Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.08.2004, 12:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrafung pur!!!

Wie ich hier schon berichtete hat mein mann ein astro III war 3 jahre lang berentet und ist wieder FREIWILLIG in die arbeitswelt eingetreten. nach dem er die probezeit auch erfolgreich überstanden hatte, wir uns natürlich gefreut hatten, ging das mobbing in der firma los. nicht das die erkrankung immer noch im hintergrund war auch das waren jetzt probleme. okay waren zu lösen sie hatten mit kündigung gedroht. 1 monat nach probezeit.....kündigung wurde abgeblockt aufgrund der schwerbehinderung. aber jetzt zum eigentlichen: mein mann bekam ein rezidiv (woher auch immer, ich gebe ja dem stress mind. 90% schuld durch die arbeit) aber er hatte sich vorher schon krankschreiben lassen aufgrund nervlicher belastung durch die firma.wir haben nur durch zufall erfahren das er wieder einen tumor hatte, er hatte einen tag ausfälle und wir sofort mrt machen lassen, glücklicherweise!!!!! es war wirklich terror hoch drei durch telefon usw. jetzt macht er 2 chemos und ist logischerweise immer noch krankgeschrieben. und jetzt der hammer: er ruft bei der krankenkase an weil er krankengeld bekommen muss, die 6 wochen sind um. da sagen die ganz trocken er hätte kein anspruch auf krankengeld weil er die 78 wochen schon vorher ausgeschöpft hätte. klasse, wovon leben? luft und liebe geht vielleicht für uns aber ob unser kiddy davon satt wird?? und ob die bank das aktzeptiert.... unser glück war jetzt, er ist aufgrund der nervlichen belastung krank geschrieben und nicht wegen dem krebs und deshalb erhalten wir krankengeld. wir ein bisschen gegoogelt: das ist alles richtig, die dürfen das. wird mein mann jetzt noch mal aufgrund des astros krankgeschrieben, bekommen wir keinen pfennig geld. das darf ja wohl nicht wahr sein. was sagt uns das? auf keinen fall mehr eine krankschreibung auf grund des krebses.........die welt will belogen werden oder wie seht ihr das?sich immer noch aufregt.............

Ps: falls hier irgendwelche leute mitlesen die sich diesen schwachsinn ausgedacht haben, ich hoffe das sie das nie benötigen..........................
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.08.2004, 20:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrafung pur!!!

Hallo Alex!

Arbeiten gehen wollen schön und gut. Aber wenn ich so lese, daß gemobbt wird usw. wird mir echt schlecht. Eine ganz bescheidene Welt, in der wir leben. Aus eigener Erfahrung (aber nicht wg. einer Krebserkrankung) würde ich knallhart sagen: Kann Dein Mann nicht "einfach" wieder versuchen, Rente zu bekommen? Das ist zwar nach dem neuen Recht auch nicht mehr so "leicht". Aber will er sich denn, wenns ihm doch wieder besser gehen wird, wieder den harten Arbeitsjob antun?
Rente beantragen, wird der Arzt doch wohl sicher mitmachen?

Liebe Grüße an Euch Zwei,
Barbara.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.08.2004, 08:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrafung pur!!!

hallo barbara,

das mit der arbeit ist geklärt alles zur zufriedenheit....was so ein schwerbehindertenausweiss doch bringt. rente ist ja auch gut und schön aber wie soll man davon exestieren? davon mal ab wenn er nicht in der lage wäre zu arbeiten, würde er es auch nicht tun. aber selbst die ärzte meinen es wäre so besser wie vorher. er ist noch zu jung um sich abgeschoben zu fühlen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD