Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 17.01.2006, 14:08
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Meine 1. Chemo mit Taxotere

Hallo Ihr Lieben,

heute ist mein erster Tag (6. Tag nach der 1. Chemo), wo es mir wieder gut geht. Endlich kehren die Lebensgeister wieder zurück.

War gestern bei meinem Arzt und habe viele gute Sachen bekommen. Für den Darm habe ich Perenterol (Hefepilze) bekommen, das hat Wunder gewirkt. Ich habe die erste Nacht verbringen können, ohne immer wieder zum Klo zu rennen. Und auch tagsüber keine großartigen Darmbeschwerden mehr. Für die Knochenschmerzen habe ich Ibuprofen bekommen. Aber da muss ich wohl die Dosis noch erhöhen. Kann vor Knochenschmerzen nicht schlafen. Scheinen bei mir anzudauern. Habe nun eine Thymustherapie angefangen und bekomme jetzt regelmäßig Bioresonanz zur Ausleitung der Gifte und Entschlackung und Reinigung der Organe, v.a. Leber, Magen, Niere. Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Chemo besser gewappnet bin gegen all die Nebenwirkungen.

Aber es ist so schön, nach so vielen Tagen fast nur im Bett oder auf dem Klo sich endlich wieder gut zu fühlen.

Wie geht es Euch?

Liebe Grüße

Andrea
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.01.2006, 14:37
christianl1979 christianl1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2006
Ort: Bocholt
Beiträge: 16
Standard AW: Meine 1. Chemo mit Taxotere

Hallo zusammen!

Meine Ma hat am letzten Freitag die 1. Chemo mit Taxotere bekommen. Sie hat seit dem Durchfall und ist super schlapp. Das Perenterol scheint nicht gegen Durchfall zu helfen, jetzt bekommt sie IMODIUM. Am kommenden Freitag ist schon die nächste Einheit angesetzt, aber die "Nebenwirkungen" der 1. sind noch nicht mal verzogen... ob das gut ist?

Gruß!
Christian
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.04.2006, 14:20
netiba netiba ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4
Standard AW: Meine 1. Chemo mit Taxotere

Hallo Ihr lieben,

habe nach 4 Zyklen EC vor drei Wochen meinen ersten Taxotere-Zyklus bekommen. Die ersten 4 Tage waren völlig problemlos (ich bekomme gegen die Nebenwirkungen wie Übelkeit und ähnliches Zofran, Fortecortin und für den Magen Pantozol). In dieser Hinsicht hatte ich überhaupt keine Probleme, auch mit den Schleimhäuten ist es viel besser geworden als bei den EC-Zyklen. Ab dem fünften Tag habe ich allerdings nur noch süße Lebensmittel geschmeckt. Das hielt dann eine Woche an, aber damit kann man ja nun gut leben.

Ich hatte vom 5-14 Tag extreme Schmerzen in den Füßen, mit laufen war nichts mehr (und ich bin wirklich hart im nehmen). Meine Haut an Händen und Füßen blättert trotz kg-Cremeverbrauch ab, aber das tut wenigstens nicht weh. Habe gegen die Schmerzen in den Füßen zwar eine B-Vitamin-Komplex verschrieben bekommen und hatte auch starke Schmerzmittel, aber die haben nicht wirklich geholfen (mir war dann egal, dass ich Schmerzen hatte und ich konnte dann auch mal ein paar Stunden am Stück schlafen).

Das scheint auch sehr selten zu sein, dass das so massiv auftritt. Die Konsequenz ist nun, dass ich morgen den Taxotere-Zyklus in niedrigerer Dosis bekomme und die Zyklen nun zweiwöchig sind. Sollten die Nebenwirkungen dann immer noch sehr stark sein, wird auf ein Taxol-Präparat gewechselt.

Problematisch ist daran allerdings, dass das Taxotere bei mir extrem gut anschlägt (ich bin in einer neoadjuvanten Behandlung). Ich war heute zur Kontrolle und meine beiden Tumore sind kaum noch zu sehen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob bei dieser guten Wirkung die Nebenwirkungen in Kauf genommen werden. Habe ziemlich Horror vor morgen.

Vielleicht habt Ihr einen Tipp, was gegen die Schmerzen hilft.

Viele liebe Grüße

Netiba
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.04.2006, 15:14
Benutzerbild von DelphinHH
DelphinHH DelphinHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 516
Standard AW: Meine 1. Chemo mit Taxotere

Hallo Netiba,

ich hatte auch 2 Tumoren (2,5 und 1,5 cm). Nach 4x EC dann 4x Taxotere. Nach der 1. Taxotere hat es mich vorübergehend aus den Socken gehauen, danach wurde die Dosis auf 80% reduziert, der 3-Wochen-Zyklus blieb bestehen. TROTZDEM wurden die Tumoren vor allem unter Taxotere deutlich kleiner. Bei der OP blieb nur noch ein restlicher Tumor von 1 cm, der andere war weg.

Vielleicht nimmt Dir das ein wenig den Horror. Eine Dosisreduktion kann schon viel bringen bezüglich der Nebenwirkungen ohne die Wirkung der Chemo großartig zu beeinträchtigen.

Bei den Schmerzen hat sich bewährt, die Schmerzmittel (ich brauchte dann nur noch Ibuprofen) schon vorsorglich zu nehmen, um einen gewissen Spiegel im Blut zu halten. Allerdings hatte ich eher Knochen- und Gelenkschmerzen im Allgemeinen.

Gegen das Ablösen der Haut half mir, in der kritischen Phase abends ein Ölbad zu nehmen und danach die empfindlichen Stellen mit Johanniskrautöl einzumassieren. Danach Socken über die Füsse und dünne Baumwollhandschuhe über die Hände, damit's nicht so rumschmiert. Das Prozedere empfand ich auch immer angenehm in Bezug auf die Schmerzen. Sollte sich trotz Vorsorge die Haut dann doch ablösen, gibt es vom Hersteller von Taxotere eine spezielle Salbe, die verschreibungspflichtig ist.

Dein Arzt kennt sie sicher. Ich würde auch andere Tipps mit ihm absprechen. Schließlich geht Vertrauen in beide Richtungen. Die Ärzte sind unsere Partner im Kampf gegen den Krebs.

Es gibt noch einen anderen Threat bezüglich Taxotere mit ziemlich vielen Tipps
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...d.html?t=16009

Viele liebe Grüße
Alexandra
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.04.2006, 21:31
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: Meine 1. Chemo mit Taxotere

Hallo an alle und besonders an Netiba!!

Denn du, Netiba, bist mir zeitlich zwar 6 Wochen voraus, aber ich bekomme genau die gleich neoadjuvante Therapie wie du. Ich lese mit Interesse über deine Nebenwirkungen, kann aber natürlich noch nichts beisteuern!

Magst du mal ein wenig mehr über deine bisherigen Erfahrungen schreiben, oder hast du das bereits woanders getan?? Was für eine Krebsart hast du (duktal oder lobulär)? Bist du vielleicht auch in einer Studie?

Ich hatte heute meine 4te EC Chemo. Die Studienärztin war sehr erfreut über die Resultate der bisherigen 3 Chemos. Der Tumor ist von 8x9 cm (eigentlich direkt vor der Chemo 9x10) auf 5x5 nach der zweiten geschrumpft und nach der dritten auch nochmal, allerdings wurde diesmal nicht gemessen. Jetzt setze ich natürlich große Hoffnungen auf die Taxotere-Chemos, Nebenwirkungen hin oder her. Die EC Chemos habe ich bisher eher gut vertragen. Aber wie man sieht, hat das wohl nicht viel zu bedeuten!!

Finde ich gut, dass dieser neue Taxotere-Thread entstanden ist! In einem großen amerikanischen Forum, dass ich manchmal besuche, da gibt es pro Monat einen neuen thread z.B. "For those starting chemo in April...." Wir sind ja nicht ganz so viele, aber wenn sich alle paar Monate ein neuer "Durchgang" formiert, wäre das vielleicht gar nicht so schlecht....

Interessanterweise gibt es da auch ein eigenes Unterforum für Invasiv Lobulären Krebs, das war für mich wirklich hochinteressant und ich habe viel gelernt, vor allem, dass es doch sehr viele Fälle wie meinen gibt! Aber wie gesagt, das ist ein riesiges Forum für alle englischsprachigen Regionen wie auch Kanada, Australien,etc.

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD