Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.07.2008, 09:27
fuente fuente ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 2
Standard Hämangiom im Oberschenkelknochen??

Hallo
nun erstelle ich einfach diesen tread


ich bin 22 jahre jung und habe nun schon seid knapp 8monaten schmerzen bei belastung in der linken hüfte würde immer so ausgelegt das ich keine lusst auf Sport habe oder mich von übungsplätzen drücken wollte (ich bin soldat)
aber nun war ich lezte woche im Bundeswehr Krankenhaus in Ulm

habe innerhalb einer woche das komplette programm bekommen

CT mit KM
CT ohne KM
MRT mit KM in der Hüfte
MRT mit KM in der vene
Syntographie *glaube das ist der PET scan* da wurde mir radioaktives zeug gespritzt die sich dann an stoffwechsel orten festsetzen


nun das ergebniss war

sie wissen es nicht genau was es ist es sei gut durchblutet daher schätzen sie es sei ein Hämangiom habe nun Asperin 500er bekommen die ich 1-0-1 nehmen soll aber leider sind in der woche viele begriffe gefallen unteranderm tumor knochenkrebs , osteoperose usw. und nun muss ich ehrlich sagen
ich habe angst das es was schlimmes ist da sie mir erzählt haben das die eine stelle ist bei der sie wenn sie ein stück enfernen würden einen großen schnitt machen müssten und den knochen entfernen um an die stelle zu kommen in der das problem steckt das aber das wollen sie nur machen wenn sie sich sicher sind das es wächst und meinen knochen den aussen berreich angreifft und der knochen instabiel wird die gesammten unterlagen sind nun nach nürrnberg geschickt worden do soll ein knochen tumor spezialist sein
der mir dann die ergebnise zusenden wird und dann wird gesehen wie weiter verfahren wird

aber was mache ich denn mit den schmerzen? wie sicher kann es sein das die schmerzen daher kommen? da die schmerzen eigentlich nie das thema bei den ärzten waren sondern das ding is interresannt sowas habe ich noch nie gesehn und sowas sagen die wenn ich neben drann sitze

vielleicht kann mir ja jemand helfen ich mache mir einfach gerade so große sorgen denke nur noch daran was ist wenn oder wenn nicht oder soll ich die diagnose direkt anzweifeln wenn sie kommt und zu einem anderen spezialisten gehen
ich weis einfach nicht was ich machen soll

grüße Daniel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD