Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 13.01.2003, 09:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Sybille,

habe im August mit kombinierter Immutherapie begonnen, 1 x wöchentlich Peg Intron 180 mg, 3 x wöchentlich Proleukin 6 mio Einheiten. Aufgrund erhöhter Leberwerte wurde nach ca 6 Wochen Pegintron abgesetzt, weiterhin Proleukin beibehalten.

Allgemeinszustand verringerte sich merklich, Gewichtsabnahme und abgeschlagenheit, bis Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert wurde. Sache durch Tabletten im Griff, Ärzte schieben jedoch Überfunktion(Entzündung) eindeutig auf Immunbehandlung zurück, so sagt es jedenfalss Radiologe und Onkologie Hautklinik.

Zur zeit nehme ich 5 mg Favistan täglich, Schildrüse voll im Lot, hier wesentliche Verbesserung Allgemeinzustand

Gruß

Holger
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 13.01.2003, 20:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Holger

vielen Dank für Deine Antwort. Ich spritze 3 x wöchentlich 1,5 Mio Einheiten Roferon A. Wie schon gesagt, verneinen Ärzte Zusammenhang. Jetzt habe ich nächsten Freitag Termin bei Endokrinologen. Mal sehen, was der dazu sagen kann.
Lieber Gruß und alles Gute
Sybille
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 15.01.2003, 17:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

lieber sascha, lieber christian, liebe forumler,
habe gestern mittag in der uni-klinik zürich meine therapie mit pegintron begonnen, 6mio einheiten pro kg.
im spital zur beobachtung ging es mir noch gut, aber auf dem heimweg kamen die nachwirkungen. ich bekam fieber, schüttelfrost, kopf- und gliederschmerzen. wir sind dann gleich in die apotheke paracetamol holen und ich habe 1g genommen. es ging dann schnell besser, aber am abend kam es wieder. habe dann noch einmal 1g paracetamol + 1 schmerztablette genommen und bin ins bett. heute morgen mit 40 grad fieber und all den nebenwirkungen wieder erwacht. aslo wieder 1g paracetamol und weiter schlafen. ehe ich zur lamphdrainage bin, habe ich noch eone schmerztablette genommen. jetzt am nachmittag geht es mir relativ gut. ich hoffe, dass mein körper sich gut dran gewöhnt. bin noch 3 wochen krank geschrieben, kann also alles mit ruhe angehen und im bett bleiben, wenn es nicht geht. die lymphdrainage ist sehr angenehm und nun für 3 wochen 3x die woche.
mein freund unterstützt mich sehr und war auch wieder mit in zürich. ich bin froh, dass er mir hilft, wenn ich keine kraft, keinen mut zum kämpfen habe.

euch alles liebe und gute besserung

pelle
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 15.01.2003, 20:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Pelle,
drücke Dir alle Daumen das Du gut mit den Nebenwirkungen klarkommst.

Liebe Grüße
Sascha
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 15.01.2003, 22:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

lieber sascha,
heute abend geht es mir schon viel besser. also 1 1/2 tage nebenwirkungen nach der ersten spritze ist sicher gar nicht schlecht.
habe morgen einen tag zu rumschlumpern, ohne jeden termin.
das tut auch mal gut.

dir auch alles liebe und eine gute nacht

pelle / gabi
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 16.01.2003, 19:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Liebe Pelle,
ich drücke dir alle Daumen damit du die nebenwirkungen aushalten kannst und tust ja schon etwas dagegen mit paracetamol. Ich bekam das Intron a/2b. Die nebenwirkungen waren recht heftig und über die ganze Dauer der Therapie. Dieses Pegintron soll weniger Nebenwirkungen haben. Wie du schreibst geht es dir jetzt recht gut damit!! Das freut mich sehr für dich!!!!!! Halte diese Therapie durch sofern du kannst!!!! Kämpfe und hab Mut!!!!! Du hast ja auch von deinem Freund sehr gute Hife!!!! Das ist so viel wert!!!!
Ich denke das du es schaffst!!!!!!!!! Verlier niemals deine Hoffnung!!!!!!!!!!!!!!!!!
Meld dich wieder hier im Forum!!!!!
Viele liebe Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 16.01.2003, 19:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

lieber christian,
heute geht es mir gar nicht so gut. habe mehrfach erbrochen, habe durchfall, fieber und mir ist schwindlig. habe heute nur noch 1 paracetamol genommen, da ich denke, dass es auch an der zusätzlichen medikation liegen kann, dass es mir so übel ist.
ich habe natürlich mit 6mg pegintron pro kg körpergewicht einen ganz schönen hammer bekommen, aber ich werde alles versuchen, damit ich die 8 wochen einstiegsdosis schaffe. dann wird ja auf 3mg reduziert.
das normale intron soll ja noch viel schlimmer sein, in den nebenwirkungen. ich bewundre euch, die ihr das durchgestanden habt und wünsche uns allen, dass wir in zukunft gesund bleiben.
ich bin erst einmal bis 4.2. krank geschrieben und würde dann gerne wieder stundenweise arbeiten gehen. mir fehlt mein job, die abwechslung.
vielen dank für deine lieben wünsche.

alles gute
pelle
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 22.01.2003, 22:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo an Alle die mit Roferon Alfa spritzen. Ich habe starke Nebenwirkungen und nehme seit April 2002 die Spritzentherapie. Zuerst mit 9 millionen Einheiten, dann wurden wegen der starken Nebenwirkungen die Einheiten auf 4,5 gesenkt. Viel besser ist es nicht geworden. Jetzt kam noch hinzu, daß mein Gesicht angeschwollen ist. Wer hat auch solche Nebenwirkungen und kann mir weiterhelfen? Zum Melanom: Mir wurde an der linken Ferse ein 2,2 mm Tumor entfernt. 4x4cm wurden herausgeschnitten. Wer kann mir Mut machen und wie schafft Ihr alle die Angst wieder zuerkranken. Viele Grüße an alle Leidensgenossen Marlisename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 25.01.2003, 17:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Marlise

ich spritze mir auch Roferon Alfa. Seit Juni 2002. Zunächst 3 Mio. Einheiten 3 Mal die Woche, dann nach einer schweren Lungendentzündung ab September 2002 "nur" noch 1,5 Mio. Einheiten drei Mal die Woche.
Die körperlichen Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, d.h. ich habe so gut wie keine. Andererseits bin ich ziemlich depressiv. Ob dies allerdings eine direkte Nebenwirkung des Roferon ist oder eine Auswirkung meiner Schilddrüsenprobleme oder ganz andere Ursachen hat (Nikotinentzug, Probleme im Umgang mit der Krankheit) kann mir keiner genau sagen.
Es gibt kleinere Tricks, um die Nebenwirkungen etwas in Schach zu halten. Ca. eine Stunde vor dem Spritzen Paracetamol nehmen. So spät wie möglich am ABend spritzen, so daß man die Nebenwirkungen überschlafen kann. Wie gesagt, die körperlichen Beschwerden bei mir sind nicht erwähnenswert, deshalb kann ich Dir da auch nicht so sehr weiter helfen. GEgen die Depressionen nehme ich hochdosiertes Johanniskraut, weil ich kein chemisches Erzeugnis nehmen will.

Die Angst wieder zu erkranken kann Dir keiner nehmen. Mir geht es genauso. Einmal bin ich total optimistisch, daß ich es schaffe, dann wieder habe ich fürchterliche Angst. Ich werde in 2 Wochen in eine Reha gehen und dort zum ersten Mal auch eine psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Vielleicht hilft es etwas, den Umgang mit dieser Angst zu lernen.

Ich wünsche Dir alles Gute
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 25.01.2003, 18:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Sybille, vielen Dank für die lieben Worte. Ich nehme auch Paracetamol 2x2 in Abständen von 1 Stund nach dem Spritzen. Aber es hilft nur wenig. Ich friere immer wie ein Hund und meine Gelenke und Muskeln schmerzen höllisch. Hast Du Erfahrung mit hämopatischen Mitteln? Wo gehst Du in die Reha? Ist das eine Nachsorgereha oder nur für den phsychichen Bereich. Ich würde mich freuen wieder von Dir zu hören. Für die Reha wünsche ich alles Liebe und Gute und erhole dich gut. Bis bald einmal.
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 26.01.2003, 17:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Marlise

ich habe mit homöopathischen Medikamenten nur insofern eine Ahnung, als daß ich Baldrian und Hopfen zur Beruhigung und Johanniskraut gegen Depressionen einnehme. Natürlich hochdosiert aus der Apotheke. Außerdem trinke ich grünen Tee, der ja gegen Krebs helfen soll. Ob es etwas gibt, was gg. Schmerzen wirklich hilft, kann ich Dir leider nicht sagen. Vielleicht gibt es ja im Netz so eine Seite, die Dir weiterhelfen kann.
Lieber Gruß von
Sybille
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 27.01.2003, 14:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

ihr lieben, liebe sybille, lieber christian,
habe nun gestern das 3. mal pegintron gespritzt. da es mir die 2 wochen davor so schlecht ging und meine blut- und leberwerte absolut im keller waren, habe ich nun die dosis halbiert (3 mio einheiten, 1x pro woche). hatte die letzten 2 wochen schmerzen am ganzen körper, fieber, durchfall und erbrechen. schlafen kann ich nur mit starken schlaftabletten. bin den ganzen tag unruhig, unkonzentriert und müde. mein kreislauf ist trotz tropfen sehr niedrig und mir schlafen ständig die füsse ein. trotz medikamenten, die mich ein vermögen kosten, hat sich nicht viel gebessert. ich hoffe nun, dass es mit der niedrigen dosis besser wird. am mittwoch ist laborkontrolle.
habt ihr noch tipps, was man tun kann?
bin durch meinen gesundheitlichen zustand sehr empfindsam und rege mich über jedes bisschen auf.

alles liebe
pelle
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 28.01.2003, 11:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

Hallo Pelle,
ich weiß nich was du grade nimmst, aber ich hatte PARACETAMOL und NOVALGINTROPFEN genommen, haben gut geholfen gegen Schmerzen und Fieber und sind nicht teuer. Gestern war ich wieder zur Nachsorge, is alles OK!!!
Ich drücke dir weiter alle Daumen und du schaffst es!!!!!!
Viele Grüße Christian
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 28.01.2003, 17:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Interferon-Therapie

lieber christian,
ich nehme dafalgan (paracetamol), kreislauftropfen gegen den niedrigen blutdruck, zäpfchen gegen die überkelkeit und seit heute tabletten gegen die unruhe und den stress. dazu noch stilnox zum schlafen und schmerztabletten. aber mir geht es sehr schlecht, kann mich nicht konzentrieren, keine seite lesen. morgen ist wieder blutkontrolle. aber es soll dauern, bis das wieder normal ist. ich bin langsam an der grenze und überlege, ob ich es nicht abbreche. also noch 5 wochen halte ich das nicht aus. jeder tag, jede nacht ist eine qual für mich.

alles liebe
pelle
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 28.01.2003, 18:21
Zirkelbach.M Zirkelbach.M ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2003
Ort: Rüsselsheim
Beiträge: 117
Standard Interferon-Therapie

Hallo Pelle,
habe gelesen wie es Dir geht. Mir ging es nicht anders. Wollte auch alles hinschmeißen und habe die Dosis reduziert. Es geht mir auch nicht gut, heute habe ich noch starke Nebenwirkungen aber die Angs wieder zu erkranken hat mich weitermachen lassen. Nun nehme ich es schon seit April letzten Jahres. Ich weiß nicht was ich Dir raten soll, aber Du mußt entscheiden was für Dich gut ist. Du bist noch am Anfang. Vielleicht gewöhnt sich Dein Körper noch daran. Ich wünsche Dir viel Glück für Deine Entscheidung.

Alles Liebe Nunja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warnung vor Kosten LITT Therapie andere Therapien 18 19.09.2009 05:57
Hoffnung bei BEIDSEITIGEM Nierenzellkarzinom Nierenkrebs 66 14.03.2005 17:37
adjuvante medikamentöse Therapie des mal. Melanoms Hautkrebs 0 10.09.2004 09:35
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 12:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD