Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.04.2005, 10:01
Sybille Lauer Sybille Lauer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 58
Standard 2 Fragen / ECT? / Tumorgrößen?

Hallo,

ich habe schon bei "Diagnos erhalten wann ist das Außmas ersichtlich / Andrina" von meiner Mutter erzählt.
Hier kurz dazu:
Meine Mutter (63)bekam am 07.04. die Diagnoze Pankreazkarzenom.
Nach der OP am 11.04. wurde festgestellt: inoperapel
Es wurden bei der OP "Umleitungen" gelegt, so dass Galle und Darm wieder "fließen". (habe die Fachbegriffe jetzt nicht parat,tschuldigung !)

1. Frage: hat jemand schon Erfahrung mit ECT-Tumortherapie
eine Stromtherapie in Köln
www.ect-tumortherapie.de (da auf die belgische Seite wechseln und dort die deutsche Flagge anklicken)

2. Frage: wie groß sind in "der Regel" die Tumore die
operiert werden ?
Ich glaube bei meiner Mutter ist er schon viel zu groß für irgendwas. Der Arzt sagte: Faustgroß !!! und der Dünndarm ist auch schon ummantelt davon !!!

Meine Zuversicht ist nicht sehr groß und ich habe sehr viel Angst um meine Mutter. Wir (mein Bruder und ihr Lebensgefährte und ich)wollen noch eine 2. Meinung in Heidelberg einholen. Muss meine Mutter da eigendlich mit hin oder reichen die Unterlagen aus der Krankenakte? Das ist ja schon die 3. Frage.

Ich warte auf Eure Info.
Liebe Grüße an Euch Sybille
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2005, 17:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 2 Fragen / ECT? / Tumorgrößen?

Hallo Sybille!

Die Internetseite, die sich bei mir öffnet wenn ich den Link von Dir anklicke wirkt doch.... naja.. sagen wir mal etwas "seltsamt". Ich finde sie nicht einmal mehr ansatzweise seriös, da auf dieser Seite ja rein gar NICHTS an Informationen gegeben wird. Mißtrauisch sollte man schon deshalb sein, weil keinerlei Angaben zu Veröffentlichungen in einschlägigen Fachzeitschriften gemacht werden.

Zur Tumorgröße:
Sie ist von maßgeblicher Entscheidung für die Frage der Operabilität und die statistische (!!! -> Menschen passen aber nun einmal nicht in Statistiken)restliche Überlebenszeit.

Sehr wahrscheinlich wurde bei Deiner Mutter ein sog. "Stent" gelegt.

Nun ist es ja gerade einmal eine Woche her, daß Deine Mutter operiert wurde und es stellt sich natürlich die Frage, ob sie eine (für kranke Menschen) beschwerliche Reise nach Heidelberg durchführen kann. Denn dort sitzt DER Experte in Europa für Pankreaserkrankungen, Prof. Büchler.

Zwar gibt es hier im Forum eine Liste mit weiteren sog. "Tumorzentren", die (angeblich) alle auf Pankreaserkrankungen spezialisiert sind, doch erlaube ich mir diese "Zentren" in Frage zu stellen.

Ich habe es schon einmal hier geschrieben, daß es für die Qualität eines Chirurgen und den Erfolg einer Operation ganz entscheidend darauf ankommt, wieviele Operationen der Arzt an einem bestimmten Organ vorgenommen hat. Sind es im Jahr (!!) weniger als 50, sollte man dringenst "die Hände" von diesem Operateur lassen. Dies gilt insbesondere bei Krebserkranungen, vor allem beim Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Selbst wenn der behandelnde Arzt Deiner Mutter den Tumor als "faustgroß" eingestuft hat, würde mich das nicht davon abhalten sofort mit dem Team von Prof. Büchler in Kontak zu treten.

Hier die Kontaktdaten:
Prof. Dr. Dr. h.c. M. W. Büchler
Im Neuenheimer Feld 110 • 69120 Heidelberg
Tel: 06221-56-6202 • Fax: 06221-56-5450
http://www.med.uni-heidelberg.de/ein...gie/index.html

Viel Erfolg

Mike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.04.2005, 17:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 2 Fragen / ECT? / Tumorgrößen?

gelöscht, aufgrund Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen zu Punkt 3. Verbot der kommerziellen Nutzung
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.04.2005, 08:07
Sybille Lauer Sybille Lauer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 58
Standard 2 Fragen / ECT? / Tumorgrößen?

Lieber Mike,
danke für Deine Antwort.
Ich weiß nicht ob Du auf die belgische Seite gewechselt hast, da sind dann schon einige Infos mehr. Ich hatte auch in Köln angerufen und die Dame dort war sehr nett, gab mir die Adresse, weil noch mehr Telefone geklingelt haben und ich könnte doch jeder Zeit wieder dort anrufen, hat sie gesagt.

Na ja, wir werden auf jeden Fall jetzt schauen, dass meine Mutter fit wird, denn nach HD ist es nur 30Min. von meiner Mutter uns aus.
Nur ich bin nochnmal 100 Km weiter weg von Ihr, was für mich sehr schwer ist, da ich nicht täglich nach Ihr schauen kann.

Liebe Grüße Sybille
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD