Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2002, 12:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich brauche bitte hilfe!!

Hallo; ich bin froh, diese Internetseite gefunden zu haben und hoffe hier endlich mal mit Menschen über das Thema Hautkrebs sprechen zu können! Ich bin 16 Jahre alt und letztes Jahr wurde bei meinem Vater ein m. Melanom festgestellt... es ging dann alles sehr schnell, er ist sofort ins Krankenhaus gekommen und sie haben ihm das Muttermal großflächig entfernt! Für meine ganze Familie war das ein großes Schock, wir hatten alle sehr viel Angst, glücklicherweise wurde aber weiter bei meinem Vater nichts festgestellt. Doch ein paar Monate später bekamen wir wieder einen Anruf von der Hautärztin, dass sie im Labor wieder ein bösartiges Muttermal bei Papa erkannt haben - meine Eltern haben sich da (war vor ca 3 Monaten) sehr bedeckt gehalten und kaum darüber geredet - das Muttermal konnte auch von der Hautärtzin selbst großflächig entfernt werden; also musste mein Vater nicht wieder ins Krankenhaus! Doch letzte Woche geschah das gleiche schon wieder - schon wieder war ein bösartiges Muttermal entdeckt worden! Ich halte es nun hier wirklich nicht mehr aus - meine Eltern benehmen sich so schrecklich! Meine Mutter überspielt alles einfach und denkt, ich merke nicht, wie schlimm alles ist und mein Vater wirkt nur noch total abwesend - überhaupt nciht mehr so wie er sonst war! Aber das schlimmste ist, dass sie nciht darüber reden wollen. Sie sagen mir einfach überhaupt nichts und mir geht es verdammt schlecht, ich hab solche Angst! Gestern habe ich zufällig in einem Gespräch von meiner Mama und einer Freundin von ihr mitgehört, dass mein Vater am Mittwoch nun zu einem Spezialisten muss, weil es so ungewöhnlich ist, dass so viele m. Melannome nach ein ander auftreten! Ich weiß gar nicht, was das nun alles für meinen Vater heißt! Was besteht ihm denn bloß noch bevor und vor allem wie gefährlich ist das ganze wirklich? Meine Mutter hat mir nur erzählt, dass das alles nicht so schlimm ist und er keinesfalls daran sterben kann.... aber ich glaube ihr einfach nicht! Ich habe wirklich Angst... ich weiß nicht, was ich tun soll!! Und was ist das für eine Sache mit den Metastasen? Das verstehe ich nicht - wie steht das in Verbindung mit Hautkrebs? Ich hoffe, niemanden mit meinem langen Text abgeschreckt zu haben, aber ich wusste es nicht kürzer zu verfassen! Es wäre lieb, wenn sich jemand auf meinen Eintrag hin bei mir melden würde und mich ein bisschen aufklären würde, was das alles zu bedeuten hat, denn auf diesen ganzen Internetseiten wo alles so fachlich beschrieben wird, werde ich leider nicht schlau!! Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag, mit freundlichen Grüßen,
Verena!!!

Meine e-mail-Adresse: coke-bei-3@gmx.net
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2002, 00:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich brauche bitte hilfe!!

Hallo Verena!
Ich glaube dir das du schreckliche Angst hast. Ich bin selber an einem Melanom erkrankt. Ich bin aber auch Mutter und habe 3 Jungs. 13, 11 und 5 Jahre alt. Wir haben uns vorgenommen ihnen immer die Wahrheit zu sagen. Kinder sind nicht blöd und merken doch wenn in der Familie etwas anders ist. Also, Metastasen sind sogenannte Tochtergeschwülste des eigentlichen Tumors, praktisch die Kinder. Sie können sich an jeder Stelle im Körper bilden. Man kann an dieser Krebsart auch steben, muss man aber nicht. ich lebe schon seit über 15 Jahren damit. Man muß auf jeden Fall immer zur Kontrolle gehen, das ist sehr wichtig. Du solltest deinen Eltern diese Internetseite zeigen. Sie haben bestimmt auch nur Angst und wollen dir keine machen.Außerdem fällt es meist leichter sich mit anderen Betroffenen zu unterhalten. Ich hoffe ihr findet einen Weg darüber zu sprechen und ich habe dir ein wenig geholfen.
wichtig ist nie aufhören zu kämpfen und seine Humor nicht zu verlieren.
Viele Grüße,
Ute
coolschulz@web.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2002, 11:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich brauche bitte hilfe!!

Halllo Verena,
auch ich bin an dem Melanom erkrankt. Ich habe auch Kinder 2 Söhne, wir haben mit den beiden darüber gesprochen was uns natürlich nicht leicht viel. Man muß aber darüber reden, Ute und Conni haben recht.
Sicher werden Deine Eltern auch Angst haben und das macht das reden schwer. Aber helfen tut es auf jeden Fall, nur nicht den Kopf in den Sand stecken!!
Es braucht auch ein wenig Zeit!
Verliert nie Euren Mut und Eure Hoffnung!!!!!
Ich wünsche Euch alles, alles Gute!!
Viele Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.03.2002, 09:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich brauche bitte hilfe!!

wir hoffen das du unsere MAIL erhalten hast und dir ein wenig helfen konnten. Wir melden uns mal wieder versprochen. Kopf hoch wir wünschen Dir und Deinen Eltern ein schönes Osterfest.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Granulosa Zelltumor Eierstockkrebs 98 24.06.2009 15:14
für meine Mutter brauche ich dringend Hilfe medea Brustkrebs 2 13.04.2006 15:34
Ich brauche dringend und schnell Eure Hilfe! Magenkrebs 4 31.08.2004 01:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD