Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2003, 15:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Verzweiflung

Ich bin momentan sehr ergriffen von dem, was ich hier im Forum gelesen habe.
Und ich bin sehr verzweifelt, bei meiner Oma (79) hat es vor einem 3/4 Jahr begonnen (dunkles Blut+ Gewebe im Stuhl).
Sie wurde sofort in Krankenhaus gebracht und es wurden 30 cm Darm entfernt. Danach folgt eine Chemo und dann wieder Pause. Bei der nachfolgenden Untersuchung wurden Metastasen in der Leber (20% befallen) festgestellt und Punkte in der Lunge.

Können Metastasen so schnell wachsen? Vorher wurde nichts festgestellt, ihre Blutwerte waren immer okay. Kann eine Chemo das Wachstum der Metastasen begünstigen?
Ihre Hausärztin hat von einer weiteren Chemo abgeraten, ausserdem ihr Kommentar: Naja, eigentlich hat sie ihr Alter schon erreicht!!!! (Gegenüber meiner Mutter, die selbst schon mit den Nerven am Ende ist). Welches ist denn das beste Alter zum erkranken und zum Sterben? Ich finde es eine Frechheit diese Worte und noch von einer Ärztin!
Die Metastasen in der Leber sind inoperabel (lt. Klinikärzten), es soll jetzt ein Port gelegt werden, wer kennt sich damit aus??
Gibt es wirkungsvolle Alternativen, was kann ich für sie tun?
Wer hat Adressen von guten Kliniken oder Fachärzten?
Übrigens, die Chemo verträgt sie ganz gut bis jetzt.
Ich habe solche Angst um sie und würde alles für sie tun!

An alle Betroffenen und Angehörigen: Bleibt stark, habt Mut und ich wünsche Euch alles alles Gute!!!!name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2003, 22:08
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard Verzweiflung

Liebe Peggy,
es gibt minimal invasive Therapien - per Laser, Radioenergie, Embolisation, Hyperthermie etc. - z.B.: http://www.krebs-kompass.de/Forum/sh...p3?id=398&UIN= oder "Behandlungsmethoden nach Diagnose Darmkrebs" http://www.krebs-kompass.de/Forum/sh...d2a7a56b3bc7dd (Günter O. wird regelmässig in der Fachklinik Dr. Herzog therapiert)

Weitere Informationen:
** Goethe Universität Frankfurt www.kgu.de/zrad/Diagnostik/pub/litt_ebermets.pdf

** Biologische Krebsabwehr (Stichwörter u.a.Laser, Klinikadressen, Darmkrebs, Mistel, Selen, Stärkung Immunsystem, Orthom.Medizin, ) http://www.biokrebs.de

**Medicine Worldwide
http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs...etastasen.html
http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs/darmkrebs.html
Experten-geführte Foren
http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=9 Krebs
http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=25 Chemotherapie

Alles Gute für Euch/RoseWood®
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.08.2003, 14:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Verzweiflung

Vielen Dank Rose, auf diesen Links habe ich einige nützliche Informationen sammeln können, leider verschlechtert sich ihr Zustand, denn jetzt ist noch eine Krebsneuerkrankung aufgetreten (Eierstockkrebs).
Somit kommen nur noch palliative Behandlungsmethoden in Frage, denn kaum einer gibt uns noch Chancen.
Es ist so eine heimtückische Krankheit!

Sei ganz lieb gegrüsst von Peggy und auch Dir/Euch alles Gute!name@domain.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Totale Verzweiflung Bauchspeicheldrüsenkrebs 32 07.08.2005 11:30
Verzweiflung Hormontherapie 8 03.12.2004 18:24
Verzweiflung! Forum für Angehörige 13 27.11.2004 22:27
verzweiflung Forum für Hinterbliebene 2 31.10.2004 07:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD