Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.02.2015, 15:22
summertime summertime ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 30
Standard Jahre nach Therapie Probleme mit Schleimhäuten, Immunsystem und Gewichtszunahme

Hallo ihr Lieben,

meine Behandlung ist nun knapp 3 Jahre her. Ich bekam Chemo ABVD und BEACOPP und wurde unter anderem im Halsbereich bestrahlt. Direkt während der Bestrahlung hatte ich bereits höllische Schmerzen an der Speiseröhre und auch lange Zeit nach Abschluss der Behandlung hatte ich keinen bzw. kaum Speichel sodass ich kaum reden konnte weil ich nach jedem zweiten Satz das Gefühl hatte mein Mund trocknet aus. Irgendwann wurde es besser mit dem Speichelfluss, ganz normal ist es noch nicht aber ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Seit August 2014 bin ich jedoch ständig erkältet (fast jeden Monat liege ich eine Woche flach) jede Erkältung wird auch von einer Nasennebenhöhlenentzündung begleitet. Zudem habe ich, auch wenn ich nicht erkältet bin, ständig eine heißere Stimme und muss mich ständig räuspern. Beim Räuspern kommt dann auch meist zähflüssiger Schleim mit. Die Nasennebenhöhlen tun zwar nicht wirklich weh, aber gerade beim Bücken merke ich, wie es im Kopf etwas drückt.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass irgendwas nicht ganz stimmt. Komisch finde ich auch, dass ich ständig aufpassen muss was ich esse, ansonsten nehme ich direkt zu. 5 Kilo haben es mittlerweile trotzdem auf meine Hüften geschafft. Ich habe letzten Sommer versucht diese mit meiner gewöhnlichen Diät plus Sport weg zu kriegen, dies fiel mir vor der Behandlung immer recht leicht, mittlerweile halte ich dadurch das Gewicht einfach nur, nehme aber nicht ab. Das habe ich bei einer Nachuntersuchung zwar auch schon geäußert, da hieß es dann aber nur, dass ich halt auch nicht mehr 17 bin und das mit dem Abnehmen halt im "alter" schwieriger wird....(Jetzt bin ich 24) Außerdem habe ich ja kein Übergewicht und somit laut Arzt auch keinen Grund abzunehmen. Ich bin jedoch davon überzeugt, wenn ich nicht ständig aufpassen würde, hätte ich bereits Übergewicht. Ich habe das Gefühl, dass man generell als Hypochonder abgestempelt wird....

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

LG
__________________
-----------------------------------
Es gibt keine unheilbaren Krankheiten, es gibt nur unheilbare Menschen.
------------------------------------
Diagnose 15.07.11:Morbus Hodgkin Stadium 2 A mit Risikofaktor C und D

Lymphknotenariale: Hals rechts und links sowie zwischen den Lungenflügeln.

18.08.11: 1. Zyklus BEACOPP eskaliert
07.09.11: 2. Zyklus BEACOPP esk.
3. Zyklus ABVD
4. Und letzter ABVD
Danach Bestrahlung und Mistvieh.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD