Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.07.2009, 18:00
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard Risiko Vieren ?

Hallo ,
ich habe eine Frage, wurde vielleicht auch schon im Forum behandelt, aber ich finde nicht das was ich wissen möcht.

Im Januar diesen Jahres steht auf meinen Befund "grenzwertig",im April dann "negativ".
Da sind die Vieren ja weg oder?
Bleibt dies nun so oder können die jederzeit wiederkommen?
Kann man was tun damit die Vieren eben nicht wieder kommen?
Wie ist das mit GV,nur mit Kondom oder bringt dies auch nichts?
Man,ist irgendwie alles kompliziert,find ich.
Danke für Eure Geduld.
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2009, 19:34
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Risiko Vieren ?

Liebe Andrea,
ich habe mich auch schon mal mit dem Thema beschäftigt...
http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=36480

Das man sich die Viren über GV wieder einfangen kann, liegt auf der Hand, vielleicht lässt sich dein Mann mal beim Urologen testen ? Oder beim Dermatologen ????

Wenns denn bei dir negativ ist, sollte alles in bester Ordnung sein und keine Chance mehr für den Krebs...hoffe ich mal sehr, denn mein Test ist auch negativ ...juhuuuu
Alles Liebe ...und Ohren steif !
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.07.2009, 20:19
Emily Emily ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2009
Beiträge: 3
Standard AW: Risiko Vieren ?

Also, soviel ich weiss, sind die Viren nie "weg", sondern einfach inaktiv.
Sie verbinden sich mit der DNA und koennen entweder ausbrechen oder eben nicht (aehnlich dem Herpes Simplex).
Etwaige Zellveraenderungen koennen entfernt werden, der HPV selbst verbleibt aber im Koerper und je nach Zustand des Immunsystems bewirkt er (weitere) Zellveraenderungen oder eben nicht.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2009, 21:37
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Risiko Vieren ?

habe hier einen sehr interessanten Link dazu gefunden:

Zitat:
Wie lange werde ich mit HPV infiziert sein?

* Eine klare Antwort auf diese Frage steht noch aus.

* Bei den meisten Personen (60-85%), die bei der Durchführung von hochempfindlichen HPV-Tests (Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) und Hybrid Capture II ein positives HPV-Testergebnis haben, fällt das HPV-Testergebnis 8-14 Monate später negativ aus. Dies lässt sich auf eine effektive Antwort des Immunsystems zurückführen.

* Es ist nicht bekannt ob dies heißt, dass das Virus tatsächlich durch das Immunsystem vollständig beseitigt wird oder ob die Virus-Anzahl (wie bei latenter Infektion) unter der Nachweisgrenze selbst hochempfindlicher Tests liegt.

* Es ist aber nicht ausschlaggebend ob die HPV-Infektion vollständig beseitigt oder lediglich unterdrückt wird, da die meisten Menschen mit einem funktionierenden Immunsystem auch zukünftig keine HPV-bedingten Läsionen basierend auf dieser HPV-Infektion entwickeln.
http://www.health-science-report.com...s1/article3/de

und noch ein anderer Link:
Zitat:
Eine HPV-Infektion kann latent bei Menschen über Jahre hinweg dauerhaft vorliegen. Jedoch erwerben die meisten Menschen Immunität, danach sind sie nicht mehr ansteckend.

Die betroffene Person kann annehmen, dass die Immunität schon erworben ist und dass das Ansteckungsrisiko nach der Erfahrung mit Genitalwarzen und/oder Dysplasie auf ein Minimum gebracht ist, wenn es (1) infolge einer chirurgischen Entfernung oder nach dem Verschwinden von HPV-Sympthomen ohne Behandlung keinen Rückfall innerhalb eines Jahres gibt; oder (2) wenn bei der Stärkung des Immunsystems alle Warzen und/oder Dysplasie verschwunden sind.
http://health-science-report.net/alo...s2/article3/de



Zitat:
Reinfektion von HPV
Wenn eine Frau Immunität gegen bestimmte HPV-Typen als Folge der Behandlung bekommt, kann sie mit denselben HPV-Typen, die bei ihr Dysplasie oder Warzen verursacht haben, nicht reinfiziert werden. Dasselbe gilt auch für Männer, die Immunität erworben haben. Aber eine Person mit der Immunität gegen einen HPV-Typ kann mit einem anderen HPV-Typ infiziert werden.
http://www.health-science-report.com...3/article42/de
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (01.07.2009 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.07.2009, 22:22
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Risiko Vieren ?

nach eifrigem Googeln (denn der Gedanke: einmal infiziert...immer infiziert, lässt mich nicht los: folgendes:

HPV-Antikörper schützen nicht vor HPV-Neuinfektion
Das Fehlen eines protektiven Immuneffekts nach einer natürlichen HPV-Infektion ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass bei einer Erstinfektion zu wenig Antikörper gebildet werden und / oder der Erreger sehr leicht reaktivierbar ist.
http://www.gfi-online.de/viewarticle.php?id=39659

HPV-Impfung schützt auch Frauen mit ausgeheilter Läsion
"Aus der Praxis wissen wir, dass viele Frauen mit ausgeheilter HPV-Infektion erneut eine Läsion entwickeln können," berichtete Hampl. Bei solchen Frauen reicht der natürlich erworbene Antikörper-Titer vermutlich nicht aus, um eine Re-Infektion und damit einhergehende Läsion durch denselben HPV-Typ zu verhindern.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...en/?sid=513369

das widerspricht leider dem, was ich im vorangegangenen Beitrag an Links gefunden hatte.... wie es scheint, gibt es keine eindeutigen Antworten...

ausgehend von der HPV-Typisierung:
In Abstrichen vom Gebärmutterhals lassen sich die Viren über die Vermehrung bestimmter DNA-Abschnitte und dem enzymatischen Schneiden der DNA nachweisen. Aus den entstehenden Mustern beim Auftrennen der DNA-Stücke ist eine HPV-Typisierung möglich...

Demnach sollte sich bei negativem HPV-Test auch kein aktiver oder inaktiver HPV-Virus mehr in den Zellen befinden (?)

------------------------------

wobei im letzten Link auch bei schon infizierten Frauen der Impfstoff Gardasil® empfohlen wird, unabhängig vom Alter.... er erhöht die Immunantwort auf das Virus


http://209.85.229.132/search?q=cache...&ct=clnk&gl=de
Der Impfstoff hat keinen Einfluß auf eine bestehende Infektion, bietet aber einen guten Schutz vor einer Re-Infektion (aus natürlichen HPV-Infektionen resultiert hingegen keine Immunität); außerdem ist ein 100%iger Schutz gegen die anderen im Impfstoff enthaltenen Virusstämme gegeben
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (02.07.2009 um 11:42 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.07.2009, 01:06
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard AW: Risiko Vieren ?

Liebe Nikita,
eigentlich sind wir so schlau wie vorher
Ich glaube wirklich wissen tuts keiner, nicht einmal die Ärzte.

Viren sind wohl eine Geisel der Menschheit und die Wissenschaft hat diesen Biestern noch nicht viel gegenzusetzen.

Hast Du Dich impfen lassen?
Ich bin ja ein absoluter Impfbefürworter,aber über diese Impfung hört man so viele unterschiedliche Meinungen und das es bei uns "älteren Semester"Sinn machen soll...?


PS.und mit den Studien ist das sone Sache...kommt immer drauf an wer dahinter steht und das ist oftmals nicht erkennbar.
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea

Geändert von andreaa (02.07.2009 um 01:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.07.2009, 01:52
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Risiko Vieren ?

Liebe Andrea,
zur Impfung entschlossen hatte ich mich schon (da beisst die Maus kein Faden ab...), es aber noch nicht in Angriff genommen, ich muss es ja bezahlen, aber das soll das Problem nicht sein.
Seit heute habe ich Ferien...und mein Hausarzt will mich schon seit langem mal wieder sehen...also werde ich ihm einen netten Besuch abstatten und gleich nach der Impfung fragen.
Mal sehen, was der Doktor meint... der Arme hat ja auch Krebs (Prostata) und liegt normalerweise mit mir auf einer Wellenlänge....
Ja keine Frage... impfen lasse ich mich auf jeden Fall...schaden kann es nicht.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.07.2009, 12:51
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard AW: Risiko Vieren ?

Zitat:
Zitat von nikita1 Beitrag anzeigen
..schaden kann es nicht.
Ja weiss man das denn wirklich ?
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.07.2009, 13:42
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Risiko Vieren ?

Liebe Andreaa,
Impfstoffe gegen Infektionen mit HPV: Diese Impfstoffe bestehen
aus nichtinfektiösen Viruspartikeln (sog.„Virus-like Particles“ = VLP).
Diese heben den Antikörpertiter,schützen also vor Re-Infektionen. (was uns im speziellen interessiert....)
Das ist doch supi !!!

Informationen zu HPV-Impfstoffen
http://www.pei.de/cln_108/nn_992504/...tml?__nnn=true
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (02.07.2009 um 13:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.07.2009, 18:16
loewi loewi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2008
Beiträge: 246
Standard AW: Risiko Vieren ?

huhu

hmmm das macht mich grad was nachdenklich mit der impfung oder nicht impfung weil ich immer dachte die hpv-impfung sei eben nur für mädchen und junge frauen (gut so alt bin ich ja nu auch nicht).

vielleicht sollte ich doc bei der ersten nachsorge in vier wochen mal drauf ansprechen?

wie ist das eigentlich? ich habe gehört, dass viele denen gebärmutter entfernt wurde bei den ersten nachsorge abstrichen oft einen erhöhten pap wert haben.

sorry bin einfach immer noch mit allem voll verunsichert und kenn mich nicht wirklich aus. trau mich auch nicht wirklich mich irgendwie einzulesen, weil ich sorge habe mich rein zu steigern.

ach keine ahnung... sorry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD