Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.06.2004, 15:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo alle zusammen
Bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und habe schon sehr viel gelesen.
Bin selbst betroffen und bin heute nach der 5. TUR (innerhalb 18 Monaten)aus dem Krankenhaus entlassen worden und habe schon wieder für September einen neuen Termin für die nächste TUR.
(Meine Diagnose bzw. Histologie pTa,G1)
Ist also bis jetzt "N U R" ein bzw. mehrere oberflächliche Tumore.

Jetzt zu meine Frage:
Mir wurde von einigen Patienten in dieser Klinik geraten einen Schwerbehindertenausweiss zu beantragen.
Hat jemand schon mal einen Antrag gestellt (mit ähnlicher Diagnose)und damit Erfolg gehabt, oder ist es eurer Meinung nach aussichtslos.
Ich hatte mich diesmal bei meinem Stationsarzt auch mal nach einer AHB (anschliessenden Heilbehandlung)erkundigt. Da ich mich zwar körperlich ganz fit fühle aber doch einige psychische Probleme habe.
Die Antwort war: Das dieser Antrag kaum Erfolgsaussichten hätte - dazu wäre ich auf deutsch gesagt nicht krank genug.
-- sind ja nur oberflächliche Tumore --

Ich habe richtig dumm aus der Wäsche geguckt und war sprachlos.
Falls jemand damit schon mal Erfahrungen gemacht hat , wäre ich sehr , sehr dankbar für eine Antwort.

Dieter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.06.2004, 17:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter !

Hab Deine Zeilen nur zufällig gelesen, denn ich schreibe normalerweise im Hautkrebskompass.
Bei mir wurde vor einigen Wochen ein flaches Malignes Melanom
(Hautkrebs) diagnostiziert.
Im Forum habe ich von anderen Betroffenen erfahren, dass einem bei Krebsdiagnose immer ein Schwerbehindertenausweis zusteht und habe diesen beim Versorgungsamt beantragt.
Man erhält mindesten 50 % und bei meiner Diagnose auf 5 Jahre befristet.
Mit Sicherheit hast Du auch Anspruch darauf.

Alles Gute und viele Grüße
von Marion
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.06.2004, 18:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Marion

Vielen Dank für die Information.

Habe den Antrag schon hier zu liegen und werde ihn gleich ausfüllen und den Ausweiß beantragen.
Mir geht es dabei nicht so sehr um die Vergünstigungen wie Steuer und Urlaub oder einen Sitzplatz in der Strassenbahn sondern um die Sicherung meines Arbeitplatzes.
Da ich innerhalb von 12 Monaten 4 mal im Krankenhaus gelandet bin und insgesamt 4 Monate krankgeschrieben war muss man sich ja Gedanken machen.
Welcher Arbeitgeber macht das lange mit.

Vielen Dank nochmal für deine Antwort

Dir alles Gute und viele Grüße Dieter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.06.2004, 13:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter,

die Reaktion der Ärzte, unsereins von einem Antrag abzuhalten ist verständlich: Das Versorgungsamt fordert von den behandelnden Ärzten Berichte an, das macht Arbeit, für die es keine Vergütung gibt.
Ich rate jedem, einen Antrag zu stellen und wirklich alle Krankheiten anzuführen, wegen derer man in letzter Zeit in Behandlung ist.

Herzliche Grüße
Heino
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.06.2004, 01:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter,

ich hatte vor Jahren eine ganz andere Krebserkrankung, aber ich lese öfters hier im Forum. Meine Erfahrung war so,dass ich einen Schwerbehindertenausweis wegen Bestrahlungsfolgen gestellt habe, also nicht wegen der Krebserkrankung. Der Clou war dann, dass mir vom Versorgungsamt mitgeteilt wurde, dass die Bestahlungsfolgen evtl. erst nach weiteren 6 Monaten erfolgloser Behandlung anerkannt werden können. Dafür wurde mir aber wegen der erfolgreichen Krebsbehandlung 80 % Schwerbehinderung anerkannt und zwar für die fünfjährige Dauer der Heilbewährungszeit. Da war ich erst mal platt, weil ich gar nicht wusste, dass das möglich ist. Der Schwerbehindertenausweis ist wichtig zur Erhaltung des Jobs und obendrein gibt es auch Steuervorteile. Also dran bleiben und nicht von den Ärzten einschüchtern lassen.

Ich wünsche dir alles Gute

Lucie
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.06.2004, 01:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter und Mitleser,

hab noch was vergessen. Ich habe mir angewöhnt, von den ärztlichen Untersuchungsberichten Kopien zu verlangen. Als Patient hast du das Recht über alles Einblick zu erhalten und somit habe ich meine "eigene" Akte zu Hause. Deshalb bin nicht darauf angewiesen ewig auf Unterlagen zu warten, die ich für andere Behörden oder so benötige. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit in aller Ruhe die "Ärztesprache" mittels Google oder medizinischer Lexika zu verstehen. Dadurch habe ich einige Ärzte so manches mal ins "Schleudern" gebracht, weil eben kein "dummer" Patient vor ihnen steht. Hat schon Vorteile.

Alles Gute

Lucie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.07.2004, 20:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter und alle Betroffenen

in Sachen Schwerbehindertenausweis gilt folgendes:

Grundsatz:
Nach Entfernung eines malignen Blasentumors ist eine Heilungsbewährung abzuwarten.

GdB/MdE-Grad während einer Heilungsbewährung von zwei Jahren:
nach Entfernung des Tumors im Frühstadium unter Belassung der Harnblase (TA-1 NO MO, Grading G1)
..................................... 50 % v.H.

GdB/MdE-Grad während einer Heilungsbewährung von fünf Jahren:
nach Entfernung in den Stadium Tis
..................................... 50% v.H.

nach Entfernung in den Stadien T2-3a NO
..................................... 60 % v.H.

mit Blasenentfernung einschließlich künstlicher Harnableitung
..................................... 80% v.H.

nach Entfernung in anderen Stadien
..................................... 100% v. H.

Peter
Landesrichter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.07.2004, 22:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Vielen Dank Peter

Ganau nach dieser Information habe ich gesucht.
Ich habe in der Zwischenzeit meinen Antrag beim Versorgungsamt gestellt und warte nun auf den Bescheid.

Wenn der Bescheid da ist werde ich darüber berichten um so anderen Betroffenen eine Hilfestellung für die Antragstellung zu geben.


Eine Frage hätte ich noch:

Ist mit "Nach Entfernung eines malignen Blasentumors ist eine Heilungsbewährung abzuwarten " gemeint , dass der Schwerbeschädigtenausweiss für den Zeitraum von 2 bzw.5 Jahren (abhängig vom Stadium) Gültigkeit hat und danach eine erneute Überprüfung stattfindet?
Oder wie muss ich dass verstehen?

Vielen Dank nochmals für die Antwort

Gruss Dieter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.07.2004, 11:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter,

ja, so ist es. Die Gültigkeit des Schwerbehindertenausweises ist auf die Zeit der Heilungsbewährung begrenzt. Danach erfolgt entweder eine Untersuchung über die noch bestehenden "Behinderungen", oder es wird einfach bei Deinem Hausarzt nachgefragt. Dessen Bericht ist dann ausschlaggebend für die weitere Beurteilung durch das Versorgungsamt. Noch ein Hinweis: Auch nach der Heilungsbewährung besteht in vielen Fällen ein erhebliches psychologisches Syndrom weiter. Ob dies auch bei Dir der Fall sein wird, vermag ich natürlich nicht zu beantworten. Dennoch gilt, ein solches "psychologisches Syndrom" mit den unterschiedlichsten Auswirkungen wie: Schlaflosigkeit, Antriebsarmut, Müdigkeit, Mutlosigkeit, Resignation bis hin zu Selbstmordabsichten und vieles mehr! Also man läßt sich nicht einfach so abspeisen, verstanden?

Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.10.2004, 11:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo an alle Betroffenen

Ich hatte dieses Thema im Juni eröffnet um mich über die Möglichkeit der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises zu informieren.

Ich habe seitdem eine Mitomycin-Instillationstherapie (Juni bis September) und die 6. TUR (vor 2 Wochen)hinter mir.

Seit der Installationsteraphie bin ich Tumorfrei.
(wurde bei der 6. TUR festgestellt)
---------------------------------------------------------------
Jetzt zum eigentlichen Thema

Ich habe im Juni den Antrag für eine Schwerbeschädigtenauseis beantragt und letzte Woche den Bescheid erhalten.

Mir wurden 50% Behinderung zugesprochen bzw. bewilligt.

Hier ein Auszug aus dem Bescheid:

Bei Ihrer Beeinträchtigung "Entfernung einer Gewebeneubildung der Harnblase" ist eine Heilbewährung abzuwarten.
Das bedeutet das die Auswirkung dieser Beeinträchtigung während der Zeit des Abwartens nicht genau beurteilt werden können und deshalb für diese Zeit ein höherer GdB festgestellt wird.Erst nach Ablauf der Zeit der Heilbewährung kann ich Ihren GdB unter Berücksichtigung Ihrer tatsächlichen vorligenden Behinderung bewerten.Ich habe deshalb einen Nachprüfungstermin für 06.2006 notiert.
---------------------------------------------------------------

Ich kann nur jeden Betroffenen raten diesen Antrag zu stellen um seinen Arbeitsplatz zu sichern.(wegen der vielen Fehl - bzw.Krankheitszeiten)

An meinem Beispiel kann man sehen das durchaus Erfolg besteht diesen Antrag bewilligt zu bekommen.

Auch wenn der Bewilligungszeitraum auf 2 Jahre beschränkt ist und danach eine erneute Prüfung stattfindet.

Ich wünsche allen Betroffenen noch alles Gute

Gruss Dieter
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.11.2004, 16:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter,

ich bin froh auf diese Info gestoßen zu sein. Ich habe zwei TUR und sechs Wochen Mitomycin hinter mir (meine letzte Histologie nach der 2. TUR am 7.9.04, pTa,G1)und muss am 9.11.04 zur Kontrolle und ggf. neuerliche TUR. Ich hoffe natürlich, dass ich tumorfrei bin und sich eine 3. TUR erübrigt. Ich werde nachdem ich deine Info´s gelesen habe auch einen Antrag stellen.

Ich hoffe ich kann demnächst positives berichten, damit auch andere Betroffene sehen, dass es auch gute Verläufe gibt.

Allen Betroffenen noch alles alles Gute !!!!!

Manfred
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.12.2004, 10:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Ich bin Schwerbehindertenvertreterin beim DRK, kürlich an Blasenkrebs erkrankt. Bitte stellt immer einen Antrag auf Schwerbehinderung. Ist sehr wichtig bei Kündigung. Ohne Anhörung beim Integrationsamt-keine Kündigung möglich. Bitte Eingangbestätigung vom Integrationsamt umgehend an den Arbeitgeber in Kopie. Schwerbehinderung und auch Kündigungsschutz gilt ab Tag der Antragstelltung!!!! Egal ob, Antrag erfolgreich oder nicht. Kopie vom Bescheid auch an Arbeitgeber. Diagnose darf geschwärzt werden. Geht den Arbeitgeber nichts an. Gruß Kirsten aus Berlin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.02.2005, 17:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo, alle zusammen.

Bei mir wurde auch ein Blasentumor (pt1-g1) entfernt.
Als ich den Arzt nach der TUR-B nach einer AHB fragte, sagte er mir, dass hier für mich nur geringe Chancen bestünden, da eine TUR-B ja nur eine oberflächige OP wäre und keine Radikal-Operation.
Ich habe dann die Sozialdienstlerin des Krankenhauses angesprochen und die sagte mir dann, dass jeder Patient mit bösartigem Tumor Anspruch auf eine AHB hat. Sie hat sofort mit mir zusammen den Antrag gestellt und schon 10 Tage später war ich in Bad Wildungen zur AHB.
Wichtig, der Antrag sollte spätestens 14 Tage nach der TUR gestellt sein.

Schwerbehindertenausweis habe ich auch ohne Probleme innerhalb 6 Wochen nach Antragstellung erhalten.

Also nicht Bange machen lassen. Gerade die Klinikärzte stellen sich hier manchmal etwas quer. Haben wahrscheinlich zuwiel Arbeit!

Schöne Grüße aus Dortmund
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.02.2005, 11:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Peter, mir wurde nach Blasenkrebs Blase entfernt. Trage jetzt Stoma. Bin zwar schon von Geburt an 100% schwerbehindert. Soll aber neuen Antrag stellen, weil bei Stomapatienten nach Krebs ein Anspruch auf Rundfunkgebührenbefreiung besteht. Antrag wurde abgelehnt, weil Harnblasenerkrankung in Heilungsbewährung ist. Welche Harnblase, habe doch keine mehr nach Blasenentfernung? Widerspruch ist gestellt. Hast Du Kenntnis über Rundfunkgebührenbefreiung (GEZ) bei Krebs? Gruß Krümel
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.03.2006, 12:21
Blackie1956 Blackie1956 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 13
Standard AW: Schwerbehindertenausweiss bei Blasenkrebs

Hallo Dieter
1. Op 05.09.2000,
2. Op.02.03.2001,dann Kur 6 Wochen
3. Op.07.09.2001, Mai 2002 4 Wochen Kur
4. Juni 2003 4 Wochen Kur
Diagnose:Urothelcarcinom pTa G1-2 Nx
Mein Behindertenauseis war auf 3 Jahre befristet,Grad der Behinderung 50=50%
keine Verlängerung

Gruss Blackie1956
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD