Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #751  
Alt 03.02.2007, 19:44
Mom 21 Mom 21 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 231
Standard AW: Interferon-Therapie

Liebe Claudi!
Ich kann mich den Worten von Cornelia und Gerlinde nur anschließen. Du bist eine bewundernswerte Frau. Da geht es dir selbst so beschissen und trotzdem schreibst du jedem "Neuankömmling" was liebes und mutmachendes. Ich habe ja keine Ahnung von den Medikamenten die du nehmen musst, hoffe aber ganz schwer, dass es dir bald wieder besser geht.

Down under wartet!!!!!!!!
Ich schicke dir mal ne ordentliche Ladung Kraft rüber. Hab im Moment ziemlich viel davon. Ich denke an dich und drück dich mal ganz feste.
Sei lieb gegrüßt
Siggi
Mit Zitat antworten
  #752  
Alt 03.02.2007, 20:00
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Interferon-Therapie

Meine liebe Gerlinde, Du hast doch selbst gerade genug an der Backe - und da schreibst Du noch für mich??? Ich weiß ja gar nicht, was ich sagen soll!!! Danke! Danke! Danke!
Das wird schon wieder, aber im Moment ist das Maß einfach voll...

Liebe Siggi, wie superliiiiiiieb auch von Dir! Ich hatte ehrlich gesagt auch überhaupt keine Ahnung, was Cortison (zumindest in dieser Dosierung) so alles anrichten kann... Ich hoffe nur, daß es morgen oder übermorgen mit der niedrigeren Dosis dann besser wird.
Ich umarme Euch alle und danke Euch von ganzem Herzen!
Eure Claudia
Mit Zitat antworten
  #753  
Alt 03.02.2007, 23:16
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 321
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo liebe Claudia,
auch ich möchte dir von meiner Kraft etwas abgeben. Es ist nicht schön, dass es dir gerade jetzt in deinen Urlaubsvorbereitungen so miß geht. Ich hatte unlängst als ich die Knubbel auf meinen Oberschenkel entdeckte alles hinschmeißen können, war gerade bei der Reisebuchung wollte alles sein lassen, aber ich bin aus dem Loch wieder rausgekommen, du schaffst es mit deinem Willen und deiner Stärke auch. Wir stehen alle hinter dir und dann wirst du es schaffen.
Viele liebe Grüße Roswitha
Mit Zitat antworten
  #754  
Alt 04.02.2007, 13:28
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Interferon-Therapie

Auch Dich, meine liebe Roswitha, möchte ich fest in meine Arme nehmen
und Dir von ganzem Herzen danken! Ihr wißt nicht, was es mir bedeutet, Euch an meiner Seite zu haben!!!! Freilich werde ich es schaffen, daran besteht kein Zweifel, aber das letzte halbe Jahr war einfach ziemlich heftig und meine Nerven sind noch nicht wieder völlig ok. Wenn dann noch derart blöde körperliche und vor allem geistige Ausfälle dazukommen, kann man schon mal die Krise kriegen. Heute feiern wir den Geburtstag von unserem Großen... na, ich bin ja mal gespannt, wie das werden soll. Zum Glück habe ich meine Familie!
Ich drücke Dich, liebe Roswitha und Euch alle sehr herzlich!
Euere Claudia
Mit Zitat antworten
  #755  
Alt 06.02.2007, 18:21
Ulihei Ulihei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2006
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 34
Standard AW: Interferon-Therapie

Hey Claudia,
das sollte eigentlich "erstmal" heißen, Du weißt doch mein 2-Finger-Suchsystem.

Cornelia,
ich kriege das alles erst in den nächsten Tagen zugeschickt, dann gebe ich Bescheid.
Viele Grüße
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #756  
Alt 18.02.2007, 17:02
eifelhoehen eifelhoehen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Beiträge: 4
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo zusammen,

ich habe im Mai 2005 ein maliges Melanom und 3 Wächterlympfkoten entfernt bekommen (in 2003 noch Bandscheiben OP- ich mein ich hätte im Forum von einem ähnlichem Fall gelesen). Seit Juli 2005 setze ich mir nun 3 mal die Woche einen Schuss mit 3 Mio. Einheiten Interferon.
Nach anfänglichen grippeähnlichen Erscheinungen vertrage ich Interferon übrigens recht gut (Kopfschmerzen gehören gelegentlich mal dazu) Leichte Nebenwirkungen zeigen sich bei mir durch:
- Konzentrationsprobleme und Gedechnislücken (Worte fallen mir nicht ein) bei Satzbildungen und Vorträgen
- trockene Haut
- erhöhte Schweißbildung
- ab und zu auch sehr starke Kopfschmerzen ( und keiner weis woher es kommt- schon CT gemacht, evt auch vom Nackenwirbel ?)
- Hautveränderungen (Flecken bei Sonneneinwirkung)

- und ob Ihr es glaubt oder nicht, oft geh ich richtig ab mit guter Laune und nur Blödsinn im Kopf (sollte man als neue Nebenwirkung mit aufnehmen).

Als für alle, die mit Interferon in Kontakt kommen und bei dehnen sich die Frage einer Behandlung stellt! Macht es soweit die Nebenwirkungen es zulassen. Dann braucht Ihr euch auch nicht vorzuwerfen, nicht alles für euren Körper und gegen den Krebs getan zu haben.
Meine Therapie soll übrigens, nach Absprache mit den Uni- Ärzten, die vollen 5 Jahre durchegführt werden (da keine großen Komplikationen mit Nebenwirkungen). Also setze ich mir fleißig weiter meinen Schuss (meine Kids ziehen mich schon auf damit) und handele ganz nach dem Kölner Motto:
"Et kütt wie et kütt", "Et hätt alt immer joht jejange" und "Wir losse os net unger krehn" (Für nicht Kölner kann auch eine Übersetzung nachgereicht werden).
Im April fahre ich dann auch noch zur Reha nach Bad Gandersheim

Also bis dann und viele Karnevalsgrüße aus der Eifel
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #757  
Alt 18.02.2007, 19:59
Kleine Hexe Kleine Hexe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2005
Beiträge: 29
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Eifelhoehen,

na da bin ich ja froh, dass ich mal jemanden höre, der das Interferon auch über 5 Jahre spritzen soll. Ich hatte im Mai 2005 ein malignes Melanom mit Lymphknotenmetastase und spritze seit August 2005 3x3 Mio. E Roferon.

Darf ich fragen, ob Du auch in der Uni Bonn in Behandlung bist? Wie tief war Dein MM? Waren bei Dir Lymphknoten befallen?

Ich fahre übrigens nächste Woche zur Reha (war im letzten Jahr schon einmal weg). Bei mir geht es in den Schwarzwald.

Gruß Kleine Hexe
Mit Zitat antworten
  #758  
Alt 19.02.2007, 13:16
eifelhoehen eifelhoehen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Beiträge: 4
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Kleine Hexe,

wie du schon richtig erkannt hast bin ich auch in der Bonner Uni- Klinik in Behandlung.
Meine Diagnose war TD 1,47 mm mit enfernung eines entsprechenden Sicherheitsfenster (ist schon eine ganz gute Schnitt gewesen, hat aber leider nicht gereicht meinen Bauch mit zu liften- obwohl sie beim zunähen ganz schön Haut zusammengezogen haben!!!. Na Ja dann muss ich wohl doch mehr Sport treiben).
Bei den Lymphknoten konnte kein Hinweis auf subkutane/kutane/intransit Metastasen gefunden werden (Gruss an die deutsche Sprache. Ma hät also nix gefunge .

Ich hoffe Dir bekommt die Therapie auch ohne viel Nebenwirkung! Letzendlich tun wir es ja für uns. Und falls du doch mit Nebenwirkungen zu kämpfen hast, lass dich nicht unterkriegen ganz nach dem Motto: "dat Levve jed weger" und "wir mache et beste druss".
So, dann wünsche ich Dir einen super Aufenthalt bei deiner Reha (hast du bestimmt auch dringend nötig nach Karneval ).
Ich werde jetzt noch zum Zug gehen und dann mal schauen was noch kommt.

Ich hoffe wir hören noch öfters von einander.

Jecke Karnevalsgrüße aus der Eifel an alle .

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #759  
Alt 19.02.2007, 20:44
Kleine Hexe Kleine Hexe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2005
Beiträge: 29
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Eifelhoehen,

viel Spaß auch bei Deiner Reha. Hoffentlich bekommst Du dort auch das volle Verwöhnprogramm wie die Patienten in der winkelwaldklinik! Mit den NW des Interferons komme ich auch recht gut zurecht! Mal mehr mal weniger starke Grippesymptome und wie Du ja schon richtig sagtest, das Leben geht weiter und auch ich bin nicht von Depris geplagt!!!!

Karnevalszug war heute echt prima bei uns - aber die in der Eifel fand ich ja auch immer super schön! (Habe Freunde dort)

Gruß

Kleine Hexe
Mit Zitat antworten
  #760  
Alt 20.02.2007, 10:09
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 321
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Jürgen und Sylvana,
ich möchte euch und auch allen anderen mitteilen, dass ich dieselben Nebenwirkungen habe wie ihr. Am meisten verunsichern mich die Gedächtnislücken, wenn mir auf die Schnelle mal ein Name nicht einfällt, ist aber in den 3 Jahren Roforon nicht schlimmer geworden. Tabletten nehme ich auf Grund der Nebenwirkungen(Kopfschmerzen) ganz ganz selten. Das heißt gegen den leichten Haarausfall der nach 2 Jahren eintrat schlucke ich Biotin 5mg, hilft auch. Die vermehrte Schweißbildung hat sich nach 2Jahren auch gegeben und ist weg.
Zum Neurologen will man mich laufend schicken, lehne ich aber bis jetzt ab. Die Ärztin beim letzten mal war neu, kannte mich noch gar nicht, sie meinte nur, nicht dass ich eines Tages auf der Brücke stehe. Im Begleitzettel sind Selbstmordgedanken ja auch erwähnt, aber wahrscheinlich kommen sie doch öfters vor und sind nicht so selten.
Im Warteraum hatten unlängst 2 Patienten auch dieses Thema, die eine hatte überhaupt keine Probleme und die andere hatte nach 2 Monaten wegen psychischer Beschwerden die Therapie abgebrochen.
Fazit bei mir, einige Nebenwirkungen haben sich normalisiert oder sind verschwunden. Im letzten halben Jahr ist nichts Neues dazugekommen. Mal sehen wie lange man mir noch ein Rezept gibt.
Viele Grüße Roswitha
Mit Zitat antworten
  #761  
Alt 20.02.2007, 15:22
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 321
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Silviana,
ist wahrscheinlich falsch rüber gekommen, aber ich hatte bzw. habe keine Depressionen oder dergleichen. Ich kann eigentlich normal mit meiner Situation umgehen.
Liebe Grüße Roswitha
Mit Zitat antworten
  #762  
Alt 01.03.2007, 18:05
Benutzerbild von sunny23
sunny23 sunny23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Ort: oberösterreich
Beiträge: 86
Standard AW: Interferon-Therapie

hallo...so der wahnsinn geht weiter...nächste woche vorbesprechung zwecks interferon..fast ein jahr nach der op...hab das kh gewechselt, weil so gepfuscht wurde bei der op, und jetzt hab ich mich zur nachsorge wo anders gemeldet, und die haben nach interferon gefragt, was ich verneint habe..und die sagen, ich soll unbedingt die therapie machen
ich bin ratlos
__________________
die wahre kraft besteht darin, dass man einmal mehr aufsteht, als man umgeworfen wurde..
Mit Zitat antworten
  #763  
Alt 02.03.2007, 11:47
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Sunny,

normalerweise sollte Interferon spätestens 9 Wochen nach der OP verabreicht werden.
In eine Studie könntest du daher zum jetztigen Zeitpunkt nicht mehr aufgenommen werden.

Ehrlich gesagt, würde ich mir jetzt noch eine 3. Meinung von einem Melanom-Kompetenz-Zentrum einholen, ob der jetztige Therapiebeginn mit Interferon nach 8 Monaten- noch einen Sinn macht.
Z.B. LK Salzburg/ Prof. Hintner, LK Graz / OA Richtig.

Ich hatte mir nach meiner Melanomdiagnose 2003, auch noch eine 2. und 3. Meinung in anderen Bundesländern geholt.Sowie eine Meinung in Bayern. Aber diese 3 anderen Zentren -hätten mich gleich behandelt, wie in meinem Bundesland.

LG
babs_Tirol
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #764  
Alt 02.03.2007, 12:31
Benutzerbild von sunny23
sunny23 sunny23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Ort: oberösterreich
Beiträge: 86
Standard AW: Interferon-Therapie

oh mann..ich kenn mich echt nicht mehr aus...in dem kh wo i op wurde, habens davon gar nix erwähnt, in dem kh, wo i jetz bin, habens geesagt, gehört gemacht,jetzt hab ich heute mit einer anderen ärztin geredet, die hat gesagt, auf jeden fall machen..ich bin verwirrt..und ich habe angst....ich habe einfach nur angst ..vor den nebenwirkungen, was ist, wenn es zu spät ist, etc
__________________
die wahre kraft besteht darin, dass man einmal mehr aufsteht, als man umgeworfen wurde..
Mit Zitat antworten
  #765  
Alt 07.03.2007, 17:30
Benutzerbild von Kirsche72
Kirsche72 Kirsche72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2006
Ort: Bamberg
Beiträge: 35
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo an Alle,
auch ich reihe mich hier mal in dieses Thema mit ein.
Ich war heute zu meiner ersten TU-Nachsorge in der Uni Hautklinik gewesen. Dort eben der übliche Scan, Blutabnahme... Zum Schluß meinte die Ärztin, ob ich denn keine Interferontherapie beginnen möchte. Ich stand erstmal da...hm wieso jetzt noch? Ich dachte, das müßte man ziehmlich schnell nach der Diagnosestellung anfangen???? War etwas verwirrt. Bin nun sehr hin und hergerissen, das ist ja schließlich kein Aspirin...
Ich werfe meine Frage einfach mal in den Raum: Was meint ihr denn hier? Machen oder nicht? Ich möchte mir auf gar keinen Fall irgendwann mal Vorwürfe machen....*grübel*
Liebe Grüße
Marion
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warnung vor Kosten LITT Therapie andere Therapien 18 19.09.2009 06:57
Erfahrungsbericht Nierenzellkarzinom Ulrike Nierenkrebs 13 28.11.2005 17:29
Hoffnung bei BEIDSEITIGEM Nierenzellkarzinom Nierenkrebs 66 14.03.2005 18:37
adjuvante medikamentöse Therapie des mal. Melanoms Hautkrebs 0 10.09.2004 10:35
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 13:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD