Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.11.2012, 18:01
sunnyhope sunnyhope ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 4
Ausrufezeichen Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo an Alle! Ich bin sehr interressiert an Erfahrungsberichten von Euch! Wer hat diesen Mist schon gut überstanden? Wer ist gerade in einer Therapie? Womit muss man rechnen? ich freue mich auf Eure Beiträge!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.11.2012, 18:49
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo sunnyhope

Herzlich willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass nicht so schön ist.
Ich habe es gut überstanden, am 15. oder 16. November 2010 hatte ich die letzte Bestrahlungssitzung
Es geht mir gut
Du kannst alles nachlesen unter Analkarzinom, kannst Dich zu uns gesellen.

Liebe Grüsse
life
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.11.2012, 19:18
Benutzerbild von Martina3000
Martina3000 Martina3000 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 122
Standard AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo Sunnyhope,

meine Ma ist jetzt vor 6 Wochen mit den Therapien fertig geworden. Jetzt kommt die Woche die Strahlennachsorge und Gespräch/Untersuchung im KH ob der Mistkerl ganz weg ist.

Meine Ma (63J) hat die Chemo und die Bestrahlung nicht so gut verkraftet. Unser Onkologe hatte vorher gesagt, sie müsse mit so gut wie keinen NW's rechnen, im Gegenteil zu mir (Hatte da vorher auch eine Chemo wg. BK machen müssen). Meine Ma hatte Haarausfall, was wohl total untypisch ist, Erbrechen, Übelkeit, Gewichtsabnahme, Schwäche, starke Verbrennungen so dass die Bestrahlung einmal länger ausgesetzt werden musste, Durchfall und Magenprobleme sowie starke Schleimhautentzündungen. Aber wie ich schon sagte, dass ist wohl eher untypisch bei der Chemo/Bestrahlung. Ich erz. dass nur weil sie sich auch von allen veräppelt vorkam. Jetzt geht es ihr aber wieder gut, jeden Tag wird es besser.

Hauptsache das Mistding geht kaputt!!

Wünsche Deiner Schwester alles Gute!

LG Martina
__________________



Geändert von Martina3000 (04.11.2012 um 19:19 Uhr) Grund: Verwechslung
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.11.2012, 21:09
sunnyhope sunnyhope ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 4
Lächeln AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo Ihr Lieben, danke, dass Ihr so schnell geantwortet habt. Uns haben sie auch gesagt, dass wir durch die Chemo keine Nebenwirkungen zu erwarten haben. Da diese ja im Klinikum durchgeführt wird, kann man da wohl gleich etwas gegen die Übelkeit unternehmen. Die größten Probleme soll es wohl wegen der Bestrahlung geben. 6 1/2 Wochen soll das alles gehen. Aber die Bestrahlung ist dann ambulant. Wenn ich so lese, wie es Euch damit erging, frage ich mich, wie man es schaffen kann, jeden Tag allein ins Krankenhaus zu kommen... Ab wann ist denn so ungefähr mit Nebenwirkungen zu rechnen? Ist man nach der ersten Woche Chemo/Bestrahlung schon völlig erschöpft und müde? Oder setzt das erst später ein?
Ich freue mich, dass es Dir, Life, heute wieder gut geht. Das macht Hoffnung! Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.11.2012, 21:53
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

liebe Sunnyhope

bei mir waren die Nebenwirkungen der Bestrahlung in den letzten 2 Wochen merkbar. Ich bin während der ganzen Therpie Auto gefahren und auch immer selber zur Therapie gefahren. Mir war es sehr wichtig möglichst selbständig zu sein und zu bleiben.
Die Müdigkeit kam erst als die Therapie abgeschlossen war.
Ich konnte kaum mehr 100m gehen ohne erschöpft zu sein. Aber dies hielt nicht lange an Ich habe kein Gramm abgenommen.

Ich wünsche deiner Schwester ganz viel Kraft und Hoffnung.
Es ist zu schaffen und die Prognosen bei Analkarzinom sind extrem gut.

Liebe Grüsse
life
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.12.2012, 00:29
caboroig caboroig ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2012
Beiträge: 1
Standard AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Zaghaftes Hallo - ich bin die Schwester von Sunnyhope; sie hat sich vor Wochen hier eingeloggt, um zu erfahren, wie es einem mit dieser Diagnose (Analkanalkarzinom) und Behandlung ergeht/ergehen kann. Damals war ich noch nicht soweit - aber jetzt bin 'ich voll dabei' und weiß, womit ich es zu tun habe. Bin jetzt in der 5. Bestrahlungswoche nach der 1. Chemo und die Nebenwirkungen machen sich's schön bequem.....wie habt ihr das erlebt. Verbrennungen, stetiges Jucken und Brennen.....werde zwar gut versorgt, ist aber trotzdem ein täglicher Kampf trotz Schmerzmedikation (Tramal + Voltaren) und etlichen Sitzbädern mit Eichenrindenextrakt und diversen Salbungen....hat Jemand ein super 'Geheimrezept' welches zu mehr Linderung verhillft?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.12.2012, 15:23
sunnyhope sunnyhope ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2012
Beiträge: 4
Frage AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo Yves, warum bezeichnest Du mich als Spaßvogel? ich weiß ganz genau, was das für eine Scheiße ist. ich durchlebe es gerade mit meiner Schwester. Bis jetzt habe ich hier auch viele aufmunternde Worte bekommen. ich habe mich hier eingetragen, weil ich nach hilfreichen Tipps gegen die Nebenwirkungen suche. Es geht meiner schwester schlecht, sie bekommt gerade die 2. Chemo und die Bestrahlung geht bis zum 29.12. Ihre haut ist offen, und die Blase, der Darm und die Scheide sind endzündet. Also, ich will hier niemanden verarschen und gratuliere Dir, wenn Dein Arzt Recht hat und der Krebs weg ist. Gruß Sunny
Zitat:
Zitat von Yves Beitrag anzeigen
So, erst einmal , Du "Spassvogel" - weißt überhaupt nicht, mit wem Du Dich da angelegt haben solltest,,,Du hast da einen Dicken fetten K R E B S ..und wenn der Bock hat dann, haut der Dir einen Krebs in die Lunge und enen in die Leber
So, bis später
Yves
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.12.2012, 16:15
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Analkanalkarzinom/Plattenepithelkarzinom

Hallo!
Ja, auch ich habe mich über Yves Reaktion sehr gewundert

Sunny, es ist eine schwere Zeit. Da ich ein anderes Karzinom hatte, kann ich nicht direkt antworten, aber hier sind schon einige im Forum mit Analkarzinom.
Bestrahlung hatte ich auch und ich erinnere mich an wunde Haut und ganz doll aua.
Ich wünsche Deiner Schwester und Eurer ganzen Familie, dass bald bessere Zeiten kommen

Viele Grüße
hope
__________________
am 02.05.2006 Rektum-Ca-Diagnose, Chemo+Bestrahlung, OP im August 2006, danach von 11/06 bis 02/07 adjuvante Chemo, Anlage eines Ileostomas, Rückverlegung in 01/09

(alle von mir im KK verfaßten Beiträge/Texte und Geschichten dürfen ohne meine Erlaubnis nicht weiterverwendet werden)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
analkanalkarzinom, plattenepithelkarzinom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD