Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 03.11.2017, 13:19
Banditin Banditin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 29
Standard AW: Port für Chemo

Mein Port wurde soeben reingesetzt. Wir haben uns auch schon angefreundet. Pink ist er - schick 👛 Wie diese Tasche. Der Sandsack ist noch drauf. Bald darf ich gehen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.11.2017, 19:05
Cottonkitti Cottonkitti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2016
Ort: München
Beiträge: 18
Standard AW: Port für Chemo

Pink? Wie cool.
Ich lebe mit meinem seit 15 Monaten und hab keine Ahnung, ob der farbig ist. Wurde bei zweiter OP unter Vollnarkose gelegt.
Schnelle Wundheilung wünsch ich dir.
__________________
Keep your Heels, Head and Standard high!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.11.2017, 17:26
Banditin Banditin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 29
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Nicole,
hab auch Tag 2 Port - es zwickt und zwackt. Bin etwas eingeschränkt mit dem rechten Arm. Meine Schwiegermutter sagte, dass ich mir vor dem Eingriff selber sagen sollte: "Ich stelle mich in mein Licht." Und es tat gut. Das Gleiche werde ich mir beim ersten Cocktail sagen und es annehmen.
Dir liebe Grüße
Banditin
Zitat:
Zitat von Cottonkitti Beitrag anzeigen
Schnelle Wundheilung wünsch ich dir.
DANKESCHÖN

Geändert von gitti2002 (04.11.2017 um 19:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.11.2017, 15:01
Gabi17 Gabi17 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2017
Ort: im Bergischen Land
Beiträge: 11
Standard AW: Port für Chemo

Hallo,

ich habe den ersten Cocktail vor knapp 3 Wochen genossen. Rund um meinen Port war es da noch grün und blau - inzwischen ist alles so gut wie abgeheilt.

Eine Freundin hatte mir ein Bild einer süßen (gemalten) Biene geschickt mit dem Text: OPTIMISMUS heißt umgekehrt SUMSI MIT PO

Seitdem stelle ich mir vor, wenn es zwickt und zwackt, dass die Sumsis ihre Arbeit machen und sich mit ihrem spitzen Po auf die bösen Zellen setzen

Nächste Woche steht die 2. Chemo an.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Geändert von Gabi17 (05.11.2017 um 15:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.11.2017, 13:32
Banditin Banditin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 29
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Nici,
Du hattest recht. War nicht so schlimm. War auch am Samstag ganztägig arbeiten. Zwickt bissl, aber so ist alles in Ordnung. Danke
Banditin
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 17.11.2017, 08:52
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Banditin,

ja der Port war nicht so schlimm, ich denke mir auch nachdem mich eine liebe Mitkämpferin kontaktiert hat, das es der Eingang für das Lebenselexir ist. Schliesslich wollen wir alle das eine. Dies hat meine Einstellung sehr verändert.
Bei mir ist es Genetisch bedingt, meine Mutter hat mir das BRCA-2 Gen vererbt, wir haben vor 7 Jahren diesen Test machen lassen, weil Brustkrebs vorkommt. Deswegen bin ich in dieses Engmaschige Programm gefallen und hatte 2x im Jahr Ultraschall, sowie 1x jährlich Mammo. Aber wie du siehst kann alles sehr schnell gehen, egal wie oft man kontrolliert wird, das gute war das es doch sehr früh erkannt wurde. Das schlimme am Anfang ist eigentlich die Ahnungslosigkeit, man steht vor einer Wand und weiß nicht wo die Tür ist. Ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Nun habe ich auch meinen kompletten histologischen Befund
Mein Tumor ist ein G2, mässig differenziertes lobuläres Mammkarzinom, durch die absiedelung habe ich eine Lymphknotenmetastase in der rechten Axilla.

strogen-Rez: Immunreakt.Score 12
Anteil pos. Tumorzellen 100%
Färbeintensität 3SI

Progesteron -Rez: TU Gewebe Immunreak.Score 9
Anteil pos. Tummorzellen 70%
Färbeintensit. 3SI

MIB/KI-67 Index 7%

Her-2 Bestimmung 0 keine Überexpression.

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.11.2017, 09:08
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard Gebärmutter, Eierstöcke OP

Hallo,

ich hatte erst meine 2.EC Chemo. So nun ist meine Frage. Dadurch das ich ja
4 x EC bekomme und 12x Pacli, danach OP beider Brüste, Bestrahlung. Ist es ,da ich mit meiner Familienplanung abgeschlossen habe, nicht sinnvoll, gleich die Gebärmutter und Eierstöcke entfernen zu lassen? Hat das jemand gemacht?Wie waren eure Erfahrungen. Ich weiß das ist Zukunftsmusik aber die Gedanken schwirren bei mir. Danke schon mal für die Antworten. Kann man damit vielleicht die Medikamente für die Zukunft einschränken?

LG Nici
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.11.2017, 23:10
juli 11 juli 11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 154
Standard AW: Gebärmutter, Eierstöcke OP

Hallo Nici,
Da du nach Entfernung der Eierstöcke und Gebärmutter fragst, gehe ich davon aus, das dein Tumor Hormonpositiv getestet wurde... Wie hoch ist er getestet worden...? Ich hatte mich auch mit der Frage rumgeschlagen, ein Arzt empfiehl mit erstmal die Chemotherapie abzuschließen und die AHT zu beginnen,mittels gnrh analoga und Tamoxifen...Die Gnrh Analoga sorgen dafür, das du direkt in die Wechseljahre katapultiert wirst und dass Tamoxifen besetzt evtl Tumorzellen im Körper damit sie aushungern sozusagen.... Mir hatte es geholfen erstmal nur die Spritzen zu nehmen... Nach drei Jahren wirken die Spritzen wohl nicht mehr so gut, so sagte man mir... Da ich nicht wieder in den Vorwechseljahrenstatus sollte, habe ich mich nach drei Jahren zu der OP entschlossen, da bei uns die Familienplanung auch abgeschlossen war... Hoffe ich konnte dir etwas helfen.... Alles gute
Juli
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 23.11.2017, 10:26
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Juli,

danke für die Antwort, mein Tumor ist Hormonabhängig. Der Wert ist
strogen Rez. IRS 12 anteil positiver Tumorzellen 100%
Progesteron Rez. IRS 9
Anteil positiver Tumorzellen 70%

MIB/KI 67 Index, anteil prolif.-aktiver Zellen 7%

Ja, das mit den Wechseljahren hat mir mein Onko auch gesagt, und das ich erst Tamoxifin bekomme. Mein Gyn hat mir gesagt das mit der Gebärmutter wäre kein Problem da auch wie bei dir Familienplanung abgeschlossen ist. Aber die Eierstöcke, meint er sollten wir warten, da es mich Hormonmässig vom Gemüt sehr verändern würde. Bemerkst du etwas bei dir? Bei all der freien Zeit, mach ich mir gedanken, bin zwar erst am Anfang mit der Chemo, aber ich weiß das ich sowie alle einfach alles abklären oder für mich aufklären will das ich einfach etwas sicherer bin. Obwohl man das nie ist aber es tut meinem gemüt gut, das ist was zählt.
kleines Update zu meiner 2. Chemo
Nebenwirkungen
Verstopfung extrem aber entgegengewirkt mit Lactul.... und Klisteer, Einlauf. Alles andere hilft nicht. Mein Darm ist wie gelähmt und arbeitet 5 Tage komplett nicht. Katastrophe. Muß auf Hämmer greifen da alles andere nicht wirkt, hab das bei der 1. Chemo versucht und ich bin fast durchgedreht, man sitzt und sitzt....

Halsbrennen, das kam ab dem 1. Tag wieder nach der Chemo bis zum 5Tag. Salbei Bonbons und Eis sowie alles gekühlte hat da geholfen. So wie es kam, war es dann auch wieder weg.

Übelkeit, Tag 0-3 mit Erbrechen diesmal, habe das mit Zwieback und MPV hinbekommen.

Gesichtsrötungen nur 0-2 Tage nach der Chemo

Knochenschmerzen , nach dieser Spritze für die Leukos Tag 1-5. Aber auszuhalten, habe nur am 1. Tag Parac.. für die Schmerzen genommen, die anderen Tage hat es sich immer so leicht hingezogen. Werde aber besprechen ob es sinnvoll ist da meine Leukos am Tag der 2. Chemo wieder auf 9,0 hoch sind. Er wollte das es einfach schneller bis zur 3. geht. Aber ich bin etwas skeptisch ob sein muß. Da ich ja eh krankgeschrieben bin und ich es dann halt mit meinen gepressten Säften langsam aufbauen könnte. Hat sich ja bewiesen da , nach der 1. Chemo , Woche 1 und 2 meine Leukos unter 3 bis auf 2 gesunken sind. Dann aber schlagartig sich auf 9,0 hochkatapultiert hat. Das muß ich abklären.

Am 21.11. hatte ich mein erstes Ultraschall, dort wurde bestätigt was ich nach der 1. Chemo im Gefühl hatte. ER hat sich verkleinert, die Therapie schlägt gut an . Das Gewebe ist rundherum weich geworden .

Hatte jemand von euch auch das Gefühl von einem stechen im Tumor? Das habe ich nach der 1. und auch nach der 2. Chemo und denke , der Tumor stirbt ab. Ist ein komisches Gefühl, aber immer wenn ich es fühle sage ich: stirb Tumor!!!

Ansonsten lebe ich jeden Tag bewußt, gebe meinem Körper das was er will und fordert, esse worauf ich lust habe. Die Krankheit hat mich gelehrt, zurückzufahren, nicht immer Vollgas zu geben und das noch und das noch in den Tag zu packen. Ich genieße die Tage gut oder schlecht. Meine Wutausbrüche zwischendurch muß mein Umfeld aushalten. Meine Familie tut das auch sehr gut. Wir sprechen viel und wir machen zusammen auch Witze. Mein Mann hat seine Vorstellungen von der neuen Brust . Werde zwischendurch nicht arbeiten, da ich mein 40 std. pensum in der firma nicht schaffen würde. War ja ganz am Anfang mal ne Überlegung. Ich gönn mir jetzt einfach die Auszeit.



LG Nici

Geändert von nici1274 (23.11.2017 um 11:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.11.2017, 01:20
juli 11 juli 11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 154
Reden AW: Port für Chemo

Hallo Nici,
Die Chemo verlangt einem einiges ab... Mhhh, Veränderung durch AHT... Hatte große Sorge damit anzufangen, weil ich eben nicht wusste wie mein Körper reagiert... Die ersten Wochen hab ich noch gar nichts gemerkt, außer Hitzewellen...ich würde lügen, Wenn ich sage, ich merke kaum was, ... Hab mich auch wohl verändert, aber auch aus Sorge ob ich noch ein drittes Mal erkranke...dadurch das die Wechseljahre medikamentös eingesetzt haben, habe ich die Zeit genutzt um für mich zu entscheiden entgültig den letzten Schritt zu machen und operieren lassen... Da wir in ein paar Jahren ja eh dran wären, fiel mir die Entscheidung leichter... desweiteren wollte ich mir niemals sagen, nicht alles gemacht zu haben... Ich bin nicht mehr so fit wie früher, dir Knochen merk ich vor allem bei Kälte... Zickig war ich auch schon für den Wechseljahren alles in allem bereue ich meine Entscheidung nicht...
War nach der OP erleichtert... Keine leichte Entscheidung und bei vielen Meinungen wird es nicht einfacher... Hör auf dein Bauchgefühl....... alles gute....
Dieses Stechen was du beschreibst, kann ich nichts zu sagen... Das hab ich nicht wahrgenommen...
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.11.2017, 12:07
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Juli,

danke für deine Antwort. Du bist ja schon durch einiges. Genau wie du ,mach ich mir Sorgen ,ob es wenn ich es nicht machen lasse ,ein weiteres mal kommt. Diese Sorgen sind ja auch bei uns berechtigt.
Ich hatte mein Gespräch mit dem Frauenarzt, die Gebärmutter ist aufjedenfall fällig, die Eierstöcke da hat er eben gesagt das es für mich dann vielleicht extrem mit den Gemütsschwankungen werden wird, Depressionen sind auch keine Seltenheit.
Wenn du deine Nebenwirkungen beschreibst, dann hast du zurecht einen guten Schritt für dich entschieden. Ich werde aufjedenfall auch für mich abwägen ,weil wie du sagst Juli, in ein paar Jahren wären wir mit den Wechseljahren eh dran. Ich werde auch manchmal zum Tier ganz ohne Hormone .

LG Nici
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.11.2017, 09:48
Gabi17 Gabi17 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2017
Ort: im Bergischen Land
Beiträge: 11
Standard AW: Port für Chemo

Zitat:
Zitat von nici1274 Beitrag anzeigen
Hatte jemand von euch auch das Gefühl von einem stechen im Tumor? Das habe ich nach der 1. und auch nach der 2. Chemo und denke , der Tumor stirbt ab. Ist ein komisches Gefühl, aber immer wenn ich es fühle sage ich: stirb Tumor!!!
Hallo Nici,
auch ich kenne das Stechen im Tumor (und habe es auch in den Lebermetastasen). Das habe ich ja weiter oben schon beschrieben, dass meine "Sumsis" da arbeiten.

Gestern hatte ich vor der 3. Chemo auch meinen ersten Ultraschall und der Tumor hat sich von 4,5 cm auf 1,8 cm verkleinert, ich konnte es gar nicht glauben. Auch sämtliche Leberwerte haben sich immens verbessert. Da weiß man doch, wofür man die Plackerei und NW auf sich nimmt

Meine NW sind den Deinen übrigens sehr ähnlich: mich hat auch die Verstopfung am meisten dranbekommen, 9 Tage ging nichts und half nichts. Ich habe dann vom Onkologen Pulver zum auflösen aufgeschrieben bekommen und nach 2maliger Einnahme lief es

Geändert von gitti2002 (30.11.2017 um 00:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.11.2017, 10:04
Benutzerbild von MortalKombat
MortalKombat MortalKombat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2017
Beiträge: 151
Standard AW: Port für Chemo

Guten Morgen,


wollte kurz was zu dem Pieken im Tumor sagen:

Das hatte ich auch und hab von einer lieben Freundin ebenfalls bestätigt bekommen, dass das ein gutes Zeichen ist, dass die Chemo im Tumor ihre Arbeit tut.
Dem war dann auch so!
Also hab ich mich regelrercht gefreut, wenns gepiekt hat!

Ich wünsch euch noch einen schönen Mittwoch.

LG Kombat
__________________
--Stay strong --
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 29.11.2017, 11:42
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard AW: Port für Chemo

Hallo Gabi und Mortal Kombat,

das sind nun wirklich gute Neuigkeiten, das auch ihr mit dem stechen gefühlt habt das sich was tut. Gabi , ja mit den Sumsis, das ist ein guter vergleich.
Das mit der Verstopfung ist echt mein größtes Problem, da bin ich wirklich zum Tier geworden . Ich werde aufjedenfall das Pulver bei meiner 3. Chemo nächste Woche am Nikolaustag ansprechen. Habe aber schon Einlauf Pkg. gebunkert.
Gabi , da sind wir wirklich fast zeitgleich mit unseren Coktails . Ich werde aufjedenfall nach der 3. Berichten was sich getan hat an NW. Würd mich freuen wenn du auch kurz schreibst. Überhaupt freue ich mich immer sehr über Antworten . Im Januar habe ich auch einen Termin bei einer Psychoonkologin. Darauf bin ich auch gespannt. Eigentlich bin ich wieder sehr gefestigt nach dem 1. Schock.
Mortal Kombat
du hast ja wirklich schon sehr viel geschafft, ich bewundere dich, auch weil du dir immer die Zeit nimmst und positive Energie vergibst. Das finde ich toll.

LG Nici
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 04.12.2017, 14:34
Myianna Myianna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 17
Standard AW: Port für Chemo

Hey Nici
Deine Nebenwirkungen sind natürlich nicht schön aber du machst das echt toll!
Schau einfach wie du am besten für dich durchkommst! Auch wenn es viele produkte gibt die jedem helfen glaube ich auch das es jeder anders macht!
Schaue einfach mit der Psychoonkologin! Nachdem ich den ersten Schock durch hatte bin ich auch recht cool durch die Therapie! Bei mir kam nach allem dann erst der große Hänger! Ich möchte natürlich nicht sagen das es bei dir auch so kommen muss (ich hoffe einfach nicht das es so kommt- bitte nicht falsch verstehen) aber reden hilft viel!
Aber auch hier wirst du das machen wie es dir gut tut!
Ich drück auf jeden Fall weiter die Daumen!
Lg Myi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD