Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1036  
Alt 06.10.2008, 14:06
Fischer Christiane Fischer Christiane ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2005
Ort: Bad Krozingen/Hausen
Beiträge: 480
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Ihr Lieben,
wollte EUCH nur mitteilen, dass es mir mittlerweile immer noch nicht so gut geht mit dem Multiferon. Unter der Woche ist es kein Problem. Aber dann wenn ich zwei Tage habe und am Sonntag wieder anfange dann ist es am Montag wirklich eine Katastrophe. Arbeiten sollte ich ja auch. Jetzt bin ich heute Mittag zu Hause und habe wirklich zu nichts Lust und irgendwie ist mir total übel.

Vielleicht kann mir jemand einen Ratschlag noch geben.

Grüße
Christiane

Geändert von Fischer Christiane (06.10.2008 um 14:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1037  
Alt 06.10.2008, 14:52
Dagmore Dagmore ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2008
Beiträge: 5
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo J.F.
Im Moment läuft bei mir aber auch alles aus.. Ruder. Bin ziemlich schlecht drauf. Kopfschmerzen nicht zum aushalten, Übelkeit und Magenschmerzen. Ich glaube ich werde es nicht mehr lange aushalten. Vielleicht geht es mir ohne Therapie besser, auch wenn das Risiko größer wird, aber so ist es kein Leben mehr.
Gruß Dagmore
Mit Zitat antworten
  #1038  
Alt 06.10.2008, 15:21
Fischer Christiane Fischer Christiane ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2005
Ort: Bad Krozingen/Hausen
Beiträge: 480
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Dagmore,
was nimmst DU denn genau? So geht es mir nach drei Wochen Multiferon auch. Ich kann bald nimmer. Weiß auch nicht, denke immer ein halbes Jahr bekomme ich schon rum, aber so mhhhh nein danke!!

Grüße
Christiane
Mit Zitat antworten
  #1039  
Alt 07.10.2008, 06:45
Benutzerbild von Rachel
Rachel Rachel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 1.573
Standard AW: Interferon-Therapie

hi dagmore, hi christiane - das hört sich ja gar nicht gut an was ihr beide so schreibt. leider kann ich euch auch nichts sagen weil ich ja das IF nich hatte. Ich hoffe ihr findet einen Weg wie man damit besser umgehen kann, hoffentlich hat jemand INFO für euch.
alles gute und laßt euch nicht unterkriegen.
lg gitti
__________________
mein Mann: Adenokarzinom

man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt trotzdem wenn es dunkel ist - Kafka
Mit Zitat antworten
  #1040  
Alt 07.10.2008, 10:44
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Dagmor,

tut mir leid für dich, dass du von den Ärzten die Hochdosis von IF verordnet bekommen hast. Könntest du bitte deine genaue Diagnose hier ins Forum schreiben?
Ich spitzte zwar nur die Niedrigdosis, jedoch habe ich es nicht geschafft zu arbeiten, daher habe ich mich berenten lassen.
Auch ich habe Abends IF gespritzt und danach viel Kamillentee getrunken, die Übelkeit ging davon weg. Den nächsten Morgen bin ich erst immer aufgestanden wenn ich wirklich hellwach war. Immer ohne Wecker!

Spreche doch nochmals mit den Ärzten -ob die Dosis nicht nochmals reduziert werden kann. Es sind ja sowieso alles nur Studien. Bisher weiß man wirklich noch nicht- welche IF-Therapie tatsächlich einen Rückfall verhindert!

Läßt du deine Blutwerte auch 14 tägig kontrollieren? Bei deiner Hochdosis könnte es zu Leberschäden kommen.

Alles Gute für dich
-babs_Tirol-
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #1041  
Alt 07.10.2008, 10:47
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Nane,

hast du eigentlich schon mal darüber nachgedacht, jetzt in der Multiferon-Zeit -eine berufliche Auszeit zu nehmen? Viele IF-Anwender haben sich während der Therapie berenten lassen. Auch ich hatte die Möglichkeit genutzt.

LG
-babs_Tirol-
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #1042  
Alt 07.10.2008, 13:47
Fischer Christiane Fischer Christiane ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2005
Ort: Bad Krozingen/Hausen
Beiträge: 480
Standard AW: Interferon-Therapie

Hey Babs,
darüber habe ich noch nie nachgedacht. Ist dies möglich? Ich muss eh nächste Woche in die Uni und werde gleich mal darüber sprechen!!

Grüße
NANE
Mit Zitat antworten
  #1043  
Alt 07.10.2008, 21:44
bine807 bine807 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2008
Ort: Sylt
Beiträge: 15
Standard AW: Interferon-Therapie

hallo,

hatte im juli meine erste interferon Therapie von 4 wochen in den 4 wochen war mir immer übel und ich hatte keinen appetit und lag von 24 Stunden 18 Stunden flach konnte nicht wirklich am leben teilnehmen und Leberwerte waren total hoch. Die Ärzte schrauben jetzt meine dosis von 100 % auf 60 % runter mal schauen wie es dann wird im november habe ich meine zweite therapie. Arbeiten geht garnicht in der Zeit...
Mit Zitat antworten
  #1044  
Alt 08.10.2008, 16:32
Benutzerbild von AnnieLair
AnnieLair AnnieLair ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Frankfurt
Beiträge: 151
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo Bine,

welche Einheiten an Interferon spritzt du denn ?

Gruß annielair
Mit Zitat antworten
  #1045  
Alt 08.10.2008, 20:00
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo dagmore,


das hört sich ja leider nicht so tolle an. Ja, das Zeug kann ganz schön schlauchen. Insbesondere wenn man die Hochdosis bekommt. Da sind die Nebenwirkungen doch heftiger. Können Dir die Ärzte da, und da nehme ich den Hausarzt mit ins Boot, nicht helfen? Alle halbe Jahre bekomme ich es auch mit dem Magen, dann nehme ich MCP-Tropfen, zum Beispiel. Und ich habe nur die Niedrigdosis. Gegen die Kopfschmerzen habe ich mir ein "Hausmittelchen" zugelegt. Ich trinke ein paar Stunden nach dem Spritzen eine Tasse starken Espresso mit Milch. Und am morgen auch entweder Schwarztee oder starken Kaffee. Das hilft bei mir, ob das auch bei anderen hilft, muss jeder für sich ausprobieren. Vielleicht kennst Du ja auch einige Dinge, die Du immer gemacht hast, wenn es Dir nicht gut ging. Dann setze das jetzt auch um. Was die Höhe der Dosis anbelangt, frage unbedingt nach einer weiteren Reduzierung der Dosis. Die sog. Niedrigdosis liegt bei dreimal wöchentlich 3 Mio Einheiten. Was "sagt" den Dein Blutbild?



Hallo Christiane,

auch das hört sich nicht tolle an. Wie wäre es mit einer Krankschreibung? Kein Mensch muss sich durch so eine Therapie quälen, schon garnicht am Anfang. Was hast Du denn für Nebenwirkungen? Scheinbar kann die Schilddrüse weder das Interferon noch das Multiferon "leiden" .



Hallo Bine807,

ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Hochdosistherapie in den ersten vier Wochen der Therapie in einer hohen Dosis intravenös gegeben wird, danach elf Monate mit einer sog. Erhaltungsdosis. Wie sieht das bei Dir aus? Du schreibst, dass Du im November die zweite Therapie erhältst. Meinst Du damit die Erhaltungsdosis? Darf man fragen, wie die TD und der CL ist?
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.
Mit Zitat antworten
  #1046  
Alt 08.10.2008, 21:19
bine807 bine807 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2008
Ort: Sylt
Beiträge: 15
Standard AW: Interferon-Therapie

hallo AnnieLair
Hallo JF

Woche 1-5 habe ich 20 Mio. I.E./m² (absolut 34 Mio IE), jetzt hatte ich 12 wochen pause ab november gehts wieder los mir der hochdosis so stehts im ärztebrief, aber niedriger. CL IV, TD 3,48mm

Gruss Bine
Mit Zitat antworten
  #1047  
Alt 08.10.2008, 21:35
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Interferon-Therapie

Mann-o-mann, bine807,

da hast Du ja was vor Dir. Hat man Dich auf das was da auf Dich zukommt ausreichend informiert gehabt? Ich kann da leider recht wenig, nämlich garnichts zu sagen, da ich das (für mich) das Glück hatte, die Hochdosis nicht empfohlen zu bekommen, um mir dann eine Meinung und auch eine Entscheidung treffen zu müssen. Ich "darf" die Niedrigdosis machen. Und bin deswegen nicht unglücklich. Okay, damit will ich jetzt die Hochdosis nicht "schlecht" machen, ich will damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich Heidenrespekt vor denen habe, die die Hochdosis anfangen und auch machen.

Bekommst Du neben dem Interferon noch andere Medikamente, die die Nebenwirkungen eindämmen können?
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.
Mit Zitat antworten
  #1048  
Alt 08.10.2008, 21:52
bine807 bine807 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2008
Ort: Sylt
Beiträge: 15
Standard AW: Interferon-Therapie

Hi JF,

bekomme als Bekleidmedikation eine Tbl. Diclofenac retard muss ich eine halbe stunde bevor ich die Therapie anfange täglich nehmen. bei bedarf noch mc tropfen bei übelkeit und schmerztabletten. aufgeklärt wurde ich mehrmals am anfang wollte ich das alles garnicht hören und verstehen aber mittlerweile geht das schon hauptsache es hilft. So bin ich eigentlich gut weg gekommen mit den Nebenwirkungen hätte schlimmer ausgehen können. In den 4 Wochen hatte ich eine Woche Pause zwischen drin weil meine weissen Blutkörberchen ziemlich hoch waren. Denk auch immer positiv das hilft auch.

Gruß Bine
Mit Zitat antworten
  #1049  
Alt 08.10.2008, 22:04
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Interferon-Therapie

Hallo bine,

ja, eine positive Einstellung ist immer von Vorteil. Man steckt einiges besser weg, nimmt manch negatives garnicht erst an. Ich hoffe, dass Du diese Einstellung beibehälst!
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.
Mit Zitat antworten
  #1050  
Alt 08.10.2008, 22:15
bine807 bine807 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2008
Ort: Sylt
Beiträge: 15
Standard AW: Interferon-Therapie

Hi JF,

die Einstellung halte ich auf jedenfall bei. ich sag immer wenn man negativ denkt dann wird es auch schlimmer, wenn man positiv denkt wird es besser.

Wünsch dir noch einen schönen abend

Gruß Bine

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 2)
Karin M
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warnung vor Kosten LITT Therapie andere Therapien 18 19.09.2009 05:57
Hoffnung bei BEIDSEITIGEM Nierenzellkarzinom Nierenkrebs 66 14.03.2005 17:37
adjuvante medikamentöse Therapie des mal. Melanoms Hautkrebs 0 10.09.2004 09:35
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 12:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD