Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 21.10.2003, 16:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Sonni- Li,
vielleicht antwortet Karin und Claudia ebenfalls.Ich bekomme Ganzkörperhyperthermie plus Carboplatin/Ifosfamid im Rahmen einer Studie nach einem Rezidiv - gefunden Sept.2003 du kannst Dich über die Behandlung ebenfalls im Internet informieren wenn du nur Stichwort Hyperthermie eintippst.Du kannst dann auch die Zentren abrufen wo verschiedene
Arten von Hyperthermie zu finden sind, lokale regionale und Ganzkörperhyp.Nur kurz dazu.Man liegt auf einer Liege mit Abdeckung und wird "aufgeheizt"bis max.41,5°C bei mir waren es das letztemal nur 40,5°C. Gruß Monika
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.10.2003, 16:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Sonni-Li,
noch weiter zu Hyperthermie.Das ganze dauert etwa 3-5Std.Die ersten zwei Std. war ich wach danach unter Narkose mit Beruhigungsmittel,man
schläft danach noch einige Stunden.Die Chemo bekommt mann gleichzeitig wenn die höchste Temp.erreicht ist.Es ist immer eine Schwester und ein Arzt bei Dir.Und es werden alle wichtige Körperfunktionen überwacht. Alles Gute Monika
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 21.10.2003, 17:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Monika, kannst Du mir bitte sagen wo Du an dieser Studie teilnimmst. Wer hat Dir zur Hyperthermie in Verbindung mit der Chemo geraten? Ich habe von einigen Ärzten gesagt bekommen, dass die Wirkung der Hyperthermie nicht belegt ist. Gibt es eigentlich schon Studien dazu?

Würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen.

Im Namen von Sonni-Li
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 22.10.2003, 10:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Hallo,

Anette setzte diesen interessanten Link im DK Thread.

http://www.hyperthermie.org/index2.html

Jutta
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 25.10.2003, 16:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Bei meiner Freundin ist bei einer geplanten Gebärmutterentfernung jetzt Eierstockkrebs festgesellt worden ( alles ist entfernt worden) -Lymphknoten waren in Ordnung. Sie soll jetzt noch in dieser Woche ihre erste Chemo erhalten . 1.Frage: Sollte sie nicht direkt mit einer Hyperthermiebehandlung anfangen ,auch wenn noch keine Metastasen in Erscheinung getreten sind -als Vorbeugung?2.Frage sollte der behandelnde Chefarzt der Klink die Chemotherapie planen meine Freundin ist Privatpatientin
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 11.11.2003, 15:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Betroffene,

bei meine Frau haben 2 Chemos nicht angeschlagen und wir haben uns für eine Ganzkörperhyperthermie mit Carboplation entschieden. Am kommenden Montag beginnen die Untersuchungen und Vorbereitungen.
Kann uns bitte eine Betroffene berichten, mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist; direkt nach der Therapie oder später. Wie lange ist man danach noch im Krankenhaus. Kann ich meine Frau nach der Erholungszeit mit dem Auto 500 km weit heimfahren oder wäre die Belastung zu groß.
Die AGO Ovar hat uns lediglich darauf hingewiesen, die Nebenwirkungen zu beachten ohne darauf näher einzugehen.

Danke für Eure Antwort und liebe Grüße an alle

vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.11.2003, 19:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Lieber Andreas
die Nebenwirkung bei einer Ganzhyp. sind im Regelfall sehr heftig und werden von den Betroffenen auch als sehr anstrengend beschrieben. Die Behandlung wird im Regelfall in Vollnarkose durchgeführt und erfordert dann noch einen 1-2 tägigen stationären Aufenthalt. Ich kenne zwar Betroffene kann diese aus datenschutzrechtlichen Gründen aber hier nicht nennen.
Aufgrund der erhöhten Körpertemperatur ist mit einem verstärkten "Anschlagen" der Chemo zu rechnen. Dies trifft vor allem auf platinhaltige Zytostatika zu
Alles Gute für deine Frau
Helmut
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12.11.2003, 19:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Hallo Helmut,

vielen Dank für diese Info. Wir schwanken noch zwischen einer Behandlung bei Dr. Herzog in Nidda oder in einem Krankenhaus in Frankfurt.
Dr. Herzog informierte über ca 10 Tage stationärem Aufenthalt pro Zyklus. Frankfurt etwas weniger.
Vielleicht kann uns jemand unter aschoene@t-online.de noch ein paar Infos geben.

Tschüss vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 12.11.2003, 22:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Lieber Andreas,

leider kann ich Euch zur Hyperthermie nicht viel sagen.Möchte aber Deiner Frau alles, alles Gute für die Behandlung wünschen. Ich war vor kurzem bei einem Vortrag über Hyperthermie, dort wurde genau das angesprochen, was Helmut schon geschrieben hat: Es ist mit einem verstärkten "Anschlagen der Chemo" zu rechnen. Und das wünsche ich Deiner Frau auch von ganzem Herzen. Viel Erfolg!
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 15.11.2003, 11:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Betroffene,
wir haben uns für die Durchführung der Hyperthermie für Frankfurt entschieden. Die Kasse hat nach unserem Antrag mit mehreren Kliniken Kontakt aufgenommen und ist zu dem Resultat gekommen, dass z.Z. nur in Frankfurt eine entsprechende Ganzkörperhyperthermie durchgeführt werden kann und dafür glücklicherweise z.Z. auch sofort Kapazität vorhanden ist. In anderen Kassen-Krankenhäusern wird entweder nur eine Teilkörperbehandlung durchgeführt oder es sind lange Wartezeiten erforderlich. Ich bringe meine Frau am Sonntag nach Frankfurt und ab Montag beginnen die Untersuchungen. Hoffentlich erfolgt die erste Therapie noch diese Woche, damit die nächste noch vor Weihnachten erfolgen kann.

Mit lieben grüßen an alle

vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 15.11.2003, 20:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Hallo Andreas,

wünsche dir und deiner frau alles gute !!
ich hoffe für euch, das die nebenwirkungen der ganzkörperhyperthermie erträglich sind und vor allem, das die behandlung anschlägt!!!

liebe grüße ronny
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 03.12.2003, 07:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Liebe Leserinnen und Leser,

leider konnte bei meiner Frau Margit S. keine Hyperthermie durchgeführt werden, da bei den Voruntersuchungen festgestellt wurde, dass im Kopf zwei Metastasen waren.
Kopfmetastasenfreiheit ist auf Grund der körperlichen Belastung eine Grundvoraussetzung der Hyperthermiebehandlung. Im Vorfeld sagte uns der untersuchende Arzt, dass es in letzter Zeit erfolgreiche Ergebnisse beim metastierenden Ovarialtumor gibt. Leider ist das für eine Frau nicht mehr anwendbar. Dafür wurden aber die beiden Hirnmetastasen gefunden, die seit Montag in der Dresdner Akademie bestrahlt werden. Die Hoffnung auf Erfolg seitens der Mediziner ist groß.
Parallel dazu wurde eine Chemo mit Caelix begonnen, da der Progress der Lungenmetastasen keine Pause bis nachder Kopfbestrahlung zulassen.
Ich hoffe, andere Betroffene können von der Hyperthermie profitieren.

Tschüß vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 03.12.2003, 17:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Wird deine Frau "normal" oder mit der Gamma-Knife-Methode bestrahlt ?
Viele gesunden Wünsche an Euch
Helmut
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 04.12.2003, 15:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Hallo Helmut,

zum Thema Bestrahlung halten sich die Ärzte bedeckt.
Meine Frau sieht nur die ausführenden Schwestern und es dauert insgesamt nur ein paar Minuten.
Ihr Kopf wird auf einer Platte fixiert und über das Gesicht wird eine vorher angefertigte persönliche Maske gelegt. Der Vorgang selbst ist geräuschlos und der Patient merkt nichts.
Die Taxis warten gleich auf die Rückfahrt.Offensichtlich geht das wie am Fließband.
Nach 5 Bestrahlungen ist am Sa/So Pause und ab Montag kommen die nächsten 5.
Wie dann eine Erfolgskontrolle im Kopf und wann eine Kontrolle zur Caelyx-Therapie erfolgt, wissen wir auch noch nicht. Die Chemotherapie macht mir mehr sorgen, da jetzt unbedingt ein Progress-Stopp erreicht werden muß.

Tschüß vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 05.12.2003, 15:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie

Hallo Helmut,
meine Frau wird mit Ultraharten Röntgenstrahlen mit insgesamt 30 Gy/min -verteilt auf 10 Behandlungen - therapiert.
Heute ist die 5 Bestrahlung gelaufen. Abgesehen von leichter Benommenheit -die aber auch von der Chemo und der Gesamtsituation kommen kann- hat sie keine Nebenwirkungen.
Der Tumormarker ist in den letzten 3 Wochen von 64 auf 90 gestiegen. Das war am Montag, dem Tag der 1. Caelyx-Chemo.
Tschüß und einen schönen 2. Advent an alle

vom Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eilt! Magenkrebs / Bauchfellkrebs Hyperthermie (z.B.) Charite - bitte um Erfahrungen heisoka Magenkrebs 3 04.05.2006 13:08
Hyperthermie bei Glioblastom Maike Hirntumor 6 26.06.2005 21:43
Hyperthermie - wirkt sie wirklich ???? andere Therapien 8 24.02.2005 09:38
nicht-kleinzelliges Bronchialcarzinom Lungenkrebs 509 20.12.2004 06:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD