Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.2004, 20:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wo soll die Reha im Winter gemacht werden?

Nun sind es morgen genau 4 Wochen her, nachdem man mir den oberen rechten Lungenlappen entfernt hat (mit einem groß- und einem mittelzelliges Malignom). Nächste Woche beginnt die Chemotherapie, die alle 3 Wochen dienstags und mittwochs gemacht wird und das 4 mal insgesamt.
Nach Beendigung der Chemo (im Nov./Dez. 04) soll ich, lt. meinem Professor, gleich eine Rehakur anhängen und das aber in wärmeren Regionen, weil es für die Erholung in diese Jahreszeit viel besser sei.
Kann mir jemand sagen, welche Rehakliniken in Fragen kämen? Ich bin bei der Bundesknappschaft.

Diese ganze "Sache" kam, wie wohl für die meisten, sehr überraschend und ich muss sagen, dass ich bis jetzt alles gut überstanden habe, physisch wie psychisch und hoffe, dass es so bleibt. Mal sehen, wie ich die Chemo überstehen werde.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.09.2004, 15:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wo soll die Reha im Winter gemacht werden?

Hallo,, auch mein Vater ist an Lungenkrebs erkrankt. Er ist 76 Jahre und soll nun zur REHA. Die Ärzte haben ihm BORKUM empfohlen, wegen der guten LUFT. Er konnte allerdings nicht mehr operiert werden, bekam 30 Bestrahlungen und 2 x chemo a
5 TAGE. Er ist jetzt zuhause,,es geht ihm "eigentlich" ganz gut
aber ich habe die Vermutung ihm fehlt EISEN,,oder gar Blut.
Er schläft nur und ist total lustlos..ich denke es könnte die
sogenannte Fatigue sein. Leider so wie ich finde, ich sein
Hausarzt mit so einer schweren Krankheit überlastet. Er
schaut alle 2 Wochen mal vorbei aber nimmt noch nicht einmal Blut ab. Könntest Du mir schreiben,, wohin Du in Kur fährst.
Und Erfahrungswerte,,
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.10.2004, 16:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wo soll die Reha im Winter gemacht werden?

Hallo Klaus-W.

Ich wurde im November 2001 an Bronchialkrebs
operiert, auch der re. Oberlappen, mittelgroßzellig.
Eine Chemo brauchte ich nicht.
Ich mußte damals im Februar in den Spreewald/ Lübben.
Die Stadt war weit weg und es war sehr kalt. Nun soll ja die frische Luft sehr gut sein für uns. Im Juni
diesen Jahres war ich auf Sylt, dort war es sehr, sehr
schön, aber man ist dort sehr einsam. Ich war Gott sei Dank mit einer Freundin da.

Wie geht es Dir jetzt, nach Deiner Chemo?
Hast Du alles gut vertragen?
Wie Du schreibst, kam es für Dich überraschend,
ja ja dass stimmt, wie bei allen Krebskranken.
Du bist ja sehr stark, Du schaffst es!
Ich wünsche Dir alles Gute.


Hallo Nicole

Dein Vater wird von den Bestrahlungen
und der Chemo müde sein, er hat doch
eine ganze Menge mitgemacht, und dass
in seinem Alter, alle Achtung.
Man muß Deinem Vater Zeit lassen.
Ich wünsche ihm alles alles Gute.


Liebe Grüße Maria H.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.10.2004, 17:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wo soll die Reha im Winter gemacht werden?

Liebe Maria H.

mein Papa hat heute seinen 77. Geburtstag,,wir hätten vor 8 monaten nicht geglaubt das er den noch erlebt. JA Du hast Recht für sein alter hat er das alles gut verkraftet. Leider ist es für uns sehr schwer ihn so zu sehen. Er war unser BAUM!
Den niemand kippen konnte. Er sah immer zehn Jahre jünger aus.
Ich beobachte ihn ständig und suche immer Anzeichen für
irgendetwas. Es macht einen so fertig.
Wie geht es Dir? Darf ich fragen wie alt Du bist?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD