Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.05.2007, 21:34
CBR CBR ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 20
Standard Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo!
Ich würde mich über ganz viel Erfahrungsberichte zu einer Chemo mit Gemcitabin freuen. Mein Freund wird nächsten Monat damit beginnen und möchte wissen wie andere das vertragen haben. Er wird das Gemcitabin alleine bekommen, also mit keinem zweiten Stoff. Es soll alle 7 Tage eine Infusion gemacht werden und das über ca. 4 Monate.
Hoffe auf viele Antworten.
Viele Grüße
CBR
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.05.2007, 12:52
Sternchen 23 Sternchen 23 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.07.2006
Beiträge: 148
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

hallo

ich bekomme das auch das nennt man auch Gemzar !!! aller sieben Tage mit avestin das ist ein antikörpertherapie um dem Tumor am Wachstum zu hintern aus eigennen Erfahrungen kann ich nur postives berichten ....spricht die Lebenerwartungen sind länger und lebenqualität ist besser gewurden . Ich muss aber dazu sagen es wird immer Höhen und Tiefen geben denn diese Therapien machen den Körper sehr zu schaffen und es ist kein leicher spatziergang. ich wünsche dir und deinen Freund alles Gute auf Weg der leider sehr Steinig werden kann .

Lg Sternchen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.06.2007, 17:27
CBR CBR ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 20
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo Sternchen,

was waren denn Deine schlimmsten Nebenwirkungen mit Gemzar? Es soll ja hauptsächlich das Blutbild betreffen, was natürlich doof ist, weil dann die Chemo nicht weiter gehen kann. Wie lange sind denn Deine Erfahrungen schon damit?
Grüße
CBR
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.06.2007, 16:50
Benutzerbild von Uwe-Klaus
Uwe-Klaus Uwe-Klaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Ketsch (an der Knatter)
Beiträge: 88
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Tschulligung, wenn ich mich einfach so hier einklinke.
Ich happ heute morgen um 11:00 meine erste Chemo mit Gemcitabine erhalten.
Happ eigentlich immer gewusst (), dass ich keine brauche. Naja, die Wirklichkeit hat mich auf den Boden der Tatsachen gebracht,
Muss vielleicht noch anfügen, dass meine Chemo eigentlich adjuvant verabreicht wird!
(Ich happ keine Metas -klopf auf Holz, daß es so bleibt-, jedoch meine Tumormarker überstiegen bei der letzten NU den Grenzwert!)
Mein Appetit zu mittag war normal - fühlte mich hinter gut, bin selbst nach Hause gefahren, 5km - bin etwas müde gewesen, so ca. 'ne 1/2h. Ausserdem hatte bzw. habe ich immer mal wieder "ein Jucken" z.B. am linken Schulterblatt, im Oberarm, an den Knien. Nicht dauernd aber z.Zt. immer wiederkehrend. zur Zeit stellt sich noch ein "Druck" auf den vorderen, unteren Rippenbogen ein, sowie im Schulterblatt rechts.
Es ist aber alles noch zum aushalten.
Grüsse
__________________
Uwe, Klaus
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.06.2007, 16:30
Moyan Moyan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 5
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Moin Moin,
ich bekomme auch Gemzar pur. Bei mir haut das Mittel immer die Thrombozyten platt, ich bekomme die Chemo dann einfach in größeren Abständen. Mal sehen was es bringt. Ansonsten bin ich ziemlich müde von dem Zeug, habe aber bis jetzt noch keine weiteren Nebenwirkungen.
Bye Mo
__________________
Wer Kämpft, kann verlieren;
Wer nicht kämpft, hat schon verloren
Saint- Exupery
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.06.2007, 16:51
Benutzerbild von petra48
petra48 petra48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Ort: Nähe Wesel
Beiträge: 918
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo CBR,

mein Mann hat ein halbes jahr gemzar adjuvant bekommen.
Die Nebenwirkungen waren für eine Chemo erträglich.
Mal hat er gefroren, mal kribbelte es in den Knien, mal in den Füßen, aber alles zum aushalten.
Er bekamm jede Woche eine große Ration, die 4. Woche war Pause.
nach der dritten immer ein bischen Fieber. nie Übelkeit.
alles eher grippeähnliche Beschwerden. Angst spielt da auch immer eine große Rolle. die Haare sind ihm auch nicht ausgegangen, nur etwas dünner geworden.
Haut hat auch etwas reagiert. 4 Wochen nach der letzten Chemo waren die Haare dicker wie vorher. die Haut wieder normal nach 6 Wochen.
essen konnte er auch immer. Leichtes Frühstück vorher, am Chemotag mittags und abends Suppe. immer eine andere. eer hat jeden Tag 1 kg Obst dabei gegessen. konnte verschiedene Sachen einfach nicht riechen und essen. Es gab aber immer Alternativen.
Alles in allem hätte es schlimmer kommen können.
Ganz ohne Nebenwirkungen würde es ja nichts bringen.
Man muss nur die Blutwerte im auge behalten. Wenn die schlecht werden, kann man was dagegen tun.

Hoffe, dir etwas Infos geben zu können.

Liebe Grüße
Petra

BSDK-Forum

Jetzt hat mein mann wieder sein ausgangsgewicht wie vor der op.

Hoffe, dass es dein freund auch so gut wegsteckt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.07.2007, 10:30
CBR CBR ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 20
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Zitat:
Zitat von Uwe-Klaus Beitrag anzeigen
Ausserdem hatte bzw. habe ich immer mal wieder "ein Jucken" z.B. am linken Schulterblatt, im Oberarm, an den Knien. Nicht dauernd aber z.Zt. immer wiederkehrend. Grüsse
Hallo Uwe-Klaus,
mein Freund hat nun auch schon 2 x Gemzar bekommen und hat 48h nach Infusion etwas Temperatur und etwas Wassereinlagerung im Gesicht. Allerdings hat er auch die ganze Zeit seit der 1.Infusion Jucken und Ausschlag an Hintern + unterer Rücken + innere Oberschenkel bekommen. Es scheint sich immer weiter auszubreiten + immer intensiver zu werden.
Aber was ich Dich nochmal fragen wollte, machst Du irgendwelche Behandlungen zu der Chemo, zB.mit Selen oder Immuntherapien???
Viele Grüße
CBR
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.07.2007, 21:59
Benutzerbild von Uwe-Klaus
Uwe-Klaus Uwe-Klaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Ketsch (an der Knatter)
Beiträge: 88
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo CBR
Nein, ich habe keine zusätzlichen Anforderungen.
Das Einzige, ich versuche mich gesund zu ernähren ( viel frisch zubereitetes Gemüse, wenig Dosen, Rohkostsalate - Du glaubst gar nicht aus was man alles einen Salat machen kann, vor allem was am Wegesrand wild wächst. ) war z.B. gestern und heute Brombeeren sammeln. Daraus macht dann "die beste Ehefrau von allen" (Ephraim Kishon) diverse Süssspeisen. Heute gab's Joghurt, morgen gibt's eine Brombeerrolle ( ist wie 'ne Zitronenrolle, jedoch mit Brombeeren! ).
Ausserdem wurde mir gesagt, ich solle das Leben geniessen, tun was mir Spass macht, zur Ruhe kommen, usw. usf. und das versuche ich auch umzusetzen.
FYI, gestern hatte ich meine VI. Chemo, jetzt ist zwei Wochen Ruhe, dann wieder III Stück, 2 Wochen Pause und dann die letzten III im Zyklus.
Tja und dann sehen wir weiter = ich mir grosses DAUMENDRÜCK!!!
Dazwischen steht meine 4. NU an = Ende Juli.
Grüsse
__________________
Uwe, Klaus
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.07.2007, 09:10
nuuk nuuk ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 5
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo CBR,

Habe gerade mal wieder ins Forum geschaut - mein Freund bekommt Gemcatibin und Oxaliplatin alle zwei Wochen.
Die Nebenwirkungen von Oxaliplatin sind schlimmer - aber dennoch das Ganze scheint zu wirken.
Das mit dem Jucken hatte mein Freund mal ganz schlimm - ist aber wieder besser geworden. Er hat dann auch einfach Fenistil-Tabletten bekommen und für ganz schlimme Fälle eine Salbe. Hoffe, dass es bei Deinem Freund inzwischen auch besser ist.
Mein Freund nimmt zusätzlich ein paar Dinge für die Verbesserung der Immunabwehr. Ob es hilft, weiß man natürlich nicht - und es kostet auch - aber wenn man ein bischen recherchiert, kriegt man die meisten Sachen einigermaßen bezahlbar.
Selen scheint auf jeden Fall zu empfehlen zu sein - da haben wir bisher nur Zustimmung erhalten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.07.2007, 07:38
CBR CBR ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 20
Standard AW: Hatte jemand Chemotherapie mit Gemcitabin?

Hallo Nuuk,
bei meinem Freund halten sich die Nebenwirkungen auch "im Rahmen". Der schlechteste Tag ist 48 Std nach Chemo. Dann hat er meist etwas Fieber und fühlt sich schlecht. Auch hat er Ausschlag am Hintern und an Schenkel+ untere Rücken bekommen. Die Ärztin hat im eine Spritze verabreicht (ich weiß leider nicht was) und seitdem ist das Jucken besser. Er versucht sich auch gesünder zu ernähren (kein Zucker + Weißmehlprodukte) zudem viel Obst+Genüse und etwas Selen in Form von Paranüssen. Dann drück ich allen hier die Daumen das die Chemos anschlagen.
Liebe Grüße
CBR
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD