Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.12.2013, 12:54
Benutzerbild von Frei.Wild Fan 1976
Frei.Wild Fan 1976 Frei.Wild Fan 1976 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2013
Beiträge: 2
Standard Diagnose Leberzirrhose - Budenofalk 3mg

Hallo ins Forum.

Ich bin neu hier und hoffe das mir hier irgendwer ein wenig auf die Sprünge helfen kann.

Erstmal zu meiner Vorgeschichte. Ich bin (noch) 37 Jahre alt und männlich. Vor 2 Jahren wurde ich mit Aszites ins Krankenhaus eingewiesen. Der Aszites wurde punktiert (5 Liter) und ist seit dem her nicht mehr aufgetreten. Die Diagnose der behandelnden Ärzte lautete Leberzirrhose aufgrund von Alkohol. Ausser der Aszites Punktion wurden keine weiteren Untersuchungen durchgeführt.
Anzumerken von meiner Seite ist, das ich nie übermäßig und regelmäßig Alkohol konsumiert habe.

Auch mein Hausarzt wollte der Diagnose nicht trauen und ich musste mich umgehend in einem anderen Krankenhaus für weitere Untersuchungen melden. Dort wurden Sono, Biopsie und das übliche Programm durchgeführt. Ergebnis: Leberfibrose nicht alkoholisch bedingt.

Das ist jetzt 1,5 Jahre her. Gesagt werden muss an dieser Stelle das ich mich damals wie heute sehr gut fühle.

Tja, dann im august diesen Jahres bekam ich auf einmal für 3 Tage einen Ikterus. Mein Hausarzt zögerte keine Sekunde und schickte mich zur ambulanten Biopsie und zum CT ins KH. Das Ergebnis haute mich dann doch um. Leberzirrhose ausgelöst durch mein Immunsystem. Als Therapie bekam ich nun heute Budenofalk 3mg verordnet die ich dreimal täglich nehmen soll.

So nun zu meiner Frage: Laut meinen Infos ist Budenofalk doch ein Präperat, das ein Cortison Abkömmling ist. Wie kann das eine Leberzirrhose aufhalten????? Ich weiß momentan echt nicht weiter und bin über jede hilfreiche Antwort dankbar.

Lieben Gruß
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.12.2013, 10:34
lyra lyra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2008
Ort: bei Köln
Beiträge: 369
Standard AW: Diagnose Leberzirrhose - Budenofalk 3mg

Hallo Frei.Wild Fan,

genaue Auskunft wird dir hier wohl keiner geben können, da es in diesem Forum um primären Leberkrebs (HCC) geht. Deine Erkrankung hat glücklicherweise nichts damit zu tun.

Wenn ich es richtig verstehe, leidest du unter einer Autoimmunerkrankung- dein Immunsystem greift die Leberzellen an.
Um dies zu unterdrücken und somit das Fortschreiten der Zirrhose aufzuhalten, bekommst du das Präparat Budenofalk.

Ich würde dir dringend empfehlen, einen Spezialisten (Hepatologen) zu Rate zu ziehen und dich bei ihm schlau zu machen.

Alles Gute und liebe Grüße
Lyra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.12.2013, 11:57
Benutzerbild von Frei.Wild Fan 1976
Frei.Wild Fan 1976 Frei.Wild Fan 1976 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2013
Beiträge: 2
Standard AW: Diagnose Leberzirrhose - Budenofalk 3mg

Hallo und guten Morgen Lyra.

Erst einmal Danke für Deine Antwort.

So. Gott sei Dank hat meine Krankheit keine Form der Malignität. Und ja Du hast es richtig verstanden. Mein Immunsystem greift meine Leberzellen an. Auch ich und mein HA waren gestwrn nicht untätig und haben Telefonate mit Uniklinik Heidelberg (die sind da wohl spezialisiert) auf Leberkrankheiten.

Ergebnis: Da es sich bei mir um noch keine komplett ausgebildete Zirrhose handelt ist das Präperat Budensofalk 3mg für mich ungefährlich. Auch wurde das Medikament in Heidelberg und in der Schweiz getestet und es konnte keinen Einfluss auf die Leber festgestellt werden.

Hab den ersten Tag gut überstanden keine Nebenwirkungen nix. Fühle mich eigentlich noch fitter als vorher, zum bedauern vieler meiner Mitmenschen ;-)

So das wars erstmal für heute.

Gruß aus Köln und dem ganzen Forum soweit wie möglich einemn schönen 3. Advent.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD