Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 09.09.2003, 23:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

AUTOBIOGRAPHISCHE ERZÄHLUNG EINES BETROFFENEN
*********************************************

Titel: Reise um meinen Schädel
Autor: Frigyes Karinthy
Verlag: Claassen, 1993
ISBN 3-546-00046-3, Gebunden, 323 Seiten
Vergriffen. Erhältlich bei www.sfb.at oder www.amazon.de
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3546000463

Verlagstext:
Im Mai 1936 wird dem ungarischen Schriftsteller und Journalisten Frigyes Karinthy ein Hirntumor entfernt. Er erholt sich erstaunlich rasch und schreibt die Geschichte seiner Krankheit nieder: Eine Odyssee, die ihn innerhalb weniger Wochen vom Kaffeehaus in die Sprechzimmer befreundeter Ärzte, von einer Klinik in die nächste, von Budapest nach Wien und zuletzt im Zug durch Hitlerdeutschland nach Stockholm führt.
Reporter seiner selbst, beobachtet er mit unerbittlicher, oft amüsierter Aufmerksamkeit, wie "Körper und Seele" von den ersten Gehörshalluzinationen bis zum fast ichlosen Dämmerzustand "getrennte Wege gehen".
Die Athmosphäre in Budapest der Dreissiger Jahre und der Alltag eines vielbeschäftigten Literaten werden ebenso lebendig wie der Grenzbereich zwischen Wirklichkeit und Phantasie, den die Bewusstseinstörungen erst zugänglich machen.
Die virtuos gehandhabte Sprache, die Frische und Farbigkeit der Darstellung und nicht zuletzt der freundlich-selbstironische Ton machen das Buch zu einer so fesselnden wie bewegenden Lektüre.

Reise um meinen Schädel erschien 1937 zunächst als Fortsetzungsroman in einer Budapester Zeitung. Es gilt als bedeutendstes Buch des 1938 in Budapest gestorbenen Autors.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:47 Uhr)
  #47  
Alt 13.09.2003, 21:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Detailansicht



EINE BETROFFENE UND WEITERE SCHWER KRANKE MENSCHEN ERZÄHLEN VON IHREN ERFAHRUNGEN
*******************************************
Titel: Mein Körper sagt mir, er will nicht mehr tanzen
Untertitel: Krankheit als Signal und Chance
Autorin Und Herausgeberin: Barbara Ullmann-Klose
Verlag : Piper, 2003
ISBN : 3-492-04498-0; Gebunden, 275 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3492044980
Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 33,60 sFr

Verlagstext:
Barbara Klose-Ullmann machte die Erfahrung, daß Krankheit auch eine Chance bedeuten kann. Sie war Direktorin einer großen deutschen Bank, als ein Hirntumor ihr Leben veränderte. Weil dann noch eine Freundin mit Multipler Sklerose zutiefst beeindruckend über sich und ihre Krankheit erzählte, entstand die Idee für das vorliegende Buch. Die Autorin spricht darin mit den unterschiedlichsten Frauen und Männern, die eine schwere Krankheit hatten oder mit ihr leben, über Einschnitte im Leben, Erfahrungen mit Schmerzen und Angst, über die Kraft von Liebe und Lebenswillen und darüber, ob ihnen die Krankheit neue und wertvolle Einsichten ermöglichte.
Am Ende der erlebten und erlittenen Erfahrungen steht kein Königsweg im Umgang mit Krankheit, sondern die Erkenntnis, daß jeder auf seine Weise wieder ins Leben zurückfinden, ein Stück neue Lebensqualität gewinnen kann.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:48 Uhr)
  #48  
Alt 17.09.2003, 13:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Liebe Zisle51, auch bei meinem Mann hat sich das Verhalten sehr geändert. Was kann ich tun, willst Du mir privat schreiben ? dialogo.dietzmann@t-online.de
Vielleicht hilft es ja schon, mal mit anderen zu reden oder im Krisenfall eine Telefonnummer zu haben. Alles Gute für Dich und starke Nerven wünscht Dir Hannelore
  #49  
Alt 26.09.2003, 21:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

ERFAHRUNGSBERICHT DER TOCHTER EINER BETROFFENEN
*************************************************

Titel: Ich bring dich bis zur Tür
Untertitel: Tagebuch einer Sterbebegleitung
Autorin: Monika Schwalb
Verlag: Verlagshaus Monsenstein & Vannerdat, 2003
ISBN 3-936600-75-9, Paperback, 119 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3936600759
Preisinfo : 13,80 Eur[D] / 14,20 Eur[A]

erhältlich im Buchhandel, bei amazon oder direkt beim Verlag: http://www.mv-verlag.de/mv-frameset.htm




Aus dem Vorwort:
Am 8. März 2000 starb meine Mutter Hilde. Sie litt an einem der bösartigsten Tumoren im Gehirn - einem Glioblastom. Bei der Diagnose im Januar 1998 gaben die Ärzte ihr noch höchstens ein Jahr Lebenszeit. Hilde machte daraus 26 Monate. Den Mut, mit der sie ihrer Krankheit trotzte, werde ich mein Leben lang bewundern. In unserem Kampf um Hildes Leben fanden wir nicht nur Unterstützung bei hervorragenden Ärztinnen und Ärzten, sondern auch im Internet. Viele Informationen, die ich hier sammelte, machten unsere Gespräche mit den Fachleuten effektiver.
Ich habe Hildes Geschichte aufgeschrieben.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (10.12.2006 um 13:29 Uhr)
  #50  
Alt 17.10.2003, 20:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Voranmerkung von Ladina: Obwohl dieses Buch nicht von einem Betroffenen von der hier gewöhnlich handelnden Krebsart geschrieben worden ist, mache ich eine Ausnahme und stelle Richard Kobels Buch auch hier vor, weil ich finde, dass es allen helfen kann, mit ihrer Erkrankung zu leben.


TAGEBUCH UND MEHR VON EINEM LUNGENKREBS-PATIENTEN
**************************************************
Titel: Wer Tränen lacht, braucht sie nicht zu weinen!
Untertitel: Lungenkrebs
Autoren: Richard und Christine Kobel,Detlef Höwing
Verlag: Geest-Verlag,Vechta-Langförden, 2003
ISBN 3-936389-67-5, Broschiert, 152 S., 6 farbige Comicseiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3936389675

10.00 Euro

Verlagstext:
Die Geschichte des Richard Kobel

ergänzt um Informationen zum Thema Lungenkrebs.

Mit Comics von Peter Butschkow.


Richard Kobel aus der Schweiz hat seine gesamte Krankengeschichte in einem Tagebuch aufgeschrieben. Aus heiterem Himmel traf ihn eines Tages die Diagnose ‘Lungenkrebs’. Ein neues, anderes Leben begann, für ihn, seine Frau, die Kinder. Der positive Umgang mit seiner Krankheit, obwohl sein Gesundheitszustand immer schlechter wird und Hirnmetastasen auftreten, er sogar das Wissen um seinen Tod besitzt, ergänzt sich um seinen anscheinend niemals besiegbaren Humor. Und vielleicht ist es dieser Humor, der ihm die Möglichkeit geschaffen hat, die Krankheit und die damit verbundenen Schmerzen und Einschränkungen zu ertragen, nicht an ihnen zu zerbrechen. Neben den Tagebuch-Aufzeichnungen Richard Kobels umfasst das Buch auch einen Bericht seiner Frau Christine, die über ihre Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit ihres Mannes und ihre mentalen Versuche der Bewältigung schreibt.
Detlef Höwing ergänzt diese Aufzeichnungen um allgemeinverständliche Patienteninformationen zum Thema Lungenkrebs und seiner Behandlung. Comics von Peter Butschkow geben dem Buch zudem noch einmal eine humorvolle Note.

Anmerkung von Ladina: Eine bleibende Kostbarkeit für alle Fans von Richis Homepage, ein mutmachendes Buch für viele Betroffene, die das Internet nicht nutzen können. Ein Buch, das zeigt, dass man leben kann auch mit so einer Diagnose, dass man Tag für Tag neu alle Möglichkeiten, die man hat, ausschöpfen kann.
Ein rundum ehrliches Buch, das nichts verschweigt und dennoch nicht bedrückend ist, das humoristisch ist, ohne jemals etwas ernstes ins Lächerliche zu ziehen.

Ich wünsche diesem Buch viele Leser und allen Lesern dieses Buch: Den Lungenkrebs-Betroffenen und ihren Angehörigen, anderen Krebskranken und ihren Freunden. Und auch Ärzte oder Pflege-und Seelsorgepersonal werden dieses Buch mit Gewinn und einer Achtung für den Patienten lesen.

Danke lieber Richi für Dein Buch!!!

Ladina

Unter folgendem Link kann man noch mehr zum Buch erfahren:
http://www.geest-verlag.de/lungenkrebs.html

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:49 Uhr)
  #51  
Alt 17.10.2003, 20:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

Voranmerkung von Ladina: Obwohl dieses Buch nicht von einem Betroffenen von der hier gewöhnlich handelnden Krebsart geschrieben worden ist, mache ich eine Ausnahme und stelle Richard Kobels Buch auch hier vor, weil ich finde, dass es allen helfen kann, mit ihrer Erkrankung zu leben.


TAGEBUCH UND MEHR VON EINEM LUNGENKREBS-PATIENTEN
**************************************************
Titel: Wer Tränen lacht, braucht sie nicht zu weinen!
Untertitel: Lungenkrebs
Autoren: Richard und Christine Kobel,Detlef Höwing
Verlag: Geest-Verlag,Vechta-Langförden, 2003
ISBN 3-936389-67-5, Broschiert, 152 S., 6 farbige Comicseiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3936389675

10.00 Euro

Verlagstext:
Die Geschichte des Richard Kobel

ergänzt um Informationen zum Thema Lungenkrebs.

Mit Comics von Peter Butschkow.


Richard Kobel aus der Schweiz hat seine gesamte Krankengeschichte in einem Tagebuch aufgeschrieben. Aus heiterem Himmel traf ihn eines Tages die Diagnose ‘Lungenkrebs’. Ein neues, anderes Leben begann, für ihn, seine Frau, die Kinder. Der positive Umgang mit seiner Krankheit, obwohl sein Gesundheitszustand immer schlechter wird und Hirnmetastasen auftreten, er sogar das Wissen um seinen Tod besitzt, ergänzt sich um seinen anscheinend niemals besiegbaren Humor. Und vielleicht ist es dieser Humor, der ihm die Möglichkeit geschaffen hat, die Krankheit und die damit verbundenen Schmerzen und Einschränkungen zu ertragen, nicht an ihnen zu zerbrechen. Neben den Tagebuch-Aufzeichnungen Richard Kobels umfasst das Buch auch einen Bericht seiner Frau Christine, die über ihre Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit ihres Mannes und ihre mentalen Versuche der Bewältigung schreibt.
Detlef Höwing ergänzt diese Aufzeichnungen um allgemeinverständliche Patienteninformationen zum Thema Lungenkrebs und seiner Behandlung. Comics von Peter Butschkow geben dem Buch zudem noch einmal eine humorvolle Note.

Anmerkung von Ladina: Eine bleibende Kostbarkeit für alle Fans von Richis Homepage, ein mutmachendes Buch für viele Betroffene, die das Internet nicht nutzen können. Ein Buch, das zeigt, dass man leben kann auch mit so einer Diagnose, dass man Tag für Tag neu alle Möglichkeiten, die man hat, ausschöpfen kann.
Ein rundum ehrliches Buch, das nichts verschweigt und dennoch nicht bedrückend ist, das humoristisch ist, ohne jemals etwas ernstes ins Lächerliche zu ziehen.

Ich wünsche diesem Buch viele Leser und allen Lesern dieses Buch: Den Lungenkrebs-Betroffenen und ihren Angehörigen, anderen Krebskranken und ihren Freunden. Und auch Ärzte oder Pflege-und Seelsorgepersonal werden dieses Buch mit Gewinn und einer Achtung für den Patienten lesen.

Danke lieber Richi für Dein Buch!!!

Ladina

Unter folgendem Link kann man noch mehr zum Buch erfahren:
http://www.geest-verlag.de/lungenkrebs.html

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (10.12.2006 um 13:32 Uhr)
  #52  
Alt 19.11.2003, 20:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

BERICHT EINES BETROFFENEN
**************************

Titel: Der Hürdenlauf
Untertitel: Ein Wettkampf um das Leben
Autor: Toni Notter
Verlag: Rothenhäusler, 1992
ISBN 3-907960-58-0; Paperback, 114 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3907960580
Preis ca: 18,00 Eur[D] / 27,00 sFr
erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Toni Notter, geb. 1943,ein Senkrechtstarter wird plötzlich von einer Serei von Schicksalsschlägen heimgesucht. Arbeitsunfall, Scheidung, Gehirntumor, Gallensteine.... Dank einer ungeheuren Lebenskraft, einer neuen Lebensgefährtin und einem strengen psychischen und physischen Überlebenstrainig schwingt er im Kampf gegen den drohenden Tod immer wieder obenauf.
Er verliert zwar weitgehend Position und Prestige des erfolgreichen Managers, gewinnt aber dafür einen tieferen Lebenssinn und einen guten Freund: seinen Sohn, den er früher als weltfremden Träumer abgelehnt hat, mit dem er jetzt als echter Vater herzlich verbunden bleibt.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:50 Uhr)
  #53  
Alt 19.11.2003, 20:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT EINER FRAU, DIE LEBENSLANG OHNE HAARE ZURECHTKOMMEN MUSS
***********************************************

Titel: Das Glück beginnt im Kopf
Untertitel: Mein Weg zum selbstbewussten Leben
Autorin: Jenny Latz
Verlag: Pendo, 2003
ISBN 3-85842-543-5, Gebunden mit Schutzumschlag, 235 Seiten

Preis ca: 16,90 Eur[D] / 17,40 Eur[A] / 29,90 sFr
(im regulären Buchhandel)
oder
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3858425435

Kurzbeschreibung
Mit 19 Jahren fallen Jenny Latz plötzlich die Haare aus. Sie leidet an einer Krankheit, die man 'kreisrunden Haarausfall' nennt. Eigentlich kann sie sich keine größere Katastrophe vorstellen. Der Verlust der Haare bedeutet für sie auch Verlust ihres Selbstbewusstseins, ihrer Schönheit, ihrer Weiblichkeit. Doch langsam, Schritt für Schritt, gelingt es ihr, sich das innere Glück zurückzuerobern. In ihrer Autobiographie schildert sie, wie sie diese Krise in ihrem Leben in einen Erfolg umwandelte.

Anmerkung von Ladina:
Nein, Jenny Latz ist keine Krebspatientin, aber ich denke, dass ihr Buch vielleicht all jenen helfen könnte, die durch eine Bestrahlung am Kopf (z.B. bei Gehirntumor) mit teilweisem oder ganzem dauerhaften Haarverlust leben lernen müssen.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:51 Uhr)
  #54  
Alt 24.11.2003, 22:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Eine Adresse zum "schonenden" Bücherkauf

Kennt Ihr das?
In der Buchhandlung, wenn ihr ein Buch kauft oder bestellt oder sogar mehrere mit dem Thema Krebs, diese sofortige Reaktion der meisten Verkäuferinnen, diese Frage in den Gesichtern: Hat die/der Krebs? Wo hat sie/ er ihn wohl? Sind das ihre/seine eigenen Haare?
Oder andere Kunden, die sich verstohlen umdrehen oder weggucken?
Habt Ihr das auch satt? Flüsternd oder nuschelnd eine Bestellung aufzugeben und sich hinterher immer noch mit den Reaktionen anderer auseinandersetzen müssen??

Für alle, für die amazon nicht in Frage kommt, gibt es in Deutschland einen besonderen Service, den Patientenliteraturdienst, den eine engagierte Frau betreibt.
Ob sie auch in die Schweiz oder nach Österreich liefert, weiss ich zwar nicht, aber da darf man sicher anfragen.
Jedenfalls wollte ich Euch dieses Angebot nicht vorenthalten.
Guckt doch mal ins Angebot unter:
http://www.patientenliteratur.de/index.htm

Liebe Grüsse
Ladina
  #55  
Alt 24.11.2003, 22:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

Eine Adresse zum "schonenden" Bücherkauf

Kennt Ihr das?
In der Buchhandlung, wenn ihr ein Buch kauft oder bestellt oder sogar mehrere mit dem Thema Krebs, diese sofortige Reaktion der meisten Verkäuferinnen, diese Frage in den Gesichtern: Hat die/der Krebs? Wo hat sie/ er ihn wohl? Sind das ihre/seine eigenen Haare?
Oder andere Kunden, die sich verstohlen umdrehen oder weggucken?
Habt Ihr das auch satt? Flüsternd oder nuschelnd eine Bestellung aufzugeben und sich hinterher immer noch mit den Reaktionen anderer auseinandersetzen müssen??

Für alle, für die amazon nicht in Frage kommt, gibt es in Deutschland einen besonderen Service, den Patientenliteraturdienst, den eine engagierte Frau betreibt.
Ob sie auch in die Schweiz oder nach Österreich liefert, weiss ich zwar nicht, aber da darf man sicher anfragen.
Jedenfalls wollte ich Euch dieses Angebot nicht vorenthalten.
Guckt doch mal ins Angebot unter:
http://www.patientenliteratur.de/index.htm

Liebe Grüsse
Ladina
  #56  
Alt 28.12.2003, 20:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

nach oben...
  #57  
Alt 01.02.2004, 23:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

Diagnose: Glioblastom

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Du führst mich hinaus ins Weite
Untertitel: Leben mit einem Sterbenden
Autorin: Margit Weidenhöfer
Verlag: Josef Knecht, (1984)
Paperback, 110 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3782005090
Vergriffen. Suchen über www.sfb.at


Verlagstext:
Mit Einführung und Zwischenkommentaren von Günter Höver.
Seit einem halben Jahr lebt der Tod mit Margit Weidenhöfer unter einem Dach: sie weiß, dass ihr Mann, der Vater ihrer Kinder, in wenigen Monaten sterben wird. Sie aber muss dieses Wissen wie ein Geheimnis hüten. Nacht und Verzweiflung, Einsamkeit und Gottverlassenheit suchen sie heim, bis es ihr endlich gelingt, sich dem Unausweichlichen zu stellen und im äußersten Durchhalten "Sterbehilfe" zu leisten.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (10.12.2006 um 13:33 Uhr)
  #58  
Alt 22.02.2004, 22:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

Diagnose: Kavernom

Das Kavernom ist kein Hirntumor im üblichen Sinn, es ist eine angeborene Gefässmissbildung - eine sog. vaskuläre Raumforderung, die sich in einem Haufen missgebildeter Blutgefässe äussert.
Diese Blutgefässe werden mit der Zeit schwächer und platzen schliesslich. Wenn sie ins Hirn bluten, zeigt sich dies wie ein Schlaganfall.

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN UND IHRER FAMILIE
**********************************************

Titel: Ich spüre meine Tränen wieder
Autorin: Bonnie Sherr Klein
Verlag: Schneekluth, 1998
ISBN 3-7951-1591-4, Gebunden mit Schutzumschlag, 381 Seiten
Im Buchhandel leider vergriffen. Erhältlich bei Amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3795115914 (siehe hierunter auch die Rezensionen und Leserkommentare)

oder antiquarsich unter www.sfb.at

Verlagstext:
Am 3.August 1987 verursacht eine Läsion in Bonnie Sherr Kleins Kopf einen Schlaganfall. Wenige Tage darauf einen Zweiten. Bonnie Sherr Klein ist gelähmt, stumm, sie kann nicht mehr selbständig atmen. Aber sie ist bei vollem Bewusstsein.

Rezension von Oliver Sacks:
Ein beeindruckendes Zeugnis dafür, was es bedeutet, bei vollem Bewusstsein unfähig zu Kommunikation, paralysiert, sprachlos zu sein.

Anmerkung von Ladina:
Eines der beeindruckendsten und positivsten Bücher, die ich je gelesen habe. Ein Buch für Betroffene, aber auch für Angehörige von Schädel-Hirn-Patienten. Ein Buch, das Gefühle und Erlebnisse sprachloser Menschen verständlich macht und auch gesunden Leuten helfen wird, ihr Leben wieder als Wunder zu sehen.
Ein Buch nicht zuletzt für Pflegende, kein anderes hat meine eigenen Gefühle und Erlebnisse auf der Intensivstation und danach eindringlicher und echter zum Ausdruck gebracht, als Bonnie Sherrs Bericht.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:52 Uhr)
  #59  
Alt 20.04.2004, 20:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Hirntumor

GEDICHTE DER MUTTER EINES MÄDCHENS MIT KRANIOPHARYNGEOM
**********************************************

Titel: Band 1: Leben ist oft Leiden - Grösse ist dennoch Mensch bleiben
Untertitel: Gedanken und Empfindungen zum Leben
ISBN 3-87245-010-7
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3872450107

Titel: Band 2: Mensch sein ist Wachsen und Reifen -
Leben ist Verstehen, um zu begreifen
Untertitel: Erfahrungen und Emotionen, die das Leben prägen
ISBN 3-87245-024-7

Autorin: Angelika Nachtmann

Zu bestellen bei:
Angelika Nachtmann
Geranienweg 1
82335 Berg Höhenrain
nachtgeli@t-online.de
www.nachtmann-buecher.com ( HP derzeit im Aufbau)

Im Preis von 12.80 Euro pro Buch ist eine Spende von 2.80 Euro zugunsten der Kraniopharyngeom-Gruppe enthalten

Zun Entstehen der Bücher:
Im Jahr 1998 wurde die Tochter der Autorin an einem Kraniopharyngeom operiert. Die Familie hatte bis dahin schon einen langen Weg durch verschiedene Praxen und Kliniken hinter sich, als die Diagnose endlich gestellt wurde.
Die Mutter hat ihre Empfindungen und Erfahrungen in Gedichte "verpackt" und diese in einem Lyrikband zusammengestellt (Band 1), der bei der Autorin mit einem Spendenanteil für die Dt.Kinderkrebsstiftung (zwecksgebunden für die Kraniopharyngeom-Gruppe) zu erwerben ist.

Ermutigtdurch das erste Buch hat die Autorin ein zweites verlegt. In diesem (Band 2) bietet sie "Erfahrungen und Emotionen, die das Leben prägen" in Gedichten und Sprüchen an.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (06.12.2006 um 13:53 Uhr)
  #60  
Alt 28.04.2004, 22:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Wenn ein Hirntumor unheilbar ist

Diagnose Medulloblastom

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINES BETROFFENEN KINDES
***********************************************

Titel: Michael
Autorin: Kirsten Fahl
Verlag : Pro Business, 2003
ISBN : 3-937343-24-5 , Paperback, 112 Seiten, mit farbigen Fotos illustriert
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3937343245
Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / SFr. 28.30

Verlagstext:
Michael Simon erkrankte mit nur 4 Jahren und 4 Monaten an einem bösartigen Hirntumor -Krebs-.
Sein kleines Leben veränderte sich von einem auf den anderen Tag radikal. Michael bietet dem bösen Tumor mutig die Stirn. Mit beispielloser, grenzenloser Liebe kämpft die ganze Familie um Michaels Leben.
Alle Energie und Kraft helfen dennoch nicht, die böse Krankheit zu besiegen.


Anmerkung von Ladina:
Ein liebevoll gestaltetes Buch und ein Denkmal für ein mutiges Kind.
Der Erfahrungsbericht einer Mutter, gibt Einblick in den Alltag mit einem schwerkranken Kind und kann auch ähnlich Betroffenen helfen und ihnen Mut machen, das Kind zuhause bis am Schluss zu betreuen, gerade auch, wenn noch ein anderes gesundes Kind da ist.
Ein Buch, das mir persönlich sehr zusagt.


Geändert von gitti2002 (30.10.2016 um 21:06 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema AHB / Nachsorgekur Nachsorge und Rehabilitation 1 06.10.2002 17:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD