Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 25.11.2003, 21:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Angel,
Du kannst im Ordner "FIGO II - IV / Chemotherapie" nachlesen, wie der Ablauf und die Nebenwirkungen sein können.

Tschüß vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.11.2003, 22:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Andreas!
Danke für den Tipp,das werde ich tun.
Gruß von Angel
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.11.2003, 08:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Angel,
die Symptome die du oben beschrieben hast sind nach dieser Chemo "normal".
Bei mir war es so, dass ich die ersten Tage nach der Chemo schrecklich müde war. Nach 2-3 Tagen kamen dann die Knochenschmerzen dazu, und einen Woche lang direkt nach der Chemo hatte ich wenig Appetit.
Die Knochenschmerzen waren ein paar Tage doch ganz heftig, dann immer weniger. Wenn die Schmerzen ganz arg sind, kannst du mit deinem Arzt wegen einem Schmerzpflaster sprechen. Nach ca. einer Woche ist auch der Appetit wieder gekommen - allerdings hatte ich dann richtige Hungerattaken und habe während der Chemo 12 kg zugenommen.
Außerdem hatte ich noch Schlafstörungen. Am Abend bin ich oft schon um 7 Uhr eingeschlafen (jedesmal wenn ich es mir bequem gemacht habe) und ab 4 Uhr morgens saß ich oft schon am PC.
Der Haarausfall hat bei mir 2 Wochen nach der ersten Chemo angefangen - war bei mir aber nicht so, dass ich innerhalb von einigen Tagen kahl war. Hat sich bis nach der 2. Chemo hingezogen. Ich hab immer gesagt "der Haarausfall ist das kleinste Übel", aber als es dann soweit war, hat es mich schon sehr belastet.
In der Woche vor der nächsten Chemo ist es mir immer am Besten gegangen - da war ich fast Beschwerdefrei. In dieser Woche hab ich immer viel unternommen. Viel ist vielleicht für einen völlig gesunden Menschen etwas Anderes, aber in meinen Augen war ich überrascht, wie schnell sich mein Körper von der schweren OP erholt hat und wie ich mit den Belastungen der Chemo klar gekommen bin. Wir waren in dieser Woche dann auch 2x auf Kurzurlaub.
Wie die Auswirkungen jetzt wirklich bei deínem Mutter sein werden, das kann ich nicht sagen. Aber wichtig bei der ganzen Sache ist in meinen Augen trotzdem eine positive Einstellung und der Wille "es schaffen zu wollen"!
Ich wünsche euch alles Gute und liebe Grüße
Margit
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.11.2003, 08:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Tina,
hab vergessen zu erwähnen,dass ich einige Tage nach der Chemo einen ekelhaften "Metallgeschmack" hatte. Alles was ich in dieser Zeit gegessen habe, hat gleich grauslich geschmeckt. Vielleicht daher die Appetitlosigkeit?
Liebe Grüße
Margit
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.11.2003, 22:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Liebe Lisa!
Wollte mich mal wieder bei Dir melden. Wie geht es Dir inzwischen? Ich hoffe doch gut. Wann war eigentlich Deine letzte Chemo? Sind die Haare schon wieder am Wachsen? Oder vielleicht schon wieder ganz da? Ich selbst habe immer ganz glatte Haare gehabt und nach der Chemo bekam ich dann so richtige "Pudellocken". Diese bin ich aber zwischenzeitlich wieder losgeworden, weil ich nun ständig zum Friseur renne und mir die Haare kurz schneiden lasse. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man wieder eigene Haare hat und diese schneiden lassen kann. Vielleicht schaust Du ja noch ab und zu hier rein?
Liebe Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 27.11.2003, 14:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo, Brigitte! Die Haare sind jetzt ungefähr 6 cm lang, sie wareen vor der Chemo glatt, und sie sind auch wieder glatt nachgekommen. Meine letzte Chemo hatte ich ende April anfang Mai diesen Jahres. Mir gehts eigentlich super gut...*freu*!! Und wie gehts dir? Bye und viele liebe Grüße, Lisa
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.11.2003, 21:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Beitrag

Hallo Angel, kann leider erst jetzt wieder mal an den PC ran. Mein Sohn (18) hat wieder mal alles irgendwie gelöscht ... musste die Seite wieder neu suchen ... und bin jetzt wieder da!
Meine Ma hatte nach der ersten Chemo (Mittwochs) am Samstag Schmerzen, und zwar ein Brennen im Bauch, wie sie sagt, und hat sogar das Krankenhaus aufgesucht. Man sagte ihr dort, dass dieses "Brennen" gut sei, da die Chemo ihre Wirkung an den richtigen Stellen zeigen würde. Außer ein bischen Schlappheit hinterher hatte sie weiter nichts Bedeutsames.
Vor der 2. Chemo, die gestern war, hat sie sich bereits einen "Mecki-Schnitt" verpassen lassen. Ich selber find das o.k., da es sicherlich noch mehr frustet, wenn man ständig die Haar-Fuseln vielleicht in der Hand haben könnte. Zur Zeit hat sie keine wesentlichen Probleme. Heute hat sie sogar den Garten weihnachtlich geschmückt. Ich rechne aber damit, dass es zum Wochenende hin vielleicht wieder etwas Probleme gibt.
Gegen die Schmerzen sollte Deine Ma sich meiner Meinung nach auf jeden Fall was vom Arzt geben lassen. Darauf zu verzichten, auch wenn der Körper vielleicht z.Zt. zugedonnert wird mit der Chemo, halt ich nicht für sinnvoll. Auch ich finde, dass die positive Einstellung ganz ganz ganz wichtig ist. Meine Ma hat sie (kurioserweise mehr als ich, ehrlich gesagt), aber ich bin dabei, mich überzeugen zu lassen.
Es grüß dich ganz herzlich
Ira name@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.12.2003, 19:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Angel,
meine Mam hatte am Mittwoch die 2. Chemo und wie erwartet, ab Samstag traten die Probleme auf. Sie hatte starke Knochenschmerzen, hauptsächlich in den Knien u. konnte kaum mehr als ein paar Meter laufen, auch im Liegen schmerzten die Knie. Heute hat sie Zäpfchen vom Arzt erhalten; da ihre Schmerzen jedoch schon wieder stark nachgelassen haben, will sie diese wahrscheinlich nicht nehmen und für "nächstes mal" aufbewahren. Die Schwester meiner Mutter, die kurioserweise Krankenschwester auf der Gynäkologie in einem Krankenhaus -jedoch nicht in unserer Stadt- ist, hat uns darauf vorbereitet, dass die Knochenschmerzen sich nach jeder Chemo weiter ausdehnen könnten - auch auf die Arme usw. -, aber auch jedesmal wieder zürückgehen würden; dies sei "normal". Ansonsten ist meine Mutter körperlich relativ gut drauf, d.h. sie verrichtet alle Arbeiten fast wie immer. Zwar etwas langsamer, aber es klappt. Langes Gehen, Sitzen oder Stehen fällt ihr wohl schwer. Sie muss ständig die Position wechseln können.
Eine Selbsthilfegruppe hat meine Mutter noch nicht aufgesucht. Zwar hatte sie das vor, aber bis jetzt noch nicht in die Tat umgesetzt. Ich glaube, ich werde sie da nochmal drauf anstoßen, weil es sicherlich eine gute Maßnahme ist.

Bis bald und liebe Grüsse
Ira
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.12.2003, 21:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Ira !!
Meine Mam hat am 11.12 ihre 2.Chemo.Diese Woche
will sienoch mal aus den vollen Schöpfen,Weihnachtsmarkt Einkäufe ect..
Ich hätte da mal eine Frage an alle:Hat jemand schon mal etwas von der HYPERTHERMIE Therapie gehört und gibt es davon irgend welche Berichte,ist es möglich bei ADENO-KARZINOM der EIERSTÖCKE mit Beteiligung des Bauchfells der Leber und des Rippenfells.
Im voraus sage ich schon mal Danke.
Liebe grüße an deine Lieben Ira,
und auch an alle anderen.
Angel
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.12.2003, 08:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage

Hallo Angel,
lies im Ordern "Hyperthermie" dazu. Da stehen einige Infos.
Du kannst mir auch gern persönlich unter aschoene@t-online ein Mail schicken. Dann kann ich Dir noch ein paar Infos geben, die den möglichen Platz hier übersteigen.

Tschüß vom Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brust-OP, Fragen über Fragen Ebbie Brustkrebs 7 12.02.2006 18:22
Fragen, Fragen, Fragen...... Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 4 04.03.2004 16:43
FRAGEN FRAGEN FRAGEN Strahlentherapie 0 29.08.2001 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD