Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.11.2004, 15:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrung mit Herzeptin?

Bei meiner Mutter (Knochen- und Lebermetastasen nach Brustkrebs) wurden jetzt zwei Herzeptininfusionen( ohne Chemotherapie) durchgeführt. Beim ersten mal bekam sie fürchterliche Schmerzen und kurzfristige Lähmungserscheinungen. Seitdem haben sich die Leberwerte auch massiv verschlechtert.Hat jemand Erfahrung mit Herzeptin gemacht ohne Chemo angewendet zu haben?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2004, 09:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrung mit Herzeptin?

Ich habe einen ähnlichen Befund wie Ihre Mutter. Nach mehreren Chemo-Zyklen (danach starke Herzinsuffizienz) bekomme ich seit Januar 2004 Mono-Herzeptin. Tumormarker ist bis April gesunken. Keine Nebenwirkungen. Seit Mai bekomme ich zum wöchentl. Herzeptin alle 4 Wochen Faslodex gespritzt. Tumormarker hält sich. Jetzt habe ich allerdings starke Leistungsprobleme, da meine Herzinsuffizienz wieder schlimmer geworden ist. Höre jetzt wohl auf mit Herzeptin.name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.12.2004, 20:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrung mit Herzeptin?

Liebe Frau Millet,
wie ich in einem anderen Thread bereits berichtet habe, ist meine Mutter traurigerweise gestorben.Die Herzeptingaben wurden nicht weiter geführt,da die Ärzte davon abrieten. Ich möchte Ihnen damit nicht den Mut nehmen.Es gibt Menschen, die das geschafft haben.Ich glaube jetzt noch an Wunder.
Meine Mutter hatte einen sehr tiefen Glauben, der sie sehr getragen hat.
Sie starb friedlich zuhause -hoffentlich schmerzfrei und begleitet von uns und einigen Freunden.
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und alles Liebe.Liebe Grüße,Astrid.APecht@web.de.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.12.2004, 10:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrung mit Herzeptin?

Liebe Frau Millet,
meine Frau hat einen ähnlichen Befund wie sie
( ausgedehnte Knochen- und Lebermetastasen nach Brustkrebs ) und mich würde interessieren, ob sie nach Ihrem Eintrag hier im Forum noch weiterhin Herzeptininfusionen erhalten haben und die Herzinsuffizienz weiterhin bei Ihnen besteht.
Bei meiner Frau ist bis jetzt jedesmal nach der Infusion eine absolute Abgeschlagenheit für 1 Tag aufgetreten.
Ob die Lebermetastasen zurückgedrängt wurden, kann man bisher noch nicht beurteilen, die Schmerzen im Knochengerüst haben nach der Herzeptingabe eher noch zugenommen.
Liebe Grüße und ein beschwerdefreies Weihnachtsfest
wünscht Ihnen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD