Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #346  
Alt 11.02.2016, 19:52
niebios niebios ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2016
Ort: bei Ffm
Beiträge: 54
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo zusammen,
ich habe nun die Op hinter mir und erhole mich langsam.
Vorher hatte ich noch mit meiner Ärztin und zwei weitern Mitgliedern meiner Fallkonferenz gesprochen, auch weil mein Ki67 Wert bei nur 40-50% liegt und es ja heißt, TN sprechen wegen ihrer Aggressivität/Teilungsrate so gut auf Chemo an. Meine ist ja nun eher Mittel.
Jedenfalls habe ich mich für die Tumorentnahme entschieden. Seine genaue Größe wird noch bestimmt und er wird natürlich auch nochmal histologisch untersucht.
Gleichzeitig wurden bei mir der Port gesetzt und 5 Lymphknoten entnommen, wohl weil sie wie "an einer Kette" hintereinander lagen. Alle lt. Schnellschnitt sauber, aber endgültige Ergebisse in ein paar Tagen. Genetische Beratung steht für nächste Woche an: ich hab ja auch zwei Töchter und zwei Schwestern. Das ist für mich entsprechend superwichtig und hat ja auch noch Konsequenzen für mich und meine weitere Behandlung, sei es die Chemo, aber auch präventive OPs.
Ich danke euch allen nochmals.
Liebe Grüße,
Ewa
Mit Zitat antworten
  #347  
Alt 11.02.2016, 20:27
Benutzerbild von Jule66
Jule66 Jule66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.025
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Zitat:
Zitat von niebios Beitrag anzeigen
...auch weil mein Ki67 Wert bei nur 40-50% liegt und es ja heißt, TN sprechen wegen ihrer Aggressivität/Teilungsrate so gut auf Chemo an. Meine ist ja nun eher Mittel.
Hallo Ewa,

schön, dass Du die OP hinter Dir hast, nun heißt es warten auf die Ergebnisse.

Ein Ki67 von 40-50% ist hoch und nicht mittel.(nur weil 50 das Mittel von 100 ist, ist dieser Wert in dem Zusammenhang nicht gleich "mittel")
Sicher, es gibt höhere, aber alles ab ca. 17% gilt als erhöht bzw. hoch.
Meinen, der 25% betrug, empfinde ich maximal als "mittel"
Auch spricht TN nicht ausschließlich wegen seiner hohen Teilungsrate so gut auf Chemo an; es gibt genug hormonpositive Tumore, die einen hohen Ki67 haben und eher schlecht auf Chemo ansprechen.
Es hat mit noch vielen weiteren Merkmalen zu tun, wie die Chemo anspricht , welche nicht standartmäßig bestimmt werden.

Aber, nun erhol Dich erst mal von der Op und dann sehen wir, wie es weiter geht.

liebe Grüße, Jule
__________________
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
Albert Schweitzer
Mit Zitat antworten
  #348  
Alt 15.02.2016, 11:27
niebios niebios ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2016
Ort: bei Ffm
Beiträge: 54
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Danke Jule,
Du machst mir wieder einmal Mut. Die OP habe ich soweit gut verkraftet, leider hatte ich einen Infekt von daheim mitgebracht und lag zwei Tage mit Fieber im Bett, jetzt geht's aber besser und ich durfte heute auch duschen-welch Wohltat.
Meine endgültigen Ergebnisse sind nun da: an der Histologie hat sich nichts geändert, weiterhin TN und G3, er ist auch im Guten raus und LK sind immernoch sauber, allerdings war er nun nicht wie gehofft kleiner als bei den bildgebenden Untersuchungen, sondern größer und zwar ganze 1,2 cm. Ich bin noch wie erstarrt und zweifle nun meine Entscheidung, mich den Ärzten anzuschließen und ihn vor der Chemo zu entfernen, an. Kopfkino rattert wieder...
Dennoch will und werde ich nicht verzweifeln, allerdings hab ich eine Frage.
Gibt es hier TN Betroffene, bei denen der Tumor wenig/kaum/gar nicht auf die Chemo ansprach und dann zu einem anderen Schema gewechselt wurde, bevor die Therapie eigentlich beendet war?
Mittwoch bin ich wieder in der Fallkonferenz und Freitag soll ich erfahren, wie es nun weitergeht und welchen Zaubersaft ich bekomme.
Liebe Grüße, Ewa
Mit Zitat antworten
  #349  
Alt 15.02.2016, 12:19
Ama68 Ama68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2016
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 73
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Liebe Ewa,
Ja, auch bei mir hat die Chemo nichts gebracht. Nach der Op -zunächst brusterhaltend - bekam ich 4×EC und 12 Paklitaxel. Unter EC hat sich an der Narbe bereits das erste Rezidiv gebildet. Dann habe ich mich darauf eingelassen das Paclitaxel weiter zu nehmen, um zu sehen, ob der Tumor darauf reagiert. Das sah zunächst gut aus, entpuppte sich aber leider als Messfehler beim Ultraschall. .. danach Ablatio und Bestrahlung. Schließlich wurden beim KontrollCT Metastasen in der Lunge und hinter dem Brustbein entdeckt und dann eine chemo mit Eribulin begonnen. Leider wieder ohne Erfolg. Jetzt bekomme ich eine neue chemo, Avastin, Paclitaxel und Carboplatin und ich habe seit einigen Tagen das Gefühl, wieder besser atmen zu können. Die nächste Kontrolle ist Ende Februar und dieses Mal habe ich den Eindruck, es bringt etwas. Das schlimmste ist die Warterei. Nicht jeder Krebs reagiert auf Chemo und ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen Chemo bekommen ohne irgendwelchen Nutzen zu haben.
So, jetzt wünsche ich dir trotz des ganzen Schlamassels einen schönen Tag und optimalen Erfolg für die nächste Behandlung.
Liebe grüße Ama
Mit Zitat antworten
  #350  
Alt 15.02.2016, 14:47
niebios niebios ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2016
Ort: bei Ffm
Beiträge: 54
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Liebe Ama,
es tut mir furchtbar leid, dass die Behandlung bei Dir lange Zeit so schlecht anschlug und du nun schon mit Metastasen zu kämpfen hast.
Bislang habe ich immer gelesen, dass TN so gut auf die Chemo anspricht.
Da ich ja nun auch keinen Tumor mehr beobachten können werde, bleibt mir nur die Hoffnung, dass alle Krebszellen von ihr vernichtet werden und ich nicht schon bald erneute Tumore bilde.
Beste Grüße, Ewa
Mit Zitat antworten
  #351  
Alt 15.02.2016, 15:23
Benutzerbild von Jule66
Jule66 Jule66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.025
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Zitat:
Zitat von niebios Beitrag anzeigen
...an der Histologie hat sich nichts geändert, weiterhin TN und G3, er ist auch im Guten raus und LK sind immernoch sauber, allerdings war er nun nicht wie gehofft kleiner als bei den bildgebenden Untersuchungen, sondern größer und zwar ganze 1,2 cm.
Hallo Ewa,

nun ist er doch größer...aber immer noch klein!
Sehr, sehr wenige haben so einen kleinen Tumor; i.d.R. kann man so kleine Tumore gar nicht selbst tasten.
Also, es ist immer noch ein guter Befund.
Dass die OP jetzt vor der Chemo war ist zwar schade, aber nun nicht mehr zu ändern.
Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Chemo sehr gut ansprechen wird...
Dein Zaubertrank wird entweder EC+Pacli sein oder TAC.
Soooo viel Auswahl gibts da gar nicht und damit bekommst Du das Beste, was man bei TN geben kann.

Auch ich habe hier selten erlebt, dass die Chemo geändert wurde, wenn sie nicht so gut ansprach.
Aber, es ist ja so: wohin wechseln, wenn man schon TAC oder EC+Pacli bekommt?
Außer Carboplatin fällt mir da nichts Potentes ein und das ist eigentlich den BRCA- Positiven vorbehalten.
Bei den Nicht-Mutanten ist es nach wie vor ungewiss, ob es einen zusätzlichen Nutzen bringt.

Zitat:
Ich bin noch wie erstarrt und zweifle nun meine Entscheidung, mich den Ärzten anzuschließen und ihn vor der Chemo zu entfernen, an. Kopfkino rattert wieder..
Nein, das brauchst Du nicht. Einige hier entscheiden sich bewußt für die OP vor der Chemo, auch die werden nie wissen, ob sie denn gewirkt hat.
Du bist das Ding los und nimmst jetzt die Chemo mit und dann ist gut.

Liebe Grüße, Jule
__________________
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
Albert Schweitzer
Mit Zitat antworten
  #352  
Alt 15.02.2016, 15:34
Ama68 Ama68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2016
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 73
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Liebe Ewa,
Nicht verzagen ist das Motto. Nicht kontrollieren zu können, ob ein Tumor auf die chemo reagiert, ist zum einen nicht angenehm, zum anderen bietet es die Sicherheit, dass dieser Tumor nicht weiter wächst.
Egal wie es ist, keiner kann wirklich sagen, was das kleinere Übel ist. Und: im Nachhinein ist man immer schlauer. Völlig kontraproduktiv ist es, wenn diejenigen, die es besser gemacht hätten sich zu Wort melden. ...
Wichtig ist, auf den Körper zu achten, bei Unklarheiten zügig den Arzt aufzusuchen und sich nicht abwimmeln lassen.
Jetzt kann ich ja leider wieder (Metastasen ) kontrollieren lassen und habe mit dem Onkologen den frühest-möglichen Termin vereinbart. Die Chemo mit Eribulin wurde daher auch bereits nach dem 3. Zyklus abgebrochen.
So. Jetzt heißt das Motto weiter machen. Ich mache erstmal kurze Pause auf dem Sofa, habe ich mir nach der Chemo heute morgen verdient.
Dir liebe Ewa wünsche ich,dass das Gedankenkarussel langsamer wird und dann zum Stillstand kommt. Mache dir einen schönen Nachmittag, denn das hast du verdient -lass es dir gut gehen.
Herzliche Grüße
Die Friesin
Mit Zitat antworten
  #353  
Alt 08.12.2016, 11:39
Gwendolin Gwendolin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2016
Ort: Bad Homburg
Beiträge: 1
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo,

Kann mich leider auch hier vorstellen. Meine Ersterkrankung war 2012, brusterhaltende OP gefolgt von Chemo und Bestrahlung. Damals Hormon negativ und Her2/neu positiv. Ich hatte also 1 Jahr Herceptin.
Dieses Jahr im Oktober Verdacht auf rezidiv, wieder rechte Brust, war nur im MRT klar zu sehen, Mammo gar nicht und Sono schlecht. Biopsie ergab leider wieder Tumor und tn. Wir haben uns zu einer Ablatio entschieden und keine neoadjuvante Chemo, da noch die Hoffnung bestand dass es doch ein rezidiv ist und her2/neu positiv. Die Begründung war da ich damals in den USA operiert wurde, da ich dort gelebt hatte, und auch jetzt die Biopsie in einem anderen Krankenhaus gemacht worden war. Auch wenn neoadjuvant bei tn Standard ist wollte ich den Tumor schnell los werden und hatte noch die Hoffnung auf rezidiv, deswegen war dieses Vorgehen für mich o.k.
Leider blieb der Tumor tn, heute bekomme ich die Empfehlung des Tumorboards mitgeteilt. Ich denke aber ich komme um eine Chemo nicht herum, auch wenn der neue Tumor klein war, da ich ja schon mal Brustkrebs hatte.
Antrag bei meiner KK auf Übernahme der Kosten für einen Gentest (BCRA1/2) läuft. Wichtig, da wir in meiner Familie nur Mädels sind, ich habe eine Schwester und wir haben beide Töchter.

Soweit von mir, wünscht mir Glück, ich melde mich wenn ich mehr weiss.

Grüße

Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD