Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 22.02.2005, 19:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard inflammatorisches mamma-ca/ablatio nächste woche

Hallo Mascha auch ich möchte einmal hören wie es Dir geht !!!
Meine Überraschung war auch sehr groß das bei eunem IMC sofort
opperiert werden soll .TP und auch VIOLA hatten ja schon
darauf hingewiesen ,daß der IMC auf keinem Fall sofort Op.werden muß.
Ich selbst habe seit Juni 04 bis Heute 15 mal Taxol jede Woche
und noch weitere 3 sollen noch kommen, weil der IMC von 5,5 cm auf 0,8 bis 1,0 zurück gegangen ist.Auch die Metas in der Leber sind fast verschwunden.
Alles gute und Antworte bitte.
Margitta
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.05.2005, 11:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard inflammatorisches mamma-ca/ablatio nächste woche

in memoriam

"mascha" (gest. am 17.02.2005)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.05.2005, 14:41
Brigitte H. Brigitte H. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2005
Beiträge: 71
Standard Inflammatorisches Mammakarzinom

Liebe Mascha,

Möge in deiner neuen Welt
die Sonne für dich heller scheinen.

Finde deinen Frieden,
frei von Angst und Schmerz,
sei frei.

Brigitte H.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.01.2007, 16:03
Irmtrud Irmtrud ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 36
Standard AW: Inflammatorisches Mammakarzinom

Hallo Viola, wozu braucht man beim Inflammatorischen Karzionom das MRT.

Ich verstehe das nicht. Wie hat sich das bei Dir denn gezeigt? Irmtrud
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.01.2007, 00:18
viola viola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 88
Standard AW: Inflammatorisches Mammakarzinom

Hallo Irmtrud, da habe ich noch was vergessen. Du hast mich ja schon zweimal gefragt, wie ich denn das inflammatorische CA festgestellt hätte. Nun, ich hatte eine leichte halbmondförmige Rötung um den Warzenhof bemerkt (keinen Knoten!), der ich aber vorerst keine Bedeutung beimaß. Ich hatte ja noch nie von einem inflammatorischen BK gehört! Als die Rötung nach etwa zwei Woche immer noch da war, machte ich einen Termin bei der Frauenärztin, weil ich dachte, ich bräuchte ein Antibiotikum. Mein großes Glück war, dass meine Frau Doktor mir sofort einen Termin im Brustzentrum machte ... das müsse man abklären, meinte sie. Später sagte sie mir, das wäre in ihrer gesamten Berufszeit (sie ist etwa 60) erst das dritte Mal gewesen, dass sie einen entzündlichen BK gesehen hätte. Der Röntgendiagnostiker im Brustzentrum fand die Mammographie und die Sonographie nicht "eindeutig" und machte mir einen Termin für eine Kernspinaufnahme (MRT). Diese war dann "hochverdächtig". Die ersten Stanzen, die dann folgten, waren negativ, und ich jubelte schon auf. Aber drei Tage später, als alle Blutwerte aus dem Labor da waren, wurde ich erneut einbestellt. Nun wurde an einem anderen Ort gestanzt, und diese Probe war dann positiv. Mittlerweilen war meine betroffene Brust auch deutlich wärmer und etwas größer als die andere.
So war das also bei mir. Aber warum fürchtest denn Du, Du könntest einen IBC haben? Was sagt denn Dein Arzt? Wenn es harte Verdachtsmomente gibt, solltest Du die Dignostik zügig durchziehen (evtl. Hautprobe); der IBC ist der einzige BK, bei dem man keine Zeit verlieren darf!
Alles Gute!
viola
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 16.01.2007, 16:30
Irmtrud Irmtrud ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 36
Standard AW: Inflammatorisches Mammakarzinom

Hallo Viola, ich habe Glück. Es scheint kein IBC gewesen zu sein, sondern eine Entzündung. Insofern habe ich jetzt erst mal Entwanrung.

Was ich mich aber frage, ist, wenn die Chemo so gut wirkt, warum dann überhaupt Brustamputationen.

Und dann habe ich mich auch gefragt, wieso MRT. Man hat mir gesagt, ich hatte danach gefragt, mit dem MRT könnte man den IBC nicht diagnostizieren. Deshalb habe ich mich so gewundert. Ich dachte, dass Du vielleicht etwas anderes meinst. Weil Du geschrieben hast, das die Behandlung mit MRT kontrolliert wurde.

Wenn eine Rötung verschwindet, das sieht man doch auch so. Das hatte ich nicht verstanden. Also bei mir ist jetzt, nach Antibiotikagabe alles weg. Hoffentlich bleibt es so.

Irmtrud
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.05.2007, 19:56
Seya Seya ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 1
Frage AW: Inflammatorisches Mammakarzinom

Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Habe folgendes Problem:
seit einiger Zeit tritt regelmässig, wenn ich etwas an der Sonne war (mit bekleidetem Oberkörper) eine Rötung der rechten unteren Brusthälfte auf, die einige Stunden bleibt und dann wieder verschwindet.Diese Brust ist auch grösser als die Linke, allerdings schon seit Jahren.
Hat jemand Erfahrung mit solchen Rötungen? Vielen Dank für ev. Hinweise.
Seya
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD