Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.09.2016, 18:25
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard Recht auf Knochenszintigraphie?

Hallo ihr Lieben,

kurz zu mir: ich bin 49 Jahre alt, hatte 1999 ein Ovarialkarzinom, dann 2011 ein Rektumkarzinom und 2014 Lungenmetastasen davon. In meiner Familie väterlicherseits sind bis hin zu meinen Urgrosseltern ALLE an Krebs gestorben, auch mein Vater und meine Schwester 2012 (Brust-, Lungen-, Bauchspeicheldrüsen-, Hoden-, Blasen-, Leberkrebs).

Bei dem Ovarialkarzinom wurde eine Hysterektomie bei mir vorgenommen, anschließend Chemotherapie. Unterlagen über diese ganze Geschichte gibt es nicht mehr, da diese Klinik nicht mehr existiert und diese Unterlagen nicht gefunden wurden

Nun meine kurze Frage. Habe ich aufgrund dieser Krebsvorgeschichte ein Anspruch auf eine Skelettszintigraphie? Schon allein wegen der Osteoporosegefahr durch die Hysterektomie? Ich war ja damals gerade erst 32 Jahre alt.
Ich verstehe nicht, warum dieses im Rahmen der ganzen sonstigen Untersuchungen (CT alle 3 Monate!!!!) nicht einmal gemacht wurde, vor allem, da ja auch Darmkrebs in die Knochen metastasieren kann.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Vielleicht hat ja jemand aus diesem Forum Erfahrungen damit.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.09.2016, 19:07
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Recht auf Knochenszintigraphie?

Zur Vorsorge gehört es nicht, sondern wird nur auf Verdacht gemacht. Und mit Osteoporose hat es nichts zu tun, dafür braucht es eine Knochedichtemessung, also eine andere Untersuchung. Hast Du denn konkrete Schmerzen? Freiwillig will man sich der Strahlenbelastung eh nicht aussetzen ...
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.09.2016, 20:18
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Recht auf Knochenszintigraphie?

Hallo Gilda,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hatte gelesen, daß man auch mit der Skelettszintigraphie Osteoporose feststellen kann. Für mich wären das dann 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und ja, ich habe Hüftgelenks- und Rückenschmerzen.
Ich muß auch mal schauen, wo die Unterlagen abgeblieben sind. Die können ja nicht einfach spurlos verschwinden.
LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.09.2016, 21:24
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Recht auf Knochenszintigraphie?

Du brauchst die Unterlagen nicht unbedingt. Sprich mit Deinem Arzt über die Schmerzen und er wird sehen, welche Diagnostik angebracht ist.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.10.2016, 09:47
Sabsira Sabsira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2014
Beiträge: 76
Lächeln AW: Recht auf Knochenszintigraphie?

Hallo Mona
hattest du eine Hormonersatzterapie nach der Op?
Knochen und Gelenkschmerzen treten nach Eierstockentfernung ohne HET fast zwangsläufig auf.
Aber ich kann auch verstehen das du Angst hast.

Wie Gilda schon schreibt wird zur Feststellung einer Osteoporose eine Knochendichtemessung gemacht.

Man sollte immer an die Strahlenbelastung denken.
Verstehe ich richtig das du ein Ct alle 3 Monate hast? Vom gesamten Bauchraum?

Lg

Geändert von Sabsira (02.10.2016 um 09:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.10.2016, 17:36
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Recht auf Knochenszintigraphie?

Hallo Subsira,
ja, ich habe jetzt 2 Jahre lang vierteljährliche CT-Untersuchungen nebst Ultraschall vom Bauch hinter mir. CT war von Thorax und Abdomen.
Meine Angst ist immer vor dem eingeschränkten Blickfeld der Ärzte (also Darm, Lunge, Leber), eben gerade weil soviele verschiedene Krebsarten in der Familie sind.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD