTNERS
*********************************

Titel: ...aber die Liebe bleibt
Untertitel: Zeugnis einer Ehe
Autor: Michel Sinniger
Verlag: Herder, 1975
ISBN 3-451-17128-7, Paperback, 122 Seiten
Vergriffen. Suchen über http://www.sfb.at
oder http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451171287

Klappentext:
Entstanden aus dem Schmerz um den Tod der geliebten Frau ist dieses Buch ein Zeugnis, das den Leser im Innersten berührt. Nach 24jähriger glücklicher Ehe wird für Michel Sinniger das Unfassbare zur schrecklichen Realität: ein heimtückisches Krebsleiden entreisst ihm seine Frau Frany nach kurzer Leidenszeit.
....aber die Liebe bleibt'. und sie ist es allein, die ihn vor der Verzweiflung und Resignation bewahrt, und ihn sogar dazu befähigt, die Auflehnung seiner Gedanken und Gefühle gegen ein unbegreifliches Schicksal in ein lied des glaubens, der Hoffnung und der Liebe zu verwandeln. Die physische Trennung von dem geliebten Wesen wird ihm unter der leidvollen Erfahrung des Unabänderlichen zur Gewissheit der Gegenwart und des Wiederfindens: Zusammen werden wir sein, wie wir gewesen sind".

Das in Gedankenführung und literarischem Stil überzeugende Buch kann nicht nur Menschen in ähnlicher Situation helfen, es liest sich auch mit Gewinn als Zeugnis eines erfüllten Ehe- und Familienlebens.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:08 Uhr)
  #40  
Alt 22.05.2004, 21:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

EINE KRANKENHAUSSEELSORGERIN ERZÄHLT
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Stationen der Hoffnung
Untertitel: Seelsorge an krebskranken Kindern
Autorin: Rosemarie Fuchs
Verlag: Kreuz, 1984
ISBN 3-268-00016-9, Broschiert, 156 Seiten
Vergriffen. Als Gebrauchtexemplare noch erhältlich bei: http://www.amazon.de, www.eurobuch.com
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3268000169

Verlagstext:
Die Heilungs-Chancen für krebskranke Kinder werden von Jahr zu Jahr grösser. Dennoch ist die körperliche und seelische Belastung für solche Kinder und deren Eltern ausserordentlich hoch.
Auf dem Weg durch die lebensbedrohende Krankheit passieren alle Beteiligten verschiedene Stationen der Hoffnung: Von der Hoffnung, dass die schlimme Diagnose sich nicht bewahrheitete, über die Hoffnung auf Heilung, die es durchaus gibt, bis hin zur Hoffnung im Angesicht des Todes un darüber hinaus.

Rosemarie Fuchs schildert aus eigenem Erleben diese Stationen der Hoffnung am Beispiel von sechs Kindern - im Aler von 5 - 19 Jahren - und deren Eltern, die sie als Seelsorgerin auf einer Kinderkrebsstation in Berlin begleitet hat.

Anmerkung von Ladina:
Ein bemerkenswertes Buch das zeigt, wie stark und weise Kinder sind.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:09 Uhr)
  #41  
Alt 03.07.2004, 20:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

PREDIGTEN UND GEDANKEN EINES KREBSKRANKEN
*****************************************

Titel: "Ihr gedachtet's böse zu machen..."
Untertitel: Predigten, Gedanken eines Krebskranken und die Botschaft des Eugen Drewermann
Autor: Günter Danger
Verlag: Donat Bremen, 2001
ISBN 3-934836-25-9. Broschiert, 72 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3934836259
Preis ca: 7,80 Eur[D] / 8,10 Eur[A] / 14,00 sFr

Aus dem Vorwort von Joachim Fischer:
Pfarrer Günter Danger legt ein weiteres Buch mit Predigten und Gedanken vor. Man spürt beim Lesen Dangers Liebe zu Gott, zu Jesus und zum Evangelium.
Die vorgelegten Predigten sind von zeitloser Aktualität. Sie greifen Grundbefindlichkeiten und Probleme des Menschen wie Dankbarkeit, Freude, Angst und Sucht auf und können eine konkrete Hilfe sein.
Interessant sind "Die Gedanken eines Krebskranken" , die einen Einblick in das Innenleben des Autors gestatten. Diese Gedanken führen hinüber zur "Krankheit der Kirche". Danger gibt eine schlimme Diagnose, über die man nachdenken und aus der man Konsequenzen ziehen sollte. Aber er liefert auch eine Therapie, die sich auf einen einfachen Nenner bringen lässt: Zurück zum Geist des Urchristentums. Das heisst, Konzentration auf das Wesentliche, weg von Äusserlichkeiten, weg von Ämtern, Titeln, Dogmen und Hirarchien - hin zum schlichten Wort des Evangeliums, das den Menschen sagt: Du bist geliebt und angenommen, so wie Du bist.
Danger liebt das Gespräch, hält keinen Gottesdienst ohne Nachgespräch und sähe am liebsten die ganze Christenheit miteinander sprechen.Er ist der Meinung, dass sich für die christliche Gemeinde der konkrete Wille Gottes aus dem gemeinsamen Gespräch entwickelt, ja, dass er nur darin gefunden werden kann.
Auch dieses Buch stellt er zur Diskussion. Ich hoffe, dass es angesichts der Krankheit des Autors
nicht sein Schwanengesang sein wird, sondern er noch weitere Bücher schreibt, Predigten hält und wir noch viel mit ihm diskutieren können. Das gebe Gott.
Joachim Fischer, Mai 2001

(Leider verstarb Pfarrer Günter Danger, 71-jährig, am 8.August 2001, an den Folgen von Prostatakrebs

Zu folgenden Themen hat Günter Danger, der selber Krebs hat, geschrieben:

Predigt über 1.Moses, 42 - 45:
Die Erzählung davon, dass es keine ehrbaren Leute gibt - auch in Bremen nicht

Predigt über 1.Moses 4, 1-16:
Wie es kommt, dass zwei Pastoren sich nicht vertragen oder: Die Sehnsucht nach Psalm 133

Predigt über Psalm 107, 1-32:
Dankbarkeit als Grundhaltung christlicher Existenz

Predigt über Jeremia 15, 16:
Der Grund unserer Freude

Predigt über Johannes 16, 33:
Die Angst und ihre Überwindung

Predigt über 1. Korinther 7, 29-31:
Die Sucht als Zeichen menschlicher Unfreiheit

Gedanken eines Krebskranken

Eine Diagnose für unsere Kirche mit Therapieangebot

Der theologische Ansatz bei Eugen Drewermann oder:
Der Beweis, dass Drewermann ein Lutheraner ist

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:09 Uhr)
  #42  
Alt 09.07.2004, 20:59
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 930
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

WEGBESCHREIBUNG UND ERFAHRUNGSBERICHT EINER BK-PATIENTIN
***********************************************

Titel: Dreimal verloren Einmal gewonnen Supergut gespielt
Untertitel: Mein Weg nach der Brustkrebsoperation. Auf der Suche nach meiner Botschaft
Autorin: Barbara Hammel
Verlag: f+p, Heidelberg, 2004
http://www.film-print-heidelberg.de
ISBN : 3-937276-08-4 , Englisch Broschiert, 13o Seiten
Zahlr. Fotos und Abbildung(en) - 22,5 × 15,5 cm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3937276084

Preisinfo : 14,80 Eur[D] / 15,30 Eur[A] / SFr. 28.30 (unverb. Preisempfehlung für den Buchhandel)

verwandte Themen : Mein Jakobs-Weg
Mein Weg nach der Brustkrebsoperation

Verlagstext:
Barbara Hammel zieht eine Zwischenbilanz. Anlass ist ihre drei Jahre zurückliegende Brustkrepsoperation und die Frage, welche Botschaften diese Erkrankung für sie bereithält. Um diese Botschaften zu finden macht sie sich auf den Weg, - den alten Jakobs-Pilgerweg.
Leserinnen und Leser dürfen sie nicht nur "auf Jakobs Strass" begleiten, sondern auch ihren Weg nach innen mitgehen. Es sind immer wieder überraschende und anrührende Wegstrecken

Anmerkung von Ladina:
In der Hoffnung, dass ihre Wegstrecken auch andern Betroffenen hilfreich sein könnten, hat sich Barbara Hammel (Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie)entschlossen, ihr Buch herauszugeben.
In meinen Augen hat sich diese Hoffnung erfüllt.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:10 Uhr)
  #43  
Alt 20.07.2004, 15:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINER BETROFFENEN
***********************************************

Titel: Diagnose: Krebs
Autorin: Jeanne Scheresky
Verlag: Telos Hänssler, 1980
ISBN 3-7751-0392-9, Taschenbuch, 61 Seiten
Vergriffen. Antiquarsich zu finden unter:
www.eurobuch.com oder bei amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3775103929

Verlagstext:
Mitten in ein erfülltes und aktives Leben fällt plötzlich die Schreckensnachricht, dass Ted Scheresky (45 Jahre alt) an Nierenkrebs in fortgeschrittenem Stadium erkrankt ist.
Ein glückliches Familienleben schlägt um in einen Alptraum von Unglauben und Hoffnungslosigkeit.
Es folgen Operationen, Entlassung aus dem Krankenhaus, eine Zeit der Schmerzen und des Leidens. Doch die Familie fasst Mut. Sie gewinnt wieder neu das Vertrauen auf Gottes Verheissungen, die es immer gut mit uns meinen.
Dies ist ein wichtiges Buch. Es wird Ihnen leicht gemacht, sich mit dem Schicksal der Familie Scheresky zu identifizieren. Sie lernen Menschen kennen, die schliesslich ein unheilbares Leiden akzeptieren. Oder die Probleme, die beim Tod des Vaters in einer Familie auftreten, denn als Ted nach 7 Monaten Krankheit stirbt, sind seine Kinder erst 15 und 19 Jahre alt.
Diagnose Krebs ist ein Erlebnisbericht. Er hilft Ihnen, das Tal der Hoffnungslosigkeit zu durchwandern und siegreich daraus hervorzugehen. Oder zumindest gewappnet zu sein.

Anmerkung von Ladina:
Obwohl in diesem Buch Gebete und Bibelzitate vorkommen, hat der Bericht kein frömmlerisches Auftreten und verherrlicht auch das Leiden nicht.
Es ist durchaus ein glaubwürdiges Buch, das auch 24 Jahre nach Drucklegung in seinen grundlegenden Themen noch aktuell ist.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:11 Uhr)
  #44  
Alt 28.07.2004, 22:12
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 930
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Predigten eines verwaisten Vaters und Gemeindepfarrers
**********************************************

Titel: Spuren der Liebe
Untertitel: Von der Kraft, das Leid zu tragen
Autoren: John Claypool, Karl-Heinz Walter
Verlag: Evangelische Verlagsanstalt, 1986
ISBN 3-7893-3323-9, Paperback oder Gebunden, 79 Seiten
Vergriffen, Zu finden bei www.eurobuch.com
oder bei amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3789333239


Verlagstext:
Texas 1974. Die achtjährige Laura, Tochter eines Gemeindepfarrers in den USA, erkrankt an Leukämie und stirbt nach 18 Monaten eines fortwährenden Kampfes gegen die Krankheit. In vier Predigten - zwei wurden während der Krankheit, zwei nach dem Tod des Kindes gehalten - versucht der Autor, seinen Weg zu schildern, den er bei dem Umgang mit dem Leid gegangen ist. Dem Leser wird ein Lernprozess vor Augen geführt - in aller nur möglichen Offenheit, mit allen Umwegen, mit der Erfahrung des Aufbegehrens gegen Gott, der Hoffnung und der Verzweiflung, endlich mit der Erfahrung des Todes.
Der Übersetzer Karl-Heinz Walter ist dem Thema abenso vertraut, er verlor einen kleinen Sohn an Leukämie.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:11 Uhr)
  #45  
Alt 28.07.2004, 22:26
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 930
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Eine Liste mit weiteren Büchern findet man unter

http://www1.ku-eichstaett.de/KTF/pas...it/plit028.htm
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD