Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.12.2007, 07:56
Doro72 Doro72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 38
Standard Astronautenkost

Welche kann man empfeheln als kleine Stärkung zwischendurch? Sollte man die Entscheidung lieber einem Arzt überlassen, ob Astronautenkost sinnvoll ist? Mein Dad ist der Meinung, dass es diese Sondernahrung nur im Pflegefall auf Rezept gibt. Er fragt auch nicht seinen Arzt. Meine Mum läßt in der Hinsicht auch nicht mit sich reden. Sie hat momentan genügend andere Sorgen.
Ich wollte meinem Papa was gutes tun und in der Apotheke etwas bestellen.
Biosorb schmeckt mir persönlich zu sehr nach Medizin. Aber es gibt ja unendlich viele Sorten. Wer hat Hinweise? Danke schon mal im voraus.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.12.2007, 08:53
Bianca_33 Bianca_33 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2007
Ort: Frankreich / Elsass
Beiträge: 7
Standard AW: Astronautenkost

Hallo Doro72,

mein Dad hat auch BSDK und hatte in den ersten paar Wochen nach der Diagnose gar keinen richtigen Appetit mehr. Dadurch hat er leider auch ziemlich schnell ca. 20 kg abgenommen. Nach Rücksprache mit meiner Hausärztin empfahl sie mir auch die Astronautenkost in der Apotheke zu kaufen (gibt es ohne Rezept). Damit hat er die ganzen Nährstoffe, die er benötigt solange er keinen richtigen Hunger hat.

Bei uns in der Apotheke hatten sie die Trinkpäckchen vorrätig und ich habe für den Anfang einfach alle Sorten gekauft, damit mein Dad sie probiert und wir dann die nachkaufen, die ihm wirklich geschmeckt haben. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen u. a. Vanille, Schokolade, Karamell, Waldfrucht, Erdbeer etc. Anfangs hat er sie zwischendurch getrunken aber mit der Zeit wurde es ihm zu süß und daraufhin haben wir sie mit Wasser gemischt. So ist sie auch leichter bekömmlich.
Mittlerweile hat er einen "relativ" guten Appetit (von Tag zu Tag unterschiedlich) und nimmt sie nun seit ca. 2 Wochen nicht mehr.

Hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen!

LG
Bianca
__________________
Betroffener: mein Dad, Baujahr 1941, Diagnose BSDK mit Lebermetastasen am 24. Oktober 07
Behandlung 1x wöchentlich von 30.10.07 - 05.11.08Chemo mit Gemzar, mittlerweile fast erblindet, seit 24.11.08 im Hospiz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.12.2007, 11:10
Su174 Su174 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Astronautenkost

Hallo!

Für meinen Vater haben wir selbst schon seit Monaten immer Fresubin protein energy Drink vorrätig.
Ein hoher Eiweißgehalt ist sinnvoll, da der Eiweißbedarf bei Mangelernährten höher ist.
Ihm schmeckt die Geschmacksrichtung Waldfrucht / Walderdbeere am besten.
Wir bestellen immer eine größere Menge ( 30 Stück Packungen ) und lassen den günstigsten Anbieter heraussuchen oder haben auch schon über eine Internetapotheke bestellt.

Sinnvoll könnte auch die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren sein.
Wir haben ein Pulver zum Einrühren in Flüssigkeit von biomol:
Omega-3-power mit Eicosapentaensäure
An der Charité wird über den Einfluß solcher Produkte auf die Mangelernährung geforscht.

Leider fand es mein Vater zuviel, immer wieder an die Einnahme zu denken und es lag ihm auch schwer im Magen.

Alles Gute
Susanne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2007, 11:30
gewwi gewwi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Ort: in der Heide
Beiträge: 408
Standard AW: Astronautenkost

Hallo, die Krankenkasse übernimmt die Kosten, wenn auf dem Rezept steht als Diagnose: Tumorkachexsie (Auszehrung durch den Krebs).
Die Drinks sollte man allerdings seeeehr langsam trinken, liegen sonst wie ein Stein im Magen. Man kann sich auch Maltodextrin besorgen, ist ein geschmacksneutrales (wirklich) hochkalorisches Pulver, das man in alles halbwegs Flüssiges einrühren kann. Aufpassen wenn man Diabetiker ist, enthält viel Zucker.
Mein Mann mochte auch Milchshakes, bei denen ich einen Teil der Milch durch Sahne ersetzt habe, bischen Obst dazu, Honig und Mandelmus, fertig.
Überall standen kleine Snacks rum in der Wohnung, Nüsse, Chips, Obst usw. weil der Appetit nicht groß war und so vielleicht doch ein Happen gegessen wurde.
petra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2007, 11:41
Miezel Miezel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 145
Standard AW: Astronautenkost

Hallo,

was mein Papi immer gern gegessen hat, wenn garnichts ging, war Resource Mehrkorn Früchtebrei, und es gibt auch von Hipp Suppen, die er auch gern gegessen hat (diese gab es auf Rezept, allerdings von der Klinik verschrieben, die hatten das Budget dafür). Ansonsten hat er solche Trinknahrung (versch. Sorten) auch immer auf Rezept bekommen, nur diesen Früchtebrei u. Maltodextrin habe ich selbst in der Apotheke gekauft.

Aber wie gesagt, er hat von der Klinik immer die besseren Sachen bekommen, die haben einfach das Geld dafür.

viele Grüsse

Ute
__________________
Betroffener: mein Papi (Jahrgang 1930) Diagnose 14.5.07 BSDK mit Lungenmetas inoperabel, Chemo mit Gemzatibin + Tarceva, Zunahme Lungenmetas + Lymphknotenbefall - Chemo wurde im Oktober eingestellt; seit 4.12.07 Lebermetas, zusätzlich Lungenentzündung. Eingeschlafen am 8.12.2007
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.12.2007, 18:04
Doro72 Doro72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 38
Standard AW: Astronautenkost

Vielen Dank für die Tipps.
Der Apotheker hat mir einen bunten "Strauss" zusammen gestellt. Mein Papa ist schon fleißig am probieren. Er hatte am jetzt seine erste Chemo. Die Astronautenkost tut ihm gut.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD