Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 15.07.2004, 17:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

Hi ich bin es mal wieder !
Nun sieht es bei meinem Vater doch kritischer aus als gedacht - wir hatten alle Hoffnung auf eine bestimmte Klinik in Glauchau gesetzt ( eine Uniklinik mit Spezialisten) diese wollten nopcheinmal versuchen den Tumor heraus zu operieren aber das ging nich ( nun ist er schon ca 10 cm groß) naja nun waren bei uns natürlich alle niedergeschlagen aber was solls! Bald fängt wieder eine stärkere Chemotherapie an ! ich merk das meuin Vater gar keine Lust mehr hat er hat ständig schmerzen an dieser Narbe und auch allg im bauchbereich ! Aber das nütz nix ich hab ehrlich geagt totale angst vor dem Haarausfall - viell. können dies viele nicht Nachvollziehen und halten mioch nun für Oberflächlich aber ich hab daher Angst weil man dann die Krankheit von ausen sieht , versteht ihr? Nun sieht man nur das es ihm ab und zu mal schlecht geht , er natürklich schlaffer geworden ist aber dann sieht man die Krankheit und immer wenn man ihn sieht sieht mn die Krankheit und wird an den krebs erinnert ! Viell. stell ich mir das auch alles zu schlimm vor aber wenn ich hier lese wieviele Menschen davon betroffen sind aber auch wieviele gesund werden macht einem das schon mut ich meine wir sitzen schließlich alle zusammen im selben Boot ! Und hey ich glaub man muss auch das positive sehen ..... ( gut es gibt eigentl nix) aber es könnte schlimmer sein und viell. ist dies eine sehr wichtige Erfahrung für jeden der das mitmacht sowohl selbst Betroffen als auch Angehöriger - nun merkt man ersteinmal wie wichtig eigentl die Gesundheit ist und das ganze Leben ! Und man denkt nicht zuerst an die neusten Diättricks und die schönsten BH`s was weiß ich ! Und man muss lernen auch mit so einer Situation umgehen zukönnen ! Nun bin ich ja 16 naja der geburtstag war natürlich scheiße - mein Vater klag der zeit im Krankenhaus !Aber ich will damit nur sagen - trotz meiner jungen Jahren ----> vergesst ( versucht es ) manchmal diese Krankheit und seht auch mal die kleinen Probleme ( Bsp.: unglückliches Liebesleben , SCHLECHTE Launen usw.) diese kleinen Probleme lenken wunderschön ab und man muss ja trotzdem wieter leben also an alle LEBT WEITER ....... und freut euch an der Sonne -w enn sie mal scheint
Ich hoffe weiter aber leb auch weiter und hab weiterhin die Teenager-Streiterein mit meinen Eltern *lach* und verfluch sie auch manchmal aber hey das ist nun mal das Leben : Streiten , Versöhn , LÖachen und Weinen und hierhinein seine Kommentare schreiben ! Euch allen noch viel Glück ( dies wird natürlich nicht mein letzter Beitzrag sein ) und denkt trotz all dem POSITIV und wenn ihr gerade ein Tief hab heult euch die Augen aus aber wie sagt man :
NACH REGEN KOMMT AUCH WIEDER DIE SONNE
eure Claudia
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.07.2004, 21:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

Hallo Lisa, ich würde auch den Ärzten deswegen nochmal auf den Zahl fühlen. Arbeite bei einem Internisten und habe den heute mal wegen der Mistel gefragt. Also auch er sagte das gerade Mistel während der Chemozeit sehr wichtig sei. Nur sollte man vermeiden Mistel am Tag der Chemo zu spritzen.
Meine Mutter verträgt die Chemo sehr gut. Zum Glück fallen ihr auch die Haare nicht aus. Sie bekommt jetzt schon genau seit 1 Jahr Chemo. Sie gönnt sich viel Schlaf und viele viele Vitamine und wie du sicher schon gelesen hast machen wir eine Behandlung mit Dr. Rath. Ich glaube sonst wäre meine Mutter schon nicht mehr so fit. Natürlich ist sie auch öfters müde, aber sie kämpft auch mit viel Sport (das macht sie seit 3 Wochen´) gegen die Müdigkeit an. Nebenbei trinkt sie tägl. selbstgemachten Aloe Vera Saft. Am Anfang der Chemo hatte sie ziemlich Probleme mit den Schleimhäuten im Mundbereich. Nach jeder Chemo konnte sie kaum essen. Habe es mit versch. Mittelchen aus der Apotheke versucht, mit Salbei Tee u.s.w. Was wirklich geholfen hat war eben der reine ALoe Vera Saft aus der Aloe Vera Pflanze. Sie hat !!während der Chemo fast 15 kg zugenommen und wir fliegen in 3 Wochen mit Ihr nach Tunesien. Unsere Ärzte kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Trotzdem habe ich schreckliche Angst, wenn es im August wieder zum Kernspint geht. Die Angst bleibt einfach und damit müssen wir alle fertig werden. UNd doch werde ich immer für jeden Taq dankbar sein, an dem meine Mutter noch Lebensqualität hat.Ich hoffe das bleibt auch noch eine Weile so. Aber wie gesagt, ich hoffe es ......Mamas Tumor war im April letzten Jahres festgestellt worden und wir haben 2 Unikliniken aufgesucht, die uns beide bestätigt haben, das sie höchstens noch 3 Monate höchstens aber ein halbes Jahr zu leben hätte. Haben sofort mit Chemo und Dr. Rath und noch vielem mehr begonnen. Was letztendlich dazu geführt hat das der Tumor sich etwas verkleinert hat und nun einen Stillstand aufweist kann uns keiner sagen.War es die Chemo, Dr. Rath, der viele Grüne Tee, ich weiß es nicht. Aber es ist ja auch letztendlich egal was geholfen hat.Jeden Tag den ich mit Ihr so verbringen kann ist ein Geschenk für mich, denn meine Mutter bedeutet mir einfach alles.
Ich bin nun total vom Thema abgeschweift, aber es gibt immer irgendwo noch Hoffnung, die düren wir uns nicht nehmen lassen. Sprich nochmal mit den Ärzten oder hole dir notfalls nochmal eine andere Meinung rein. Drück euch ganz fest die Daumen
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.07.2004, 08:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

bei meinem dad ist es ein ewig auf und ab.. einen tag denk ich mir wahnsinn wie fit er heute ist u am nächsten ist er wieder total am ende..
einen tag ißt er richtig mit appetit und dann kann er das essen wieder nichtmal sehen...
einen tag ist hoffnung da am nächsten wieder spurlos verschwunden..
bis jetzt vertragt mein dad bis auf die müdigkeit die chemo ganz gut... er hat ab u zu magenweh aber die ärzte meinen das kommt nicht von der chemo ?!?!
ja werd bei der nächsten chemo im spital nachfragen.. irgendwas kommt mir bei dem hausarzt seit jahren schon nicht ganz richtig vor...
danke ich dir auch..
wünsche dir daß du noch ganz viel zeit mit deiner mutter verbringen kannst! alles alles gute euch beiden
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.09.2004, 22:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

hallo,
men vater bekommt nun nach einer op ohne erfolg ( der tumor ist zu gross )eine chemo und zu. die rste chemo hat er letzte wiche bekommen und es cshien nohc ganz gut zu gehen. aber seit anfang der woche ist ihm ständig schlecht, er ißt kaum noch etwas und hat magen-darm-probleme. kann mir jemand etwas raten, was den appetit wieder zurückbringt oder bleibt astronautennahrung der letze ausweg ? ich möchte ihm so gern helfen und lese mit begierde diese ganzen infos zu diesem thema. gibt es vielleicht pflanzliche mittel, die gene diese beschwerden helfen ? oder ein gutes medikament ?
die chemo ist für mein vater die einzige chance auf lebensverlängerung und ich hoffe, dass sie gut anschlägt.
ich bin auch dankbar für infos per mail an mich : marrik@t-online.de.
vielen dank und ich wünsche euch kraft und zuversicht .
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.09.2004, 19:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

Hallo an alle
und wie geht es euch so? Ich hoffe jrgendwo ist wenigstens ne kleine besserung vorh. Und MarionV meinem Pa geht es nun auch immer beschissener er bekommt nun wieder ne Chemo und naja magert ab und wird ganz gelb aucvh in den augen ,Haare fallen aus und i8hm geht es auch so ni gut ist ja klar aber das schlimmste er ist ständig so wütend und schreit mich manchmal voll fies an o die anderen behandelt er nicht gerade gut .. da hab ich manchmal echt wut - dann wiederrum denkt man er ist krank und naja da is das nun mal so aber da muss man nun durch doch hoffnung hat er absolut keine mehr - echt scheiße ! Dieser blöde Krebs aber ich sag mir ; ES GIBT NOCH SCHLIMMERES und solang ich das sagen kann bin ich froh !!!!b sicher greifen sich jetzt welche an den Kopf aber viell stimmen muir auch einige zu und hey KOPF ÜBERM WASSER und ich drück euch allen hier die Daumen aber denkt auch ihr dran es gibt immer noch härtere Schiksale oder sucht danach - das hilft wenigstens n bissel ! Kling echt doof aber nun ja !
Ich grüß euch Claudia
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 16.09.2004, 20:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie bei metastasen nach Leberkrebs

hallo claudia,
ich kann deine wut und verzweifelung gut verstehen. geht mir nicht anders. oft fange ich einfach so an zu weinen, weil ich denke, dass gibts doch nicht, dass kann doch alles nicht wahr sein. oft habe ich schon daran gedacht wie das ist, wenn mein vater tot ist und dann denke ich immer: warum tust du das ???? er ist noch nicht tot und hoffung gibt es bis zuletzt. ich habe eine sehr schöne antwort auf eine frage hier im forum erhalten, die es mir leichter macht, mit dem krebs meines vaters zu leben. sie sagt, dass man die tage, die man noch hat wertvoll sind. egal wie schlimm sie ein mögen. und das mein vater weiss, dass ich immer an ihn denke und ihn liebe und ihm kraft und zuversicht wünsche. und er weiss, wann er gehen muss und wird sich von mir verabschieden. so lange das noch nicht eingetroffen ist, habe ich noch hoffnung auf lebensverlängerung durch die chemo und bin dankbar für jeden tag, an dem wir telefonieren und ich höre, dass es ihm manchmal etwas besser geht. meine bewunderung gilt meiner mutter, die nach 30 jahren, den mann, den sie liebt höchstwahrscheinlich bald verliert.
viel hoffnung und kraft an dich und deine familie, claudia.
liebe grüsse,
marion
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Informationen zu Darmkrebs Jutta Darmkrebs 73 11.08.2017 14:08
Chemotherapie bei Leberkrebs nutzlos? Aleks Forum für Angehörige 102 08.03.2012 09:48
Non-Hodgkin - Was genau ist das? Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 6 25.06.2003 13:18
Welche Therapie??? (multiple Metastasen) Forum für Angehörige 1 27.08.2001 23:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD