Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 11.04.2008, 22:26
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo Christel,

die 6. und erstmal letzte Chemo war gestern.

Wir fliegen am 23.4. und bleiben 4 Wochen. Mein Mann freut sich wie irre. Eigentlich hätte er heute liegen müssen (hat er zumindest die letzten 11 Mal gemacht) hat er aber nicht und er zwingt sich zu Essen und Trinken. Nur damit er ganz schnell wieder kräftig wird.

Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
  #62  
Alt 11.04.2008, 23:32
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Sigrid,
nicht mal mehr 14 Tage! Super! Bis dahin dürfte Dein Mann sich auch schon einigermaßen von der Chemo erholt haben.
Hoffentlich denke ich rechtzeitig daran, euch dann alles Gute für die Reise zu wünschen.
Liebe Grüße
Christel
  #63  
Alt 12.04.2008, 10:52
Gitta aus Nürnberg Gitta aus Nürnberg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.249
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo Christel,Guten Morgen,

mein Feger schläft heute noch, also kann ich schreiben.

Diese Veranstaltung "Der zweite Atem" wird von Patienten, Angehörigen und Hausärzten, Internisten, Ärzten allgemein besucht.

Am Anfang kennt sich doch keiner aus, wer weiß denn schon alles über die verschiedenen Chemos, Kombi Chemo-Radio, Radiologie, OP, Tarceva. Es werden dort ausführlich z.T von Prof. über verschiedene Therapiemöglichkeiten und NW gesprochen. Eben auch der aktuellste Stand, denn in medizinischen Ratgebern vor 2000 findet man unter LK, oft die Antwort, daß LK unweigerlich zum Tode führt.

Es wird auf die Angehörigen von LK-Patienten eingegangen. Mein Mann und ich haben jetzt einen Weg gefunden, aber zuerst fühlte ich mich doch manchmal sehr bevormundet, mir wurde oft zuviel Hilfe angeboten und manchmal fühlte ich mich wieder überfordert.

Es wird auf Anschlußheilbehandlungen hingewiesen, also Kuraufenthalte. Man hat als Tumorpatient ein Recht auf eine Kur, mir hat die Kur sehr gut getan.
Ich habe dort erst wieder einen Bezug zu meinen Körper gefunden.

Natürlich wird auch auf die psychologische Betreung von LK-Patienten und deren Angehörigen eingegangen. Mancher Raucher quält sich doch mit Selbstvorwürfen. Auch-dies habe ich festgestellt- reagieren die Menschen auf Lk oft sehr merkwürdig. "Du hast LK" "Hast du denn soviel geraucht" Dann folgt oft großes Schweigen, oft habe ich das Gefühl, das Mitleid hält sich in Grenzen.Also so ungefähr, diesen Krenbs hätte man ja vermeiden können.

Nicht jeder kennt ein Krebs-Forum, deswegen ist es für die Besucher auch interessant wie andere Angehörige damit umgehen.. Genauso, die Sicht eines Patienten, eines Betroffenen, wie kann man mit der Krankheit weiterleben. Das Ganze steht auch unter dem Motto "LEBEN mit Lungenkrebs".

Ich bin froh, daß ich an diesem Tag in Höchstform war und ich hoffe,daß ich wenigstens einen Betroffenen helfen konnte. Meine Einstellung zu dem Umgang mit dieser Krankheit wurde aber sehr bewundert. Deswegen-glaube ich- habe ich jetzt für mich einen Weg gefunden mit der Krankheit umzugehen.

Dies war nicht immer so, auch ich mußte durch manches tiefe Loch. Deshalb bin ich sehr dankbar, daß ich im Moment alles so annehmen kann.

Die Menschen hier im Krebs-Forum schreiben alle sehr selbsbewußt, aber es gibt auch Familien die zerbrechen an der Krankheit. Bei LK gibt es nicht soviel Anlaufstellen, als bei anderen Krebsarten.Außerdem nimmt die Zahl der LK-Betroffen weiter zu.

Kurz und gut, es muß sich eben jeder aus so einem Vortrag, das für ihn Zutreffende herausziehen.Das Ganze ist bestimmt hilfreich, man muß ja nicht alles annehmen.

Bis bald

Gitta
  #64  
Alt 12.04.2008, 11:36
Benutzerbild von MichaelaBs
MichaelaBs MichaelaBs ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2006
Ort: Nds.
Beiträge: 2.011
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Gitta,
herzlichen Dank für Deine Ausführungen. Leider habe ich seinerzei die Zeit vertrödelt, um meine Geschichte an Herrn Kürten zu schicken. Ausser dem Krebsinformationstag 2006 war in meiner Gegend noch nichts wieder.
Zum Husten: ich bin immer hin- und hergerissen zwischen Sorge und Gelassenheit, mal denke ich, wirkt die Chemo nicht, dann wieder das Gegenteil und deshalb wohl die Hustenraktion. Ich weiss es nicht, kommenden Mittwoch muss ich unbedingt mal nachfragen. Ich habe das Gefühl, im Moment viel schneller ausser Atem zu sein, das war mit Tarceva besser...
Liebe Sigrid,
darf ich fragen, wohin Ihr fliegt? Ich fliege am 08.05. nach Newark, New Jersey und bleibe ebenfalls 4 Wochen, in Gedanken packe ich schon den Koffer. Alles Gute für Dich und Deinen Mann! Habt Ihr Verwandtschaft drüben? An meinem ersten Wochenende hat mein kleiner Großcousin Erstkommunion und da kommt wieder die halbe italienische angeheiratete "Verwandtschaft", darauf freue ich mich besonders.
Liebe Christel,
Dein Magen bleibt völlig friedlich und unbelastet? *neidischguck* Ok, dafür hast Du Dich mit einer äusserlichen Veränderung anfreunden müssen. Hast Du das Zweithaar nochmal überprüfen lassen und sitzt es jetzt besser?

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und gebe gern ein paar Sonnenstrahlen von hier ab.

Liebe Grüße
Michaela

PS: Ach ja, diese Frage "Hast Du geraucht?". Fürchterlich. Ich glaube, kein anderer Krebspatient wird gefragt ob er oder sie zuviel Sex hatte und deshalb vielleicht jetzt diesen oder jenen Krebs hat. Wenn ich dann aber antworte: "Ja, habe ich, aber meine Sorte geht besonders gern auf Frauen und Nichtraucher" sind die Leute immer sehr verblüfft. Ich füge dann gern noch an "für jeden von uns gibt es die richtige Sorte".

Geändert von MichaelaBs (12.04.2008 um 11:46 Uhr) Grund: PS angefügt
  #65  
Alt 12.04.2008, 12:25
bettinaco bettinaco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 1.832
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo und guten Morgen!

Die nächsten Termine zum "Zweiten Atem" findet ihr hier:

http://www.krebsgesellschaft.de/zwei...cht,75752.html

Es gibt dazu auch eine DVD und eine Broschüre, die kostenlos online bestellt werden können.


Liebe Michaela,

bitte mach dich nicht so verrückt, denk an deinen Koffer und genieß die Sonne. (So ähnlich versuche ich es auch gerade).

Liebe Gitta, Chrsitel, Sigrid,

wenns mal gar nicht klappen will mit der Wortfindung, gibts doch das schöne Wort Chemo Brain. Da seid ihr dann fein raus.

LG

Bettina
  #66  
Alt 12.04.2008, 13:34
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Gitta,
danke für Deinen Bericht. Das hat mir sehr deutlich gemacht, welches Glück wir haben, die wir dies Forum gefunden haben und die wir uns hier auch artikulieren können.
Mir geht es wie Michaela und wohl vielen anderen hier, die dämliche Frage nach dem Rauchen geht mir auf den Keks. Ich rauche seit 11 Jahren nicht mehr. Aber selbst wenn ich bis vor kurzem noch rauchte, ich bin NICHT schuld an meinem Krebs.
Es gibt reichlich andere Krebsarten, z.B. Blasenkrebs, wo das Rauchen auch eine wesentliche Ursache sein kann, aber da fragt niemand.
Du schriebst vor 2000 sei LK im Stadium 4als unheilbar dargestellt, das wird heute aber überwiegend noch immer so gemacht.
Ich werde gleich mal abhauen und auf den Golfplatz gehen, hier strahlt die Sonne!
Ich wünsche euch allen auch einen schönen sonnigen Tag!

Ganz liebe Grüße
Christel
  #67  
Alt 12.04.2008, 16:57
Elfenland Elfenland ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: NRW
Beiträge: 155
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo liebe Gitta !

Du weisst ja, ich lese immer still und heimlich mit ! Ich wollte Dir einfach mal ein paar liebe Wochenend-Grüsse da lassen !

Und den ganzen lieben Mitschreibern hier natürlich auch liebe Grüsse und ein schönes WE !

@ mouse: Die Frage nach dem Rauchen kenn ich auch. Ich bin noch immer Raucher, quäle mich im Moment mit Nikotin-Pflastern und Kaugummis und hoffe, dass ich die Sucht bald überstanden habe Du wirst lachen, in der Lungenklinik in Essen wo ich war, war eine Mitpatientin auch mit Lungen-Tumor, als der Arzt sie fragte, wie lange sie denn Raucher war und sie meinte, sie hätte im Leben noch nie geraucht, konnte der Arzt das gar nicht verstehen. Ich glaube, dass hat wohl nicht in seine Statistik gepasst ?

Bis bald, LG Elfenland
  #68  
Alt 12.04.2008, 19:24
Gitta aus Nürnberg Gitta aus Nürnberg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.249
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo alle zusammen!

Liebes Elfenland,

dir auch ein schönes Wochenende.
Im Moment ist natürlich an fast allem das Rauchen schuld. Ich bin in einer Generation großgeworden, da war es "in". HB-Männchen, Malboro-Mann erzählten uns von großer Freiheit und Gelassenheit. Aber deswegen bin ich auch kein schlechterer Mensch und keiner hat diesen Krebs verdient. Ich drück dir die Daumen für deinen Rauchstopp.

Hallo Christel,
du liebst Golfspielen. Hier gibt es eine Golf-Ranch, 3 km entfernt, aber ich habe da gar keine Ahnung. Wenn du von den Löchern schreibst, denke ich mir nur je mehr Löcher man spielt, desto besser. Lach jetzt bitte nicht. Der Bauer kennt sich eben nicht aus.

Sicher steht auch heute noch in den Büchern unheilbar. Jetzt wird es hart. Die Lebensspanne zwischen Diagnose und eben Tod kann verlängert werden,besser als noch ca. 2000. Dies reicht mir eigentlich und -wie du schon einmal geschrieben hast- vielleicht kommt die Forschung noch soweit, daß die ganze Sache unter Chronisch eingestuft werden kann. Unheilbar ist auch Schuppenflechte, mir fällt jetzt gerade nichts anderes ein.

Dies ist irgentwie mein letzter Weg, aber ich möchte, daß er noch lange geht.
Außerdem wird -dank der heutigen Medizin-,diese Lebensspanne so angenehm wie möglich gemacht. Die Lebensqualität ist doch oft sehr gut, gegüber der Vergangenheit. Vor 10 Jahren hatte man die NW der Chemo, bestimmt noch nicht so im Griff.

Hallo Bettina.

du kannst es eben, ich konnte den "link" hier nicht reinstellen. Chemo-Gehirn,Chemo-Verstand,Ich weiß nicht einmal, ob es "link" heißt, nächster VHS-Kurs "Umgang mit dem Internet.

Hallo Michaela und gwenda,
ihr beiden Urlauber, Amerikabesucher.
Ihr habt ja jetzt ein schönes Ziel vor Augen.
Leider muß ich auf so weite Reisen verzichten, mein Gesundheitszustand ist nicht stabil genug. Nach dem Flug, müßte ich bestimmt ein paar Tage im Bett verbringen. Mit meinen Erschöpfungszuständen bin ich hier zuhause im Moment besser aufgehoben.Ihr werdet ja bestimmt berichten, dann habe ich auch ein bißchen davon.

Bis bald
Gitta
  #69  
Alt 12.04.2008, 19:47
bettinaco bettinaco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 1.832
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Gitta,
einfach markieren, was oben in der Adresszeile steht. Dann kopieren anklicken. Nun die Stelle aussuchen, wo der Link hin soll. Einfügen, fertig. Und wenn du Fragen hast, hier weiß doch immer jemand Antworten, auch auf diesem Gebiet.

Die Reisesehnsucht kann ich dir ein bisschen nachfühlen. Wir wollten 2004 noch mal nach Australien. Stattdessen gabs Krankenhaus. 2005 waren wir noch auf Sizilien. Seither höchstens Kurzreisen. Und Reha-Kliniken. Und natürlich die Klinik-Fahrten nach Essen und Köln. Aber wir haben gemerkt, dass wir uns auch solche Mini-Reisen schön machen können und mal mehr, mal weniger genießen. Hauptsache, man ist mal raus aus den eigenen vier Wänden. Das geht doch bei dir sicher auch. Vor allem wenn es jetzt wärmer wird. Es muss nicht immer weit weg sein, finde ich.
Kennst du das Gedicht "Reisen" von Benn? "Meinen Sie Zürich zum Beispiel sei eine tiefere Stadt, wo man Wunder und Weihen immer als Inhalt hat?"

LG

Bettina
  #70  
Alt 12.04.2008, 20:11
Gitta aus Nürnberg Gitta aus Nürnberg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.249
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo Bettina,

ich probier das einmal mit dem "Link", danke für die Info.

Minireisen mache ich auch, es geht eben nicht mehr so spontan, da ja der Feger jetzt die Schule besucht. Ich habe auch schon sehr viel von der Welt gesehen, mein Abenteurlust hält sich seit meiner Erkrankung eher in Grenzen. In meiner gewohnten Umgebung komme ich sehr gut zurecht. Wir wandern hier in einen Umkreis von 100km (habe mir 5 Wanderbücher angeschafft), machen viele Tagesausflüge. also ich habe keine Probleme mit meiner Freizeitgestaltung.

Ich bin sehr dankbar, daß die Dinge sich jetzt so ergeben haben.

Das Gedicht kenne ich nicht, schreib es doch einmal, oder schick es mal rüber.


Bis bald
Gitta
  #71  
Alt 12.04.2008, 21:52
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Michaela,
wir fliegen nach Los Angeles, und fahren dann mit dem Wohnmobil über Grand Canyon, Las Vegs, Yosemite, San Francisco und die Küste entlang zurück nach LA. Mit dem Wohnmobil können wir jederzeit die Route verändern oder länger ausruhen usw. Verwandschaft haben wir, die besuchen wir aber diesmal nicht. Meine Schwiegermutter ist eine geborene Weismüller und war verwandt mir Jonny Weismüller. Der hieß unrsprünglich Johann und war Donauschwabe aus dem Banat.
Dir wünsche ich ach einen ganz tollen beschwerdefreien Urlaub

Liebe Christel,
Ihr werdet mir in Amerika fehlen. ich schreib auf alle Fälle die email-adresse auf. vielleicht ergibt es sich ja mal und ich kann online gehen.

Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
  #72  
Alt 12.04.2008, 22:21
bettinaco bettinaco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 1.832
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Gitta,
da isses:


Gottfried Benn

Reisen

Meinen Sie Zürich zum Beispiel
sei eine tiefere Stadt,
wo man Wunder und Weihen
immer als Inhalt hat?

Meinen Sie, aus Habana,
weiß und hibiskusrot,
bräche ein ewiges Manna
für Ihre Wüstennot?

Bahnhofstraßen und Ruen,
Boulevards, Lidos, Laan -
selbst auf den Fifth Avenuen
fällt die Leere Sie an -

Ach, vergeblich das Fahren!
Spät erst erfahren Sie sich:
bleiben und stille bewahren
das sich umgrenzende Ich.



Gottfried Benn
* 02.05. 1886, Mansfeld
† 07.07. 1956, Berlin


Ich finds lustig. Andere finden, es sei resignativ. Hab aber noch was anderes für dich, von Kafka:

Der Aufbruch

Ich befahl mein Pferd aus dem Stall zu holen. Der Diener verstand mich nicht. Ich ging selbst in den Stall, sattelte mein Pferd und bestieg es. In der Ferne hörte ich eine Trompete blasen, ich fragte ihn, was das bedeutete. Er wusste nichts und hatte nichts gehört. Beim Tore hielt er mich auf und fragte: "Wohin reitet der Herr?" "Ich weiß es nicht", sagte ich, "nur weg von hier, nur weg von hier. Immerfort weg von hier, nur so kann ich mein Ziel erreichen." "Du kennst also dein Ziel?", fragte er. "Ja", antwortete ich, "ich sagte es doch. Weg von hier - das ist mein Ziel".

Und wenn wir schon dabei sind - mein Lieblingstext zum Thema Veränderung:

Bertolt Brecht: Das Wiedersehen

Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: "Sie haben sich gar nicht verändert." "Oh!", sagte Herr K. und erbleichte.

LG

Bettina
  #73  
Alt 12.04.2008, 22:55
mouse mouse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 3.593
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Liebe Sigrid,
tolle Reise!!! Ganz, ganz toll! Bis auf den Grand Canyon kenne ich das alles. Super und der Grand Canyon soll ja auch unbedingt sehenswert sein. Ach Mensch.. Ich gönne euch das wirklich von ganzem Herzen, bin aber doch so ein kleines bißchen neidisch. Irgendwie traue ich mir das zur Zeit nicht zu. Obwohl ich sicher bin, dass wenn ich es unbedingt wollte, Göga mir zu liebe in die Staaten führe. Aber so ein bißchen geht es mir wie Regina und Gitta. Außerdem habe ich dauernd irgendwelche Termine. Zur Zeit sage ich mir, ich fahre nach dem dem nächsten CT in den Urlaub. Frage nur, was ist wenn Alimta nicht hilft. Dann ist es wohl besser man haut dem Schei..biest gleich mit der nächsten Chemo einen drauf. Und nichts ist mit Urlaub. Aber das nicht richtig planen könne, beklagen viele hier. Umso besser, wenn man eine Reise so durchzieht, wie Du und wie Michaela es machen.

Bettina,
hat mir sehr gefallen, was Du gepostet hast!

Liebe Grüße für alle hier

Christel
  #74  
Alt 13.04.2008, 19:09
Gitta aus Nürnberg Gitta aus Nürnberg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.249
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo Bettina,

vielen Dank für deine Gedichte. Sie gefallen mir sehr gut.

In meiner schlimmen Phase, war es für mich sehr hilfreich, daß ich schon immer eine "Leseratte" war. Ich konnte mich wirklich ins Bett legen und tagelang lesen. So konnte ich auch oft in eine andere Welt eintauchen, der Schwar vergessen.

Jetzt hat mir auch noch eine ältere Dame 190 Bücher vererbt, incl. passendes Bücherregal. Von Dieter Bohlen bis Tolstoi`s "Krieg und Frieden", wirklich alles.

Erst mußte ich lachen, denn so kann ich meine 5 Jahre Statistik nicht einhalten, da brauche ich mehr Zeit.Dann habe ich mich gefragt warum liest eine 80-jährige Dame Dieter Bohlen.

Diese Bücher stellen für mich einen sehr hohen Besitz dar, sie machen mich glücklich. Obwohl ich mich innerlich manchmal bankrott fühle, kann man mich mit Kleinigkeiten reich machen.Dies hat mir auch meine Krankheit gelehrt.

Bis bald
Gitta
  #75  
Alt 13.04.2008, 21:51
Benutzerbild von gwenda
gwenda gwenda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 945
Standard AW: Leben mit nicht kleinzelligen Bronchialkrzinom

Hallo Christel,

ein bißchen Angst wird wohl auch mitfahren. Nach der letzten Chemo war das Biest nach 6 Wochen wieder da.
Wenn es diesmal auch so ist, müßte mein GöGa nach dem Urlaub gleich wieder zur Chemo.

Aber wir sollen ja positiv denken

Was wäre, wenn Du wenigstens 2 Wochen planst und vielleicht auch mit dem Wohnmobil, dann kannst Du Dich hinlegen wenn es Dir nicht gut geht.

Nicht aufgeben - immer wieder positiv denken. Vielleicht gibt es nächste Woche ein Wundermittel, daß alle heilen kann. Daran sollten wir uns festhalten.

Liebe Grüße

Sigrid
__________________

Die Hoffnung stirbt zuletzt -
Sie starb am 18.06.08 genau ein Jahr nach der Diagnose
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD