Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.11.2017, 15:50
hamtaro hamtaro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 3
Standard Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Leute,

bin 18 Jahre alt und habe vor ca. 3 Monaten einen "Muttermal" unter meinem Zehnagel entdeckt. Habe mir nichts bei gedacht (dachte es wär ein blauer Fleck).
So nun vor 2 Wochen bin ich beim Nagellackiere wieder auf ihn gestoßen, und habe bemerkt, dass er weder "hochgewachsen" ist noch heller geworden ist. Mir kams vor, als wäre er sogar dunkler geworden. Naja jedenfalls bin ich nichtsahnend zum HauSarzt gegangen, dieser schaute sich den Fleck an und meinte es ist wahrscheinlich der schwarze Hautkrebs. Ich bin total schockiert und verängstigt.
Beim Hautarzt habe ich erst in frühstens 2 Monaten einen Termin bekommen. Bis dahin kann es zu spät sein. (?)

Kann der Hausarzt so eine Diagnose stellen ohne richtig untersucht zu haben? Dachte für ne Hautkrebsdiagnose bräuchte man Gewebeproben? 🤔
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.11.2017, 17:18
Löffel Löffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 163
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Hamtaro,
Du solltest auf jeden Fall baldmöglichst einen Hautarzt aufsuchen um das abklären zu lassen.Bei meinem Hautarzt dauern Termine auch immer Monate,allerdings gibt es dort morgens immer eine offenen Sprechstunde ohne Termin.
Frag doch mal bei deinem Hautarzt danach.
Lass es abklären,vielleicht ist es ja doch ein harmloser blauer Fleck,hatte ixh im Sommer auch.
LG Loeffel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2017, 19:09
P. S. P. S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Ort: Baden- Württemberg
Beiträge: 83
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Hamtaro, erstmal willkommen im Forum.
Hausärzte können in diesem Fall keine Diagnose stellen, nur einen Verdacht äußern, wobei ich das auch schon sehr gewagt finde. Mein Melanom wurde von meiner Hausärztin entdeckt, die nicht mal den Verdacht geäußert hat, sondern später rausgelassen hat, dass sie ein ungutes Gefühl hatte, mehr nicht. Das war der Grund, weshalb sie mich zum Hautarzt schickte. Verdacht wollte sie nicht äußern, da sie nur eine zweitägige Fortbildung hatte mit vielen Bildern von Melanomen, was aber lange nicht ausreichend ist.
Mit Melanomverdacht solltest du in der Hautarztpraxis Druck machen, da keine Zeit zu verlieren ist. Ein paar Tage oder evtl. auch Wochen warten, aber nicht zwei Monate. Vielleicht kann auch dein Hausarzt für dich den Termin ausmachen, dann geht's meist zügiger. Diagnose kann man wirklich erst nach der Gewebeprobe stellen, aber Hautärzte haben einen geschulteren Blick dafür. Meiner hatte es dann auch gleich erkannt und weitergeschickt in die Hautklinik.
Drücke dir die Daumen, dass es sich als harmlos rausstellt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2017, 20:39
hamtaro hamtaro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Ja das stimmt wohl. Habe ich mir schon gedacht.
Ich denke nicht, dass es ein blauer Fleck ist. Sie meinte der wäre hochgewachsen innerhalb dieser Monate oder zumindest heller geworden.
Habe bei 10 Hautärzten angerufen und all waren total ausgebucht. Der letzte meinte, als Selbstzahler würde ich in 2 wochen schom kommen können. Werde wohl keine andere Wahl haben, besser als 2 Monate zu warten. Naja Danke Leute
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.11.2017, 18:29
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 262
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Hamtaro,

die richtige Diagnose kann man erst nach der Entnahme stellen. Alles, was vorher geäußert wird, ist lediglich ein Verdacht. Bei sehr eindeutigen Fällen sind sich Hautärzte aber schon vorher sicher.

Du solltest wegen eines Termins nochmal Druck machen. Es muss ja kein Vorsorgetermin sein. Da wartet man tatsächlich in der Regel 2 Monate drauf. Versuche es dringlich zu machen und einen normalen Sprechtermin zu bekommen. Der ist kürzer ausgelegt, aber für einen Blick auf ein verdächtiges Muttermal reich das allemal aus.

Ich habe das heute übrigens auch praktiziert. Ich wollte unbedingt einen Fleck am Rücken abgeklärt haben und habe der Dame am Telefon gleich gesagt, wenn ich keinen zeitnahen Termin bekomme, komme ich in die Notfallsprechstunde. Und siehe da, zwei Stunden später saß ich in der Praxis. Und kam auch noch pünklich dran! Gut, jetzt habe ich schon eine Vorgeschichte, aber ein wenig Druck und die Drohung, dass man sich sonst einfach so ohne Termin ins Wartezimmer setzt, bewirkt manchmal Wunder.

LG Than

PS: Es war übrigens nur eine leichte Entzündung Das hatte ich mir fast gedacht, aber lieber Gewissheit haben als tagelang grübeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.11.2017, 13:05
JulesWinfield JulesWinfield ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2013
Beiträge: 6
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Hamtaro,
mache dich nicht verrückt was das Muttermal angeht. Ich weiß leider selber welche tollen Diagnosen und Geschichten man Google so findet.

Als Kassler ist man bei Hautärzten leider aufgeschmissen, jede Kasse bezahlt heutzutage jährlich ein Screening, teilweise schon ab 18, und die Jugend von damals ist erfolgreich auf das Thema Hautkrebs sensibilisiert worden.

Auch ich gehe deshalb immer zu einem Arzt der die Kassenzulassung abgegeben hat um Muttermale abklären zu lassen, die m.M.n. eine schnelle Abklärung benötigen. Im Zweifelsfall ist das immer gut investiertes Geld, auch wenn es finanziell etwas weh tut.

Als Richtgröße kann ich sagen dass ein Screening ca. 30-60 EUR kostet, die Entfernung eines Muttermals ab ca. 70 EUR losgeht, aber auch bis 120 EUR inkl. Labor kosten kann. Unter den Nägeln habe ich allerdings keine Erfahrungswerte.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.11.2017, 11:15
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 321
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo Hamtora,
sicher konntest du inzwischen abklären was es unter deinem Zehnagel ist. Wenn nicht, würde ich mich bei einem Hautarzt nicht aus der Sprechstunde bewegen, bevor er ein Blick drauf geworfen hat. die Schwester müsste auch so geschult sein, dass sie mit so einer Überweisung einen Termin kurzfristig möglich macht.
Eine weitere Möglichkeit hast du noch, mit deiner Krankenkassen zusprechen, vielleicht sitzt da eine arrangierte Mitarbeiterin, die sich um einen zeitnahen Termin bei einem Hautarzt kümmert, die kümmern sich nämlich auch um Facharzttermine, aber ich habe selbst in einer Praxis erlebt, dass sie auch abgewiesen werden.
Was es bei uns noch gibt, im Krankenhaus in der Hautklinik ist jeden Mittag eine Sprechstunde, wo Ärzte Patienten überweisen, einfach mal nachfragen ob es so etwas bei euch auch gibt und dann mit einer ÜW vom Hausarzt hingehen. Ich glaube, wenn dort ein Arzt einen Blick drauf wirft, klärt sich alles auf. Bei mir ist es auf diesen Weg so gelaufen, hatte 2 Tage später ein Bett auf der Station, auch ein Melanom unter dem Zehnagel.
Da werden Screenings , Präsentationen usw. bezahlt und wenn der Patient selbst bzw. ein anderer Arzt etwas verdächtiges entdeckt, reagiert man erst spät.
Drücke dir die Daumen, dass du bald Gewissheit hast und alles gut ist.
LG Roswitha
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.11.2017, 13:20
P. S. P. S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Ort: Baden- Württemberg
Beiträge: 83
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Zitat:
Zitat von Roswitha Beitrag anzeigen


Was es bei uns noch gibt, im Krankenhaus in der Hautklinik ist jeden Mittag eine Sprechstunde, wo Ärzte Patienten überweisen, einfach mal nachfragen ob es so etwas bei euch auch gibt und dann mit einer ÜW vom Hausarzt hingehen.

LG Roswitha
Die Hautklinik bei uns, auch an ein KH angeschlossen, hat jeden Vormittag offene Sprechstunde, aber Überweisung wird vom Hautarzt benötigt. Hausarzt reicht nicht aus.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.11.2017, 20:10
hamtaro hamtaro ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Hallo ihr Lieben ,

ersteinmal vielen Dank für eure Antworten!
Ich war mittlerweile beim Hautarzt und der meinte, es sei ein Pigmentfleck. Also ein ganz normaler Muttermal, der aber eben unter dem Nagel ist.
Er meinte, eine Gewebeprobe sei überhaupt nicht nötig und ich soll es einfach alle paar Monate mal beobachten und erst wenn es vieel dunkler wird, werden Gewebeproben entnommen. Das hat mich schonmal beruhigt. Ich weiß, hier haben Leute viel schlimmere und ernstere Sorgen, und es Tut mir Leid, dass ich mir wegen nem Fleck so große Sorgen mache. Habe einfach nur Angst bekommen, als der Hausarzt diesen "Verdacht" geäußert hat, zumal viele aus meinem Familenkreis Hautkrebs hatten/haben.

Danke und viel viel Glück wünsche ich euch allen ❤

Lieben Gruß,
Hamtaro
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.11.2017, 22:52
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 262
Standard AW: Hausarzt bestätigt Verdacht auf Hautkrebs ohne Biopsie

Na, da ging es ja doch schneller als gedacht.
Du brauchst dich nicht dafür zu entschuldigen. Bei dem Wort Krebs läuten einfach alle Alarmglocken und man schaltet automatisch in den Angstmodus. Aber schön, dass nun doch alles harmlos ist.

LG Than
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD