Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.05.2017, 12:07
FalscherFilm FalscherFilm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 4
Standard Tamoxifen und Haarausfall

Hallo Ihr Lieben,

ich (41) bin relativ neu hier. Im März 17 wurde bei mir BK diagnostiziert. Es folgten brusterhaltende OP und Tamoxifen. Bestrahlung beginnt jetzt erst.

Das Tamoxifen nehme ich erst seit ca. 3 Wochen und ich habe nun schon enorm Haarausfall. Es bilden sich Geheimratsecken und die Haare werden total dünn.

Hat jemand Erfahrungswerte, ob sich das wieder geben kann und eine Anfangsreaktion ist auf die plötzliche Hormonblockierung? Pegelt sich das wieder ein? Mir ist sehr bewusst, dass das "Jammern auf hohem Niveau" ist und ich habe auch mit mir gerungen, ob ich das überhaupt posten soll. Aber ich war gerade in einer Phase, in der ich begonnen habe, auch mal wieder an etwas anderes zu denken.

Außerdem freue ich mich über Austausch, besonders auch mit Frauen, die wie ich noch relativ kleine Kinder haben (ich habe 3).

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.

FalscherFilm

Geändert von gitti2002 (23.05.2017 um 00:04 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.05.2017, 12:55
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.377
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Servus,

Ich habe auch Tam genommen und im Moment Letrozol. Durch die AHT und dem Östrogenentzug hat man Haarausfall. Ich hatte das im Scheitelbereich und am Hinterkopf.
Seit ca. 1 Jahr nehme ich Regaixxx Frauenschaum 1x täglich abends und reibe die Kopfhaut ein. Und siehe da, es wirkt bei mir. Der Scheitelbereich ist normal und der Hinterkopf ist viel besser geworden. Es wirkt bei mir und ist nicht ganz preiswert.
Übers Internet kosten die 2 Flaschen für ca. 4 Monate um die 40€

Aber das sind unsere kleinsten Probleme gell ?!
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.05.2017, 21:23
FalscherFilm FalscherFilm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Danke Dir für die Info. Den Schaum habe ich direkt bestellt. Dazu nehme ich jetzt noch Biotin.

Leider ist es so, dass ich täglich zuschauen kann, wie der Haaransatz nach oben rutscht, sich die Geheimratsecken mehr ausbilden und überall Haare herunterfallen. Das macht mich wahnsinnig. Da, wo vorher Haare waren, ist es jetzt einfach glatt und nicht mal die kleinste Stoppel ist zu sehen. Mich überkommt Panik.

LG.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.05.2017, 21:48
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.979
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Sprich doch noch mal mit dem Arzt. Ich fing zwar nach der Chemo mit Tam an, gerade, als die Haare wieder zu wachsen anfingen, und Haarausfall war nie das Problem.

Der Haarausfall unter Tam ist wohl teilweise genetisch, wie auch Frauen in den Wechseljahren darunter leiden. Daher: Wie war das bei Deiner Mutter bzw. anderen Verwandten, gibt es eine Geschichte?

Ich kenne zwar Frauen, deren Haare dünner wurden, aber bei dir hört sich das nach "mehr" an. Das würde ich noch mal ansprechen.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.05.2017, 15:25
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 84
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Liebe FalscherFilm,

Zum Jammern auf hohem Niveau: Diese Situation belastet Dich. Und Du hast jedes Recht, hier darüber zu reden und Hilfe zu suchen.

Alles Liebe
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.05.2017, 15:06
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.377
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

bei mir hatten alle gute volle Haare. Es wurde halt nur unter TAM bzw. Letrozol weniger. Man muß den Schaum aber längere Zeit wie beschrieben nehmen.

Viel Erfolg.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2017, 14:33
FalscherFilm FalscherFilm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Die Ärzte sagen, der Haarausfall wäre stressbedingt. Jetzt beginnen aber auch noch die Augenbrauen von außen her auszufallen. Ich habe keine Ahnung, was ich nun tun soll. Jemand eine Idee? Also ich glaube wirklich, dass das Tamoxifen der Auslöser ist. :-(

LG. Falscher Film
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2017, 18:22
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.979
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Ehrlich gesagt habe ich noch nicht gehört, dass auch die Augenbrauen unter Tam ausfallen ... ich will nicht sagen, dass es das nicht gibt, aber was sagst du zu der Stresstheorie der Ärzte? Hast du mal eine Therapie in Betracht gezogen?
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2017, 22:55
FalscherFilm FalscherFilm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Es sagt halt jeder Arzt etwas anderes:

1. Anfangsschwierigkeiten mit Tam, sollte sich wieder geben.
2. Einige Wochen nach OP´s können wohl auch die Haare ausfallen. Also quasi post-op-Stress.
3. Haarausfall durch den Stress, den diese Diagnose mit sich brachte.

Der Termin beim Hautarzt steht noch aus.

Ich hoffe sehr auf eine der Stressthesen, allerdings passt da der Ausfall der Brauenhaare doch auch nicht ins Bild. Merkwürdigerweise hat keiner den Haarausfall als definitive Tam-Nebenwirkung in Erwägung gezogen, dabei steht das ja auch in der Packungsbeilage.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.06.2017, 11:26
Dolores Dolores ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2012
Beiträge: 66
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Ich nehme TAM seit ziemlich genau 4 Jahren. 2 Jahre, nachdem ich angefangen habe, hat es mit Haarausfall angefangen. Ich habe jetzt leider mittlerweile duenne Haare. Ich esse sehr ausgewogen, habe nicht so viel Stress und weder rauche ich, noch trinke ich. Mein Blutbild ist ok und deutet auf keine Mangelerscheinungen hin. Meine Aerzte sagen, dass es nur von Tam kommen kann. Ob das sich verbessert, nachdem ich Tam absetze, kann mir keiner sagen. Ich benutze seit 4 Monaten Regaine, so dass zumindest der Haarausfall sich ein bisschen beruhigt hat. Aber wohin die Reise geht, macht mir schon ziemliche Sorgen.. (es tut mir leid, ich weiss, es ist Jammern auf hohem Niveau, aber es bedrueckt mich trotzdem..)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04.06.2017, 11:27
Benutzerbild von amyhannover
amyhannover amyhannover ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2012
Beiträge: 127
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Ich nehme nun seit 6 Jahren Tam und konnte keinen Haarausfall feststellen. Vielleicht ist es doch eher stressbedingt.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.09.2017, 19:15
AndyT AndyT ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Tamoxifen und Haarausfall

Hallo falscher film,
war gerade beim stöbern nach dem Thema "tamoxifen und Haarausfall " auf deinen Beitrag gestoßen. Mittlerweile ist ja etwas Zeit vergangen. Hat sich dein Haarausfall wieder gelegt? Oder hast du hilfreiche Tipps bekommen? Ich hoffe für dich! Mach(t) mir MUT! Hab gerade das gleiche Problem Und finde es sehr belastend. Regain nehm ich schon seit einigen Wochen, aber der Erfolg lässt noch auf sich warten :-(
Ausserdem fängt meine Brust, fünf Monate nach der Op, auf einmal an zu schmerzen Und anzuschwellen. Fühlt sich an wie ne Prellung. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Lieben Gruß
Andrea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD