Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #136  
Alt 24.10.2007, 17:14
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Lederata,

nun muss ich mich auch mal bei Dir melden. Habe deine Geschichte von Anfang an verfolgt, war aber mit mir voll beschäftigt.
Ich habe auch einen Tumor in der Keilbeinhöhle und war die letzten drei Wochen zum bestrahlen in Darmstadt. Meiner ist auch langsamwachsend aber Gottseidank so halbwegs gutartig. Die Fachleute sind sich da nicht so einig. Zum einen ist er gutartig, also kein Krebs, zum anderen kann er Meta´s bilden und obwohl eigentlich langsam wachsend kann er doch anfangen zu mutieren und alles was ihm in den Weg kommt drückt er platt. Also ob gutartig oder bösartig hat nicht immer alles zu besagen.

Meiner wurde 2005 teilweise operativ durch die Nase entfernt. Ganz ging leider nicht wegen Hauptschlagader und der direkten Lage in und vor der Schädelbasis. Die OP war völlig unkompliziert und es ging mir direkt danach wirklich gut.

Versuche positiv an die Sache ranzugehen. Das ist schon mal der erste Schritt. Denn nur eine positive Einstellung kann auch etwas Positives bewirken.

Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem Durchhaltevermögen.
Laß´den Kopf nicht hängen.

dirgni
  #137  
Alt 24.10.2007, 17:16
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Lederata,

nun muss ich mich auch mal bei Dir melden. Habe deine Geschichte von Anfang an verfolgt, war aber mit mir voll beschäftigt.
Ich habe auch einen Tumor in der Keilbeinhöhle und war die letzten drei Wochen zum bestrahlen in Darmstadt. Meiner ist auch langsamwachsend aber Gottseidank so halbwegs gutartig. Die Fachleute sind sich da nicht so einig. Zum einen ist er gutartig, also kein Krebs, zum anderen kann er Meta´s bilden und obwohl eigentlich langsam wachsend kann er doch anfangen zu mutieren und alles was ihm in den Weg kommt drückt er platt. Also ob gutartig oder bösartig hat nicht immer alles zu besagen.

Meiner wurde 2005 teilweise operativ durch die Nase entfernt. Ganz ging leider nicht wegen Hauptschlagader und der direkten Lage in und vor der Schädelbasis. Die OP war völlig unkompliziert und es ging mir direkt danach wirklich gut.

Versuche positiv an die Sache ranzugehen. Das ist schon mal der erste Schritt. Denn nur eine positive Einstellung kann auch etwas Positives bewirken.

Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem Durchhaltevermögen.
Laß´den Kopf nicht hängen.

dirgni
  #138  
Alt 03.11.2007, 21:05
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo dirgni,

hallo auch an alle anderen -
Entschuldige, daß ich erst jetzt auf Dein Schreiben reagiere, war auch mit mir selbst sehr beschäftigt - Ihr wißt ja wie das ist.
Also die Diagnose bei mir ist "Zerebrales Karzinoid". Ich war 10 Tage in Heidelberg zur Primariussuche, da diese Art von Tumoren sich in vielen Fällen auch noch im Magen-und Darmbereich befindet, wurde ich auf den Kopf gestellt, (Magenspiegelung, Darmspiegelung, Nervenwasser aus dem Rücken gezogen, Schilddrüse-Kontrolle, 24 Std. mußte ich Urin sammeln mehrere Male wurde Blut abgenommen und OctreotideSzintigraphie: (SPECT) gemacht.
Das Ergebnis von den ganzen Untersuchungen ist, daß sie zum Glück nirgends wo anderst noch etwas gefunden haben . Die Ärzte habe sich dann zusammengetan und beschlossen, daß ich jetzt 7 Wochen täglich bestrahlt werde im DKFZ-Heidelberg. (Die Intensitätsmodulierte Radio-Therapie (IMRT). Am 06.11. muß ich wieder nach Heidelberg, da wird mir eine Maske angefertigt, und die werde ich während der Bestrahlung immer aufgesetzt bekommen. Da wird nochmal MRT und CT gemacht und dann werde ich nach Hause geschickt. Danach werden sich die Ärzte und Physiker zusammensetzen und die Gesamt-Dosis und Vorgehensweise für die Bestrahlung besprechen und die endgültige Entscheidung treffen. Dann kann es endlich losgehen und ich nur hoffen, daß die Tumorzellen auf die Bestrahlungen reagieren und dieser "Satan" kleiner wird und verschwindet.
Er hat sich mitllerweile auch vergrößert und drückt auf beide Gehörnerven und liegt 1 mm vor dem Sehnerv. Also jetzt ist höchste Zeit, daß etwas geschieht. Die Ärzte haben sich genug Zeit gelassen, aber die Zeit hatten sie auch gebraucht um alle Untersuchungen durchzuführen und um die richtige Entscheidung zu treffen.
dirgni - welche Bestrahlungsmethode haben sie bei Dir angewendet? Du warst doch auch in Heidelberg - warum wurdest Du jetzt in Darmstadt bestrahlt?
Ich drücke Dir auch ganz fest die Daumen, dass alles gut wird.
Seid alle von mir herzlich gegrüßt .

Lederata
  #139  
Alt 05.11.2007, 12:29
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Lächeln AW: Clivuschordom

Hallo Lederata,

ich wurde in Darmstadt bestrahlt, da bei meinem kleinen Teufel nur die Kohlenstoff-Schwerionen-Bestrahlung was bringt. Diese wird im Moment noch nur in Darmstadt angeboten. Das ist eine Forschungsanstalt die dieses Verfahren entwickelt hat. Das gibt es auch im Moment nur in Darmstadt und noch zwei weitere in Japan. Da hatte ich echt Glück, das das für mich so nah war (ca. 75km). Wir hatten aus ganz Europa Patienten da. Es werden auch nur 3 x ca. 15-20 Patienten dort bestrahlt, da ansonsten diese Anlage der Forschung dient. In Heidelberg wird im Moment auch eine Anlage gebaut, die soll aber erst im Frühjahr nächsten Jahres fertiggestellt sein. Nichts genaues weiß man nicht.

Wir hatten auch alle diese Maske. Keine Panik. Ist echt auszuhalten. Von Vorteil ist natürlich wenn Du keine Platzangst o. ä. hast. Ansonsten ganz cool bleiben. Man gewöhnt sich an alles. Sieben Wochen Bestrahlung ist natürlich ziemlich lang. Wir hatten 20 Bestrahlungen am Stück(einschl. Samstag, Sonntag, Feiertage). Diese Betrahlung kann man auch nur einmal im Leben machen. Hoffentlich hat es was gebracht. Am 6. Dezember bin ich in Heidelberg zur Nachkontrolle. Da können Sie aber leider nicht feststellen ob die Bestrahlung erfolgreich war. Es wird nur abgecheckt ob irgendwelche Nebenwirkungen aufgetreten sind. Meine Doppelbilder sind immer noch, werden zum Glück aber besser.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut klappt mit den Bestrahlungen und das dir die Maske nichts ausmacht. Wir hatten auch eine Patientin mit dabei die jedesmal total nervös war. Sie hat sich immer Tabletten geben lassen gegen die Nervosität und ist dann während der Bestrahlung in Gedanken immer mit dem Auto irgendwelche Strecken abgefahren. Ein anderer hat im Chor gesungen und während der Bestrahlung hat er in Gedanken alle Lieder durchgesungen. Anderen, so wie mir, hat es zum Glück gar nichts ausgemacht. Ich fand das alles sehr interessant und habe immer genau aufgepasst was geschieht. So hat halt jeder seine Art und Weise damit fertig zu werden.

Hoffentlich ist die Warterei für Dich bald zu Ende und Du kannst dem Teufel den Kampf ansagen. Immer positiv denken!!!!!!!!!!das hilft.

Viele liebe Grüße und alles Gute

Ingrid
  #140  
Alt 26.11.2007, 21:44
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Ingrid,
Hut ab - vor allen Menschen die diese Maske aushalten! Ich mußte 40 Jahre alt werden, um festzustellen was Angst und Panik bedeuten.
Maskenanfertigung und CT und MRT- Aufnahme mit Maske war das Schlimmste, was ich je erlebt habe. War Deine Maske auch komplett zu - nur die Nasenlöcher waren frei? So war es bei mir. Bekam Panik, Zitterattacke und ich wollte überhaupt nicht die Maske aufsetzen. Nach 3 Beruhigungs-Tabletten und einer Spritze, sah die Welt etwas anders aus, und es konnte
so recht und schlecht noch die Aufnahme zu Ende geführt werden.
Nun hatte ich 10 Tage Zeit bis die Bestrahlungsvorbereitung zu Ende war.
Dann bekam ich einen Anruf, ich soll mich im Klinikum melden, weil am Hals ein Knoten war, den sie noch rausoperieren wollten, um sicher zu gehen, ob eine Verbindung zum Tumor besteht. Diese OP habe ich am Freitag 22.11. hinter mich gebracht und bin heute wieder nach Hause gekommen. Jetzt muß ich wieder abwarten, bis das Ergebnis da ist. Erst dann kann mit der Bestrahlung begonnen werden. Sollte aber das Ergebnis so ausfallen, dass der entfernte Knoten bösartig ist, dann wird eine andere Maske (bis zur Schulter) angefertigt werden und die werden dann den Hals auch mitbestrahlen. Jetzt hoffe ich nur, dass es nur ein Fett-Knoten (Lypome) ist, dann kann die Bestrahlung endlich losgehen, es zieht sich nur alles verdammt lang hin.
Diagnose ist: Maligner zerebraler neuroendokriner differenzierter Tumor (Ki-67 5 %) - Das soll ein Mensch verstehen. Wer kann mir da weiterhelfen? Wer kennt so einen Fall?
Liebe Grüße an Euch alle -
  #141  
Alt 28.11.2007, 19:53
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Blinzeln AW: Clivuschordom

Hallo Lederata,

ist ja echt sch....., dass Du solche Panik in der Maske hast. Das tut mir echt leid für Dich. Und dann noch so viele Bestrahlungen!!!!!!!! Ja, meine Maske war genauso und am Ende der Bestrahlzeit bekommt man das Vorderteil mit (natürlich nur wer will). Viele wollten davon nichts mehr sehen. Aber wenn alles gut überstanden ist ist es doch eine Erinnerung an eine nicht ganz so schöne, aber doch sehr einschneidende Zeit im Leben. Wegwerfen kann man sie immer noch.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass das Geschwulst am Hals absolut gutartig und harmlos ist. Ich denke eine Maske mit Hals ist ja noch schlimmer als die normale Maske. Und das muss ja nun wirklich nicht sein.

Hoffentlich geht es bald los. Wann bekommst Du denn den Befund vom Hals? Na, hoffentlich auch bald.

Meine Doppelbilder sind fast ganz verschwunden. Dafür tun mir die Schläfen weh. Genau da wo die Bestrahlung rein ist. Wenn ich auch nur das Geringste arbeite, oder auch nur bei uns im Wald spazierengehe (was wirklich sehr schön ist und ich auch gerne mache) wird es für den Rest des Tages schlimmer. Jeden Morgen wache ich um ca. 6 Uhr auf weil mir der Kopf brummt. Jetzt weiß ich auch von was. Beim schlafen liege ich immer auf den Schläfen und der ständige Druck bringt Schmerz. Geht aber relativ schnell wieder weg wenn ich auf bin und fast nix mache. Das ist echt ätzend. Eigentlich bin ich ein aktiver Mensch. Ich versuche es auch immer (ich muss ja merken wenn es besser wird), aber manchmal denke ich es wird schlechter statt besser. Aber das wird auch noch. Gaaaaanz bestimmt.

Dir alles, alles Gute und viele liebe Grüße, Ingrid
  #142  
Alt 28.11.2007, 22:20
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Ingrid,
ich bekam heute ein Anruf aus Heidelberg und die Ärztin sagte mir, dass der
Lymphknotenbereich auch mit dem Tumor befallen ist. Das war wieder mal ein Schock für mich und meine Familie. Also der Nackenbereich muß auch bestrahlt werden und ich muß jetzt am 03.12. (mein 40. Geburtstag) in die Klinik kommen und eine zusätzliche Maske (Wanne) für den Halsbereich anfertigen lassen. Ich hatte meinen Geburtstag anders geplant, aber da kann man nichts machen, sie hatten keinen anderen Termin diese Woche und länger wollte ich nicht mehr warten. Es muß jetzt auch endlich mit der Bestrahlung begonnen werden. Dir und Deiner Familie wünsche ich alles erdenklich Gute. Werde mich wieder melden.

Gruß Zlatko
  #143  
Alt 03.12.2007, 17:39
engel5055 engel5055 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 66
Daumen hoch AW: Clivuschordom

hallo lederata, wünsche dir trotz allem einen schönen geburtstag, alles alles gute, glück u. gesundheit!
  #144  
Alt 03.12.2007, 19:07
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Zlatko,

alles erdenklich Gute zu Deinem 40. Geburtstag.

Wie war dein Tag heute in Heidelberg? Ist das mit der Wanne sehr schlimm? Das ist ja ein schöner Mist mit dem Lymphknoten. Ich hatte so gehofft das es nur ein harmloses Teil ist. Mist,Mist, Mist!!!!

Weißt Du schon wann es endlich los geht mit den Bestrahlungen? Wohnst Du weit weg und musst dir in Heidelberg ein Zimmer nehmen? Wirst Du dann auch während der Weihnachtsfeiertage bestrahlt? Oder, lohnt es sich über die Feiertage heim zu fahren?

Fragen über Fragen, hoffentlich überfordere ich dich nicht. Du hast bestimmt den Kopf so gar nicht frei. Am Donnerstag muss ich nach Heidelberg. Heute waren auch welche von Darmstadt dort. Vielleicht hast Du ja jemanden getroffen?

Alles Liebe und bis bald, Ingrid
  #145  
Alt 08.12.2007, 12:13
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo liebe Leute!
Vielen herzlichen Dank für Eure Geburtstagswünsche.
Mein Geburtstag in Heidelberg - na ja! Einmalige Geschichte - habe es mir anderst vorgestellt diesen Tag zu feiern, aber ich war den ganzen Tag abgelenkt und somit habe ich auch nicht so sehr an meinen Geburtstag gedacht. Den Termin wollte ich auch nicht verschieben, sonst hätte ich noch mal 1 Woche länger warten müssen und es wird höchste Zeit, dass mit den Bestrahlungen begonnen werden kann. Also das mit der Wanne war pillepalle, das ist überhaupt nicht schlimm. Ich mußte mit dem ganzen Körper auf eine Matte liegen, die ist gefüllt mit kleinen Körner, die Luft wurde bei der Matte abgesaugt und dann wurde es hart wie ein Gipsbett, indem mein Körper ganz eng und fest liegt, damit ich mich bei der Bestrahlung nicht bewegen kann. Also eine Art der Fixierung. Das Schlimmste war, dass ich noch 2 x die Maske aufsetzen mußte, aber ich hatte es einigermaßen geschafft (dieses Mal nur mit einer Beruhigungstablette) und ich denke ich werde mich an meinen BRUNO gewöhnen, so habe ich die Maske jetzt genannt. Ich wohne im Schwarzwald (130 km von Heidelberg weg) und ich werde in der Kopfklinik stationär aufgenommen und 7 Wochen bestrahlt (täglich 1/2 Stunde) weil eben der Halsbereich mitbestrahlt werden muß. Wochenende und die Feiertage werde ich zu Hause sein. Jetzt warte ich täglich auf den Anruf, wann es mit der Bestrahlung losgeht. Hoffentlich bald!
Ich wünsche Euch weiterhin alles alles Gute und eine schöne Adventszeit!

Liebe Grüße Zlatko
  #146  
Alt 08.12.2007, 12:40
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo engel5055 , erstmals vielen Dank für Deine lieben Zeilen. Möchte Dir gleich mal eine Telefon-Nr. durchgeben von der Kopfklinik in Heidelberg und zwar Frau Weis Tel. 06221-566652 - das ist der Klinik-Sozialdienst -Beratung für Patienten und Angehörige, weil jede Krankheit bringt psychosoziale Folgen mit sich. In der Kopfklinik in Heidelberg stehen Mitarbeiter zur Verfügung, um sie kompetent in allen Fragen zu beraten, die sie in der jetzigen Situation beschäftigen. Ich würde Dir raten, da anzurufen, denn da kannst Du mit jemanden über alles reden. Versuche einen Untersuchungstermin zu bekommen in der Kopfklinik. Die Frau Weis kann Dir dabei helfen und Dich auf Deinem Weg begleiten. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Was dieser neuroendokrine tumor betrifft, stimmt - der ist mehr als selten. Die Ärztin vom DKFZ, die mit mir zu letzt gesprochen hat, sagte mir, dass weltweit medizinisch nur 10 Fälle bekannt sind. Da hätte ich mehr Chancen gehabt den Lotto-Jackpott zu knacken, als den Tumor zu kriegen. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, dass Du einen Weg findest und durch den Anruf bei Frau Weis Hilfe bekommst. Liebe Grüße Zlatko
  #147  
Alt 08.12.2007, 13:51
engel5055 engel5055 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 66
Daumen hoch AW: Clivuschordom

hallo, lieber zlatko, erstmal drück ich dir ganz doll die daumen für deine weitere behandlung. , schön, dass du bis jetzt alles einigermassen gut überstanden hast. bedanke mich ganz herzlich f. d. telefonnr., werde anrufen. und ich hoffe, ich hab den mut, den weg nach HD wieder anzutreten. bis bald, schick dir gaaaanz liebe grüsse, und weiterhin viel erfolg. LG helga
  #148  
Alt 13.12.2007, 19:56
Stehauf Stehauf ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 6
Beitrag AW: Clivuschordom

Hallo Schütze-Zlatko,
auch Dir alles Gute im Nachhinein!
Ich war auch am 3. in Heidelberg zur Kontrolle. Und einige vom Oktober, die in Darmstadt 3 Wochen bestrahlt worden sind, ebenfalls. Wir sind dann alle erleichtert wieder heim gefahren.

Nach der Anfertigung hatte ich auch Panik vor der Maske und um meine Ohren... aber im Grunde war es dann gar nicht schlimm - einer hat sich die Ohren immer ankleben lassen, andere Beruhigungstabletten eingenommen.

Wir hatten auch eine junge Frau dabei, die 1 Woche mit uns mitbestrahlt wurde (Kohlenstoff-Schwerionen [dienen haupsächlich Chondromen und Chordomen]), die ein Karzinom hatte, welches an der Backe sichtbar war und die restlichen Wochen wurde sie in Heidelberg bestrahlt. Leider wissen wir über sie gar nichts, aber sie meinte, dass das laut Ärzte gut klappen sollte.

Also drücke ich Dir die Daumen und ich denke Du bist in Heidelberg BESTENS aufgehoben!

LG Stehauf
  #149  
Alt 19.12.2007, 10:18
Benutzerbild von Thomas18
Thomas18 Thomas18 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Clivuschordom

Hallo Leute!
Bin länger nicht mehr hier gewesen. Hatte viele andere Dinge zu tun, und es geht mir gut. Das läßt oft vergessen! Oder anders ausgedrückt, Prioritäten ändern sich kurzzeitig. Doch das wichtigste ist auch mir meine Gesundheit, und so war ich am 10ten Dez. zur Nachuntersuchung in Heidelberg. Alles o.k.. Keine Größenänderung und keine ungewöhnliche Tumoraktivität erkennbar. Soll nun die Untersuchungen bei meinem Prof. zu Hause durchführen lassen. Aber weiterhin in halbjährlichen Abständen.
Ansonsten gibt es von meiner Seite nicht viel zu berichten.
Ich wünsche Euch allen gute Genessung, Stabilität und viel Mut.
Denn die Welt gehört den Mutigen!
Egal wo man sich befindet, man muß es sich nur gemütlich machen.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein gutes Weihnachten und denkt an Nina Ruge:" Alles wird gut!"
Es grüßt Euch
Thomas18
__________________
Fahre nur so schnell wie dein Schutzengel fliegen kann!
  #150  
Alt 22.12.2007, 12:35
dirgni dirgni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: bei Alzey
Beiträge: 11
Standard AW: Clivuschordom

Frohe Weihnachten
und einen
guten Rutsch in´s Neue Jahr

wünscht Euch Allen Dirgni

Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD