Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 13.10.2004, 10:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hi Kerstin,

die AHB tut Deiner Mom bestimmt gut! Meine Mom war wie ausgewechselt danach. In welche Stadt ist sie denn gekommen? Wie lange bleibt sie denn weg? Ich habe meine damals am zwei Mal Wochenende besucht. Allerdings war diese Maßnahme bei ihr mehr eine normale Kur (4 Wochen), wir haben nur eine weitere Krebspatientin dort kennengelernt. Alle anderen hatten "gemischte" Krankheiten. Sie hat dort viele nette Menschen kennengelernt und die haben sich gegenseitig hochgepuscht. Waren zwischen der Anwendungen nur unterwegs und haben laufen "trainiert". Sind in die Café´s und haben essen "trainiert"...usw. Als ich ankam war ich total baff!!! Sie konnte die Berge ohne Probleme hochlaufen, wo ich schon geschnauft hab. In der Kur haben sie auch schon Blut abgenommen und Ultraschall gemacht. Liebe Kerstin, hab keine Angst. Es wird alles gut gehen! Habt ihr schon telefoniert? Weißt Du schon, ob es ihr da gefällt?
Ich finde das ganz toll von Dir, dass Du Dich jetzt um das Essen für Deine Mom kümmerst! Das freut sie bestimmt! Ich drücke die Daumen, dass dieser Ekel vor dem Essen nach der AHB weg ist!
Danke für den Tipp mit dem Pulver!!
*knuddeldich*
LG
Vreni
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 13.10.2004, 23:58
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo Vreni,

meine Mom ist in Freiburg. Heute abend habe ich mit ihr telefoniert - es gefällt ihr überhaupt nicht. 3 Wochen sind genehmigt - mal schauen, wie's wird. Bevor sie sich quält, hole ich sie lieber zurück (gehe mal davon aus, dass das überhaupt geht *unsicherbin*).

Ich hoffe, dass ich sie nächste Woche besuchen kann. Wenn in der Firma nichts dazwischen kommt, düse ich am Montag runter.

LG + *knuddelzurück*
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 14.10.2004, 10:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Huhu Kerstin,

das ist nicht so schön...aber sie ist ja erst seit ein paar Tagen da. Vielleicht ändert sich das noch. Hat sie denn schon Leute kennengelernt? Hat sie Anwendungen? Was gefällt ihr denn an der AHB nicht? Ob Du sie einfach so wieder mit zurück nehmen kannst, weiß ich gar nicht. Solltest Du Dich (wenn es dann so weit ist, aber wir hoffen mal nicht) schlau machen, nicht dass die Euch noch irgendwelche Kosten aufbrummen wollen.
Hoffentlich bekommst Du frei und kannst sie besuchen fahren. Darüber freut sie sich bestimmt!

Dann halt die Ohren steif und schreib bald wieder ;-)

LG
Vreni
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 15.10.2004, 21:22
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo Vreni,

meine Mom ist jetzt seit Mittwoch in der AHB. Am Mittwoch war sie sehr niedergeschlagen. Gestern und heute hat sie einen besseren Eindruck am Telefon gemacht.

Bisher kann ich nicht sagen, dass ihr der Aufenthalt was bringt. Die Ernährungsberaterin hat keine Tipps für meine Mom. Verdauungstechnisch klappt ja jetzt alles - sie hat nur keinen Appetit. Sing-, Tanz- und Basteltherapie ist nicht so das, was meine Mom will. Die Bewegungsübungen und KG sind auch schnell vorbei und das war's dann erstmal. Schwimmen kann sie noch nicht, weil die Wunde (vom Schlauch) noch offen ist. Außerdem schämt sich meine Mom im Badeanzug. Kann ich auch echt verstehen - wer mag sich schon so abgemagert und faltig im Badeanzug sehen??

Schlimm ist für sie vor allem, dass die meisten Patienten ihre gesamte Leidensgeschichte erzählen wollen. Ihre Tischnachbarin wollte ihr heute unbedingt die Strahlenschäden zeigen (am besten noch am Tisch beim Essen !!) - meine Mom hat dankend abgelehnt.

Naja, vielleicht kommt ja nächste Woche jemand mit ähnlicher "Polung". Am Montag werde ich mittags frei nehmen und nach Freiburg düsen. Hoffentlich ist dann das Wetter besser, dann machen wir 2 Weibsen die Innenstadt unsicher *grins*

Wie geht es deiner Mom, Vreni? Hoffentlich alles im grünen Bereich.

LG + alles Gute
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 16.10.2004, 02:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hey ihr zwei Weibsen! lasst aber die Innenstadt heile und treibts nicht so dolle. Ihr werdet noch gebraucht!
<<<<<<<<Gabi meint: Passt auf Euch auf und viel Spass>>>>>
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 17.10.2004, 01:54
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo Gabi,

Spass werden wir haben, ganz sicher. Ich freue mich schon ganz doll, meine Mom zu sehen. Sie ist erst ein paar Tage weg, aber sie fehlt mir schon. Ich hatte schon immer ein sehr enges Verhältnis zu ihr, aber jetzt ist das noch intensiver.

Ich könnt mich scheckig lachen - eine Bayerin und eine Schwäbin im südbadischen - das wird lustig. Zum Glück kennt uns niemand *lach*

LG
Kerstin

P.S. Freue mich, dass dein Sohn dir den Rechner wieder gebracht hat :-) *gabinichtmehrvonderweltabgeschnittenist*
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 19.10.2004, 22:56
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Bericht AHB Freiburg

Hallo Ihr Lieben,

meine Mom ist seit vergangenen Mittwoch in der AHB in der Tumorbiologie in Freiburg. Zuerst standen natürlich erstmal div. Untersuchungen an. Die OP-Befunde wurden besprochen, Blut genommen und der AZ meiner Mom beurteilt.

Sie hat jetzt Tropfen bekommen, um die Abneigung gegen Essen zu reduzieren und sie bekommt Krankengymnastik, Massagen und Bewegungstherapie. Wie's aussieht, ist meine Mom aber schon zu fit. Der Krankengymnast wollte "Treppen steigen" üben - macht sie schon komplett alleine. Zum Essen immer 3 Stockwerke und spazieren gehen tut sie auch.

Die Klinik ist sehr schön. Man hat das Gefühl in einem Hotel zu sein. Leider ist die Umgebung des Universitätsgeländes eher trist. Kein Park in der Nähe, nur Hochhäuser und Häuserblocks.

Gestern habe ich meine Mom besucht. Wir sind dann mit der Strassenbahn in die Innenstadt gefahren und haben uns die Läden angeschaut. Anschließend sind wir ins Kartoffelhaus gegangen und haben richtig lecker gegessen. Meine Mom hat fast die gleiche Portion vertilgt wie ich ;-) *freu*

Nachdem sie erstmal abgenommen hat, ist sie jetzt dabei zuzunehmen (100g - aber immerhin). Kontakte hat sie bisher keine. Die meisten Patienten wollen nur über ihre Krankheit reden und meine Mom will das nicht. Ich kann das echt verstehen - mir würde es genauso gehen.

Die Ärzte, Schwestern und Therapeuten sind sehr nett. Heute hatte meine Mom ein Gespräch bzgl. "Zweiter Meinung". Der Arzt war sehr offen zu ihr und hat sich viel Zeit genommen. Die Aussichten haben sie natürlich deprimiert, aber da hole ich sie wieder raus. Wir schaffen das !!!

Ich muss sagen, dass ich von der Umgebung der TB Freiburg etwas enttäuscht bin, aber die Behandlung der Patienten ist gut. Eine Klinik mit etwas mehr "grün" wäre schön. Wer mehr Infos will, kann mich gerne anmailen.

Nächste Woche werde ich wieder einen Besuch bei meiner Mom machen und Euch berichten - sofern ich Euch nicht langweile ;-)

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 21.10.2004, 12:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hey Kerstin,

ach, Quatsch mit Soße!! Du langweilst uns nicht!!! Erzähl ruhig weiter!!! Mich interessiert es brennend!! Konnte nur länger nicht antworten, weil ich gekränkelt hab.

Schade, dass die Klinik nicht im Grünen ist und sie bisher noch keine Kontakte knüpfen konnte. Ich kann das auch gut verstehen, wenn man sich nicht alle Leidensgeschichten anhören will. Man ist doch erstmal mit seiner eigenen Sache beschäftigt und um die zu verdauen, braucht das eine ganze Weile. Manche Leute sind komisch...plappern einfach drauf los ohne nachzudenken. Hoffentlich trifft sie bald jemanden auf ihrer Wellenlänge. Kann Deine Mom sich denn auch bissl alleine beschäftigen? Lesen oder ähnliches?

Die Anwendungen sind wahrscheinlich standard, oder? Wenn die mit ihr Treppensteigen üben wollen, obwohl sie das schon längst wieder kann?! Auch das finde ich schade, dass die Leute nicht mal gucken, wie der Zustand ist und dann Anwendungen neu zusammen stellen.

Schön, wenn Du sie mit Deinem Besuch aufbauen konntest. Ihr hattet bestimmt eine Menge Spaß. Mmmhh...lecker Kartoffelhaus!!! Will auch!! Lecker Folienkartoffel mit dickem Kräuterquark...*jamjam* und dann hat sie auch noch fast so viel gefuttert wie Du? Klasse!!! Weiter so!!

Was hat der Arzt denn zu ihr gesagt, dass sie bissl down ist?

Sicher schaffen wir das!!

Meld Dich bald wieder!

LG
Vreni
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 01.11.2004, 00:16
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo @all,

ich habe die letzte Zeit in Vrenis Thread mitgeschrieben. Meine Mom ist ja z.Zt. in Freiburg zur AHB und am Mittwoch darf sie heim.

Ihr hat der Aufenthalt eigentlich nichts gebracht, was ich sehr schade finde. Sie konnte kein Gewicht aufbauen und auch sonst war es eher ein Griff ins Klo - leider.

Wir hatten die Freiburger Klinik u.a. deshalb gewählt, weil dort die sog. "2. Meinung" angeboten wird. Auch davon sind wir ziemlich enttäuscht. Der zuständige Arzt hat meiner Mom gesagt, dass es für eine Chemo zu spät sei. Die müsste unmittelbar nach der OP gemacht werden und außerdem könne sie eh davon ausgehen, dass der Tumor schon gestreut hat. Ähm hallo - was soll denn das? Heidelberg hat zu einer Chemo ca. 6 Wochen nach der OP geraten. Jetzt sind knapp 9 Wochen seit der OP. Soll sich meine Mom jetzt aufgeben und der Statistik Recht geben? Ich fasse es nicht.

Wir werden nächste Woche einen Termin mit dem Onkologen der Klinik hier machen. Ich muss echt sagen, dass ich mich bei ihm besser beraten fühle, als in dieser supermodernen und achso tollen Klinik in Freiburg.

Eins weiss ich sicher - ich werde die Klinik auf jeden Fall nicht weiter empfehlen. Sie mag einen guten Ruf haben, aber das menschliche lässt sehr zu wünschen übrig und sämtliche Anordnungen der Ernährungsberaterin wurden ignoriert. Ich weiss, dass ich dem Beitrag oben noch ein wenig anders geschieben habe, aber meine Mom hat erst jetzt genaueres über die Gespräche berichtet.

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 01.11.2004, 00:26
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Habe noch was vergessen ...

Bei einer Ultraschalluntersuchung wurden "Auffälligkeiten" auf der Leber entdeckt. Der Arzt, der die US-Untersuchung gemacht hat meinte, dass es Metastasen sein könnten. Die Stationsärztin meinte dazu, dass es 3 Möglichkeiten gibt. Es könnten Metastasen sein, es könnten Veränderungen aufgrund der eingenommenen Medikamente und der schlechten Erys sein oder der Alkoholgenuss aus der Vergangenheit. Sie tendiert zu letzterem. Komisch, bisher war auf der Leber nichts zu sehen und bis zur Gelbsucht vor der OP waren die Leberwerte alle i.O. Tumormarker wurden bei keiner Blutuntersuchung genommen, da von der Klinik in der die OP durchgeführt wurde keine Werte kamen. Toll, oder?

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 02.11.2004, 10:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hey Kerstin,
wie sind die denn drauf...??? Wieso soll der Krebs schon gestreut haben??? Verstehe ich alles nicht. Wieder so ein unmenschlicher Fall, kapier einfach nicht, wie die den Patienten sowas einfach vor den Kopf hauen können! Ist mir ein Rätsel! Hat denn Deine Mom in der Vergangenheit übermäßig Alkohol getrunken? Oder wie kommt die Stationsärztin auf so eine Aussage? Meine Güte...ich bin total schockiert. Ich drück Dich erstmal ganz doll!!!! Laß den Kopf nicht hängen und warte die Untersuchungen in Eurer Klinik ab. Ich kann mir nicht vorstellen, dass "er" gestreut hat. Das hätten die doch bei der OP sehen müssen...
Ach...auf keinen Fall aufgeben und den Statistiken Recht geben!!!! Das gibt es nicht!!
Ich knuddel Dich nochmal!!
LG
Vreni
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 02.11.2004, 20:37
Kerstin Kerstin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 333
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo Vreni,

dass der Krebs schon gestreut hat, kann sicherlich sein. Das kann - so hat es mir zumindest ein Arzt erklärt - auch während der OP passieren (daher kommt wohl auch die Aussage "wenn erstmal Luft dran kommt"). Der BSDK soll ja wohl schon streuen können, wenn er nur stecknadelkopf groß ist. Ich finde es aber einfach eine Unverschämtheit zu sagen, dass es für eine Chemo zu spät ist. Die haben ja nichtmal die Tumormarker genommen. Wie soll da eine ordentliche Aussage möglich sein? Dass meine Mom aufgrund dieser Aussage natürlich ziemlich am Boden war, ist mehr als verständlich. Ihr Kindlein (so nennt sie mich immer *grins*) erzählt ihr von Hoffnung und Chancen usw. und dann kommt so ein abgew... Weißkittel und bläst sich auf, als wäre er der Herr über Leben und Tod. Das macht mich so sauer.

Dass die Stationsärztin meine Mom als Alkoholikerin hingestellt hat, hat mir den Rest gegeben. Klar, sie hat regelmäßig ihre Bierchen geschlürft. In den Augen der Ärzte ist man ja schon Alki, wenn man regelmäßig trinkt. Wissen die eigentlich, dass es gerade unter den Ärzten die meisten Alkis gibt? Ich habe - nicht nur hier - so oft gelesen, dass der BSDK auch Menschen trifft, die ihr Leben lang so gut wie keinen Alkohol getrunken haben, nie geraucht haben und sich aus dem eigenen Garten ernährt haben.

Ihr merkt, ich bin nicht gut auf die Klinik zu sprechen ;-)

Vreni, danke für's knuddeln :-) Hat geholfen - ich glaube, ich habe wieder einen freien Kopf. Danke dir *zurückknuddel*

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 03.11.2004, 13:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hey Kerstin,
ja, es ist wirklich verständlich, dass Deine Mom nach so einer Aussage am Boden zerstört ist. Wartet aber erstmal die Aussagen der anderen Klinik ab. Die sagen bestimmt wieder was anderes! Chemo kann doch eigentlich jederzeit gemacht werden, oder? Außer eine Wunde ich noch nicht richtig verheilt, weil dann die Infektionsgefahr zu hoch wäre. Aber ich kann mir überhaupt gar nicht vorstellen, dass der sch...Krebs gestreut hat. Ihr geht es doch gut! Sie ist doch wieder fit!
Heute wird es ihr bestimmt noch besser gehen, weil sie Dich bald wieder hat. Freust Dich bestimmt schon, was?
Weißt Du, was mir gerade einfällt? Meiner Mom haben sie das damals auch gesagt, dass sie wohl übermässig viel Alkohol trinken würde. Stimmt gar nicht! Ich hab mich damals auch so geärgert. Manchmal denken die Leute nicht nach. Vergeßt diese Aussage am besten sofort wieder.
Ich kann Dich gut verstehen, dass Du auf diese Klinik nicht gut sprechen bist ;-)
Macht Euch heute einen richtig schönen Tag und verdrängt die bösen Gedanken für ein paar Stunden. Es wird Euch bestimmt gut tun!
Da das Knuddeln so gut getan hat, hier nochmal ein *dickerfetterknuddler* nur für Dich!
LG
Vreni
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 03.11.2004, 15:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Hallo Kerstin

Meinem Schwiegervater haben sie gesagt, er hat eine Fettleber - etwa mit dem Tenor, wohl zu üppig gelebt? Mein Schwiegervater war zu Recht (ich kenn ihn seit über 25 Jahren und weiß, wie er lebt) ziemlich konsterniert. Später habe ich dann gelesen, dass eine Fettleber nach einer Magenoperation (die er vor 30 Jahren hatte) ziemlich häufig ist. Jetzt weiß ich es, er weiß es - und der nächste Arzt, der die Augenbrauen hochzieht, wird es auch lernen! Ärzte wissen von medizinischen Dingen normalerweise mehr als Laien, das macht sie allerdings auch sehr anfällig für Vor-Urteile, die einer näheren Betrachtung nicht standhalten können.

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 03.11.2004, 15:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zust. nach Whipple - BSDK + viele Fragen

Bla bla bla..........
Grrrrrrrrrrrrrrrr..........habs jetzt erst gelesen!
Manchen Ärzten sollte man das reden verbieten können. Naja geht auch wieder nicht, denn sie haben halt mal das "Wissen" und nicht wir. Leider! Meine Mom hat niiiiiiie getrunken, geraucht oder zu fett gegessen und hat auch Diese furchtbare Krankheit. Na da soll mich mal einer danach fragen, ob sie getrunken oder anderes hat. Wüüürg! *halsumdreh*
Lasst Euch nicht ärgern......diesbezüglich habe ich schon ein ganz dickes Polster, das bringt selbst ein Arzt nicht mehr zum bröckeln
Lasst Euch knuddeln und Eure Kämpfermamis auch!
LG Gabi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD