Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 20.12.2007, 23:44
dolores2505 dolores2505 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 224
Standard AW: Gallengangskrebs Whipple OP und Folgen

Hallo Maria,
ich kann dich nur zu gut verstehen. Leider muss ich Dir sagen, dass das auch nach 9 Monaten immer noch so ist. Immer wieder denke ich meine Mutter kommt gleich um die Ecke, ich muss sie anrufen, oder das muss ich ihr erzählen, ......ich habe gelernt damit zu leben, aber Du hast recht, gerade vor Weihnachten ist es sehr schwer !
Aber bei Dir ist es ja "ganz frisch ", lass dir Zeit, nimm Dir was Du brauchst !!!
Liebe Grüße
Dolores
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.02.2012, 13:53
Apfelteele Apfelteele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 33
Lächeln AW: Gallengangskrebs Whipple OP und Folgen

Zitat:
Zitat von petra48 Beitrag anzeigen
Hallo Maria,

kann dir zwar auf deine Fragen nicht antworten, aber möchte dir ein bischen Zuspruch geben.

Wünsche dir Glück, dass es deine Mutter schafft, diese Komplikationen alle zu überstehen.

Die Chemo hat mein Mann nach seiner OP relativ gut vertragen. Eher grippeähnliche Beschwerden.

Sie schafft es bestimmt.

Liebe Grüße
Petra
Hallo Petra

darf ich fragen wie alt Dein Mann ist als er die OP nach Whippel bekommen hatte?
Und, welche Art von Tumor hatte er bzw wo lag er anatomisch?

Es geht nämlich um meinen bald 83 jährigen Vater, bei diesem vor 2 Wochen ein Gallengangstumor diagnostiziert wurde auf Grund von Symptomen > Gelbsucht, Juckreiz, geringer Gewichtsabnahme. Sonst ging und geht es ihm weiterhin gut !!!
Milz, Nieren, Harnblasen, Thorax, Pancreas > alles unauffällig. Allenfalls fraglich kleinere Lymphknoten im Oberbauch. Eine PET soll evtl noch gemacht werden.
Am kommenden Mittwoche haben mein Vater, Bruder , ich einGespräch mit dem Stationsarzt bzgl der weiteren Vorgehensweise. OP > ja/nein.

Die Kardiologen würden wohl operieren, die Tage entscheidet sich was die Chirurgen und Anaesthesisten dazu sagen....
Mein Vater will unbedingt operiert werden, wenn die Ärzte ihr OK geben obwohl ich meinem Dad schon kurz aber knackig von der Hammer-OP erzählt habe!
Alternative wäre eine Strahlen-/Phototherapie. aber wohl eher palleativ, als kurativ

Ich muss dazu sgaen, dass mein Dad vor bereits 40 Jahren Darmkrebs hatte und es damals schon kurz vor 12 stand, er es aber dennoch geschafft hatte!
Er meint "vielleicht habe ich ja nochmal Glück... " was wir natürlich ALLE auch hoffen und ihn tag täglich bestärken!!

Nur, wenn ich bisher so die Erfahrungsberichte bzgl. der "Whippel-OP" lese... wird mir ganz anders
Natürlich ist es kein kleiner eingriff, bin mir desssen schon bewusst. Habe mich auch reichlich diesbzgl. belesen. Nebenbei, ich arbeite als Arzthelferin beim Kinderarzt. Somit bin ich ein wenig im medizinischen drin

Sicher, muss es jeder für sich selbst entscheiden und es gibt gewiss keine Pauschale Antwort zur oder gegen die "Whippel OP" . Dennoch wäre so manch ein weiterer positiver Ausgang nach der OP schön zu lesen....

Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag und freue mich von dir zu lesen

Manuela

P.S. weisst du ob solch eine Patientenverfügung rechtens ist?
https://www.patientenverfuegung.de/v...cht-gesundheit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD