Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #2386  
Alt 03.05.2015, 19:05
kiko64 kiko64 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2014
Ort: Neuss
Beiträge: 2
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo an alle Mitstreiter.
Also erstmal meine große Anerkennung, dass ihr alle so tapfer seid und Glückwunsch zu so wenig Nebenwirkungen.

Bei mir läuft es leider nicht so gut.*Schmerzmedis habe ich nach 4 Wochen nur bei Bedarf und nicht nach Uhrzeit genommen!*Allerdings bin ich kaum eine Nacht nach der Spritze ohne ausgekommen.

Seit der 4.Woche Interferon arbeite ich auch wieder (reduziert).Die wenigen Stunden in der Kinderarztpraxis strengen allerdings so an, dass ich nach der Arbeit immer leichtes Fieber habe.*Auf Dauer schlaucht das sehr und führt regelmäßig zu einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Was bei sehr knapper Personaldecke natürlich schwierig ist.
Zuletzt hat der ganze Stress und die Medis zu einer Gastritis mit Oesophagitis und Oesophagusspasmen geführt. Das hat mir ganz schön Angst gemacht da sich diese Spasmen wie ein Angina pectoris Anfall anfühlen und teilweise ganz schön lange anhalten.
*
Inzwischen nehme ich Omeprazol 40mg (Gastritis), ACE Hemmer (Hypertonie), Nitrospray (Oesophagusspasmen). Immer mehr Medikamente gegen die Nebenwirkungen der Therapie.........und die haben wieder Nebenwirkungen.......

Jetzt habe ich mir einen Termin in der Psychoonkologie der Uni Ddorf geben lassen. Mir erscheint nach 8 Monaten Therapie das Ende in soooooo weiter Ferne!!!!!!

Vielleicht gibt es hier im Forum ja doch noch Menschen, die die Therapie nicht so locker wegstecken und ich fühle mich nicht wie das letzte Weichei.

Allen anderen wünsche ich natürlich weiterhin eine möglichst nebenwirkungsarme Therapiezeit!

LG KIKO

Akrolentiginöses MM Td 5,2mm pT4bN2aM0 Std.IIIb
Dgs.: 6/2014
Roferon A 3x3Mio.seit 9/2014

Geändert von kiko64 (03.05.2015 um 19:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2387  
Alt 22.05.2015, 08:28
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Kiko,

wie das letzte Weichei brauchst du dich bestimmt nicht fühlen. Das Zeug macht einen schon ziemlich fertig. Ich versuche es nur trotzdem positiv zu sehen. Ich habe jemamden kennen gelernt, der schaffte es unter der Therapie kaum noch 150 m weit zu gehen. Und Auto fahren war für ihn auch nicht drin, wegen Konzentrationsproblemen.
Ich habe meinen Studentenjob auch an den Nagel gehängt, weil ich mich einfach nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren konnte und mir kaum noch etwas merken konnte.
Versuche einfach, dich über das zu freuen, was du noch machen kannst, und nicht nur das zu sehen, was gerade nicht geht.
Und noch ein gut gemeinter Rat: trink viel. Ich merke es inmer, wenn ich zu wenig getrunken habe. Das rächt sich meist mit Kopf- und Gliederschmerzen.

Hab noch viel Kraft für die nächste Zeit. Du hast nun fast 9 Monate geschafft, und die anderen 9 schaffst du auch noch!
LG, Than
Mit Zitat antworten
  #2388  
Alt 28.05.2015, 06:12
kiko64 kiko64 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2014
Ort: Neuss
Beiträge: 2
Standard AW: Interferon-Therapie

Liebe Than

Herzlichen Dank für die nette Antwort!
Letzte Woche war ich zum Lymphknotensono in der Uni. Leider ein auffälliger Befund in der Leiste. Der Lymphknoten wurde dann am Freitag ambulant entfernt und nun warte ich auf die Histologie. Gleich ist noch der normale Nachuntersuchungstermin in der Hautklinik und Besprechung der Laborwerte. Nächste Woche dann noch außerplanmäßig ein PET-CT.
Falls der histologische Befund positiv ist werden die Lymphknoten in der Leiste wohl komplett entfernt.
Der Kampf geht weiter........ich lasse mich nicht unterkriegen
Mit dem Interferon musste ich wegen der OP auch nicht pausieren.

LG Kiko
Mit Zitat antworten
  #2389  
Alt 29.05.2015, 22:10
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Liebe Kiko,
ich drücke die Daumen, dass der Lymphknoten doch ok war. Die können ja auch durchs Interferon anschwellen.
Ich bin meine in der Leiste schon los... Da der Wächter positiv war hat man mir da eigentlich keine Wahl gelassen, auch wenn ich nicht gerade begeistert war.

Ich bin jetzt auch wieder mit der Nachsorge dran. Nächste Woche Hautkontrolle, Sono der Lymphknoten und MRT vom Kopf. Die CTs folgen etwas später und am 22. bekomme ich die Befunde.

LG, Than
Mit Zitat antworten
  #2390  
Alt 04.06.2015, 19:16
Benutzerbild von Elado1966
Elado1966 Elado1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2014
Ort: NRW
Beiträge: 271
Standard AW: Interferon-Therapie

Ihr Lieben.

ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Feiertag! Hier war das Wetter traumhaft!

Nach 6,5 Wochen war ich nun am 29.05. wieder zur Blutkontrolle und habe die Werte am Montag, 01.06., erfahren.
Die Blutwerte sind soweit in Ordnung - der TSH-Wert liegt bei 2,83 und ist somit weiterhin zufriedenstellend.

Jedoch sind meine Leukozyten auf 2,6 gefallen (vorher waren sie immer im Normbereich - 4,4 etc).
War das bei Euch auch so? Ist das schlimm? Habe das Blut ja bei meiner Hausärztin abnehmen lassen - nur bei den Nachsorgen ist es in der Klinik.
Die Sprechstundenhilfe meinte, sie habe mit der Ärztin gesprochen und sie sagt, es könnte vom Interferon kommen.
Habe dann in der Klinik angerufen und wollte die Ärztin fragen, die mich seit der Diagnose betreut, aber die hat leider Urlaub.

Mache mir wegen der Leukos nun doch etwas Sorgen. Morgen gibt es Spritze Nr. 50.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restabend.
__________________
LG
Elado mit 2 lieben Mäusen an der Hand

1. OP 12/2014, dann NS 01/2015:
NMM 4 mm - pT3a, N0 (0/3), M0, Stadium 2 A

04/2016:
weitere Entnahme eines Lymphknotens - o. B.

IntronA-Therapie (02/2015 bis 08/2016)
*** GESCHAFFT ***
Mit Zitat antworten
  #2391  
Alt 04.06.2015, 21:35
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Elado,

meine Leukos waren auch zwischendurch mal etwas niedrig (allerdings nicht so niedrid, wie bei dir). Das kann sehr gut vom Interferon kommen. Mein Arzt hat kein großes Aufsehen drum gemacht, ich glaube das wird erst kritisch unter 2. Oder verwechsel da gerade irgendwelche Werte? Bin ja auch kein Arzt.

Ich hoffe, ich kann die Nacht einigermaßen schlafen. Morgen ist wieder Nachsorge angesagt...

LG, Than
Mit Zitat antworten
  #2392  
Alt 05.06.2015, 00:10
Benutzerbild von Elado1966
Elado1966 Elado1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2014
Ort: NRW
Beiträge: 271
Standard AW: Interferon-Therapie

Liebe Than!

Danke für Deine Antwort. Irgendwie beunruhigt es mich, dass die Leukos so niedrig sind.....

Meine Daumen sind für Dich für nachher gaaaaaaanz feste gedrückt.
Ich gehe am 11.06. zu meiner Dermatologin zum Hautcheck und am 29.07. habe ich die "normale" Nachsorge mit Hautcheck, Leistensono und Blutkontrolle - auch Tumormarker.

Bei Dir ist bestimmt alles in Ordnung!

Alles Liebe!!!
__________________
LG
Elado mit 2 lieben Mäusen an der Hand

1. OP 12/2014, dann NS 01/2015:
NMM 4 mm - pT3a, N0 (0/3), M0, Stadium 2 A

04/2016:
weitere Entnahme eines Lymphknotens - o. B.

IntronA-Therapie (02/2015 bis 08/2016)
*** GESCHAFFT ***
Mit Zitat antworten
  #2393  
Alt 05.06.2015, 07:08
Sandra63 Sandra63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 154
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Elado,

unter Interferon ist es durchaus normal, dass die Leukos in den Keller gehen. Bei mir gingen sie bis 2,2 runter, was für die Ärzte noch absolut unbedenklich zu sein schien. Auch andere Werte engleisten durch das IF, aber auch ok. Die Werte erholen sich nach der IF Zeit sehr schnell wieder. Bei mir waren sie nur 4 Wochen später wieder alle im Normbereich.
Also weiterhin viel Erfolg mit der Therapie.

@ Than,

ich wünsche Dir für Deine Nachsorge nur gute Ergebnisse. Die Daumen sind jedenfalls gedrückt.

Gruß

Sandra
Mit Zitat antworten
  #2394  
Alt 06.06.2015, 10:10
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo ihr Lieben!

Danke fürs Daumen drücken!
Nachsorge Teil 1 wäre schonmal geschafft. 3 Flecken stehen erstmal unter Beobachtung. Die sehen wir uns in 3 Monaten nochmal an. Ich muss aber sagen, dass mich das sogar eher beruhigt.

In einer guten Woche geht es noch zum CT und in 2 Wochen bekomme ich dann erst alle Befunde.

LG, Than
Mit Zitat antworten
  #2395  
Alt 06.06.2015, 14:09
birgit52 birgit52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 497
Standard AW: Interferon-Therapie

Viel Glück,Than!
Mit Zitat antworten
  #2396  
Alt 08.06.2015, 16:41
Benutzerbild von Elado1966
Elado1966 Elado1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2014
Ort: NRW
Beiträge: 271
Standard AW: Interferon-Therapie

Danke für Eure Antworten, die mich ein wenig beruhigt haben.

Habe heute dann in der Klinik angerufen und mit meiner Ärztin sprechen können - ich hatte Glück und sie sofort am Apparat.

Sie meinte, Werte um 2000 wären noch okay, alamierend wird es erst wenn der Wert unter 1000 bzw. um die 1000 liegt. Es wäre kein Grund, die Immuntherapie abzubrechen.

Ich solle in einigen Tagen noch einmal zur Blutkontrolle gehen - hatte ich ja Ende Juni sowieso vor.

Meine Daumen sind weiterhin feste gedrückt, Than.
__________________
LG
Elado mit 2 lieben Mäusen an der Hand

1. OP 12/2014, dann NS 01/2015:
NMM 4 mm - pT3a, N0 (0/3), M0, Stadium 2 A

04/2016:
weitere Entnahme eines Lymphknotens - o. B.

IntronA-Therapie (02/2015 bis 08/2016)
*** GESCHAFFT ***
Mit Zitat antworten
  #2397  
Alt 09.06.2015, 14:38
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Vielleicht noch zur Erklärung:
Ich schleppe neben dem Melanom auch noch meinen partiellen Albinismus mit mir rum. Die Kombination ist echt besch... Veränderungen sind also fast der einzige Hinweis auf Melanome. Am Aussehen alleine sind sie (oder waren es bis jetzt) nicht zu erkennen.

@Elado: Na, das klingt doch ganz gut!

LG, Than
Mit Zitat antworten
  #2398  
Alt 22.06.2015, 13:00
Benutzerbild von Elado1966
Elado1966 Elado1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2014
Ort: NRW
Beiträge: 271
Standard AW: Interferon-Therapie

War heute wieder einmal zur Blutkontrolle. Die Ergebnisse bekomme ich morgen und hoffe echt, die Leukos sind wieder gestiegen.

Nun ist es so, dass mein Blutdruck gestiegen ist - er war 145/90.
Das kenne ich überhaupt nicht. Mein Blutdruck war immer normal 120/80. Auch während meiner Schwangerschaften - nur 1x lag er bei 90/60.
Kann das auch durch das Interferon kommen? Wie sind Eure Erfahrungen?
Langsam fängt das echt an, mich alles zu nerven. Ständig wieder andere Sachen.
__________________
LG
Elado mit 2 lieben Mäusen an der Hand

1. OP 12/2014, dann NS 01/2015:
NMM 4 mm - pT3a, N0 (0/3), M0, Stadium 2 A

04/2016:
weitere Entnahme eines Lymphknotens - o. B.

IntronA-Therapie (02/2015 bis 08/2016)
*** GESCHAFFT ***

Geändert von gitti2002 (19.09.2015 um 12:01 Uhr) Grund: Ursprünglichen Thread-Titel wieder hergestellt
Mit Zitat antworten
  #2399  
Alt 24.06.2015, 09:23
Jürgen1969 Jürgen1969 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Ort: Ulm
Beiträge: 659
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Elado,

die Blutwerte verändern sich bei vielen unter der IF Therapie. Daher wird dies auch meist engmaschig kontrolliert um ggf rechtzeitig eingreifen zu können.

Wünsche Dir weiterhin dass es sich trotzdem in Grenzen hält. Bald gehts ja los bei Dir auf Reise.

Ich wünsche Dir alles Gute

Liebe Grüße aus Ulm

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #2400  
Alt 25.06.2015, 23:28
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Elado,

was mein Blutdruck so macht, weiß ich nicht genau, aber mein Puls schlägt gelegentlich Purzelbäume. Der kann schonmal bei 130 liegen, nur wenn ich stehe. Ich lege aber nicht jeden Wert gleich auf die Goldwaage. Ich handel einfach nach meinem Empfinden.

LG Than
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warnung vor Kosten LITT Therapie andere Therapien 18 19.09.2009 05:57
Hoffnung bei BEIDSEITIGEM Nierenzellkarzinom Nierenkrebs 66 14.03.2005 17:37
adjuvante medikamentöse Therapie des mal. Melanoms Hautkrebs 0 10.09.2004 09:35
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 12:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD