Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.06.2004, 13:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo,
lese sehr aufmerksam im Forum. Meine Frau (45) hat vor einigen Wochen die Diagnose bekommen, dass sie viele Lebermetastasen, Ascites (Bauchwasser)und einen Pleuraerguss hat.
Im Dez. 1995 wurde sie abladiert, sie war bis Jan. 00 beschwerdefrei, dann bekam sie einen Pleuraerguss und eine Knochenmetastase im 6.Brustwirbel.
Es folgten Betrahlungen des Brustwirbels und im September 2003 ereneut Bestrahlungen des Lendenwirbelbereichs und der Beckenknochen, da sie dort besonders starke Schmerzen wegen der Knochenmetastasen hatte.
Ansonsten schlug die Hormontherapie gut an, sie wechselte von Femara auf Aromatasehemmer (Arimidex)und bekommt zusätzlich einmal im Monat ein Mittel, das der Osteolyse (Knochenzersetzung) Einhalt geben soll.
Die Hormontherape wurde wegen der Chemotherapie abgestzt. Sie hat bis jetzt im Wochenrhythmus 2 Chemos mit Epirubizin bekommen, die sie sehr schlecht verträgt. Habe sie vorgestern ins Krankenhaus bringen müssen, da sie die Schmerztabletten ständig erbrach und hohes Fieber dazukam.
Meine Frage lautet nun: Kann eine Chemotherapie noch was bringen, wenn sehr viele Rundherde in der Leber vorhanden sind und eine Metastase direkt in der Leberpforte sitzt ? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Für Antworten im Forum wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.06.2004, 13:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

hallo wolfgang,

habe selbst "nur" zwei lebermetastasen, aber eine davon recht groß und ebenfalls direkt an der leberpforte, was mir erhebliche beschwerden bereitet.

ich setze meine hoffnung in eine lokale chemotherapie, die sog. TACE = transarterielle chemoembolisation, wie sie z.b. an der uni-klinik in frankfurt (prof. vogl) durchgeführt wird. einige TACEs habe ich schon hinter mir und die metastase konnte zumindest im wachstum gestoppt werden.

von einer mitpatientin weiß ich, dass sie mind. 11 lebermetastasen hatte und durch die TACE-behandlungen sind alle bis auf 2 verschwunden.

vielleicht hilft euch das ein stück weiter?
herzlichst, lika
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.06.2004, 15:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Lika,
danke für Deinen Tipp, das hilft mir wirklich sehr. Nachdem das Allgemeinbefinden sich wieder verbessert hat, werde ich mit meiner Frau und ihrem Onkologen wegen der TACE reden.
Noch weiterhin einen postiven Behandlungsverlauf
wünscht Dir
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.06.2004, 15:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Wolfgang, ihr solltet euch auch über die alternativen Methoden informieren, wie Misteltherapie die Deine Frau zusätzlich dazu anwenden kann. Auch die Tumorabschmelzung könnte sehr interessant sein.
Gruss, Ines
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.06.2004, 01:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo, Wolfgang,
da ich momentan an die neuesten Artikel aus den Fachzeitschriften im Springer-Verlag rankomme, könnte ich dir zum Thema "TACE" und "Lebermetastasen" aus dem Mai-Heft "Der Radiologe" diese Texte für private Zwecke zur Verfügung stellen.
Bitte schreibe mich dazu unter www.busenfreundinnen.de an, und nutze dann den Button Kontakt. Du erhältst dann umgehend die entsprechende Info.
Herzliche Grüße von Monika :=)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.06.2004, 07:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Monika,
danke für Deinen Hinweis. Jedoch wenn ich auf Deiner Homepage bei Kontakt klicke, bekomme ich 2 Buttons: "Email" und "Forum". Klicke ich dort passiert nichts. Hab ich was falsch gemacht?
Lieben Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.06.2004, 11:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Wolfgang, ich war auf dem biologischen Krebskongress in Celle. Dort wurde auch sehr viel über Hyperthermie (überwärmung des Körpers) gesprochen). Studien haben gezeigt, daß damit eine doppelt solange Lebenserwartung besteht. Hyperthermie gibt es in Verbindung einer Chemo oder Strahlentherapie. Für Deine Frau wünsche ich Dir alles Gute. Finde ich toll, wie Du Dir Informationen einholst um ihr zu helfen. Liebe Grüße Inca
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.06.2004, 09:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

hallo wolfgang, wie ist es gelaufen gestern???????hoffe gut.liebe grüsse susanne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.06.2004, 11:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Inca,
danke für Deinen Tip bzgl. der Hyperthermie. Meine Frau will die Infos eigentlich gar nicht wissen, sie lässt alles auf sich zu kommen. Deshlab muss ich mich schon kümmern...

Hallo Susanne,
wenn man das so einfach sagen könnte..Die vorher angeblich notwendige Untersuchung um den Behandlungserfolg der Chemo sicherzustellen fiel aus, der Onkologe sprach nur 5 Min. mit meiner Frau. Sie fühlt sich ja subjektiv besser, das Wasser ist auch zurückgegangen. Dafür wurde die Kontrolluntersuchung mit Sono auf Anfang Juli terminiert.
Ich vermute mal, er wollte meine Frau nicht beunruhigen, hoffen wir mal das Beste.
Liebe Grüße
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.06.2004, 12:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

hallo wolfgang,mit welcher begründung haben die die untersuchung verschoben???es ist ja schonmal gut das das wasser zurück gegangen ist.liebe grüsse susanne
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23.06.2004, 13:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Susanne,
eine Begründung hatte der Doktor nicht, die Chemo scheint ja angeschlagen zu haben, es hätte ja auch sein können, dass er festgestellt hätte, dass die Lebermetastasen immer noch unverändert sind, also unterließ er die Sono der Leber. Dies hätte der sowieso schon angeschlagenen Psyche meiner Frau auch nicht gut getan. Ganz nebenbei ist diese Sono recht schmerzhaft, weil er den Sonoarm recht fest in den Bauch gegen die Leber "pressen" muss, um aussagefähige Bilder zu bekommen.
Lieben Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.06.2004, 14:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Wolfgang

wenn sich Deine Frau subjektiv besser fühlt, ist die Entscheidung des Onkologen sicherlich keine Entscheidung "gegen" die UNtersuchung - sondern eher eine Entscheidung "für" Deine Frau. Denn die Psyche braucht auch einfach mal ein paar Tage Ruhe. Und das Gefühl, das es einem besser geht ( man wird ja immer bescheidener in seinen Wünschen ans Leben) ist viel wert.

Ich selber bin auch froh, wenn mir mein Onkologe zwischedurch mal Platz zum atmen läßt - ohne aber die Wichtigkeiten von Untersuchungen und Ergebnissen zu vernachlässigen.

Viele Grüße
elisabeth
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.06.2004, 15:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Elisabeth,
ja Du hast voll und ganz recht, dass es eine Entscheidung für meine Frau war, zumal sie ja heute bereits wieder eine EC-Chemo bekommen hat.
Lieben Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.06.2004, 12:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo, Wolfgang,
habe deine Angaben bezüglich meines Email-Buttons eben mal nachgeprüft - er funktioniert. Ich habe zur Zeit nur noch kein Forum eingerichtet. Aber für alle Fälle hier nochmal meine email-Adresse: busenfreundinnen@aol.com. Ich finde es schön, daß du dich kümmerst, das tun ja leider nicht viele Ehemänner und Partner. Deshalb steht mein Angebot auch noch.
Für deine Frau drücke ich die Daumen und hoffe, daß ihr Gesamtzustand bald etwas besser wird.
Herzlichst Monika :=)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.06.2004, 14:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Multiple LEBERMETASTASEN -was kann man noch tun?

Hallo Monika !
Meiner Frau geht es subjektiv etwas besser. Die Chemo scheint tatsächlich eine Erleichterung der Beschwerden eingeleitet zu haben.
Viel schlimmer sind momentan die Nachbarn und Bekannten mit ihren unsensiblen Äußerungen, nach dem Motto: "Du siehst aber schlecht aus"..."Komisch, dass Deine Haare noch nicht ausgefallen sind, bekommst Du überhaupt Chemo?"....und "Lass uns mal `ne Runde weinen...." Das nervt uns beide total. Meine Frau muss noch lernen, die passenden Antworten zu geben.
Muss Dir aber auch sagen, dass ich sehr lange alles verdrängt und die Krankheit auch nicht angenommen hatte, was wohl an dem relativ langen beschwerdefreien Zeitraum zwischen Op und Metastasierung lag.
Danke noch mal für Deinen Tipp und noch ein schönes Wochenende wünscht Dir
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD