Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2018, 22:20
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard 1. Chemo EC

Morgen geht's los. Nachdem sich alle Ereignisse rückblickend überschlagen haben, bin ich weiterhin sehr zuversichtlich.
Zunächst dachte ich um eine Chemo herum zu kommen, nun ist das Rezidivrisiko laut EndoPredict Test hoch und eine Chemo empfohlen.
Der Port liegt seit Donnerstag, das war gar nicht schlimm, mein Arm funktioniert mittlerweile auch wieder fast reibungslos.
Die Chemo erfolgt nun innerhalb 24 Wochen. Zunächst 4x EC (alle drei Wochen) und anschließend 12x Paclitaxel.
Ein bisschen Schiss hab ich davor, dass alles direkt ungefiltert ins Herz läuft.
Ich hoffe, dass ich alles aushalte und meine Blutwerte immer stimmen, so dass der Zeitplan eingehalten werden kann.

Ich grüße Euch und werde in diesem Thread soweit wie möglich meine weiteren Erfahrungen schildern.
Tanja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.01.2018, 09:04
Benutzerbild von Ranja
Ranja Ranja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Ort: Bergisches Land - NRW
Beiträge: 109
Standard AW: 1. Chemo EC

Moin Tanja!
Ich habe die vier ECs gerade hinter mich gebracht. Es war nicht einfach, aber auszuhalten. Hatte allerdings alle 2 Wochen Chemo. Deine Erholungsphase ist dann ja länger. Meine Blutwerte waren eigentlich die ganze Zeit gut. Die Haare sind mir leider nach 3 Wochen ausgefallen. Ich denke damit musst du auch rechnen. Ich habe mich schon im Vorfeld um eine Perücke gekümmert. Meistens trage ich Mütze, aber wenn ich schön aussehen möchte setzte ich den Fiffi auf. Fällt nicht auf das es eine Perücke ist.
Ich hatte echt Angst vor den Chemos und muss sagen das es doch nicht so schlimm ist wie erwartet. Bleib einfach positiv.
Liebe Grüße
Suse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.01.2018, 10:42
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo Ranja!

Danke für die Rückmeldung. Ich „hänge“ gerade am Tropf, zweimal 0,5l Kochsalzlösung gehen durch.
Wie gehts es für dich jetzt weiter? Bist du nach den EC‘s fertig?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2018, 12:47
Benutzerbild von Ranja
Ranja Ranja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Ort: Bergisches Land - NRW
Beiträge: 109
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo Tanja!
Ab nächste Woche habe ich 12 mal Pacli-Chemo wöchentlich.
Danach erst die Op, danach Bestrahlung.
Liebe Grüße
Suse
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2018, 17:07
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard AW: 1. Chemo EC

Seit 13.00h bin ich wieder zu Hause. Mit einem Rezept unterm Arm.
Das haben wir in der Apotheke eingelöst und wir haben dezente 1800,- Euro da gelassen.
Nun kommt so langsam die Übelkeit hoch. Habe Medis dafür und schmeiße alles ein was geht...

operiert bin ich schon zweimal. Einmal brusterhaltend und zwei Wochen später nochmal, aber komplette Entfernung des brustdrüsengewebes. Wegen ausgedehntem DCIS.

So, muss ins Bett. Es geht nicht mehr. Bis später
Tanja
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2018, 16:34
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 90
Standard AW: 1. Chemo EC

Liebe Tanja,
Wie geht es Dir denn heute? Ich war immer drei Tage nach der Chemo völlig erledigt und todmüde. Glücklicherweise war das immer das Wochenende- nach EC habe ich dann immer stundenlang geschlafen. Nach meiner zweiten Chemo war ich Freitag Abend mit Freunden essen und bin mitten im Gespräch eingeschlafen.
Der port macht es definitiv leichter. Ich habe ihn erst nach der zweiten Chemo bekommen, nachdem eine meiner Venen kollabiert ist (Gott sei dank nach dem Epirubicin!) Es ist jedenfalls viel bequemer mit Port!

Alles Gute! Die Chemo geht schneller vorbei als man vorher glaubt. Ich hatte die gleiche wie Du- am Donnerstag feiere ich meinen ersten Jahrestag der letzten Chemo....
Liebe Grüße
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.01.2018, 18:59
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo ihr lieben!
Gestern habe ich ja früh im Bett gelegen, mir war einfach nur schlecht, manchmal auch nur so schubweise. Ich habe die schönste "Wärmi"-Wärmflasche von unserem jüngsten Sohnemann bekommen und so konnte ich recht gut schlafen. Heute Nacht wurde ich dann mal so gegen zwei Uhr wach und dachte ich hätte den ganzen Tag verpennt. Völlig verpeilt. Aber die Übelkeit war weg. So war das heute echt prima. Schön gefrühstückt, der große Sohn hat zum Mittag gekocht und ich hab heute nachmittag dann die sündhaftteure Spritze von dem besten aller Ehemänner in den Bauch gejagt bekommen. (Neulasta, dient zur Unterstützung der Bildung der weißen Blutkörperchen).
'Ne halbe Stunde habe ich mich rausgewagt, kurzer Spaziergang und heut vormittag noch ein feines Schläfchen.

Der Kopf glüht rot, wir brauchen hier kein Licht mehr. Kein Fieber, keine Schmerzen, alles perfekt.

Ich überlege gerade, wie es zeitlich nach der vierten EC weitergeht... OP steht keine mehr an, Bestrahlung soll noch ausdiskutiert werden... schließt sich dann die erste Paclitaxel nach drei Wochen an oder nach einer Woche?
Hat da jemand eine Ahnung?

Liebe Grüße und haltet euch tapfer!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.01.2018, 20:48
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 90
Standard AW: 1. Chemo EC

Die erste Paclitaxel kommt 3 Wochen nach der letzten EC.
Liebe Grüße
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.02.2018, 12:15
skymonkey skymonkey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 378
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo

ich hatte dieselbe Chemo wie Du, Allerdings 2014.
Die Übelkeit gabs bei mir nicht, dank der Medikamente, dafür habe ich leider eine Magenentzündung als NW der Tabletten bekommen. War auch nicht schön...
Die Neulasta habe ich auch bekommen als nach der ersten Chemo die Werte so katastrophal niedrig waren, dass Sie mich eigentlich im Krankenhaus behalten wollten.

Müde war ich auch andauernd Wie eine 4 jährige bin ich abends um 9.00 ins Bett- aber bei einer Unterhaltung bin ich nicht eingeschlafen
Ich hab in der Chemozeit weiter gearbeitet. Aber am Wochenende hab ich auf der Couch gelegen und gepflegt rumgehangen und gestrickt. Aber selbst das war noch zu anstrengend und ich bin alle 2 Stunden eingeschlafen.
__________________
LG, Sky
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.02.2018, 16:10
Mondgöttin Mondgöttin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2017
Beiträge: 10
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo Tanja,

wie tapfer Du alles jetzt angehst, echt toll. Habe Deine Geschichte verfolgt. Ich dachte immer, daß man ein DCIS recht gut in der Mammographie sehen kann. Wie mir scheint, kann man das Ausmaß/die Herde etc. doch erst bei einer OP klar sehen. Bei Dir wurde das Brustdrüsengewebe entfernt, heißt das, es wurde mit Silikon ersetzt oder wie muß man sich das vorstellen? Belässt man da Brustwarze und Haut?
Ich werde bald wegen eines Milchgangspapilloms und erweiterten Milchgängen operiert, spüre aber, da ist noch was anderes in der Brust, was nicht ok ist. Eine Stelle (Rand des Brustwarzenhofes außen) hat sich jetzt plötzlich etwas blaurötlich(dunkel) verfärbt, was mir Angst macht. Ultraschall war ok, eine Mammographie steht noch aus.

Ich rechne mittlerweile auch mit dem Schlimmsten, bei mir soll eine Mamma-PE gemacht werden. Am Besten ist also immer reinschauen und alles entfernen, was da nicht reingehört. Mir wäre am liebsten die Entfernung meiner Brust. Aber wie Du schon schreibst, so schnell machen die das dann doch nicht.
Eine Chemo wäre bei mir problematisch, weil ich sehr sensibel auf Medikamente regiere, eine chron. Darmerkrankung habe und einen Pseudotumor celebrie (erhöhter Hirndruck). Hier fallen auch schon viele Medis weg (die ich dann nicht nehmen darf).
Haben die Begleitmedis 1800 Euro gekostet? Könnte ich mir gar nicht leisten.
Wünsche Dir viel Kraft und alles Gute von Herzen. Du schaffst das!
Birgit
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.02.2018, 16:22
Benutzerbild von wkzebra
wkzebra wkzebra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2013
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 720
Standard AW: 1. Chemo EC

Zitat:
Zitat von Mondgöttin Beitrag anzeigen
...Haben die Begleitmedis 1800 Euro gekostet? Könnte ich mir gar nicht leisten. ...
Ich vermute mal, dass Tanja privat versichert ist. Dann holt man sich das Geld von der privaten Krankenversicherung und ggf. anderen Kostenträgern (z. B. Beihilfestelle) zurück.
Wenn man GKV-versichert ist, bekommt man gar nicht mit, welche Kosten für die Medis anfallen.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.02.2018, 17:36
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo!
Seit heute morgen bin ich mal wieder einigermaßen auf den Beinen.
Die Übelkeit ist fast weg. Es bleiben die Kopfschmerzen.
Seit letzten Dienstag die Neulasta Spritze kam wurde es zusehends schlechter mit meinem Befinden. Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, erneute starke Übelkeit, unendliche Schwere... Das hielt Mittwoch und Donnerstag an.
Seit Freitag wird es besser. Heute fühle ich mich recht gut. Das Wetter ist natürlich auch entsprechend sonnig.

Mondgöttin: Die Ärzte hielten es für unprofessionell einfach eine "Mastektomie" durchzuführen. Brust erhaltend ist immer die erste Wahl. Nachdem dann noch zwei weitere Tumore und das ausgedehnte DCIS entdeckt wurden rutscht man in den Leitlinien in die Wahl der Mastektomie.
Hier wurde mir im Januar die Haut und das Drüsengewebe der linken Brust entfernt. Ich habe einen direkten Wiederaufbau konsequent abgelehnt. Der Schnitt ist in "Smile-Technik" geführt und dient dazu, auch später einen unauffälligen Wiederaufbau durchzuführen. Im Moment fühle ich mich jedoch nicht unwohl, denn die Mitarbeiterinnen eines Sanitätshauses waren von der ersten Minute für mich da.

Eine Chemo wurde nach der Durchführung eines Endopredict-Testes angeraten. Das Rezidivrisiko liogt demnach bei 12% innerhalb der nächsten 10 Jahre. Und mit der Chemo kann man es um 3/4 senken. Soweit die statistischen Zahlen, die ich nach Aussage meines Hausarztes schnell wieder vergessen sollte. Ich solle mir merken, das meine Prognose positiv ist.

So mache ich das nun auch. Scheiß auf die Statistiken.

Arbeiten ist für mich unmöglich. Ich bin Polizeibeamtin. Das Land sichert mich während meiner Krankheit gut ab und zahlt die Bezüge weiterhin. Ebenso habe ich Beihilfe ambulant und stationär und den Rest privat abgesichert. Aus diesem Grund flattert mir jede kleine und große Rechnung ins Haus und in der Apotheke bin ich Barzahler. Sie haben mich jetzt als Fakturierungskunde angelegt. Auf Dauer kann ich diese Beträge nicht vorlegen. Unser Leben geht ja weiter!


Heute war ich beim Hausarzt fürs erste große Blutbild. Da bin ich ganz schnell durchgeschleust worden damit ich nicht ins Wartezimmer muss. Sehr positiv. Mal schauen was das Ergebnis morgen sagt.

Am 19.02. ist bei guten Werten dann die zweite Chemo. Also schon Halbzeit für die EC
Lt. Erzsi hat man ja nach der vierten nochmal drei Wochen Schonfrist bis zur Paclitaxel. Wenn alles perfekt läuft, bin ich also Mitte Juli "schon" fertig.

Bis später

Geändert von gitti2002 (05.02.2018 um 22:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.02.2018, 18:40
Benutzerbild von Ranja
Ranja Ranja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Ort: Bergisches Land - NRW
Beiträge: 109
Standard AW: 1. Chemo EC

Hallo!
Ich hatten nach der ersten EC auch starke Kopfschmerzen. Mein Arzt meinte das es vielleicht von den Medikamenten gegen die Übelkeit kommt und hat diese bei der zweiten EC reduziert. Die Kopfschmerzen sind dann tatsächlich nicht mehr aufgetreten und die Übelkeit war auch nicht stärker.
Liebe Grüße
Suse
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.02.2018, 13:04
Benutzerbild von KrebsmitKrebs
KrebsmitKrebs KrebsmitKrebs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2018
Ort: Westerwald
Beiträge: 11
Standard AW: 1. Chemo EC

Ranja - Danke! ich werde in jedem Fall im nächsten Gespräch drauf hinweisen.
Wie lief es bei Dir mit der ersten Paclitaxel?

Geändert von gitti2002 (06.02.2018 um 23:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 06.02.2018, 15:24
Benutzerbild von Ranja
Ranja Ranja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Ort: Bergisches Land - NRW
Beiträge: 109
Standard AW: 1. Chemo EC

Donnerstag habe ich die erste Pacli. Ich werde berichten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemo


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD