Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.06.2017, 06:57
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard Blutbild ausreichend

Hi,
vor knapp 3 Monaten habe ich bei einem MRT Blutbildung im Oberschenkelknochen festgestellt bekommen. Deshalb sollte ein Differenzialblutbild machen lassen. Jetzt hatte ich letzte Woche (7 Wochen nach der Blutabnahme) den Besprechungstermin (da sah ich die Ärztin das erste mal). Es sind ein paar Werte leicht erhöht, aber keine ALL. Aber die Ärztin möchte im August nochmals Blut abnehmen und eine Knochenmarksbiopsie nehmen, im Oktober noch eine Sonographie des Abdomens.

Ich weiß nicht, ob trotzdem eine CLL oder so vorhanden sein kann, da die Ärztin weitere Maßnahmen angeordnet hat. Ich denke, wenn sie sicher wäre, würde sie nicht Maßnahmen wie Knochenmarksbiopsie anordnen.

Danke für die Antworten im Voraus.

LG

Geändert von gitti2002 (11.07.2017 um 15:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.07.2017, 12:14
anjin_san anjin_san ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 84
Standard AW: Blutbild ausreichend

Ich kann dir nur von meinem Fall berichten. Auch bei mir wurde bereits ein Jahr vor der Krankheit intensiv die Ursache für mein schlechtes Blutbild gesucht. Wenn die Ärzte irgendetwas nicht erklären können, suchen sie natürlich weiter. Und wenn es nur vorsichtshalber ist. Falls doch ein tieferes Problem dahinter steckt, ist es immer besser das frühzeitig zu erkennen.
__________________
12/2012 AML M2
02/2013 nach Ind.Chemo in CR
09/2014 Rezidiv
21.11.2014 Transplantation
02.12.2015 Rezidiv (Früherkennung)
ab 12.2015 Chemo

Geändert von gitti2002 (11.07.2017 um 15:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.07.2017, 13:25
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard AW: Blutbild ausreichend

Hi,
heute war ich bei einer anerden Ärztin zur Zweitmeinung. Nach dem vorgelegten Blutbild habe ich nichts. Sie selbst hat nochmal Blut abgenommen. Besprechung in 3 Wochen. Zur Knochenmarksbiopsie meinte sie nur, sie wüsste nicht, weshalb die Kollegin dies in Betracht zieht.

Toll, jetzt habe ich den Salat. Entweder drauf vertrauen, dass es nicht notwendig ist, oder sicher ist sicher. Muss ja nicht Blutkrebs sein.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.08.2017, 13:19
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard AW: Blutbild ausreichend

Hi,
jetzt habe ich die Punktion hinter mich gebracht. Die Ergebnisse soll ich im Oktober bekommen, es sei denn, es würde was gefunden werden, was einer früheren Behandlung bedarf.

LG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.08.2017, 03:33
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard AW: Blutbild ausreichend

Morgen zusammen,
gestern war ich nochmal bei der Hämatologischen Praxis, da ich noch nichts gehört habe nach zwei Wochen nach der Knochenmarkpunktion und man telefonisch während der Öffnungszeiten abgewimmelt wird. Ergebnisse sind teilweise da, warten aber ab bis alles da ist, vorher gibt es auch keine Auskünfte. Das wird noch ca. 2-3 Wochen dauern. Das macht einen richtig fertig. Es wurden drei Proben entnommen und an drei verschiedene Labore verschickt.

LG
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.09.2017, 22:14
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard AW: Blutbild ausreichend

Hi, nun sind die 5 Wochen rum, die Ärztin war die letzten zwei Wochen im Urlaub. Bis jetzt hat sie wohl noch keine Zeit gefunden sich die Befunde anzuschauen. Heute habe ich zwei Rechnungen erhalten. Nach dem, was da abgerechnet wurde, scheinen sie was gefunden zu haben, oder ist dies Routine? Hoffentlich bekommeich bald ne Antwort von der Ärztin. LG

Abgerechnet wurde unter anderem eine Tumorzellisolierung am Mikroskop zur Vorbereitung einer Molekularpathologischen Untersuchung mittels PCR.

Klingt auf alle Fälle nicht gerade nach Routine.

LG

Geändert von gitti2002 (14.09.2017 um 21:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.09.2017, 10:14
Waldi2007 Waldi2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 23
Standard AW: Blutbild ausreichend

Hi, kleines Update. Gestern habe ich beim Krebsinformationsdienst angerufen, die konnte mir auch nicht wirklich helfen. Danach habe ich endlich mal jemand in der Praxis angetroffen. Die Arzthelferin sagte mir am Telefon, dass die Ärztin drüber geschaut hätte und es nichts schlimmes sei. Die Besprechung der Ergebnisse sei dann in 4 Wochen. Toll. Wieder warten. Die Ärztin vom Krebsinformationsdienst meinte, ich sollte mir doch die Befunde geben lassen. Also bin ich nach dem Elternabend kurz in die Praxis, da sie ja auch Allgemeinärztin ist mit entsprechenden Öffnungszeiten. Da wurde mir nur gesagt, dass eine Ausgabe der Befunde nicht geht, ohne Besprechung mit der Ärztin. Auch das Argument, dass der Orthopäde seit Monaten auf ein Ergebnis warte interessiert nicht. Naja, irgendwie sitzt sie am längeren Hebel. Werde also erst in 4 Wochen mehr erfahren, am Tag, an dem sie eine Sonographie des Abdomen mit Blutabnahme durchführen wird.

Schade dass man so mit Patienten umgeht.

LG
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.09.2017, 09:21
Polly17 Polly17 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2017
Beiträge: 9
Standard AW: Blutbild ausreichend

Du scheinst wirklich etwas Pech mit deinen Ärzten zu haben
Ich bin nicht sicher, ob du nicht auf jeden Fall Anspruch auf die sofortige Rausgabe der Befunde hast?
Dich wochenlang warten zu lassen finde ich echt daneben!
Wenn es "nichts Schlimmes" ist, dann kann die Ärztin dich auch ruhig mal anrufen.

Ich wünsche dir baldige Antwort und zukünftig schnellere Ergebnisse.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.10.2017, 17:15
Benutzerbild von hubbs
hubbs hubbs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2008
Ort: HSK
Beiträge: 122
Standard AW: Blutbild ausreichend

mal zum nachlesen

https://dejure.org/gesetze/BGB/630g.html
__________________
13.12.2007 Diagnose B-CLL
17.03.2009 CLL10 Studie der DCLLSG im BR Arm
09.08.2009 Therapieende, Blutwerte im grünen Bereich
22.09.2009 Fast alle Lymphknoten sind weg, Milz ist immer noch riesig
06.10.2009 Ergebniss KMP: 30%tige Infiltration des Knochenmarks
18.12.09-08.01.10 Reha
26.01.2010 Ergebniss KMP: 10%tige Infiltration des Knochemarks
01.03.2010 Wiedereingliederung
12.04.2010 der Beruf hat mich wieder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD